Erfahrungen mit eurem Landroid

  • Hallo zusammen,


    ich interessiere mich für einen Landroid M. Mein Rasen hat jetzt keine Golfplatz Qualität, ist aber auch weit weg vom Acker. ;) Ich habe aber ein paar Engstellen die es dem jetzigen Mähroboter, ein Yardforce X sehr schwer machen. Damit ist es nicht wieder so ein Reinfall wird, wäre es super wenn ich etwas über eure Erfahrungen erfahre. Wie ist das Schnittbild, Zuverlässigkeit der Programmierung mit der App, Navigation bei entstellen, setzt der Mähroboter gerne auf weil er zu Tief liegt, würdet ihr diesen Empfehlen etc. Danke euch

  • Hallo,

    so einfach werden wir dir das nicht machen. Deine Fragen hat das Forum schon beantwortet. ;)

    Gehe die Theman einfach mal durch, Überschriften reichen, da findest du alles.

    Nur so viel, gerade in engen Passagen ist der Landroid der richtige.

    Ersatzmesser

    Messerschutz für die Landroid M 2019

    Schnittbild M500

    Nur eine kleine Auswahl

    Gruß Martin

  • Ich kann dir nur sagen, diesen Wechsel von YF x auf Landroid M500 habe ich auch gemacht und habe ihn auf keinen Fall bereut. Kann mir nachträglich noch in den A.... beißen , dass ich mir den YF überhaupt angeschafft hatte, aber Geiz ist ja geil 😄😊👍🏻

    ...ausm schönen Schwarzwald :)

  • Hallo,

    zu den Erfahrungen möchte ich auch etwas beisteuern.


    Habe meinen M500 seit Juni 2019, seit dem arbeitet er still vor sich hin. Die App-Steuerung ist eine feine Sache!

    Aber: Warum wird hier so oft davon geschrieben, man müsse Gewichte in den Kofferraum legen, Spikes an den Rädern anbringen usw.?

    Jetzt weiß ich es!

    Ich bin eigentlich sehr unzufrieden mit dem Mäher!

    Ständig gräbt er sich ein und bleibt auf dem Bauch liegen. Mein Zeitaufwand, den ich mit Rasenflicken und Löcherstopfen verbringe scheint höher zu sein, als der den ich vorher für das Mähen von Hand aufbringen musste.

    Täglich beobachte ich, wie der Rasen durch das wilde "auf der Stelle" drehen kaputt gerissen wird. Es handelt sich um Rasen im Sandboden, bei Beton hartem Lehmboden würde das vermutlich nicht passieren.

    Warum ist der Mäher so programmiert, dass er bei Erreichen des BK ein Rad vorwärts und das andere mit Gewalt rückwärts dreht?

    Würde er ein bisschen zurücksetzen und dabei nur ein Rad zum Wenden stärker bewegen, wäre das sehr rasenschonend.


    Dass es auch viel besser geht sehe ich bei einem Gardena Sileno City, den ich bei meinen Eltern installiert habe. Der fährt zunächst einmal anders herum, also die beiden Räder kommen zuerst und dann folgt das bewegliche Hinterrad. Es wird also gezogen, anstatt wie beim M500 vorher geschoben. Wenn das bewegliche Rad am Rasenrand bei der "Tellerdrehung" nur ganz leicht an einem Grashalm hängen bleibt, dann wühlt der Worx so richtig los.

    Beim Sileno City habe ich bei mittlerweile 2 Jahren Betrieb so etwas nie beobachtet. Ich wollte mir eigentlich das Verlegen des Führungskabels sparen. Das hätte ich aber gerne verlegt, wenn ich einen Gardena gekauft hätte...


    Mein Wunsch an die Landroid Entwickler wäre, den Mäher nach Kontakt mit dem BK ein Stück zurück fahren zu lassen und damit schonender wenden zu lassen.


    Gruß,

    Thomas

  • Warum ist der Mäher so programmiert, dass er bei Erreichen des BK ein Rad vorwärts und das andere mit Gewalt rückwärts dreht? Würde er ein bisschen zurücksetzen und dabei nur ein Rad zum Wenden stärker bewegen, wäre das sehr rasenschonend.

    Das soll er seit heute mit der FW 2.90 machen.

  • Ah, das lässt ja hoffen :):)

    Ist tatsächlich da, dir neue SW. Vor 2 Tagen habe ich in meiner Verzweiflung gehofft, aber da war noch nichts.

    Kommt morgen sofort drauf.


    Danke für den Tipp!

  • Das soll er seit heute mit der FW 2.90 machen.

    Konnte ich heute nicht so beobachten. Bin aber durch das Zusatzgewicht pro Rad auch etwas neben dem Standard. Werde aber diese Woche genau drauf achten.

    Gruß

    Harald

    PS: Rechtschreibfehler sind absichtlich eingefügt. Zum Test, ob ihr sie findet :saint:


    Robi Tobi    Worx M500 (WR141E) mit Original 2Ah Akku / Laufzeit 135 Min. max. / Ladezeit 75 Min. max. Seit Juni 2019 in Betrieb auf ca. 150 m²

    Upgrade:                                                                    4Ah Akku seit 17.07.2019

  • Konnte ich heute nicht so beobachten. Bin aber durch das Zusatzgewicht pro Rad auch etwas neben dem Standard. Werde aber diese Woche genau drauf achten.

    Zurücksetzen am BK ...berichten die 'First Mover' im 2.90er Strang an der Pinnwand. Aber für endgültige Gewissheit ist es noch zu früh.

  • Dann geht aber ein Teil des AIA Vorteils flöten, wenn er bei jeden BK Treffer erst stoppt.....

    Haus mit 120m²: 

    EG: Xiaomi Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 09.03.2019) FW 3.3.9_001886 / App 5.5.48

    OGiRobot Roomba 605 alias "Robi 3" (installiert seit 30.08.2017)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 180m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2" 

    FW 3.45  / Landroid APP for Android 1.1.13 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Pool: 7.250l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • Er fährt mit der 2.90 nicht bei jedem BK-Kontakt rückwärts (und das ist auch gut so).

    Wann er es genau macht, weiß ich nicht...

    Bei mir nur, wenn er in einem bestimmten Winkel auf eine Kurve trifft, aber nur bei einer Einzigen und hier auch nicht jedes Mal..

  • Das soll er seit heute mit der FW 2.90 machen.

    Leider nicht, er fährt weiter an das BK, stoppt, dreht "auf dem Teller" und zerwühlt dabei den Rasen.

    In einer spitzen Ecke konnte ich beobachten, dass er tatsächlich ein Stück zurück fuhr. Das hat er bisher nicht so gemacht.


    Muss ich wohl weiter auf die "Welt der mühelos gepflegten Rasen" warten oder vielleicht sogar ganz drauf verzichten?


    Dann geht aber ein Teil des AIA Vorteils flöten, wenn er bei jeden BK Treffer erst stoppt.....


    Das macht er doch eh?! Immer wenn der Mäher über das BK fährt stoppt er, d.h. beide Räder stehen für kurze Zeit still. Nach kurzer Überlegung gehts dann wieder weiter...

  • Ich habe aber ein paar Engstellen die es dem jetzigen Mähroboter, ein Yardforce X sehr schwer machen. Damit ist es nicht wieder so ein Reinfall wird,

    Engstellen sind auch beim Mx00 (2019er) ein Problem. Die musst Du mit Begrenzunskabel so ausgrenzen, dass er keinesfalls mit etwas kollidiert. Da er keinen Kollisionssensor hat, besteht ansonsten die Gefahr, dass er wühlt.


    Mein M500 hat in den ersten 2 Monaten gut funktioniert. War anfangs total begeistert, wobei er schon an ein paar Stellen Rasen mit den Rädern beschädigt hat. Danach hat er mehr und mehr angefangen zu wühlen. Jetzt habe ich aktuell ein 1,5 kg Plasterstein zur Belastung der Hinterachse hinten aufgelegt. Damit fährt er aktuell besser, wobei dies erst der zweite Tag ist und ich noch keine Langzeiterfahrung habe. Ohne Belastung der Hinterachse scheint bei mir nicht zu funktionieren, da er sonst bei Traktionsproblemen bzw. bei Kollosionen wühlt.


    Worx sollte im Serienumfang einen Pflasterstein mit ausliefern ;-)


    Wenn ich mir noch einmal einen Rasenmäherroboter kaufen würde, würde ich besonders darauf achten, dass er einen guten Kollisionssensor hat.

  • Zurücksetzen am BK ...berichten die 'First Mover' im 2.90er Strang an der Pinnwand. Aber für endgültige Gewissheit ist es noch zu früh.

    Das macht meiner schon seit er mit plus 3,4kg Mehrgewicht unterwegs ist.

    Ich gehe stark davon aus, daß die Leistung der Antriebsmotoren beim wenden gedrosselt wurde.

    Was ich vorher des öfteren beobachten konnte, daß das Bugrad wegen einem kleinen Loch im Rasen, einem Stein und bei mir vor paar Tagen wegen einer simplen Haselnuß einfach nicht drehen konnte. Die Achse, die im Robi steckt ist definitiv schwergängiger geworden. Daher auch das "Knarzen" beim Wenden.

    Silikonöl hatte 2 Stunden geholfen, dann knarrte er wieder.

    Hatte jemand schonmal diese Achse aus dem Robi geholt? Ich habe den starken Verdacht, daß die Achse im Inneren des Mähers auf Kunststoff aufliegt.

    Gruß

    Harald

    PS: Rechtschreibfehler sind absichtlich eingefügt. Zum Test, ob ihr sie findet :saint:


    Robi Tobi    Worx M500 (WR141E) mit Original 2Ah Akku / Laufzeit 135 Min. max. / Ladezeit 75 Min. max. Seit Juni 2019 in Betrieb auf ca. 150 m²

    Upgrade:                                                                    4Ah Akku seit 17.07.2019

  • Hatte jemand schonmal diese Achse aus dem Robi geholt? Ich habe den starken Verdacht, daß die Achse im Inneren des Mähers auf Kunststoff aufliegt.

    Für die "umfängliche Wartung" der Achse musst Du wohl Robo die Haube abnehmen!

    An der Spitze der Achse sitzt nämlich der Hebesensor, welcher zärtlich zu behandeln ist.


    BK-Sensor.jpeg

  • Für die "umfängliche Wartung" der Achse musst Du wohl Robo die Haube abnehmen!

    An der Spitze der Achse sitzt nämlich der Hebesensor, welcher zärtlich zu behandeln ist.


    BK-Sensor.jpeg

    Danke fürs Bild ;)

    Dann kommt eigentlich nur noch eine Möglichkeit in Frage:

    Dieses Knarren trat auf, nachdem ich 2 Tage nasses Gras gemäht hatte. Evtl. ist dabei vom grünen Saft etwas in die Lager gekommen, und blockiert diese etwas. Werde mal bei Gelegenheit schauen was sich unter der Kappe mit den 3 Schrauben befindet.

    Gruß

    Harald

    PS: Rechtschreibfehler sind absichtlich eingefügt. Zum Test, ob ihr sie findet :saint:


    Robi Tobi    Worx M500 (WR141E) mit Original 2Ah Akku / Laufzeit 135 Min. max. / Ladezeit 75 Min. max. Seit Juni 2019 in Betrieb auf ca. 150 m²

    Upgrade:                                                                    4Ah Akku seit 17.07.2019

  • Werde mal bei Gelegenheit schauen was sich unter der Kappe mit den 3 Schrauben befindet.

    Darunter wird wohl eine Klammer sein, welche die Achse in der Buchse hält. (ohne Gewähr)

    Die "aufgesetzte Kappe" scheint nicht mehr zu sein, als ein Druckschalter, welcher über das vertikale Spiel der Achse (1,5cm) bedient wird.

  • Darunter wird wohl eine Klammer sein, welche die Achse in der Buchse hält. (ohne Gewähr)

    Die "aufgesetzte Kappe" scheint nicht mehr zu sein, als ein Druckschalter, welcher über das vertikale Spiel der Achse (1,5cm) bedient wird.

    Bei den 4 Anschlußdrähten denke ich eher, daß eine Art Metallsensor verbaut ist. Die sind wesentlich unempfindlicher gegen Staub und sonstiges.

    Gruß

    Harald

    PS: Rechtschreibfehler sind absichtlich eingefügt. Zum Test, ob ihr sie findet :saint:


    Robi Tobi    Worx M500 (WR141E) mit Original 2Ah Akku / Laufzeit 135 Min. max. / Ladezeit 75 Min. max. Seit Juni 2019 in Betrieb auf ca. 150 m²

    Upgrade:                                                                    4Ah Akku seit 17.07.2019