Bosch Indego Klingen

  • Hat schon jemand die Bosch Indego Klingen im Freddie versucht?

    Die sind was ich sehe 1mm dick und 49 mm lang.

    Das Gewicht sollte ja keine Rolle spielen wenn er angelaufen ist. Mehr Kraft durch die Masse.

    Was meint ihr?

  • Oh ja die lesen sich interssant.

    Von den Maßen könnten die aber fast zu viel des guten sein.

    Was meint ihr?

    Nach meiner groben Messung sind von Mitte des Schraubenkopf bis Gehäuse ca. 42mm und die Indigo Klingen, welche ich gefunden habe sind ab Loch ca. 40mm lang.

    Files

    Meine kleinen Helferlein:

    Roborock S51 (innen) & Baricus YZ-1 / QV90202 (aussen)

  • Die Bosch Indego Klingen sind für meinen Geschmack zu dick. Habe bei meinem Indego Trapezteppichklingen drauf. Sind noch etwas länger und ca.0,6mm dick. Ich denke die Testrud C-Klingen was hier die Husky Fraktion nimmt, ist aktuell das beste. Dünn, scharf und das lange.

    Bosch Indego 1200 Connect, mäht fleißig auf 1100m² um 31 ausgeschleifte Büsche und Bäume. Firmware 0837.1043 seit dem 05.10.2016. Android, App 3.0.6

  • Mehr Kraft durch die Masse.

    Wofür brauchst Du mehr Kraft?
    Willst Du ein Kornfeld mit dicken Halmen mähen? ;)
    Ansonsten ist für den Rasen die Schärfe der Klingen wohl der entscheidende Faktor, und da schwören die Cracks hier alle auf die Testrud C-Klingen.

    Oder willst Du einfach längere Klingen, um dadurch die Schnittbreite zu erhöhen?

    Da wäre ggf. dieses Thema hochinteressant: Modifizierter Messerteller
    Ein auf den Original-Messerteller aufgesetzter Alu-Ring, an dem man eine gewünschte Anzahl Klingen anbringen kann.
    Vorteil von mehr Klingen wäre ein besseres Schnittbild und vermutl. eine Energieeinsparung, da sich der Schnittwiderstand verringert, der Verbrauch sinkt, und somit die Akku-Reichweite erhöht wird.

    Interessant beim Baricus insbes., weil man den Ring ja auch etwas grösser machen, und damit die Schnittbreite erhöhen könnte.

    Vor allen Dingen ist mir aber eines aufgefallen:
    Die Husky-Mähmotoren laufen offenbar auf ca. 2.400 U/min, während der Baricus mit 4.200 U/min (Leerlaufdrehzahl) angegeben ist.
    Und wenn ich höre, wie der Motor in die Knie geht, wenn er mal auf hohes, dichtes Gras kommt, würde ich tippen, dass das Getriebe anders übersetzt ist als bei den Huskys.
    Das könnte natürlich bedeuten, dass durch eine Verringerung des Schnittwiderstandes durch mehr Klingen, bei uns die Energieeinsparung, und damit Laufzeitverlängerung (kürzlich gedüngt, und er läuft allem Anschein nach nun ganz grob 10 min kürzer als vor dem Düngen) noch spürbarer ausfallen könnte.

    Das Gewicht sollte ja keine Rolle spielen wenn er angelaufen ist.

    Einziger Haken: Der automatische Spiralschnitt beim Baricus.
    Ich würde befürchten, dass bei mehr Masse (und ggf. mehr Klingen) es dann keinen Spiralschnitt mehr geben würde ... wäre ja nicht schlimm.
    Andererseis könnte aber ab einer bestimmten Schwungmasse der Strom beim Hochfahren des Möhmotors so hoch sein, dass er nach jedem Start erstmal direkt kurz in den Spiralschnitt geht, was nat. blöd wäre.
    Keine Ahnung, ob das eher theoretisch ist oder auch schon bei einer geringen Masseerhöhung passieren könnte?
    Was meint Ihr?

    Das ist (neben aktueller Zeitknappheit) auch, was mich davon abhält, es mal mit mehr (vermutl. 5 oder 7) Klinge zu probieren.
    Reizen würde mich das jedenfalls sehr.

    Greetz Hartmut

    Mähroboter: Baricus YZ-1
    Saugroboter: Support Plus - nach >10 Jahren Pause und Umbau auf Lithium-Akkus wieder im Dienst

    Der Saugroboter wurde erfunden, weil der Mähroboter seinen ganzen Dreck einfach auf den Boden schmeisst.

  • Moin. Klingen sind dran. Passen gerade so. Die Schrauben sind zu groß für den Bari.

    Laufruhe ist erstaunlich leise . Ich hätte mit mehr gerechnet. (Originale sind noch einen Tick leiser)( c klingen deutlich lauter).

    Schnitt ist erstmal OK. Wie gesagt fährt gerade erst los.

    Bilder hab ich Ran gehängt.

    Wer ein Video möchte, kann sich melden. Ich kann es per Email schicken. Ist 10 sek lang und zeigt wie er losfährt auf dem Kabel.

    MfG

  • Ja das sieht doch wie das Maximum ohne Bearbeitung aus.

    Das werden dann wohl die nächsten Messer für meinen Mäher.


    Heißt es denn dann im Umkehrschluss, dass die Löcher der Messer zu groß sind für die Standardschrauben?

    Meine kleinen Helferlein:

    Roborock S51 (innen) & Baricus YZ-1 / QV90202 (aussen)


  • Nehmt doch mal die oben abgebildeten oder die von OBI https://www.obi.de/messer-sche…-577615-classic/p/4500633


    Die OBI Klingen, kann man nahezu eine ganze Saisong drauf lassen, je nachdem wieviel er mähen muss.

    Bosch Indego 1200 Connect, mäht fleißig auf 1100m² um 31 ausgeschleifte Büsche und Bäume. Firmware 0837.1043 seit dem 05.10.2016. Android, App 3.0.6

  • Moin zusammen

    Wo bekomme ich solch einen Alu Ring für den Baricus ?

    Das klingt ziemlich verlockend...

    Gruß Haui

  • Wo bekomme ich solch einen Alu Ring für den Baricus ?

    Hier kannst Du Dir so einen Ring auf Mass fertigen lassen: https://metallstore24.de/indiv…eibe-almg3-staerke-2,5-mm
    Speziell für den Baricus gib es sowas nat. nicht zu kaufen.

    Edit: Falls Du es tatsächlich angehen solltest, ein kleiner Tip:
    Ich selbst würde ihn direkt etwas grösser machen, um die Schnittbreite zu erhöhen, und damit insbes. einen guten Randschnitt zu erzielen.
    Die originalen 19,6 cm liessen sich auf knapp 23 cm vergrössern.
    Die grösse der Scheibe hängt dann nat. auch davon ab, welche Klingen Du verwenden willst.

    Greetz Hartmut

    Mähroboter: Baricus YZ-1
    Saugroboter: Support Plus - nach >10 Jahren Pause und Umbau auf Lithium-Akkus wieder im Dienst

    Der Saugroboter wurde erfunden, weil der Mähroboter seinen ganzen Dreck einfach auf den Boden schmeisst.