L200 Messermotor verliert an Kraft?

  • moinsen,

    zurück aus dem Urlaub und das Schaf nach zwei Wochen wieder auf die Weide geschickt. Partiell ist das Gras ordentlich gewachsen, so ca. 20 cm hoch. Aber er tut sich an solchen stellen schwer, man hört richtig, wie der Messermotor in die Knie geht, auch meine ich, dass die Fahrtgeschwindigkeit nachlässt. Ich hatte so einen Grasstand schon mehrere Male, da ist er immer so durchgepflügt. Wo kann dieser Kraftverlust herrühren?

    Gruß

    Carsten

  • Wie alt und wieviel Stunden?

    Kohle auf?

    Wiper geschädigter mit einem

    Ciiky Xh My 17 7030 ELO

    Ciiky XH My 14-16 5030 ELO


    Gforce 600 im Anfangsstadium

  • Der L200 hat Kohlenmotoren.

    Generell bei ca 1000std sollten diese erneuert werden. Der Kollektor wird schmutzig sein, daraus kann die Leistung abfallen.

  • Ach so, hatte früher bestimmt schon 10 Geräte von Ambrogio gehabt als L200, das waren alle Bürstenmotoren. Mag sein das es ein "neuer" ist.

    Dann würde ich im Service Menü schauen ob die Funktion da ist zwecks erhöhter Messermotor Drehzahl. Manchmal kann auch das Motorlager festsitzen was man aber merken würde beim Drehen des Motors. Zeigt dein Robby den Akkustand an in 4 Zahlen wenn er mäht? Wenn ja, kann man gut ablesen wie der Akku sich verhält, bzw wie schnell er runter dropt von der Spannung unter Last. Schwächelnder Akku kann ich mir auch vorstellen. Wenn es ein 7,5A Akku ist, sollte er mindestens auch 2 std am Stück mähen. Alles darunter ist schlecht, es sei denn es ist wirklich extrem hohes Gras überall. Meistens fangen die Akkus ab 800-2000 Ladezyklen an stark an Kapazität zu verlieren.

    Messer sollte auch sauber sein, also keine Ablagerung auf dem Messer, diese würde ich entfernen und das Messer gleich nachschärfen oder umdrehen. Ich würde es dennoch nicht empfehlen das Gerät zu hohes Gras zu mähen, das Mainboard kann dadurch Schaden nehmen.

    Edited once, last by Darkjever ().

  • meiner ist von 2012, ja, der Akkustand wird in 4 Ziffern angezeigt, wenn beide Akkus vollgeladen sind, dann ist die max. Spannung 29.05. Bei normaler Grashöhe fährt er um 10:30 Uhr raus und um 18:30 wieder rein. Bei hohem Gras hält es bis ca. 16:00 Uhr. Die Akkus sind trotz des Alters und der Laufleistung noch ziemlich gut.

    Messermotor dreht auch normal von hand, das Lage Rist nicht fest. Bald ist die Saison ja eh zu ende, dann werde ich mal alles auseinandernehmen. Ichhabe auch nich einen Ersatzmotor, den kann ich mal im Trockenversuch vergleichen. Oder ich bau ihn gleich ein. Wenn es dann danach noch mal auftauchen sollte, möchte ich den Motor ausschließen.

  • Die Akkuwerte sine echt ziemlich gut. Also kann man diese ausschließen. Alles über 2900 ist der Akku voll, mir scheint 2905 gerade an der Grenze zu sein. Ladekontakte mal kontrollieren und auch bei den Ladezangen an der Station die Steckverbinder dazu mal abnehmen und säubern und ggf mit WD40 behandeln. Aber nur als kleinen Tipp, notwendig scheints aber noch nicht zu sein.

    Es kann dann nur zwei Sachen in Betracht kommen, Messermotor oder beim Mainboard das es nicht mehr die starken Ströme liefern kann aus dem Output für den Messermotor. Wenn es öfters vorkommt wegen hohem Gras würde ich den Spiralmodus aktivieren, dann dreht er Kreise und das Gerät hat es leichter da er dann nicht die ganze Mähbreite nutzt, sondern diese sich überlagern am Kreis.

  • Jepp, den Spiralmodus habe ich immer aktiviert, die Fahrgeschwindigkeit auch reduziert. Ich werde das einfach nächstes Jahr nochmal beobachten,. Viellicht war es ja nur ein temporärer Schwächeanfall.

  • Moin.

    soweit ich mich erinnere sollte die max. Grashöhe bei ca 6 - 7 cm liegen. Vor dem Anschnitt mit dem Roboter erstmal auf dieses Maß herunterschneiden. dann klappts auch mit dem Roboter problemlos.


    mfg wifri

  • Hallo fignon83 ,


    leider sind die BL Motoren nicht für die Ewigkeit gebaut. Der große Schwachpunkt bei diesen Motoren ist der Permanetmagnetanker. Der verliert mit der Zeit an kraft und somit auch der Motor. Bei Motoren mit Getriebe macht es sich nicht so bemerkbar aber bei direkt Betrieb schon.


    Der Verlust der Magnetkraft ist ein schleichender Prozess und hängt von vielen Faktoren ab (zb. Material des Magneten, Motorwärme, Motorbelastung, StartStops ....).


    Du könntest noch ev. die Anschlussstecker ( wenn vorhanden) auf Oxidation prüfen und reinigen (ich glaube aber nicht das die Oxidiert sind) . Sollte der Akku noch i.O. sein und den nötigen Strom liefern Tippe ich auf "normalem" Motorverschleiß. Lagerschäden kündigen sich meistens deutlich hörbar an. Auch Motorcontroller Schäden kündigen sich anders an - Totallaufall, Motor läuft mit "brummenden" Geräusch an, Motor überhitzt oder Läuft in die falsche Richtung an ...


    20 cm Rasenhöhe ist aber für Akku betriebene Motoren wirklich schon sehr hoch. Bei einer durchgehenden Rasenfläche mit 20cm Rasenhöhe hätte sogar ein Rasentraktor mit Verbrennungsmotor seine Schwierigkeiten.

  • Nun, er hat es frühe problemlos getan. Und jetzt auch noch, aber eben nicht so lange, bzw. so mühelos. An den schleichenden Kraftverlust mag ich nicht so recht glauben, aber andererseits habe ich keine Ahnung von elektrischen Antrieben. jedenfalls sind die Akkus noch gut und oxidiert ist auch nichts. Ich werde nach dem Winterschlaf noch mal Testen. Ich habe auch einen Ersatzmotor in petto, den werde ich map probieren, falls der Motor wieder schlapp macht. Und ich werde ihm auch ein neues Messer spendieren.