WLAN Passwort unverschlüsselt und sichtbar

  • Liebes Forum,

    mein kleiner Freund der Mähroboter (Works landroid M WG757E) wohnt ja entsprechend seiner artgerechten Haltung tagein tagaus im Garten. Das ist ja auch gut so, aber was mich sehr stört ist, dass er das WLAN Passwort einfach offen zeigt.

    Mit 3- Tasten zu den WLAN EInstellungen hat man das Passwort in Klarschrift im Display ;(. Noch nicht einmal die PIN ist dafür nötig. Wie macht ihr das?

    EIgenes WLAN Netz nur für den Freund im Garten?? Soll ja nicht jeder der mal irgendwie Zugriff zum Garten hat, auf mein Home Netzwerk zugreifen können.


    Oder habe ich meinen Freund irgendwie komplett falsch konfiguriert? Ich habe nichts gefunden, was man hätte anders machen können.


    Danke für Tipps


    LIebe Grüße aus dem

  • Es ist schon fast erstaunlich, dass das bisher keinem bewusst wurde. Ich glaube, bei mir ist das ähnlich.

    Worx Landroid WG796E.1 (M1000i) seit 08.06.16, 550 m² Rasen, FW 2.47

    Silvercrest SSRA1 Saugroboter

  • Ja, dies ist ein alter bekannter Fehler, der schon mehrfach gemeldet, aber nicht gefixt wurde.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • Wie geht ihr damit um?? Das spricht doch dafür den gar nicht ins WLAN zu nehmen bzw. nun komplett aus dem WLAN zu nehmen. Denn erst das WLAN mit "viel Aufwand" WPA2 verschlüsseln und dann draussen öffentlich und sichtbar plazieren, kann ich ja tatsächlich nicht machen. Man hat ja eine Sorgfaltspflicht und auch ein Eigeninteresse für die eigenen Daten.

  • Deine eigenen Daten kannst Du schützen, in dem du den Mäher ins Gast-WLAN bringst. Ob dieser Mangel noch gefixt wird ist nicht sicher.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • Wenn der im Gast Lan hängt, errreiche ich ihn nur wenn mein Device auch im Gast LAN ist. Also muss ich mich immer ins Gast LAN einloggen, sonst aber das Gast LAN wieder entfernen, um nicht durch das Iphone immer mal wieder im GastLAN eingewählt zu werden, wenn ich eigentlich auf meine Daten, Musik zugreifen möchte.

    Damit ist das keine sinnvolle Lösung auch weil es eben nur das Problem der eigenen Daten löst. Ehrlich gesagt finde ich es mehr als bedenklich, dass man das so tausendfach an die User ausrollt und nun 1000de User völlig offene WLANs haben und sich eigentlich sicher fühlen, da man sie darauf nicht hinweist. Ist das "State of the art IoT technology"?


    Hier ein Zitat aus dem letzten Firmware Update:


    "Firmware Version 5.21

    Release Date 2019-06-28

    Changelog

    This version adds support for the new Worx Landroid app.


    New features include:

    - State of the art IoT technology

    - Automatic OTA (Over-The-Air) firmware updates

    - Dramatically improved out-of-home control ....."




    Sonst ein guter zuverläßiger und sicherer Mäher.....

  • Dein Mobile Phone muss nicht im GAST WLAN sein. Ab der FW 5.xy kommuniziert das Handy ja nicht mehr direkt mit dem Mäher, sondern mit dem Internet server.

    Ansonsten hast Du natürlich recht, kannst ja noch eine böse mail an den service schreiben.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • Mein WLAN ist MAC-geschützt, d. h. neue Geräte können, solange sie nicht spoofen, nicht rein. Zusätzlich schaue ich mir regelmäßig die Logs über Anmeldeversuche an. Noch sicherer könnte sein, den Worx über einen speziellen Repeater zu betreiben, der seine eigene SSID aufmacht und eben auch nur bekannte Geräte ranlässt.


    Allerdings - ich bin mir nicht sicher, ob die Datenübertragung an einen mir unbekannten Internet-Server nicht mindestens genauso ein Sicherheitsproblem darstellt...

    Worx Landroid WG796E.1 (M1000i) seit 08.06.16, 550 m² Rasen, FW 2.47

    Silvercrest SSRA1 Saugroboter

  • hallo. ich bin neu hier angemeldet, weil ich auch gerade aktuell mit dem gedanken spiele, mir einen maehroboter von worx zuzulegen. deshalb bin ich hier auch gleich ueber die wlan-sache gestolpert. ich versteh die sache nicht so ganz wie das gemeint ist, mit das "wlan passwort ist unverschluesselt und sichtbar".

    wie ist es denn sichtbar fuer die oeffentlichkeit?

    wenn man den roboter ins wlan netz anbindet, dann gehe ich mal davon aus, dass der wpa2 kann oder ist das falsch? wenn er wpa2 kann, dann ist es doch verschluesselt oder verstehe ich etwas falsch?


    mir ist die sicherhiet sehr wichtig und wenn der roboter kein wpa2 kann, dann ist das fuer mich ein no-go.

  • wie ist es denn sichtbar fuer die oeffentlichkeit?

    Indem du am Bedienfeld des Robots (Modelljahr 2016) im Menü die WLAN Konfiguration auswählst. Dort wird der WLAN Netzwerkschlüssel im Klartext angezeigt - also nicht unter * versteckt.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • achso ok. dh wenn mein nachbar meinen zukuebftigen worx roboter in die finger bekommt, dann kann der einfach am bedienfeld des roboters mein passwort sehen. ich dachte der waere ausschliesslich ueber die app konfigurierbar. ein passwort fuer das bedienfeld gibt es also auch nicht.

    das is natuerlich sehr schlau!

    ich hab auch gerade gesehen, dass die auch nur das 2,4ghz band haben. dann faellt der eh bei mir durch. (es gibt wohl ein 2019er modell und da gibts auch nur 2,4ghz).

    ist nur die frage welche alternative es gibt. die tests die im internet rumfliegen, sind mittlerweile auch nicht besonders glaubwuerdig.

  • das is aber ein ganz schoenes armutszeugnis. wie kommt man denn noch auf die idee ausschliesslich 2,4ghz zu benutzen. preislich gibt sich da gar nichts. womoeglich wollen die nur so komische repeater verkaufen. das 2,4ghz band ist ohnehin extrem bloed gewaehlt. es sind nur 3 kanaele die sich von der bandbreite her nicht ueberlappen (stoeren). dh es stehen im grunde nur kanal 1, 6 und 11 in deutschland zur verfuegung und die sind schon vollgenallt.

    ist halt der ISM bereich.

  • Das 2,4gHz Band ist das besser geeignete für Rasenmäher auf Grund der größeren Reichweite.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • die bessere reichweite?? das ist nicht richtig. je hoeher die frequenz desto eher verhaelt sich die welle wie licht, das ist schon richtig, dh wenn eine mauer oder sowas dazwischen ist dann ist das 2,4ghz band etwas im vorteil, aber das wird ganz sicher wieder zunichte gemacht, wegen der ueberlappung der kanaele. (ausser du wohnst in einer uebersichtlichen wohngegend).

    ich wohne in der stadt mit garten und dort ist das 2,4ghz band bereits voll und wenn ich eh nur 3 kanaele nehmen kann, die ich oben genannt habe, dann wird das umso schwieriger mit meinen nachbarn. ich werde immer abbrueche haben und ein "verstaerker" oder repeater bringt da gar nichts.

    und powerline ist ohnehin ein verbrechen.

    mir steht also ausschliesslich das 5ghz band zur verfuegung und deshalb brauche ich einen maehroboter der das hat. ich dachte nur nicht, dass die noch im technisch noch im mittelalter sind, denn das mit dem 2,4ghz bereich hat sich mittlerweile schon rumgesprochen, dass es murks ist.

    es sollte ueberhaupt kein problem darstellen, die roboter mit einem 5ghz bzw mehrbandmodul auszustatten.

  • Nein, wird kein Problem sein, aber die Hersteller wählen bewusst das 2,4gHz Band aus dem oben angeführten Grund. Mein Router ist im Haus und das 2,4gHz WLAN reicht bis in den Garten. 5 Ghz wären wohl schneller, aber da nur ein paar Byte übertragen werden ist die Reichweite wichtiger.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • Wie oben von Buggyman erwähnt, hat das 2,4Ghz Band gegenüber dem 5Ghz Band, besonders im Bezug auf Roboter, einige Vorteile.


    Auch auf dem 2,4 Ghz Band hast du nicht dauernd Verbindungsabbrüche, auch in der Stadt nicht.

    Es sei denn, du hast nunmal keinen Empfang im Garten, da hilft dir das 5Ghz Band aber auch nicht weiter.

    Kannst dir da sicher sein, ansonsten gäbe es zu dem Thema haufenweise Beschwerden von Betroffenen.

  • ja das kann durchaus zutreffen, aber ich werde meine wlan infrastruktur sicherlich nicht wegen dieses roboters umbauen. der roboter selbst braucht auch keine dauer-wlan verbindung, bzw es werden auch keine riesen pakete verschickt. dh abbrueche werden nicht gross auffallen. ich weiss um die vorteile des 2,4ghz bereichs, aber bei mir sind das nur nachteile, wegen der geringen bandbreite und der vielen wlan accesspoints.

    weiterhin nur von vorteilen zu sprechen bei maehrobotern, ist auch nicht zielfuehrend. es gibt ja keine roboter (oder nur wenige) die 5ghz haben, also kann man auch nicht sagen, dass 5ghz fuer einen maehroboter nachteilig waere. es gibt also keine erfahrungswerte auf die man sich in diesem speziellen fall berufen koennte. rein technisch gesehen, ist der 5ghz bereich auch fuer maehroboter geeignet.

    es waere ein leichtes dualbandfaehige wlan karten einzubauen, dann koennte entweder der kunde waehlen, oder der roboter weist den besten bereich automatisch zu. das waere die beste und einfachste loesung. ich bin halt nur ueberrascht, dass es kaum bis gar keine gibt die das machen und halte es einfach nicht fuer zeitgemaess. eine geldfrage ist das jedenfalls nicht.

  • Wir drehen uns im Kreis.


    Tatsache ist, wie bereits mehrfach geschrieben wurde, dass das 2,4Ghz Netz, zum jetzigen Zeitpunkt, das für Mähroboter geeignetere ist.

    Das der Roboter keine dauerhafte WLan Verbindung nutzt, ist übrigens Quatsch.

    Er sendet zwar nicht dauerhaft Daten, wartet jedoch auf Befehle des Anwenders per App.

    Der Landroid z.B. ist somit dauerhaft mit dem W-Lan verbunden, wäre er es nicht, dann wäre eine Steuerung per App nur eingeschränkt möglich.


    Wenn du sagst, dass dir kurze Verbindungsabbrüche eh nicht groß auffallen würden, wenn du das 2,4Ghz Netz für den Roboter verwendest, verstehe ich nicht, warum du es nicht einfach einmal ausprobierst.