L200 Messermotor verliert an Kraft?

  • moinsen,

    zurück aus dem Urlaub und das Schaf nach zwei Wochen wieder auf die Weide geschickt. Partiell ist das Gras ordentlich gewachsen, so ca. 20 cm hoch. Aber er tut sich an solchen stellen schwer, man hört richtig, wie der Messermotor in die Knie geht, auch meine ich, dass die Fahrtgeschwindigkeit nachlässt. Ich hatte so einen Grasstand schon mehrere Male, da ist er immer so durchgepflügt. Wo kann dieser Kraftverlust herrühren?

    Gruß

    Carsten

  • Wie alt und wieviel Stunden?

    Kohle auf?

    Wiper geschädigter mit einem

    Ciiky Xh My 17 7030 ELO

    Ciiky XH My 14-16 5030 ELO


    Gforce 600 im Anfangsstadium

  • Der L200 hat Kohlenmotoren.

    Generell bei ca 1000std sollten diese erneuert werden. Der Kollektor wird schmutzig sein, daraus kann die Leistung abfallen.

  • Ach so, hatte früher bestimmt schon 10 Geräte von Ambrogio gehabt als L200, das waren alle Bürstenmotoren. Mag sein das es ein "neuer" ist.

    Dann würde ich im Service Menü schauen ob die Funktion da ist zwecks erhöhter Messermotor Drehzahl. Manchmal kann auch das Motorlager festsitzen was man aber merken würde beim Drehen des Motors. Zeigt dein Robby den Akkustand an in 4 Zahlen wenn er mäht? Wenn ja, kann man gut ablesen wie der Akku sich verhält, bzw wie schnell er runter dropt von der Spannung unter Last. Schwächelnder Akku kann ich mir auch vorstellen. Wenn es ein 7,5A Akku ist, sollte er mindestens auch 2 std am Stück mähen. Alles darunter ist schlecht, es sei denn es ist wirklich extrem hohes Gras überall. Meistens fangen die Akkus ab 800-2000 Ladezyklen an stark an Kapazität zu verlieren.

    Messer sollte auch sauber sein, also keine Ablagerung auf dem Messer, diese würde ich entfernen und das Messer gleich nachschärfen oder umdrehen. Ich würde es dennoch nicht empfehlen das Gerät zu hohes Gras zu mähen, das Mainboard kann dadurch Schaden nehmen.

    Edited once, last by Darkjever ().

  • meiner ist von 2012, ja, der Akkustand wird in 4 Ziffern angezeigt, wenn beide Akkus vollgeladen sind, dann ist die max. Spannung 29.05. Bei normaler Grashöhe fährt er um 10:30 Uhr raus und um 18:30 wieder rein. Bei hohem Gras hält es bis ca. 16:00 Uhr. Die Akkus sind trotz des Alters und der Laufleistung noch ziemlich gut.

    Messermotor dreht auch normal von hand, das Lage Rist nicht fest. Bald ist die Saison ja eh zu ende, dann werde ich mal alles auseinandernehmen. Ichhabe auch nich einen Ersatzmotor, den kann ich mal im Trockenversuch vergleichen. Oder ich bau ihn gleich ein. Wenn es dann danach noch mal auftauchen sollte, möchte ich den Motor ausschließen.

  • Die Akkuwerte sine echt ziemlich gut. Also kann man diese ausschließen. Alles über 2900 ist der Akku voll, mir scheint 2905 gerade an der Grenze zu sein. Ladekontakte mal kontrollieren und auch bei den Ladezangen an der Station die Steckverbinder dazu mal abnehmen und säubern und ggf mit WD40 behandeln. Aber nur als kleinen Tipp, notwendig scheints aber noch nicht zu sein.

    Es kann dann nur zwei Sachen in Betracht kommen, Messermotor oder beim Mainboard das es nicht mehr die starken Ströme liefern kann aus dem Output für den Messermotor. Wenn es öfters vorkommt wegen hohem Gras würde ich den Spiralmodus aktivieren, dann dreht er Kreise und das Gerät hat es leichter da er dann nicht die ganze Mähbreite nutzt, sondern diese sich überlagern am Kreis.

  • Jepp, den Spiralmodus habe ich immer aktiviert, die Fahrgeschwindigkeit auch reduziert. Ich werde das einfach nächstes Jahr nochmal beobachten,. Viellicht war es ja nur ein temporärer Schwächeanfall.

  • Moin.

    soweit ich mich erinnere sollte die max. Grashöhe bei ca 6 - 7 cm liegen. Vor dem Anschnitt mit dem Roboter erstmal auf dieses Maß herunterschneiden. dann klappts auch mit dem Roboter problemlos.


    mfg wifri

  • Hallo fignon83 ,


    leider sind die BL Motoren nicht für die Ewigkeit gebaut. Der große Schwachpunkt bei diesen Motoren ist der Permanetmagnetanker. Der verliert mit der Zeit an kraft und somit auch der Motor. Bei Motoren mit Getriebe macht es sich nicht so bemerkbar aber bei direkt Betrieb schon.


    Der Verlust der Magnetkraft ist ein schleichender Prozess und hängt von vielen Faktoren ab (zb. Material des Magneten, Motorwärme, Motorbelastung, StartStops ....).


    Du könntest noch ev. die Anschlussstecker ( wenn vorhanden) auf Oxidation prüfen und reinigen (ich glaube aber nicht das die Oxidiert sind) . Sollte der Akku noch i.O. sein und den nötigen Strom liefern Tippe ich auf "normalem" Motorverschleiß. Lagerschäden kündigen sich meistens deutlich hörbar an. Auch Motorcontroller Schäden kündigen sich anders an - Totallaufall, Motor läuft mit "brummenden" Geräusch an, Motor überhitzt oder Läuft in die falsche Richtung an ...


    20 cm Rasenhöhe ist aber für Akku betriebene Motoren wirklich schon sehr hoch. Bei einer durchgehenden Rasenfläche mit 20cm Rasenhöhe hätte sogar ein Rasentraktor mit Verbrennungsmotor seine Schwierigkeiten.

  • Nun, er hat es frühe problemlos getan. Und jetzt auch noch, aber eben nicht so lange, bzw. so mühelos. An den schleichenden Kraftverlust mag ich nicht so recht glauben, aber andererseits habe ich keine Ahnung von elektrischen Antrieben. jedenfalls sind die Akkus noch gut und oxidiert ist auch nichts. Ich werde nach dem Winterschlaf noch mal Testen. Ich habe auch einen Ersatzmotor in petto, den werde ich map probieren, falls der Motor wieder schlapp macht. Und ich werde ihm auch ein neues Messer spendieren.

  • Habe heute das Schaf aktiviert und leider ging der Messermotor wieder in die Knie und blieb bei höherem Gras mit Messerfehler liegen. Mehrfach. Man kann richtig hören, wie der Motor zu kämpfen hat, sobald er auf Höhnes Gras trifft, dabei verlangsamt sich auch die Fahrgeschwindigkeit. Habe dann alles auseinander genommen und auch die Anschlüsse kontrolliert. Alles ok, nichts oxidiert. Brachte aber nichts. Dann habe ich von einem alten Schlachtgerät den baugleichen Motor (sogar aus der gleichen Charge) eingebaut. Auch hier das doch nachlassen bei hohem Gras, einziger Unterschied, er bleibt nicht mit Messerfehler stehen.


    Also entweder lassen beide Motoren altersbedingt nach

    Quote

    Der große Schwachpunkt bei diesen Motoren ist der Permanetmagnetanker. Der verliert mit der Zeit an kraft und somit auch der Motor

    Dann stellt sich mir die Frage, ob man den Anker wieder aufmagnetisieren kann, so wie das Schwungrad bei meiner alten Vespa? Oder ist so ein 500 Euro-Motor dann einfach Schrott?


    Oder aber das hier ist der Fall:

    Quote

    Mainboard das es nicht mehr die starken Ströme liefern kann aus dem Output für den Messermotor

    Und man das messen kann? Welche Ströme müsste das Mainboard bei Volllast denn liefern, und wenn nicht, woran könnte es liegen, wenn keine Oxidation erkennbar ist?



    Als letztes kommt mir folgendes in den Sinn, da ich kein Elektriker bin, kann ich das nur mal einwerfen: Meine Akkus bringen immer noch fast die gleiche Maximalspannung wie zu Beginn. Aber Spannung ist ja nicht gleich Leistung. Ist es denkbar, dass die Akkus zwar noch die Spannung liefern, aber nicht mehr genügend Leistung/Output, das wäre dann Watt. Das würde ja erklären, dass auch die Radmotoren langsamer drehen, wenn der Messermotor zuviel Graswiderstand erfährt?

  • Hallo,


    Als letztes kommt mir folgendes in den Sinn, da ich kein Elektriker bin, kann ich das nur mal einwerfen: Meine Akkus bringen immer noch fast die gleiche Maximalspannung wie zu Beginn. Aber Spannung ist ja nicht gleich Leistung. Ist es denkbar, dass die Akkus zwar noch die Spannung liefern, aber nicht mehr genügend Leistung/Output, das wäre dann Watt. Das würde ja erklären, dass auch die Radmotoren langsamer drehen, wenn der Messermotor zuviel Graswiderstand erfährt?

    ... geht die Drehzahl des Mähmotors unter einem bestimmten Wert wird die Geschwindigkeit der Radmotoren runter gesetzt. Das ist eine Softwareregelung die alle Mähroboter haben/ haben sollten.Das hat mit dem Akku erst einmal nichts zu tun, das soll so sein.


    Und man das messen kann? Welche Ströme müsste das Mainboard bei Volllast denn liefern, und wenn nicht, woran könnte es liegen, wenn keine Oxidation erkennbar ist?

    Defekter Motortreiber, durch festgeschraubte / zu lange Messer bei zu hohem Rasen (zu lange auf überlast gelaufen)


    Dann stellt sich mir die Frage, ob man den Anker wieder aufmagnetisieren kann, so wie das Schwungrad bei meiner alten Vespa? Oder ist so ein 500 Euro-Motor dann einfach Schrott?

    die verbauten Motoren sind "Einwegmotoren", ich glaube nicht das du Ersatzteile direkt für den Motor finden wirst. Mit dem "nachlassen der Magnetisierung" meinte ich auch nicht das die Magnete nach ein paar Jahren so nachlassen das ein normaler Mähbetrieb nicht möglich ist.



    Dann habe ich von einem alten Schlachtgerät den baugleichen Motor (sogar aus der gleichen Charge) eingebaut. Auch hier das doch nachlassen bei hohem Gras, einziger Unterschied, er bleibt nicht mit Messerfehler stehen.

    Das ist normal, das sollen eigentlich die "schwenkbaren" Messer ausgleichen. Durch einschwenken der Messer bei gleichzeitiger Geschwindigkeitsreduzierung des Mähers regelt sich das "System" so ein das der Mähmotor nicht stehen bleiben kann. Bei zu hohem Rasen kann er aber wegen überhitzten Mähmotor stehen bleiben (zu oft sollte das aber nicht passieren da ansonsten ein Motordefekt oder ein durchgebrannter Motortreiber drohen).


    Da der "Austauschmotor" noch funktioniert, vermute ich ein Motordefekt (und zwar der Wicklungen und nicht des Magneten, ein vorgeschädigter Motortreiber ist aber nicht auszuschließen). Kann dir eigentlich nur raten, alle Modifikationen am Mähwerk, falls vorhanden, rückzubauen.

    Edited once, last by Gendasch: Sorry - ich hatte einen anderen Mährobotermodell angenommen ().

  • Welche schwenkbaren Messer meinst du, bei mir war und ist nichts schwenkbar, das Blatt ist starr.

    Was meinst du mit zu langen, fest geschraubten Messern? Modifiziert hab ich auch nichts.


    Wie kann man einen defekten Motortreiber feststellen?

  • Welche schwenkbaren Messer meinst du, bei mir war und ist nichts schwenkbar, das Blatt ist starr.

    Was meinst du mit zu langen, fest geschraubten Messern? Modifiziert hab ich auch nichts.


    Wie kann man einen defekten Motortreiber feststellen?

    Hups - sorry - war beim falschen Mährobotermodell.


    Der Motortreiber wird sich auf der Hauptplatine befinden, ob du ohne Schaltplan etwas sinnvolles messen kannst glaube ich nicht.

    Du wirst nur kontrollieren können ob im Bereich des Anschlußkabels etwas "verschmort" ausschaut (ev. die Lötpunkte auf "Bruch" kontrollieren).


    Die Lager des Motors sind noch leichtgängig ?

  • Hallo nochmals,


    wir sprechen von diesem Motor ?


    pasted-from-clipboard.png



    Bei dem sollen die Lager verbaut sein...


    pasted-from-clipboard.png


    Lager oben 6x15x5


    pasted-from-clipboard.png


    Lager unten 10x22x6


    Beim Motor der gar nicht mehr funktioniert, die Lager austauschen (mußt mal schauen ob du Lager vom zweit Hersteller nutzen kannst - die Originalen sich ja sündhaft teuer)


    Nach dem Lagertausch den Motor nochmal verbauen und schauen ob sich etwas verändert hat.

  • Ja, so sehen die Motoren aus. Alle Lager bei beiden leichtgängig. Beidr Motoren vethalten sich ähnlich, der eine evtl. einen Hauch besser. Daher glaube ich nicht an die Motoren. Heute gingen die Akkus nach drei Stunden in die Knie. Ich werde die mal testen. Ich überlege, mir eine 24v Birne zu besorgen und mal sehen, wie schnell die in die Knie gehen. Doofer Ansatz?

  • Bei unserem uralten L200 ist bei gut 10 cm echt die Grenze erreicht, war aber schon immer so. Letztes Jahr hatte ich auch Fehlermeldung des Klingenmotors. Kohlen raus, Rotor gereinigt, Kohlen mir Schmirgelleine sauber gemacht. Lief dann wieder.


    Erhoffe mir vom einem Nachfolger mit den bürstenlosen Motoren den Stress nicht. Generell zu den Magneten. Sind für bestimmte Temperaturen spezifiziert. Wird diese überschritten, gibt es Verlust an Magnetismus/ der Stärke. Der Motor läuft dann „weicher“ und hat weniger Drehmoment. Haben die bürstenlosen Motoren Temperatursensoren? Mit einem solchen Wert könnte man ab einem Schwellwert Lüfter (die einzubauen wären) einschalten oder Kühlpausen verordnen.

    freetz Könnte man das mit deinem Robotan Board überwachen/ Alerts senden?

    „Luigi“ Ambrogio L200 Deluxe, A08DL, modififiziert für Hangbetrieb (Gewicht vorne, Metallkrallen an den Rädern)