Begrenzungsdraht wird regelmäßig hochohmig.

  • Hallo Forumskollegen


    Ich habe seit 2 Wochen erhebliche Probleme mit dem Begrenzungsdraht.


    Das Problen äussert sich das bei beiden Mähroboter (M500, M800i) in einigen Bereichen des zu mähenden Rasen die Meldung "E1" oder "ausserhalb des Mähbereiches" als Fehlermeldung erscheint.

    Die Ladestation des M800i über den der Begrenzungsdraht versorgt zeigt permanent grün an.

    Ein Meßgerät zeigt schwankend Werte zwischen 50 und 400 Ohm. In korrekten Fall (alles läuft ohne Problem) liegt der Wert bei ca 6 Ohm (einschließlich Meßgeräteanschlüsse).

    Verdacht das eine der Lötverbindungen die Ursache war ? Leider nicht !!

    Meine Umschaltbox ( Bk über M800i oder M500 Ladestation) habe ich derzeit ausgebaut

    Nach mehreren Messung , aufschneiden des Begrenzungskabel konnte ich eine Stelle mit Hilfe des Meßgerätes finden.

    Eigenartig war das die Isolierung keinerlei mechanische Beschädigung zeigte. Ich konnte den Draht an beiden Seiten aus der Isolierung ziehen. Allerdings fühlte sich der Begrenzungsdraht (mit Isolierung ) in diesem Bereich härter an, so als ob thermische Einflüsse eingewirkt hätten.


    In der Zwischenzeit habe ich nun zum 6. Mal das Problem (hochohmig) und ersetzte jetzt immer gleich 20 Meter Stücke ( habe Rasensprenger am Aussenbereich des Grundstückes. Zur besseren Wartung sitzen die Rasensprenger innerhalb von KG Rohren mit modifizierter Kappe), die ich innerhalb der KG Rohre derzeit mit Wagoklemmen ( 222-413) zur schnellen Fehlersuche verbinde.


    Also ein Stückwerk was mir persönlich nicht gefällt.


    Ich habe in den fehlerhaften Bereichen weder vertikutiert ( mache ich nicht) noch mit dem Spaten gegraben noch eine Veränderung am Draht vorgenommen.

    Allerdings spielen wir viel Federball und das meist barfuß auf dem Rasen.

    Der Begrenzungsdraht ist noch von meinen ersten Mähroboter (M800) aus 2016. Den Mähroboter habe ich zurückgegeben wegen zu vieler Fehler und habe ein aktuelleres Produkt(M800i) erhalten. Den Draht vom M800i habe ich dann mit dem M800 zurückgegeben.


    Wer kennt das Problem das der Draht hochohmig wird und dann reist oder wer kann mir hier weiterhelfen ?


    Besten Dank im voraus



    Gruß kerpenkieler


    P.S: 2 Tage vor dem ersten Fehler hatten wir einmal Raureif auf dem Rasen

    An den Grundstücksecken habe ich ca 1 Meter Reservedraht liegen um z.B: die Fahrt um die Ecke der Softwareänderung anzupassen.

    Allerdings ist der Draht in den Rasen eingewachsen ein ziehen unmöglich.

  • Vielleicht hast du das BK beim Einschlagen der Nägel beschädigt. Da wirst du dir die Fehlerstellen genau anschauen müssen, um die Ursache aufzudecken. Mäusefrass wäre auch noch möglich, aber dies würdest du wohl direkt erkennen an der Fehlstelle.

    Landroid S WR106 seit 6/17 - FW3.40 - 200m² - Einfachgrundstück
    Landroid M WR111 seit 8/17 - FW5.21 - 700m² - Buckelhangpiste
    iobroker auf RaspberryPi mit Adapter 'Worx' von Meistertr für Positec S-M-L-Kress Modelle

    iRobot Roomba 650

    FAQ Allgemein lesen hilft

  • Wenn ich es recht verstehe, ist das BG-Kabel innerhalb der Isolierung gerissen und weist von außen keine Beschädigung auf. Das ist erstaunlich. Das Einzige, was ich mir da vorstellen könnte, wären "tektonische Verschiebungen", also starke Kräfte, die es auseinander ziehen.

    Worx Landroid WG796E.1 (M1000i) seit 08.06.16, 550 m² Rasen, FW 2.47

    Silvercrest SSRA1 Saugroboter

  • Meiner Meinung nach, liegt das Problem an einem Produktionsfehler des Kabels. Das wirst du aber nicht beweisen können (Garantie).

    Ich gehe mal nicht davon aus, daß du dies mit den Erdnägeln erreichen kannst. Außer du versenkst die Nägel mehrere Zentimeter unterhalb der Grasnarbe.
    Der Fehler tritt vermutlich dann vermehrt auf, wenn der Boden abkühlt, d.h. die Litze des Kabels Zug erhält. Kaltes Eisen/Kupfer schrumpft bei Kälte. Das ist zwar nur minimal, kann aber auf längeren Strecken doch einiges an Zugkräften aufbringen.

    Wenn das Metall der Leitung bei der Produktion, aus irgendwelchen Gründen z.B. Unregelmäßigkeiten bei der Verdrillung erhält, dann sind dadurch, und durch den Zug höherohmige Bereiche eingearbeitet. Diese können sich, wenn das BK -Signal (mehrere Ampere) aktiviert ist, erwärmen, wofür auch die Verhärtung der Isolation an den Fehlerstellen spricht (Weichmacher tritt aus).

    Durch diese temperaturbedingte mechanische Beanspruchung reißt letztendich die eh schon schlechte Stelle, oder hängt noch am seidenen Faden (ein oder 2 Litzen). Dafür sprechen die unterschiedlichen Widerstandswerte und daß du die Litze beidseitig herausziehen kannst.

    Ich persönlich würde, um weitere Fehlerstellen auszuschließen neues Kabel (aus Kupfer) verlegen. Kupfer ist belastbarer auf Zug, da es weicher ist als die Originalleitung von Worx, die mir vorkommt, als wäre sie aus einer Eisenverbindung hergestellt.

  • Hallo Buggyman. Ich habe die Rasennägel mit der Hand bzw dem Handballen in den Boden gedrückt. Am BK müßten dann doch Spuren an der Isolierung zu sehen sein. Mäuse hatten wir, das ist richtig, doch würde ich hier Knabberspuren ähnlich wie bei unseren Hasen vermuten.

    Es sind keine erkennbaren Spuren vorhanden.


    Hallo Halweg Tektonische Verschiebung nicht aber Absenkungen hatten wir in einem Bereich bedingt durch Ausspülung.


    Hallo Harry55 Deine Erklärung klingt (leider) plausibel. Ich habe damals den Draht sehr gradlinig verlegt um das in 2016 nocht bekannte hin und herschwanken über dem BK bei der Rückfahrt zur Ladestation zu reduzieren (wurde mit Software später verbessert).

    Das Kabel ist bedingt durch ein Sonnengrundstück auch längerfristig höheren Temperaturen ausgesetzt. Auch wurde der BK im Sommer 2016 verlegt.

    Und sicherlich spielt hier auch der Preis des Mähroboters mit ein, da werden seitens des Herstelles abstriche gemacht.


    Die letzten Wochen in 2019 werde ich den Bk nicht erneuen. 2020 kann ich dann einen neuen BK ziehen.


    Frage: Hast du einen Vorschlag für welches Kupferkabel. Ich habe bisher immer LappKabel aus Hannover gewählt. Würde dann wieder 2,5 mm² wählen.

    Mag etwas überdimensioniert sein, doch standatisiere ich. 2,5 mm² verlegt für die Beleuchtung (24 Volt ) im Haus.


    Gruß kerpenkieler

  • Frage: Hast du einen Vorschlag für welches Kupferkabel. Ich habe bisher immer LappKabel aus Hannover gewählt. Würde dann wieder 2,5 mm² wählen.

    Mag etwas überdimensioniert sein, doch standatisiere ich. 2,5 mm² verlegt für die Beleuchtung (24 Volt ) im Haus.

    Hallo Kerpenkieler ,

    Ich persönlich habe 0,75mm² verlegt, da ich davon noch etwas aus meinem vorigen Leben (jetzt Rente) über hatte. Es sind zwar nur ca. 150m Leitung, hatte aber dieses Jahr noch keine Probleme. Start war Mai 2019 mit Kabelverlegung. Das Kabel das ich nutze, ist für Schaltschränke usw., also definitv nicht für den Außeneinsatz geeignet (unter der Grasnarbe verlegt). Ich lass mich mal überraschen wie lange das gut geht:/. Hatte das zum Testen verwendet und..... tja, zu faul, das mit richtigem Außenkabel zu ersetzen.

    Aber .... 2,5mm² halte ich für übertrieben, außer du hast 1000m zu verlegen. Ich denke mal bis 500m Kabel-Länge bist du bei 1-1,5mm² Querschnitt gut bedient. Ein grobes Bild/Skizze der Fläche mit Meterangabe?
    Hab immo keinen Überblick über Preise usw., aber ich würde beim nächsten Verlegen des BK das Originalkabel aus Kupfer (Reinfälle wie bei dir sind nicht ausgeschlossen) oder aber nach richtigen Erdkabeln suchen (Die allerdings auch m.E. für diesen Zweck zu teuer sind).

    Wenn meine Prognose wirklich passt, dann hast du mit dieser jetzigen Leitung ständig Probleme. MontagsLeitung:(

    Das Flicken im 20meter-Bereich bringt dir vermutilch (nicht unbedingt) auf Dauer auch Probleme.


    Hoffe, daß ich etws helfen konnte.

  • Ein Querschnitt von 2,5mm² ist kostet halt ein bisschen mehr, ist für die Lebensdauer auf dem Rasen aber nicht entscheidend.

    Da ist die Haltbarkeit und Abdichtung der Isolierung entscheidender!!

    wird die Isolierung in der Sonne spröde, oder nimmt sie Feuchtigkeit auf, so ist eine kurze Lebensdauer vorprogrammiert.

    wird nämlich die Litze feucht, so korrodiert sie in kurzer Zeit, und dann ist es egal, ob das noch 1 oder 2 Monate dauert.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Das mitgelieferte Kabel beim Landroid ist schon etwas hochwertiger. 1,5mm² Litze reißt nicht so schnell, daher für mich unerklärlich :/ so ohne Fremdeinwirkung.

    Gruß Martin

  • Hallo Harry55

    Das Flicken nicht viel bringt, durfte ich nun feststellen da an einer weiteren Stelle das Kabel innerhalb der Isolierung nun hochohmig ist.

    Vorteil durch die Wagoklemmen geht das lokalisieren jetzt schneller. :-)


    Nachteil , ich hätte gleich komplett neu verlegen sollen.


    Im Moment sind ca 170 Meter verlegt, in 2020 werden es ca 220 Meter.


    Hallo Eisha . Schaltschranklitze von Lappkabel war mein Favorit, bis ich den Tip von ghecker gelesen habe


    Hallo ghecker Danke für den Tip.


    Hallo martin 62 Zu meinem Montagsmäher (den ich zurückgegeben habe) habe ich wohl auch das Montagsbegrenzungskabel erhalten. :-)


    Frage : Gibt es einadriges Erdkabel ?


    Gruß kerpenkieler


    P.S die letzen Tage in diesem Jahr werde ich noch mit dem Flickwerk leben.

    Die beiden Mähroboter müüsen zum Winter hin den Rasen von 6 cm in Halbzentimeterschritten auf 3 cm kürzen. Das dauert gut 3 Wochen
    Im nächsten Jahr wird der Begrenzungsdraht erweitert, dann kann ich mir schon mal Gedanken um das Kabel machen.

  • Denke schon das es einadriges Erdungskabel gibt.

    Den Einfluss von UV würde ich mal ignorieren, bei mir liegt es eh 1cm in der Erde.

    Und feuchte beständig ist mWn die Iso vom Schaltschrank auch.

    Kann nächste Woche nochmal fragen.

    Was ich bisher mal wieder ausbuddeln musste war top io.

    Landroid SB450 Gustav - WR102SI - Firmware 3.51 - App 1.1.12 - ca. 550m²
    Entwicklungsprojekte ==> DeskApp, Analyser
    Erst Lesen, dann Fragen ==> FAQ - Allgemein

  • So und wieder gerissen. Diesmal an einer Stelle an der ich im Moment regelmäßig die Schubkarre darüber schiebe.


    Ich habe dann versucht ein langes Stück von dem Begrenzungskabel aus dem Rasen auszureissen.

    Das klappt nicht.

    Wenn ich etwas fest ziehe reist der Begrenzungsdraht.

    Bei 1,5 mm² Litze wie es martin 62 schreibt ist das eigentlich nicht möglich.

    Gruß kerpenkieler

  • Habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört geschweige noch selber erlebt. Das bei einem 50m (oder größer) Ring mal von vornherein ein Bruch vorhanden ist kommt schon mal vor, deshalb klingeln wir alle Leitungen vor dem Einbau durch aber sowas ist schon sehr merkwürdig.

    Mein Landroid fährt auf dem BK vom Robomow und musste natürlich neu verlegt werden. Da musste ich nach 7 Jahren ganz schön daran ziehen, gerissen ist das nicht! Eindeutig ein Montagskabel!

    Gruß Martin

  • Hallo martin 62 .

    Das defekte Begrenzungskabel ist gegenüber dem neuen Kabel vom M500 deutlich steifer. Die Isolierung scheint hart geworden zu sein.

    Eventuell ist die Isolierung nicht für die permanente Sonneneinstrahlung ausgelegt.

    Oder die regelmäßige Düngung (Manna Dur Profi aktiv) und die Sonneneinstrahlung gemeinsam beeinträchtigen die Isolierung.

    Gruß kerpenkieler

  • und die Sonneneinstrahlung gemeinsam beeinträchtigen die Isolierung.

    Wächst die Wiese so schlecht bei dir, daß seit 3 Jahren das Kabel von der Sonne gebacken wird? Das ist doch bei halbwegs Graswuchs in ein paar Wochen großteils überwachsen ?

  • Wie schon geschrieben, meins liegt seit 8 Jahren und das reiße ich nich auseinander. Manchmal mit dem Spaten aber das ist auch keine Kunst. ^^ Mit dem Düngen bin ich auch nicht geizig seitdem ich die Mäher habe.;)

    Gruß Martin

  • Hallo harry55


    Das war zu Anfang im ersten Jahr des verlegens und korrigierens. Danach ist der Draht eingewachsen.

    Der Rasen wächst bestens solange genug gegossen wird.

    Gruß kerpenkieler