Rasenbewässerungsplan: Passt das so?

  • Ich habe jetzt im Schweiße meines Angesichts einen Bewässerungsplan für die Rasenflächen in unserem Garten gebastelt. Meine Frage/Bitte an alle mit Erfahrung zu diesem Thema: Passt das so? Braucht es Korrekturen/Verbesserungen?  

    Kurz die Rahmenbedingungen:  

    + Bewässert wird über eine 7.500L-Regenwasserzisterne mit Tauchdruckpumpe. Im Bedarfsfall wird die Zisterne mit Leitungswasser nachgefüllt.  

    + Die Pumpe liefert (bei Entnahme durch ein offenes 3/4“-Ventil) hochgerechnet ca. 4.560L/h. Den Druck kann ich leider nicht genau beziffern: Laut Datenblatt max. 5,2 bar, laut Messung vor Ort durch einen Rainbird-Vertreter „locker ausreichend“.   

    + Eingeplant hätte ich zwei Kreise für die Rasenbewässerung mittels Rainbird Getriebeversenkregner (3500er Serie). Am blauen Kreis hängen 13 Regner (Nr. 13 werde ich vermutlich weglassen und dafür die benachbarten 12 und 16 etwas ausdehnen), am violetten Kreis hängen 16 Regner. Was mir leider nicht klar ist: Wie berechnet man richtig, wie viele Regner maximal in einem Kreis sein dürfen? Passt die Führung/Länge der Versorgungsleitungen?

    + Es wird noch zusätzliche Kreise für Hochbeete u. dgl. geben.  

    + Die Versorgungsleitungen sind 32mm PE-Rohre.  

    + Mein Planungsziel war: Möglichst viele Flächen, die von 2 Regnern bewässert werden, möglichst wenige Flächen die von 3 oder gar mehr Regnern bewässert werden.  

    Nachfolgend der maßstabgetreue Plan sowie zum besseren Verständnis der terrassierten Hanglage ein paar Fotos: 


    7B45A160-1DF9-40D1-99D7-7167DEE6DA4E.jpeg


    Ostseite:

    488B47E4-03AE-4C55-AAAB-FB22B87C3E0F.jpeg


    Südseite:

    15F744C0-5C8C-40BF-9D29-83D986DCDCC9.jpeg


    Westseite:

    235F53C2-C896-47DB-AD5C-B8A878138A55.jpeg

  • Ich würde mal einen Brunnenbauer fragen ob bei dir ein Brunnen möglich ist. Wenn ich mir das Gelände, bzw Fläche so ansehe dürfte da einiges an Wasser durchgehen. Da ist der 7500l Tank schnell leer.

    Ich bin nicht der Spezialist, aber laut Kenndaten kann die 3500er ~200 L/h. Bei 29Stück macht das ~5800Liter/h.

    Auch würde ich die Regner auf mehr Kreise aufteilen.

  • Hallo MissT,


    dein Planungsziel weicht wesentlich von den Vorgaben der Hersteller ab. Regner werden immer in Kopf-zu-Kopf-Anordnung aufgestellt, dabei hält man in der Positionierung Quadrate oder gleichseitige Dreiecke ein deren Kantenlänge der Wurfweite entspricht. Diese Geometrie erzeugt eine gleichmäßige Beregnung.


    Eine "möglichst 2, möglichst nicht 3"-Regel gibt es nicht. Sie passt auch nicht zum Sprühverhalten der Regner, deren Niederschlagsrate nicht gleichmäßig über den versorgten Kreis verläuft. Am Regner selbst ist sie immer höher als am Rand. In der MItte der beschriebenen Quadrate ist deshalb viel Fläche, die sogar von allen vier Rechnern erreicht wird, und erst dadurch eine gleichmäßige Bewässerung erreicht.


    So leid es mir tut: Gefühlt fehlt dir die Hälfte der Regner. Die Kreise kannst Du erst zum Schluss bemessen, wenn Du weißt:


    a) Welche Regner eingesetzt werden, und welchen Arbeitsdruck diese benötigen

    b) Du weißt, wieviel Wasser deine Pumpe bei Förderung von Regnerdruck plus Druckverlust leistet - bis 1,5 cbm/h würde ich in dieser Phase von 0,5 Bar ausgehen, darüber von 0,8 Bar.

    c) Du für jeden Regner den Wasserverbrauch mit eingesetzter Düse (Getrieberegner) oder ermitteltem Winkel (Rotatoren) ermittelt hast.


    Kein Strang darf mehr verbrauchen als bei b) ermittelt wurde. Sonst wird der Druck zu weit absinken und die Regner erreichen nicht mehr ihre Sollreichweite.

  • da würde deine Zisterne nach 2 Tagen leer sein. Wenn es überhaupt so lange reicht. Die Sommer die wir zur Zeit haben würden deine Wasserrechnung stark hochschnellen lassen. Einige haben hier an ihren Brunnen Wasseruhren verbaut und die Werte die da nach einer Saison rauskamen waren beeindruckend. Ich habe keine Wasseruhr aber wenn ich täglich wässere werden bei meinen 600-700m² so ca 3000-4000 Liter/Tag verbraucht.

    Auch bin ich der Meinung, dass zwei Kreise wohl nicht ausreichen werden. Dein Grundstück sieht nicht klein aus, es müssen noch Höhenunterschiede beachtet werden und so viele Regner an einem Strang lassen den Druck schnell purzeln.

    Rasenmähroboter: Indego 1200c auf ca. 650m² :thumbsup:


    Staubsaugroboter: I-Robot Roomba 960 auf 100m² :thumbsup:


    Bewässerungsanlage: Brunnen + Regner von Hunter :thumbsup:

  • Ich habe in diesem Jahr bei nicht übermäßiger Bewässerung auf gut 200m² ca. 50cbm Wasser aus dem Außenwasserhahn geholt. Die Saison ist aber noch nicht vorbei.

    Xiaomi Mi Robot alias Betty seit 12/2017

    WR102Si alias Sam seit 12/2018

  • OMG

    wir verbrauchen im Haus nur 75-80m³ im Jahr!!!

    Aber das unterstreicht meine Aussage.

    Rasenmähroboter: Indego 1200c auf ca. 650m² :thumbsup:


    Staubsaugroboter: I-Robot Roomba 960 auf 100m² :thumbsup:


    Bewässerungsanlage: Brunnen + Regner von Hunter :thumbsup:

  • Im Haus haben wir im Jahr auch nur 50-60cbm. :saint:


    Spaß kostet... :D

    Xiaomi Mi Robot alias Betty seit 12/2017

    WR102Si alias Sam seit 12/2018

  • Brunnen?

    Rasenmähroboter: Indego 1200c auf ca. 650m² :thumbsup:


    Staubsaugroboter: I-Robot Roomba 960 auf 100m² :thumbsup:


    Bewässerungsanlage: Brunnen + Regner von Hunter :thumbsup:

  • Der gängige Preis für den Kubikmeter ohne Abwasser (2. Zähler) sind wohl so 1,50-1,60€. Da kann es bei kleineren Flächen schon akzeptabel sein, auf den Invest in den Brunnen zu verzichten.


    Meine Bewässerung erfolgt aus einem Brunnen, für die 550qm gehen jeweils etwa 5 Kubikmeter raus. Das kostet mich ca. 2,5 KWh, also gut 50 Cent. Mit Stadtwasser wäre es dann eher 7,50 Euro, und würde mich schon ärgern. Auf der anderen Seite hat der Brunnenspaß 2.800 Euro gekostet. Ich habe mir aber gesagt, dass ich lieber einmal richtig in die Tasche greife und dann anschließend unbelastet bewässern kann.


    Den Umweltaspekt sollte man allerdings auch nicht außer acht lassen: Wer Leitungswasser nutzt, versprengt die bestmögliche Wasserqualität. Das oberflächliche Schichtenwasser das aus meinem Brunnen kommt, hält da nicht mit und ist ökologisch leichter entbehrlich.

  • Bei uns 1,24€ pro Kubikmeter. :thumbup:


    Brunnen kommt evtl. wenn ich mal ne "richtige" Bewässerungsanlage verbaue.


    Mit deinen Daten wären es bei angenommenen 2 Bewässerungen die Woche und 20 Wochen Bewässerung (Anfang Mai bis Ende September) so ca. 250€ Wasserkosten. (2 x 20 x 5cbm x 1,24) Dagegen stehen Stromkosten in Höhe von 20€ für die gleiche Zeit (2 x 20 x 0,50€ (2,5kWh))


    Macht 230€ Mehrkosten. 2.800€ / 230€ sind ca. 12 Jahre. Ab dann fängt es an sich zu rechnenwenn nichts kaputt geht (Pumpe o.ä)

    Xiaomi Mi Robot alias Betty seit 12/2017

    WR102Si alias Sam seit 12/2018

  • Wie gesagt: Es geht nicht nur um die Investition.


    Höhere laufende Kosten belasten zumindest für mich die Wahrnehmung einer Technik mehr als die einmalige Zahlung.


    Des Nächtens 5 Kubikmeter in Trinkwasserqualität zu verteilen, obwohl Rasen auch mit einfachsten Wasserqualitäten zurecht kommt, wäre der nächste Faktor.


    So ist mein Gewissen deutlich reiner :)

  • Bei mir ist das Wasser eben reiner...so rein wie dein Gewissen. :)

    Xiaomi Mi Robot alias Betty seit 12/2017

    WR102Si alias Sam seit 12/2018

  • Ich habe den Brunnen vor 16 Jahren selber geplunscht. Weis gar nicht mehr wie teuer das KG Rohr gewesen ist aber alles in allem keine 100€. Pumpe läuft auch schon 10 Jahre und Strom kommt von der Solaranlage. Also würde ich sagen ,, ich Bewässere ohne jegliche Kosten,, da kann man auch mal länger laufen lassen.

    Gruß aus Moers:tsü:
    Mowing Home :
    GARDENA smart Sileno+
    (MAIN7.02.00 HMI6.06.00 SUB6.00.00)
    Husqvarna 315X

    GARDENA smart Sileno City
    Husqvarna 305 Gardena R40Li {in Rente}
    Baujahr 2011: (MSW 02.01.00 v. 5.9.2011) {in Rente}
    {Wolf Robo Scooter300, Bosch Indego 1000 in Rente }
    ‹Watering
    GARDENA 24V via.smart Irrigation Control / smart Sensor
    Hausautomation:
    Home: Fibaro/Fritz Dect via.homee /Amazon Echo ;
    Light: Philips via Apple HomeKit ;
    Security: ABUS, Netatmo via. homee/smart system , Arlo;
    Entertainment : Sonos via.Amazon Echo, Panasonic smart TV;

  • Ich hatte hier mal meine Überlegungen dazu niedergeschrieben:


    Meine Roberta

    Meine Roberta

    Meine Roberta


    Das betrachtet leider nur den wirtschaftlichen Aspekt. :saint:

    Die anderen Argumente wie "Trinkwasserverbrauch" werden dabei nicht berücksichtigt.:(

  • Es gibt bei solchen Entscheidungen halt immer Kriterien, die einen subjektiv mehr überzeugen als andere. Oder die man nicht messbar findet. Der BWLer spricht dann glaube ich von Präferenzen.


    * Update: Habe eben noch das mit dem DHL-Fahrer gesehen. Das ist natürlich obercool :)


    Habe zu dem Thema auch noch ein Video von unseren Kindern, die in Badesachen und Gummistiefeln den großen Regner mit der 1400l-Düse belagern. Das zeige ich hier aber nicht, es ist Familienkonsens dass die beiden für Foren off-limits sind :)

  • * Update: Habe eben noch das mit dem DHL-Fahrer gesehen. Das ist natürlich obercool :)

    Den habe ich natürlich nicht fotografiert:saint:

  • Bei mir würden alle in Trinkwasserqualität duschen können...sogar mit offenem Mund... :P:D

    Xiaomi Mi Robot alias Betty seit 12/2017

    WR102Si alias Sam seit 12/2018

  • Bei mir würden alle in Trinkwasserqualität duschen können...sogar mit offenem Mund... :P:D


    Einen DHL-Boten mit Leitungswasser abfüllen.....

    Das kann ich mir bei dir gut vorstellen:P^^:D