Probleme mit dem Starten des Landroid

  • Hallo liebe Community.

    Ich habe mir vor einiger Zeit den Landroid M500 zugelegt.

    Gestern und heute habe ich das Begrenzungskabel verlegt und war frohen Mutes, dass der Roboter seine Runden drehen kann.


    Doch es kam wie es kommen musste... :(


    Die LED der Ladestation leuchtet durchgehend rot und der Roboter zeigt im Display Error 1 an. In der App bekomme ich die Meldung Kabel fehlt.

    Weder fährt er aus der Ladestation raus noch fährt er, wenn ich ihn auf der Mähfläche absetze.


    Ich habe das Begrenzungskabel oberirdisch verlegt. Habe es mit den mitgelieferten Erdhaken im Boden versenkt.

    An einer Stelle ist das Kabel während des Verlegens gerissen. Hier habe ich es mit einem der mitgelieferten Verbinder geflickt.

    Das mitgelieferte Kabel war nicht ausreichend für meinen Garten. Habe mir weitere 100m über Amazon zugelegt (ebenfalls von Worx). Die Verbindung von mitgeliefertem und neuem Kabel habe ich mit einer simplen Lüsterklemme hergestellt.

    Das Kabel habe ich relativ straff verlegt, habe allerdings (so denke ich zumindest) darauf geachtet, beim Hämmern nichts zu beschädigen.

    Habt ihr Tipps, wie ich den Fehler beheben kann? Und vor allem, welcher Fehler vermutlich bei mir vorliegt?


    Falls ihr irgendwelche Tipps oder Hinweise habt, dann bitte immer her damit.


    Beste Grüße

    Tomber

  • Dein BK ist unterbrochen. Check deine Verbinder und Lüsterklemmen. Und wenn du es ziemlich straff verlegt hast, kann es auch sein das es irgendwo in der Aderisolierung gerissen ist. Oder auch durchs Hämmern...🤔

    ...ausm schönen Schwarzwald :)

  • Mit Lüsterklemmen wird das nicht funktionieren. Zumindest nicht langfristig.

    "Robbi" Landroid M WR141E - Firmware 2.9 - 125 m² - Worx-App 1.1.12

    "Suzie" Roborock S6 - Firmware 01.09.22 - Roborock-App 1.1.26 (Android)

  • Mit Lüsterklemmen wird das nicht funktionieren. Zumindest nicht langfristig.

    wenn er es sauber verbindet funktioniert es kurzfristig auch mit Lüsterklemmen ohne den E1 anzuzeigen. Für Dauereinsatz hast du natürlich recht...

    ...ausm schönen Schwarzwald :)

  • Kabel von der Ladestation abklemmen. Ein Ohmmeter an den Enden anschließen, und dann sollte ein Ohmwert angezeigt werden. Falls der Ohmwert unendlich anzeigt, hast Du eine Unterbrechung im Kabel.

  • Wie erwahnt erstellt die Verbindungen überprüfen. Dann die Stellen an denen der Boden hart oder steinig ist. Manchmal wird hier beim Einschlagen der Erdnägel der Draht getrennt.


    Wenn du noch Restkabel hast erst mal das direkt an die LS, ob grün kommt. Dann mit dem übrigen Kabel von dem Verbindern jeweils zu LS. Dann kannst du die Stelle auch eingrenzen.


    Oder eben das MW-Radio für kanpp 10€ bei grosen Internethandler.

  • Ohje, sorry haben heite morgen zu schnell auf dem Handy getippt und die Autokorrektur hat ziemlich mist gebaut. Daher hier nochmal in verständlicher Weise 🙂

    _________

    Wie hier schon erwähnt erst die Verbinder überprüfen. Wichtig die Kabel beim original Verbinder NICHT Abisolierer.


    Dann die Stellen an denen der Boden hart und/oder steinig ist überprüfen. Manchmal wird hier beim Einschlagen der Erdnägel der Draht getrennt/beschädigt.


    Wenn du noch Restkabel hast erstmal eine kurzes Stück direkt an die LS, ob grün kommt. Dann is definitiv dein BK defekt. Dann mit dem übrigen Kabel von den Verbindern (Lüsterklemme) jeweils zur LS direkt lose verbinden. Dann kannst du die Stelle besser eingrenzen.


    Oder eben das MW-Radio für knapp 10€ beim großen Internethändler.

  • du könntest auch an der Stelle wo du die lüsterklemme hast diese lösen und das Ende in die Ladestation stecken. Dann weißt du zumindest ob du einen defekt bis zu lüsterklemme hast....

  • Vielen Dank für eure Hilfe 😊

    Habe den Fehler gefunden und bereinigt.

    Ich hatte tatsächlich 3 wahrscheinlich selbst verschuldete Kabelbrüche.

    Jetzt fährt der Robi und ich muss ein paar Stellen noch ausbessern, an denen er hängen bleibt.


    Welche Erfahrungen mit den Zusatzmodulen habt ihr gemacht und welche könnt ihr empfehlen?


    Beste Grüße

    Tomber

  • sehr schön.

    Für meinen Garten war das ACS perfekt wie es bei dir aussieht weiß ich nicht... muss er viel umkurven oder ist alles eine Fläche....

    Ich halte von den ganze Modulen überhaupt nichts alles Nutzlos in meinen Augen. Bis eben das ACS was aber für das was es ist einfach zu teuer ist aber was solls.....

  • ...und diese Fragen über die Module wurden in anderen Threads schon mehrmals und ausführlich behandelt und besprochen 😉

    ...ausm schönen Schwarzwald :)

  • Bei den vielen Flickstellen am BK solltest du dir auf jeden fall die Stellen merken oder markieren.

    Gruß Martin

  • Nach einiger Zeit kannst Du Probleme mit den Flickstellen bekommen. Das war bei mir auch der Fall. Wenn Wasser und Erde eindringt stimmt der Ohmwert nicht mehr und der Mäher fährt nicht....

    Ich habe die Verbindung verlötet und einen Schrumpfschlauch drüber geschoben, seit dem keine Probleme mehr.

  • Das ist bisschen eine Glaubensfrage. Andere (wie ich) haben sehr gute Erfahrungen mit den 3M Scotchlok Verbindern. Diese sind bei worx und glaub auch Gardena (und vielleicht auch anderen dabei). Gibt's aber auch online beim großen Händlern einfach zu bestellen.


    Damit habe ich seit Jahren keine Probleme. Ist einfach und schnell. Einzigstes Hilfsmittel ist eine Zange. Wichtig die Kabel nicht Abisolierer, sondern einfach beide Enden reinstecken und mit Zange zudrücken. Dank "Gelfüllung" ist das ganze auch "wassergeschützt".

    Ein normaler Schrumpfschlauch ist von sich aus, so weit ich weiß, nicht "wasserdicht". Es kann zwischen Schrumpfschlauch und Kabel Wasser eindringen. Es gibt glaub Lötverbinder, die eine Art "Dichtung" haben.


    Aber ich finde es mit den 3M Verbindern einfach und haltbar.

  • Schrumpfschlauch ist so schon Wasserdicht aber wär auf Nummer Sicher gehen will nimmt die mit Kleber. Quetschverbinder haben immer ein Problem, man muss sie mit einer bestimmten Kraft zusammendrücken aber wer hat das schon im Handgelenk.;)

    Bin ein glühender Verfechter des Lötens.8o

    Gruß Martin

  • Hallo Martin,

    Wie schon oben geschrieben kenne ich mich mit Schrumpfschläuchen nicht sehr gut aus. Aber wie du selbst erwähnst, gibt es da Unterschiede. Und ich dachte dass der einfache Schrumpfschlauch (ohne Kleber) eben nicht wasserdicht ist!?


    Was meinst du mit bestimmter Kraft bei den Verbindern? Die von mit erwähnten drückst du einfach per Zangen runter und gut ist.

  • für die quetschverbinder aus dem normalen elektronischen Gebrauch gibts crimpzangen mit ratschenfunktion, die genau den richtigen Druck aufbringen.

    Ich selbst nutze meist schrumpfcrimperbinder, also erst quetschen, dann mit Heißluft oder Feuerzeug drauf, das verklebt dann und schrumpft sich auch zusammen, dann noch schrimpfschlauch drüber, gibt mir ein gutes Gewissen 😉