Robi dreht aufm Heimweg in Kurve ab

  • Hallo, ich brauch mal euren Rat. Mein Robi dreht kurz vor seiner Garage aufm Heimweg in einer Kurve (Durchmesser ca. 1,6m) häufig ab und muss dann noch mal komplett einmal rum. Bei der zweiten fahrt schafft er es fast immer. Hab keine Idee mehr. Habe das Kabel schon mehrfach anders verlegt (als Kreis oder als 6-Eck), er kegelt sich da einfach immer wieder raus...

  • Hier ein Bild...das BK läuft kurz danach auch nach links über den rasen. Robi dreht bloß vorher ab...

    Files

    • PNG-Bild.png

      (905.45 kB, downloaded 45 times, last: )
  • Könnte die Erkennung von Inseln sein. Poste mal ein Logbuch.

    Bliebe dann Ladestation versetzen oder noch einen Knick in das BK zu machen damit er rangiert.

    Landroid SB450 Gustav - WR102SI - Firmware 3.51 - App 1.1.21 - ca. 550m²
    Entwicklungsprojekte ==> DeskApp, Analyser
    Erst Lesen, dann Fragen ==> FAQ - Allgemein

  • Kann ich das Logbuch mit 5.18 auch online einsehen, oder kann es nur mit usb Stick runter gezogen werden? Bin zur Zeit nicht home... Ich habe meine Insel extra nicht als Insel angebunden, damit auch da die Kanten beim Kantenmähen abgefahren werden. Habe also dort das BK 10cm auseinander liegen...

  • Die Ladestation steht links unten am Schuppen... Wenn der Robi abdreht trifft er leider direkt 2m hinter die Ladestation und muss dann ca. 220m erneut abfahren. Das schafft er auch noch einmal. Nur wenn er sich dann wieder raus kegelt, ist der Akku auf halber Strecke Lehr...

  • ... wie immer Du die "Insel" nicht als "Insel" eingebunden haben magst, liegt der Fehler sicherlich an der zu engen Verlegung der Kabel.

    Leider nutzt der Mäher eine gewisse Bandbreite, um am Kabel heimzufahren. Und wenn dann an dieser Stelle -zufällig- seine Bewegung zu sehr nach links tendiert (läuft ja gegen Uhrzeigersinn) dann bekommt er von der Gegenseite ein Signal, dass er als "Heimfahr-Draht" interpretiert. Deshalb folgt er dann der Gegenrichtung, was real den-ganzen-Weg-nocheinmal bedeutet.

    In dieser Anordnung das Kabel weiter auseinander zu legen, führt wahrscheinlich aber auch nicht zum Ziel, weil er dann in dem "Kanal" mäandriert und sich erst recht verheddert (ich weiss, von was ich spreche ;-) , meine Garagenzufahrt-Querung ist ähnlich verlegt). Versuchen kann man es mal. Ansonsten sehe ich nur als Lösung, diese "Schein-Insel" nicht als Begrenzung sondern als echte Insel einzubinden. Der schmale Kanal, der dadurch entsteht, wird während dem normalen Mähen mäandrierend gemäht und bei der Heimfahrt folgt er brav dem Draht. Ich habe genügend Engstellen, wo das problemlos funktioniert.


    H.

    WorxLandroid 2000 (797 E) Software 1.98 , 2.21, 2.47 Update auf 2.61 seit 16.08.2017

  • Log geht nur mit USB am Mäher.


    Nach dem Bild würde ich weiter an eine unnötige Inselerkennung glauben (flower bed oder useless pivot).


    Als ersten Lösungsansatz eine echte Insel machen und diese ab und zu mit manuelle Mähen lassen (Home+Ok vor der Insel)


    Ansonsten bräuchten wir noch eine Skizze, weil man im Foto nicht alles erkennt. Die Spitzen Ecken sind auch noch fehlerträchtig.

    Landroid SB450 Gustav - WR102SI - Firmware 3.51 - App 1.1.21 - ca. 550m²
    Entwicklungsprojekte ==> DeskApp, Analyser
    Erst Lesen, dann Fragen ==> FAQ - Allgemein

  • Die „Insel“ habe ich mit 10cm Abstand zwischen den beiden BK‘s angebunden. So fährt er nicht über das BK, sondern findet es als BK. Es funktioniert ja auch aber halt nicht immer. Und das „Rauskegeln“ passiert auch weit weg vom rückführenden BK. Er muss dann ca. 1,5m überm Raden und findet erst dann das andere Kabel...

    Files

    • PNG-Bild2.jpg

      (472.7 kB, downloaded 32 times, last: )
  • ... normalerweise reichen 10 cm Abstand der Zuführungsdrähte, um diese "Brückung" und die dahinter liegende Schlaufe um das Hindernis NICHT als "Insel" zu definieren. Wenn aber z.B. an der Abzweigstelle sich die Kabel zu nahe kommen, gilt ab dort das Ganze als "Insel".

    Bei der Verlegung dieser Schleife hast Du die Drehrichtung IM Uhrzeigersinn eingehalten (Insel-Verlegung) ?

    Eine "echte" Inselverlegung so dass der Mäher ohne Beeinflussung über das Zuführkabel fahren kann, soll lt Anleitung bei max 2 cm liegen. Das Zuführkabel darf sich NICHT überkreuzen!


    H.

    ... bin auch bei Eisha, dass es an einer (ggf. fälschlicherweise) Inselerkennung liegt.

    WorxLandroid 2000 (797 E) Software 1.98 , 2.21, 2.47 Update auf 2.61 seit 16.08.2017

  • Dem Konzept nach eine "insel-ähnliche" Umfahrung der Beete als reiner Begrenzungsdraht.

    Dass er eine 2. Rundung der Heimfahrt nicht schafft, ist auch klar, die vielen Ecken und vor allem Spitzen kosten viel Strom durch die Rangierei.

    Ich sehe nicht, warum Du das alles nicht als echte Insel machst, dann fährt er direkt und ohne die Beete zu riunden in die Station und das ganze Problem ist in Luft aufgelöst.

    Als Insel gestaltet, mäandriert er zwischen dem abgehenden Draht und der Insel-Eingrenzung und mäht das ganz normal. Beim Insel-Mähen nimmt er dann auch die Spitzen mit - was will man mehr? Ich habe solche Ecken und Engstellen zwischen Außenbegrenzung und Insel-Eingrenzungen zu Hauf und kann nicht klagen.


    Habe meinen Mäher vorhin erwischt, dass er zufällig ganz am Anfang seines Arbeitsplatzes (d.h. nach der Garagenzufahrt Zonenbereich 1 u 2 mit 16 und 20 m Zufahrt) nach Hause fahren wollte, also komplett außen rum. Stand direkt daneben, deshalb ein schneller Druck auf den roten Knopf , Mäher in Gegenrichtung per Home heim geschickt. Grobe Zielrichtung Ausgang zur Garagenquerung, rechtwinklig zum Draht, getroffen hat er ihn dann leicht links hängend. Dann dreht er über rechts unter Suchen des Drahtes komplett um die eigene Achse, bis er mit der rechten vorderen Ecke den Draht in richtiger Fahrtrichtung erwischt. Das ganze Manöver braucht ca 1 qm und wenn er dabei mit der Nase einen Inseldraht oder auch einen eng gelegten Zufahrtsdraht erwischen würde, wäre er total von der Rolle. Ich habe ein paar Stellen, die man als Sackgasse verstehen kann; wenn er die im ungünstigen Winkel ganz hinten erwischt, passiert es oft genug, dass er sich in die "falsche Richtung" dreht und dabei die Nase über den Draht hinaus streckt, Folge "Außerhalb Mähbereich", obwohl er zu 75 % noch drin war. Das ist halt so, das könnte ich nur die Änderung der Verlegung abstellen, will ich aber nicht. So ähnlich ist das auch bei Dir, der Mäher bekommt etwas in den falschen Hals und dann spinnt er ...


    H.

    WorxLandroid 2000 (797 E) Software 1.98 , 2.21, 2.47 Update auf 2.61 seit 16.08.2017

  • Ich habe mir gedacht, so bin ich sicher, dass er die Kanten der Insel mäht, und auch, dass er hier regelmäßig vor der Mauer den Rasen kürzt. Da ist unsere Terrasse, und die sehen wir ja ständig. Da links und rechts davon die Einfahrt klein ist, wollte ich so sicherstellen, dass Robi hier alles hübsch hält ;-)

    Werden bei einer richtigen Insel die Kanten auch gemäht? Dachte nur wie beim „normalen“ Mähvorgang? Wie wird ein Insel-Mähen denn ausgelöst?

  • ... kann ich Dir nur betr. Software 2.61 sagen:

    - auf der normalen Heimfahrt zum Laden gar nicht (Strom sparen)

    - Kanten mähen (incl. Inseln) 1x wöchentlich, wobei das eher zufällig ist (???)

    - auf Heimfahrbefehl

    - während dem normalen Mähen immer.

    Man darf sich keine Illusionen machen, die Werbung verspricht vieles, aber diese Fuzzies haben da wohl auch etwas mißverstanden oder übertreiben maßlos. Wenn man den Begrenzugsdraht exakt mit den angegebenen 25 cm Abstand zur Rasenkante verlegt, bleibt zwangsläufig ein schmaler Streifen stehen. Das sind so 5 - 10 cm. Setzt man den Draht dichter, stößt der Mäher an den Zaun (schadlos!) oder kommt mit den Vorderfüßen auf die Randsteine (nicht sooo gut), Kies usw. Ich habe das mal zeichnerisch hier hinterlegt, weiss aber nicht mehr wo.


    Probiers doch einfach aus, dazu brauchst Du nur Deinen Zugang (links in der Zeichnung) zusammen zu fassen auf ca. 2 cm Abstand der Drähte - über die ganze Länge, also vom Rand bis zum Beginn der Insellandschaft. Dann fährt er über dieses Bündel weg als sei es nicht vorhanden und beim normalen Mähen wirkt der "Insel-Draht" wie eine normale Begrenzung; Auf der Fahrt entlang des Drahtes (Home) ignoriert er den Abzweig zur Insellandschaft. Zur Seite hin pendelt er zwischen den Drähten im Zickzack, das reicht völlig, besser bekommst Du das mit Deiner Idee auch nicht hin. Ist Insel-Mähen angesagt, merkt er das anhand des gegenläufigen Funkfeldes, umrundet die Insel 2 - 2,5 x und fährt dann ins freie Feld, von wo immer er das gerade macht.


    Die neue Software macht das ein bisschen anders und es soll auch die Möglichkeit geben, das Kantenmähen nun programmieren zu können.


    H.

    WorxLandroid 2000 (797 E) Software 1.98 , 2.21, 2.47 Update auf 2.61 seit 16.08.2017

  • Hallo, ich hab die 5.18 drauf. Und da kann man mit der App schön von überall die Zeiten inkl. Kantenmähen (nur ein Haken, ob an den jeweiligen Tag die Kante genäht werden soll) einstellen. Hatte lange überlegt, ob ich die Insel als Insel oder so anbinde. Heute war wieder alles gut. Mich wundert nur die Unregelmäßigkeit. Oder darf der Radius nicht zu klein sein? Ich habe auch noch eine andere Ecke, wo er sich beim Kantenmähen einfach weg dreht. Da ist es nur ganz leicht kurvig, aber wie hier leicht schräg. Vielleicht 5-10 grad...

  • ... nun wie gesagt, die Drahtfahrerei hat eine gewisse Bandbreite und das Gerät als solches wird durch Unebenheiten durch Vorder- und auch Hinterräder immer etwas hin und her gebeutelt. An gleicher Stelle kann keine Fahrt gleich der anderen sein. Und wenn es knapp ist, besteht nun mal das Risiko, dass er falsche Signale bekommt.


    Mit der V 5.18, die Du einsetzt, bin ich raus. Die Unterschiede im Verhalten sind doch zu groß, als dass ich da mitreden könnte.
    Bei Updateüberprüfung wird mir nur die 2.66 angezeigt, werde ich bestimmt auch mal testen, aber mehr geht nicht. Mein Mäher ist von 2016.


    H.

    WorxLandroid 2000 (797 E) Software 1.98 , 2.21, 2.47 Update auf 2.61 seit 16.08.2017

  • Die Stelle wo er den Draht verlässt, ist nicht das ursächliche Problem. Dort meint er nur das er eine scheinbare Insel bereits 1,5mal umfahren hat. Du musst also die Inselerkennung des Landroids stören, indem du ihn durch den Drahtverlauf zu einem Rücksetzmanöver zwingst.

    Oder alternativ wirklich eine Insel anlegen, dann fährt er halt nicht auf der Heimfahrt um dieses Beet. Macht dort allerdings dann auch keinen Kantenschnitt, es sei denn du setzt ihn händisch dort an das BK mit ausreichend Akku und startest den Kantenschnitt manuell.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.18 - 700m² - Buckelhangpiste

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein für worx-kress-landxcape

  • Hallo, bin schon ganz gespannt auf das logfile. Den Kantenschnitt manuell starten würde dann wahrscheinlich mit ausreichend Akku vor der Insel die Nachhause Taste drücken sein, oder gibt es noch einen anderen Trick? Das mit den Rücksetzmanöver habe ich nicht ganz verstanden. Davon hab ich ja an der Insel 4 Stück (meine spitzten zwischen großen und kleinen Beet). Vielleicht sind die dann auch weniger als 10cm an der Spitze zusammen. Das prüfe ich mal. Könnte es auch daran liegen?