Deebot OZMO 950 - Austausch zu ersten Erfahrungen

  • Martini : mein WC hat am vorderen Rand 8 cm und hinten an der Wand 5 cm... der Ozmo fährt vorischtig auf Kontakt rein. Das Gehäuse ohne LDS-Turm ist 74-75mm hoch...(allerdings nur auf die Schnelle mit dem Meterstab gemessen). Es könnte also schon sein, dass der Ozmo direkt mit seinem Gehäuse bei Dir aneckt...


    Eventuell können hier Channex oder charly2504 etwas zum Verhalten des Ozmo sagen.


    Gruss


    elessar

  • Danke elessar


    das ist das gleiche wie beim 980 jetzt.

    Dann muss wohl doch eine VW her halten

    Haben: Roomba 650 UG / Roomba 980 EG / Roomba 960 OG
    Haben: Robomow RC304 / 1x Worx WR102 / 1x Worx WR106
    Haben: Braava 390t

    Haben: Gardena Irrigation/Gateaway/2xSmartSensoren/4-Ventile/Mikrodrip/2xS80/3xHunter MP/4xHunter Streifendüsen
    Soll: EierlegendeWollMilchSau..........und Honigwilli


    Robomow RC/MC Tip´s auch für Wolf Robo Scooter

  • Martini : ich denke es wird noch abhängig davon sein, ob die Keramik sehr glänzend ist oder eher matt...bezüglich der Erkennung per LDS.

    Du kannst ja aber, wie Du schreibst zur Sicherheit eine NoGo-Zone unter das WC legen auf der Karte. Wie Channex geschriben hat, kann man diese auch schon während des Kartierungsvorgangs anlegen.


    Gruss


    elessar

  • Martini   elessar Ob der O950 bei rund 7cm anecken oder sich verkeilen oder eben nicht wird dir keiner sagen können da dies sicherlich von vielen Faktoren abhängt (Material des Hindernisses, gerade oder angeschrägt etc.). Was ich sagen kann ist, dass der O950 sich bei mir (und ich habe einige Hindernisse mit einer Unterfahrhöhe von 6-12cm) sich bei mir noch nicht festgefahren hat (im Gegensatz zum O930). Wie elessar kannst du aber an einer solchen Stelle sehr gut mit einer virtuellen Grenze arbeiten. An einer derartigen Stelle würde ich einfach mit einer virtuellen Grenze in Form der geraden Linie die Durchfahrt unter dem WC sperren (er kann somit nur geringfügig drunter fahren aber reinigt den Bereich immer noch mit).

  • Saubermann71 Hast du die Mehrfachkartenspeicherung aktiviert? Ansonsten würde ich den Bot mal für 10 Minuten am Hauptschalter ausschalten und dann einen weiteren Versuch starten. Ein derartiges hatten wir bei unseren Tests nicht feststellen können, da muss bei deinem Grät irgendetwas haken.

  • Ich wollte überigens mal ein Status-Update zu den Kreisbahnen geben, seit dem Firmware-Update ist dieser Schwachsinn bisher nicht mehr aufgetreten. Und der Robotor macht das was er soll, mal schauen ob das auch so bleibt.


    Schönen Abend noch

    Ecovacs Deebot OZMO930; Firmware: 1.9.9

    Ecovacs Deebot OZMO950; Firmware: 1.7.6

  • Ok, Test durchgeführt, Devolo-Adapter vom Netz, damit im ganzen Haus kein Internet oder WLAN mehr.

    Der Roboter fährt noch immer den seltsamen Bogen.


    Als nächstes werde ich mal das Schränkchen wegnehmen, vielleicht "sieht" der Roboter dann besser


    "Schränkchen wegnehmen" änderte nichts, der Bogen wurde trotzdem gefahren. Aber eben, zu meiner größten Verblüffung, fuhr er die Ecke erstmals aus. Das einzige, was anders war als sonst: Der Bürostuhl stand nicht ordentlich unter dem Tisch, sondern halb im Raum, und musste deshalb großzügiger umfahren werden. Seltsam außerdem: Auf der Karte ist das Zimmer nun, anders als vorher, auch komplett blau unterlegt.


    2019-11-07 21.25.49.jpg


    Das geschah während der Bereichsreinigung von vier ausgewählten Bereichen. Während der Erledigung der Aufgabe verloren App und Roboter ein paarmal die Verbindung. Am Ende war die Karte zwar komplett und mit allen Fahrspuren in allen vier Bereichen zu sehen - aber die Quadratmeterangabe viel zu niedrig. Offenbar ging diese Information bei den Verbindungsproblemen zwischenzeitlich verloren und nur die nach der letzten Störung gereinigte Fläche wird bei der Quadratmeterangabe berücksichtigt. Das ist eigentlich auch ziemlich seltsam, denn der Roboter braucht zur Erledigung der Aufgaben ja weder die App noch überhaupt eine Netzverbindung.

  • ...heute mal "Groß-Wischtag".


    Was auffiel:

    a) die Teppiche sollten zuerst separat gesaugt werden, das geschah mittels benutzerdefinierter Bereiche (die Teppiche sind zum Glück rechteckig und liegen parallel zu den Wänden, sonst wäre so ein Bereich nur sehr mühsam zu definieren). Die Reinigung lief erstmals ohne meine Aufsicht (musste draussen den Rasen-Platzwart mal sauber machen) und funktionierte tadellos, aber als ich wieder im Haus war, war es sehr still und die Ladestation leer. Ich musste den Ozmo über die App suchen lassen, und er meldete sich aus der entlegensten Ecke des Zimmers in dem der zuletzt gesaugte Teppich liegt, von unter einem Heizkörper. Fest steckte er nicht. Keine Ahnung, weshalb er erstmals nicht zur Station zurück fand.


    b) Beim Wischen lässt der Roboter selbstständig Teppiche aus - allerdings nur, wenn er sie zuverlässig und frühzeitig erkennt. Das ist der Fall, wenn der Teppich hoch genug ist und also eine Kante erkannt wird oder wenn er "Kopf voran" auf einen Teppich stößt, aber wenn er parallel zu einer flachen Teppichkante noch größtenteils auf Hartboden unterwegs ist und dabei mit einem der Räder auf dem Teppich fährt, dann zieht er einen Teil des feuchten Lappens ein paar Zentimeter breit die gesamte Teppich-Kante entlang. Deshalb: Besser die Teppiche als Nicht-Wisch-Zone deklarieren, das klappt tadellos.


    c) Diesmal hab ich den Wasserbehälter komplett gefüllt, das Mikrofasertuch selbst vorher befeuchtet, und den Roboter auf "Auto" das gesamte Stockwerk abfahren lassen. Wasserdurchfluss auf "Mittel". Die ersten ca. 20qm konnte ich kaum mal erkennen, dass da wirklich gewischt wird, manchmal bloß eine vielleicht 5cm breite Spur. Deshalb dann zwischendurch den Wasserdurchfluss auf "Hoch" gestellt. Am Ende meldete der Roboter 72qm und es waren nur noch ein paar Tropfen Wasser im Tank, das Mikrofasertuch aber noch ordentlich feucht.
    Allerdings ist das Wischergebnis richtig schwach, finde ich. Die Platte mit dem Tuch hängt recht locker unter dem Tank, hat einiges an Spiel und wiegt nicht viel. Das bedeutet, dass auf Böden, die nicht ganz eben sind, nur die höher gelegenen Stellen etwas befeuchtet werden - und das trifft auf ziemlich viele Parkettböden zu, würde ich mal meinen, insbesondere auf Echtholz-Parkett mit Schiffsbodenmuster oder mit Dielen. Da werden hier häufig nur die Fugen angefeuchtet, etwas besser wird's, wenn der Roboter quer zum Parkettmuster fährt (also nicht parallel zu Fugen), aber das kann man ja nicht beeinflussen.

    Ich glaube, man muss wirklich dafür sorgen, dass das Tuch an den Boden angepresst wird. In einem anderen Thread hat (gestern?) hier jemand dazu einen kleinen Schwamm zwischen Tank und Platte geschoben, und ich halte das für eine ziemlich gute Idee. (Der nagelneue Roborock S5 max macht sowas angeblich auch, allerdings mit Federn, die dafür sorgen, dass das Tuch am Boden bleibt.)


    d) Der "famose seltsame Bogen" (siehe oben). Das Zimmer, in dem das passiert, wurde beim Komplettwischen (Punkt "c") als allererstes angefahren und tatsächlich fuhr der Roboter wirklich wieder den seltsamen Bogen von Schränkchen zu Fenster, statt die Ecke richtig auszufahren. Zu meiner größten Verblüffung aber fuhr er nach knapp 75 Minuten, als er bereits fast alle Zimmer abgefahren hatte, noch einmal zurück zu dieser Problemstelle und wischte tatsächlich die zuerst ausgelassene Ecke - und sonst nichts - , bevor's wieder komplett zurück ging um das letzte Zimmer auch noch abzuarbeiten. Er scheint also dazu zu lernen, aber am Begreifen von Zusammenhängen hapert's.


    e) zu guter Letzt: mit den beiden großen IKEA Schwingsesseln rund um's Tischchen, unter dem die Ladestation steht, muss ich mir etwas einfallen lassen. Es kam gestern abend bei Tests zweimal vor, dass der Roboter den Weg von unterm Tisch vorbei an den Schwingstühlen hinaus in die Räume nicht fand und sich nach 5 Minuten sinnlosen randalierens wieder in die Ladestation verdrückte. Vielleicht muss die Ladestation doch umziehen in die schmale Abstellkammer, wo garantiert kein halber Meter Platz beidseitig der Ladestation bliebe.

  • Saubermann71 Hast du die Mehrfachkartenspeicherung aktiviert? Ansonsten würde ich den Bot mal für 10 Minuten am Hauptschalter ausschalten und dann einen weiteren Versuch starten. Ein derartiges hatten wir bei unseren Tests nicht feststellen können, da muss bei deinem Grät irgendetwas haken.

    Die Mehrfachkartenspeicherung hatte ich natürlich aktiviert, ansonsten würde er die 2. Karte ja gar nicht erst anlegen.


    Das mit den 10 Minuten ausschalten hatte ich probiert, brachte aber nix. Ich musste tatsächlich auch die EG-Karte nochmal löschen und von vorn beginnen. Der Ablauf war nun Folgender:


    1. Die Karte im EG speicherte er nunmehr im ersten Anlauf, d.h. die Karte verschwand nicht direkt wieder beim Klick auf das Speichersymbol. Wie beim letzten Mal konnte ich erst nach etwas Wartezeit dann auch Grenzlinien einzeichnen, wobei dies im Vergleich zu anderen Geräten (bzw. Apps) ehrlich gesagt immernoch alles andere als perfekt funktioniert.

    2. Dasselbe im OG - allerdings nun mit einem neuen Problem: Nachdem ich in der OG-Karte meine Trennlinien eingezeichnet hatte, waren in der EG-Karte alle Linien wieder weg, und die Karte war auch irgendwie komplett zerschossen. Es sah so aus, als hätte er die OG-Karte da irgendwie drübergelegt.


    An diesem Punkt habe ich das Teil dann gründlich gereinigt, wieder eingepackt und zum Saturn zurückgetragen. Meine Geduld bei sowas ist inzw. ehrlicherweise nicht mehr dieselbe wie früher mal...

  • Ist in deinem Fall bei den von dir geschilderten Auffälligkeiten sicher nicht die schlechteste Wahl gewesen.

  • Also wischen gehört meines Erachtens nicht ganz zu seinen Stärken. Auf fußbodenheizungswarmen, etwas raueren Fließen bringt er nicht genügend Wasser her, wenn er etwas schneller fährt (Durchfluss war auf Maximum . Sobald er um Hindernisse herum oder wenden muss, dann wird das Wischbild einheitlich, sonst ist er zu schnell. Aber bei 2x drüber wischen ist zumindest der Staub weg. Mal schauen, wie er sich bei versiegelten Kork und Vinylboden macht, da soll man eh nicht so feucht wischen. Besser so als gar nicht :D

  • Wischen ist das auch nicht, feucht Staub wischen kommt da schon mehr hin. Habe einen von der Konkurrenz weil der 950 beim wischen schlecht abgeschnitten hatt. Ich bin begeistert vom feuchten Staub wischen. Nur einen Fehler darf man nicht machen. Habe nach meiner Kocharie meinen Conga aufräumen lassen, leider auch den Flur. Irgendwo hier hat Jemand geschrieben, dass es klebt nach dem Wischen. Jetzt weiß ich woher das kommt. ^^ Danach musste ich erst mal nass wischen und der Lacher war auf meiner Fraus Seite.X(

    Gruß Martin

  • heute früh war mal wieder Staubsaugtag. Vier Bereiche reinigen lassen - alles bestens.

    dann zwei weitere Bereiche: keine Chance. Roboter fährt in der Nähe seiner Ladestation sinnlos mal hier mal da hin, und gibt mal nach 3 Minuten, mal schon nach 30 Sekunden auf und fährt zurück. Ganz egal, in welcher Reihenfolge ich diese beiden Bereiche saugen lassen will oder ob ich sie einzeln aufrufe.


    Jetzt hab ich's dann mal versucht, indem ich ihn erst für ne Minute auschaltete und dann einen der Bereiche, der morgens funktionierte, mit einem der "plötzlich Unauffindbaren" kombinierte. Er fährt problemlos den "guten" an, saugt dort, fährt dann in völlig falscher Richtung weiter in einen anderen Bereich (der aber gar nicht ausgewählt war), meldet dort nach ein paar Metern "Bereich ist blockiert" und kehrt zur Ladestation zurück.


    Anscheinend ist er völlig von der Rolle - nach nur einer Woche im Dienst schon keine Lust mehr auf Arbeit, wie's scheint :(

  • die allererste Fahrt letzten Samstag fuhr er noch ganz ohne App und also auch ohne Firmware-Update.
    Du empfiehlst also, im Menu "Aktuelle Karte zurücksetzen" auszuführen und dann per "Auto"-Reinigung die ganze Wohnung nochmal reinigen zu lassen?

  • Ich weiß nicht, ob es zu deinem Problem passt, aber ich hatte so einen Fall ("Bereich blokiert"), als ich 2 Nogos zu dicht nebeneinander plaziert hatte. Der Bot war wohl der Meinung, nicht dazwischen zu passen. Nach entsprecheder Verkleinerung ging es dann wieder.

  • Hallo mberghoefer


    Sind diese Bereiche auch in der Karte erreichbar? Also sind bspw die Türen zum gewünschten Ort offen?


    Ich kenne ein solches Verhalten, wenn ich Räume reinigen möchte, die in der gezeichneten Karte theoretisch nicht erreichbar wären.


    Oder kannst du mal nen Screenshot von deiner Karte posten?

  • auf der Karte ist die Tür zu einem der beiden Räume tatsächlich geschlossen. Ich werde also erstmal den Bereich vor dieser Tür reinigen lassen, mal sehen, ob er merkt, dass die Tür nun offen ist.


    Edit: In der Tat, das hat funktioniert. Eine winzige Benutzerdefinierte Fläche vor der auf der Karte geschlossenen, in Wahrheit aber offenen Tür reinigen lassen und nun fährt er den Raum dahinter auch wirklich wieder an. Für mich ist das ein Softwarefehler, eine Blockade sollte nicht einfach angenommen oder gar gemeldet werden, bloß weil das "gestern" gestimmt hätte. Der Roboter weiss ja, welche Bereiche es gibt, weil er schonmal dort war, und durch Vergleich seiner Karten könnte er auch mit hinreichender Trefferwahrscheinlichkeit Wände von Türen und von frei beweglichen Hindernissen unterscheiden. Bevor er also anhand einer früheren Karte eine Blockade meldet, könnte er feststellen, dass die Blockade keine Wand sein kann und dann hinfahren um zu prüfen, ob die Blockade wirklich noch besteht.

    Edited 2 times, last by mberghoefer ().

  • Nur mal kurz aus Interesse gefragt:


    Reinigt der O950 eigentlich Raum für Raum nacheiander - also schön planmäßig am Stück

    oder macht er das so wie der RR, der teilweise in einen anderen Raum reinfährt, obwohl der vorherige noch nicht komplett fertig ist?