Messer wechseln oder schleifen...

  • Ich habe jetzt ein paar mal meine Messer mit dem Dremel geschliffen, statt sie zu wechseln.

    Mir scheint das die bessere Alternative zu sein:

    1. Muss ich sie nicht mühsam rausschrauben (inklusive Schraubensicherung aufbringen und dieselbe später wieder überwinden).

    2. Die Messer scheinen mir nach dem Schliff deutlich schärfer zu sein, als ab Werk.

    3. Man kann bei der Gelegenheit auch gleich festgeklebten Schmutz vom Messer wegschleifen.

    4. Man spart sich, zumindest für einige Zeit, den Neukauf von Messern.

    Wie seht Ihr das? Gibt es etwas, was dagegen spricht?

    Worx Landroid WG796E.1 (M1000i) seit 08.06.16, 550 m² Rasen, FW 2.47

    Silvercrest SSRA1 Saugroboter

  • So teuer sind die nicht das ich sie schleifen muß, hab ich mal probiert und es geht mit schleifen aber das tu ich mir nicht an.

  • Nein, mir geht es nicht ums Geld. Nur kostet mich das Schleifen mit meinem Batteriedremel doch etwas weniger Zeit und vor allem scheinen mir die Messer danach deutlich schärfer als ab Werk.

    Worx Landroid WG796E.1 (M1000i) seit 08.06.16, 550 m² Rasen, FW 2.47

    Silvercrest SSRA1 Saugroboter

  • Ich schleife die Messer auch. MIT Ein- und Ausbau an einem Messerschleifer. Die werden definitiv schärfer. NUR - die Oberfläche scheint Originial hauchdünn gehärtet zu sein. Deswegen werden geschliffenen Messer deutlich schneller wieder stumpf. Und Schraubensicherungslack nach min. 10x Öffnen hab ich noch nie gebraucht.

  • Ich schleife meine auch und zwar am Bandschleifer. Habe mir dafür ein Halter gebaut der die Klingen mit zwei Magneten in genau 15° zum Band fixieren. Einmal kurz und leicht drüber gezogen und fertsch + scharf. Dauert für 3 Klingen ca 1,5 Minuten :)

    Man braucht natürlich ein Bandschleifer den nicht jeder hat und die Möglichkeit den Halter zu fräsen...

    IMG_20190812_224056.jpg

    250m² für mein WR106SI.1 mit FW3.51; Android App aktuell :)

  • Finde ich auch gut,gibt genug die am tüfteln und Basteln sind.

    Hab ich früher auch gemacht aber seit ein paar Jahren ist der Dampf raus und ich hab keine Lust mehr dazu leider.

    Es geht nicht ums Geld sondern um Selfmade! 😄

  • Danke für die Rückmeldungen.

    Gut zu wissen, dass es Mitschleifende gibt.

    Und ja, auch mir schien, das die selbstgeschliffenen Messer etwas eher stumpf werden. Vielleicht hat man als Selbstschleifer aber auch einfach nur höhere Ansprüche.

    Jedenfalls kriegt der Worx inzwischen fast wöchentlich eine Messerpflege. Ich schleife dann einmal kurz durch, wie gesagt, mit dem Batteriedremel. Allerdings werde ich mir die 15° Schleifwinkel mal in einen Dremelwinkel übersetzen.

    Und ich muss leider in diesem Abstand auch öfter die Messer reinigen, da sich auf ihnen irgendwie eine fester Schmutz absetzt. Gegen die hat selbst meine Elektro-Reinigungsbürste kaum eine Chance.

    Worx Landroid WG796E.1 (M1000i) seit 08.06.16, 550 m² Rasen, FW 2.47

    Silvercrest SSRA1 Saugroboter

  • Es geht nicht ums Geld, sondern man ist einfach Ressourcen-schonend.


    Zuerst habe ich die Messer mit einem Schleifstein abgezogen, aber das ist schon müßig und ungenau. Zeit ist ja egal, da man 3 Sätze hat.

    Dann mal mit auf Arbeit genommen und gefragt. Schwubs hatte ich einen Block für eine Aufspannung von 3 Messern und darf selber an die Schleifmaschine. Insofern komm noch ein gewisser ausgleichender Spaßfaktor zum tragen.:)

    Landroid SB450 Gustav - WR102SI - Firmware 3.51 - App 1.1.12 - ca. 550m²
    Entwicklungsprojekte ==> DeskApp, Analyser
    Erst Lesen, dann Fragen ==> FAQ - Allgemein

  • Es geht nicht ums Geld, sondern man ist einfach Ressourcen-schonend.

    :thumbup:;)