WG795E.1 - Ersatztnetzteil gesucht

  • Moin,

    das Original-Netzteil (WA3716 - 24V, 1,5A) von meinem Robbi lädt ihn nicht.
    Schickt man ihn in die Station, dann sagt er was von 25% Akku, der Ladestrom geht auf 29,irgendwas Volt hoch, die Ladeleistung zunächst auf 1,irgendwas Ampere (alles laut Display) - dann steigt aber der Ladestand rapide an bis auf 126%, der Ladestrom nimmt dabei bis auf 0,8A ab - dann fährt der Robbi kurz aus der Station und wieder rein und das Spiel beginnt von vorn, nur der Akkustand geht langsam dabei runter.

    Ich habe ein Amazon-Netzteil 24A 3V ausprobiert, das zeigt bei dem Vorgang 24V und 0,1A Ladestrom an, das Laden wird vom Robbi quasi sofort abgebrochen und er fährt wieder raus und rein.

    Dasselbe mit einem stärkeren einstellbaren Netzteil (90W), auch hier wird der Ladestrom mit 0,1A angezeigt und er fährt direkt raus und wieder rein.

    Laut dem Vorbesitzer funktioniert ein neueres 28V-Netzteil ohne Probleme.

    Meine Frage: Gibt es irgendwelche Netzteile, die mit dem Ding auf jeden Fall funktionieren, ohne dass ich gleich 90€ für so ein Ding ausgeben muss?

    Edited once, last by JackN ().

  • Zum Laden braucht man immer eine gewisse höhere Spannung als die Nennspannung des Akkus es vorzugeben scheint.

    Vergleiche das mal mit einer Fahrzeugbatterie, Nennspannung 12 V, Ladespannung bis zu 14,5 V und die Batterie ist rappelvoll bei ca. 13,2 - 13,5 V und pendelt sich nach 2 - 3 h auf 12,8 - 13,0 V ein. Und eine Fahrzeugbatterie ist schon gut teilentladen mit nur noch 12 V, bei 11,8 V fängt es an kritisch zu werden und bei 10,8 V ist Sense.

    Die Elektronik wird die 24 V nicht als Ladestrom erkennen, weil das ja schon unter der Voll-geladen-Linie liegt. An einem original Ladegerät wird kein Weg vorbei führen.


    H.


    PS: Du gehst leichtfertig mit Begriffen Spannung und Strom um. Das ist weder das gleiche noch beliebig austauschbar!

    WorxLandroid 2000 (797 E) Software 1.98 , 2.21, 2.47 Update auf 2.61 seit 16.08.2017

  • Moin Horst,

    danke - die Infos waren mir ansich bekannt, jedoch ist das Original-Netzteil für den 795E (das WA3716) wie ich oben geschrieben habe mit 24V / 1.5A spezifiziert.
    Ich habe mit diesem einen Ladevorgangs-Versuch noch einmal beobachtet, und dabei festgestellt dass tatsächlich beim Beginn des Ladevorgangs die Spannung laut Anzeige bis über 29V ansteigt, und dann langsam im Verlauf des Ladevorgangs absinkt.
    D.h. die Angaben auf dem Netzteil sind dann wohl für den Popo, da die Stromstärke beim Ladevorgang laut Anzeige zumindest so hoch ist, dass das NT diese Werte laut Aufdruck nicht liefern dürfte (und ich vermutete schon Worx hätte da einen tollen Ladetrick im Ärmel).

    Und ja, dass Spannung und Strom nicht dasselbe sind ist mir bewusst. Man verzeihe mir den flapsigen Begriff "Ladestrom", anhand der Einheiten ist glaube ich jederzeit erkennbar was gemeint war.

    Das löst jetzt aber nicht mein Problem: WOHER bekomme ich ein passendes Ladegerät?
    Kein Baumarkt führt die mehr, auch in den einschlägigen Onlineshops war Sense.

    Zudem gab es doch bereits mehrfach Berichte von Leuten, die die Akkus mit Netzteilen von Drittherstellern geladen haben - welche haben die dann genommen? Da muss es doch noch was geben.


  • Moin,


    das hört sich nicht nach dem Netzteil an. Das können die Akkus sein.

    Versuche mal die beiden Akkus extern zu laden, jeden für sich 12 V - Ladestrom nicht höher als 2 A.

    Kann sein das du dir schon 2x MP5-12C besorgen musst.

  • Moin Gendasch,

    Hab ich auch in Verdacht. Akkus hängen darum daheim gerade separat an Regenerations-Ladegeräten die schon so manchen wiederbelebt haben.
    Sind schon Ersatz-Bleidingsis drin :D


    (ich möchte auf jeden Fall bei diesem "simplen" alten Robbi so weit wie möglich alles verstehen, wäre schön da mal eine komplette technische FAQ/Datensammlung zu haben, da etliche Dinge ja auch auf andere Modelle übertragbar sind. Muss ja nicht sein dass die Dinger weggekloppt werden, wenn sie noch viele Jahre brav mähen könnten)

  • Die kleinen Blei Akkus lassen ich kaum wiederbeleben, wenn die hin sind sind die hin. Die sind von der Bauform nicht ganz mit Auto-Akkus zu vergleichen.

    Wichtig ist, die dürfen extern nicht mit mehr als 2A geladen werden. Die können sonst das "Ausgasen" anfangen und das Zerstört die Akkus.



    Sind schon Ersatz-Bleidingsis drin :D


    Ich hoffe du hast dir Zyklen Feste Akkus besorgt, die anderen halten das viele Laden nach starker Entladung nicht lange aus.

  • :) ich meinte dass der Vorbesitzer da schon entsprechende Ersatzakkus verbaut hatte.
    Ja, ich guck mal nach zyklenfesten, schön aus derselben Produktionsreihe - auch wenn das laut Kommentaren wohl eher nicht so viel ausmachen soll.
    Wir werden es sehen :D

    Eigentlich sollte man sich direkt Notladekontakte in das Gehäuse setzen um ohne den Deckel abzutüddeln die einzelnen Akkus mit 12V laden zu können.

  • Eigentlich sollte man sich direkt Notladekontakte in das Gehäuse setzen um ohne den Deckel abzutüddeln die einzelnen Akkus mit 12V laden zu können.


    Ein umschaltbares 12/24V externes Ladegerät ist das Zauberwort....

    Da bekommst du schlecht etwas rangebastelt, das Gehäuse des Akkupacks ist ja so bemessen das gerade die beiden Akkus Platz haben.


    Ich hatte bei Saison Start die beiden Akkus einzeln geladen um sie auf den gleichen Spannungsstand zu bringen. Ansonsten konnte ich mit 24V über die Kontakte am Akkupack laden. Ich habe mir dafür ein einfachen Adapter gebaut, die Polung der Kontakte steht auf dem Gehäuse.

  • Gendasch vielen vielen Dank! Es waren tatsächlich Multipower-Akkus verbaut, aber noch die alten, nicht-zyklenfesten.
    Hab jetzt zwei neue gestern Abend noch vollgeladen, eingebaut, und was soll ich sagen: Robbi mähte heute früh beinahe 2 Stunden am Stück im nassen, hohen Gras ohne müde zu werden. (da muss er jetzt durch, aber er scheint damit keine großen Probleme zu haben, raspelt gut was weg!)

    Jetzt gehts ans Beobachten, Drahtposition optimieren, Flächen einebnen usw... also der ganz normale Wahnsinn :D
    Momentan hab ich noch das Problem dass er gerne in die "Tasche" fährt wo seine Ladestation ist, aber den hintersten Bereich des Gartens nicht erreicht - er wird wie bei nem Flipper vorher immer wieder anders abgelenkt ^^

  • da muss er jetzt durch, aber er scheint damit keine großen Probleme zu haben, raspelt gut was weg

    solange du die originalen Messer nimmst, funktioniert das. Die original Messer können so weit einklappen das sich eigentlich nur noch der Messerteller, bei sehr hohem Gras, dreht. Damit wird eine Überlastung des Mähmotors verhindert. Mit den falschen Messern, die konnten bei mir nicht ganz einklappen, habe ich bei meinem den Mähmotor kaputt gemacht. Der bleibt zwar bei Überlastung des Mähmotors stehen, fängt aber, nach Abkühlung des Motors, wieder selbstständig an zu mähen. Das verkraftet der Motor anscheinend ein paar mal und gibt dann zum schluss doch auf.



    Momentan hab ich noch das Problem dass er gerne in die "Tasche" fährt wo seine Ladestation ist, aber den hintersten Bereich des Gartens nicht erreicht - er wird wie bei nem Flipper vorher immer wieder anders abgelenkt ^^


    du kannst ihn, bedingt, mit so einer Drahtverlegung ..

    01_Draht.jpg


    steuern. Die Spitzen sind ein wenig übertrieben dargestellt. Manchmal reicht es schon zwischen 3 Erdspießen den mittleren etwas nach innen zu versetzen. Es müssen auch nicht immer beide Seiten ein spitze haben. Da musst du ein wenig probieren.


    Und damit er dein Station nicht kaputt fährt, hat sich diese Drahtverlegung..

    02_Draht.jpg


    bei mir bewährt. Ansonsten kann es geschehen das er von der Seite die Station "mähen" will und am Bügel oder den Ladestiften hängen bleibt.


    Ansonsten 90° Ecken, abrunden oder 2 x 45° verlegen. 90°Ecken funktionieren nicht immer bei dem.

  • Danke! Das mit dem "Einecken" ist n guter Tip!
    Mit dem Bügel der Station hatte er bislang noch keine Probleme, aber wenn er da mal muckt werde ich mich hoffentlich an Deine Grafik erinnern. Hätte mal etwas mehr Kabel liegen lassen sollen, so muss ich wohl mit Verlängerungsclipsen arbeiten.