Erfahrungsbericht Viomi V2 - von einem Neueinsteiger

  • Tag 5 Teil 2


    Nun waren auch die Kinderzimmer im 2. Stock dran. Bis auf einen Fehler von mir, unter einem Teppich schaute von der Rutschstopmatte ein Fadenstück heraus, das der Viomi V2 gierig aufsaugte und auf seiner Saugrolle aufwickelte hat er alle Schwierigkeiten ohne Probleme gemeistert. Er hat in völliger Dunkelheit unter beiden Betten gesaugt, hat keinen freien Fleck den er erreichen konnte ausgelassen, hat das auf dem Boden liegende Puzzle ignoriert (wir haben etwas ca 20cm Hohes darauf gestellt, das er als Hinderniss erkannte und nicht „anfuhr“) und sauber gemacht ohne etwas liegen zu lassen.

    Der aufgewickelte Faden musste danach von mir von der Rolle geschnitten werden. Mein Auge ist einfach noch nicht so geübt, wenn es darum geht potentielle Fallen für den Saugroboter sofort zu erkennen.

    Manche Putzwege sind mir schleierhaft, so z.B. warum er von einem Zimmer zum anderen fährt und dort mit dem Saugen weiter macht, obwohl er im anderen Zimmer noch gar nicht fertig ist um dann plötzlich wieder zurück in Zimmer 1 zu fahren um dort weiter zu arbeiten und seinen Saugvorgang abzuschließen und erst danach in Zimmer 2 den Rest fertig zu stellen.


    Nun habe ich alle Aufgaben, die der Viomi V2 zu erledigen hat, einmal durchgeführt und werde deswegen diesen Post als abgeschlossen ansehen. Sobald ich über ausreichende Langzeiterfahrung verfüge, werde ich zu gegebener Zeit wieder einen Zwischenstand hier veröffentlichen.

  • Tag 5 Teil 2



    Manche Putzwege sind mir schleierhaft, so z.B. warum er von einem Zimmer zum anderen fährt und dort mit dem Saugen weiter macht, obwohl er im anderen Zimmer noch gar nicht fertig ist um dann plötzlich wieder zurück in Zimmer 1 zu fahren um dort weiter zu arbeiten und seinen Saugvorgang abzuschließen und erst danach in Zimmer 2 den Rest fertig zu stellen.

    Das ist dem Algorithmus der Navigation zu zuordnen und das machen alle Saugroboter so. Also alles gut bei dir, schön das du zufrieden bist.

    Equipment:

    Saugroboter: Xiaomi Mi 1.Gen.:thumbup:Roborock S50:thumbup:Deebot R98:thumbdown::cursing:IRobot I7 :/ IRobot 980 (für 4 Tage) :thumbdown:Roborock S 55:thumbup:

    Wischroboter: IRobot Jet 240:thumbdown: IRobot Braava 390 T :thumbup: Putzroboter: IRobot Scooba 385 :), IRobot Scooba 450 mit Dry Station:thumbup:

    Fensterputzroboter: Winbot 450 :thumbdown:, Hobot 288 :thumbup:Coprose :thumbdown:

    Smarthome:2x Alexa Echo, Google Home, 5x Xiaomi Yeelight, 10 x TP LInk :thumbup:

    Grillroboter: Grillbot :):thumbup:

    Putzen ist nichts für Feiglinge


    Liebe Grüße Scoobi 3

  • Ich war heute mal mutig und habe den Viomi auf meinen Schlafzimmerschrank gestellt. 230cm hoch, ca 300cm breit und Standardgröße tief. 🙈

    Ich habe Blut und Wasser geschwitzt und er ist teilweise echt schwer über die Kanten hinaus gefahren, aber er ist nicht runter gefallen. Die Türen (Ziehharmonikatüren), die mit dem Schrankdeckel bündig abschließen habe ich dann als Gefahrenquelle für die Abgrunddetektoren identifiziert, denn wenn er da mal mit den Rädern drauf ist, dann sind die Türen doch ein gefährliches Gebiet. Gott sei Dank kam er mit den Rädern aber nie bis auf die Türoberseiten.

    Sollte ich das wieder mal machen, dann sicher auch nur in meinem Beisein. 😂 aber immer noch besser als in dem 20cm Abstand zu Decke in der Höhe mit einem Staubsauger zu hantieren 😉