Automower 420 BJ 2015/2016 kein Schleifensignal / A-Schleife zu gering

  • Hallo,


    ich habe seit ein paar Jahren den 420er im Einsatz. Seit ein paar Wochen meldete er immer mal wieder "kein Schleifensignal" - ich habe dann erstmal die Kontakte der Station gereinigt, mit Kontaktspray versehen und die Stecker mal neu am Kabel befestigt. Die Station zeigt immer die grüne LED durchgängig, ich habe auch mal per Durchgangsprüfer gemessen, die Schleife ist definitiv nicht defekt.


    Wenn ich in den Expertenmodus gehe und im Menü "A-Schleife" bin, zeigt er mir folgendes an:


    A-Signal vorne L 27

    A-Signal vorne R 153

    A-Signal hinten L 155

    A-Signal hinten R 157


    Die Werte schwanken minimal, aber der vorne L ist immer so niedrig, ich glaube in der Station selbst ist er höher, aber sobald er draußen ist, so niedrig.

    Frage: Wisst ihr für was diese Werte sind? Als (noch) Laie tippe ich darauf, dass der Mäher an allen Ecken sozusagen Empfänger hat und der vorne Links ggf einfach defekt ist?


    Wenn ich mich irre wäre ich dankbar für Berichtigung.


    Der Mäher war gerade für 2-3 Wochen beim Husqvarna Service. Am Telefon schon hatte ich Zweifel - bestätigt - denn die haben dort den Fehler nicht identifiziert.

    Der Mäher war inklusive Ladestation vor Ort.


    Schleifensignal habe ich alles schon neu angelegt und synchronisiert (hieß das nochmal so??)


    Danke für Eure Tipps um Voraus.


    Pascal

  • Passiert das innerhalb der LS oder nur beim Mähen, nur an bestimmten Stellen, o.ä.?

    Wie häufig?

    Was zeigt die Signalqualität an?


    Die Singalwerte zeigen dessen Stärke an. Wenn du den Mäher an einem geraden Stück des BK langsam mit einer Ecke darüber schiebst, siehst du, wie sie sich ändern.

  • Danke für deine Hilfe, Carsten.

    Also das Ganze fing nach und nach an. Erst fuhr er noch und morgens sah ich, dass er irgendwo im Garten stand "Kein Schleifensignal".

    Nachdem ich alles mal gereinigt hatte fuhr er wieder für ~ 2 Wochen. Seitdem setzte er immer öfter aus. Jetzt fährt er gar nicht mehr.


    Wenn ich ihn manuell starte (Timer ausschalten), fährt er aus der Station raus, dann aber kein Mucks - Deckel auf und "Kein Schleifensignal".


    Ich habe am WE mal ein 5-Meter Stück als BK angeschlossen, damit fuhr er innerhalb dieser 5 Meter rum. Das Problem muss also vom BK kommen, da es mit dem im Boden nicht funktioniert.


    Totzdem leuchtet die Diode an der LS durchgängig grün, auch mein Durchgangsprüfer piepst. Ggf ist das Kabel "angefressen", also hat nur noch wenig Durchgang (?) Es wurde letztes Jahr mal von einem Bauarbeiter durchtrennt, ich habe es mit dem Gel-Stecker wieder geflickt... Ggf ist das die Stelle, wo er nicht mehr viel Durchgang hat (?) Müsste die Stelle wieder suchen, habt ihr da nen Tipp, wie man das am einfachsten machen kann?


    Danke und Gruß,

    Pascal

  • Soviel ich weiß sollten die Werte schon bei allen vier Sensoren ziemlich gleich sein, außer er ist am Kabel. Dann läge es an dem Sensor.

    die vorderen Sensoren sind gesondert erhältlich, die hinteren sind auf dem Mainboard. Sporadische Fehler sind beim Service sehr selten erkennbar!

    Hier (auf dem dritten Bild) kannst Du nachschauen, wie Du die Schleifensensoren durchmessen kannst.

    https://shop.mower24.de/epages…560/Products/AM-588903002

    (Hoffe, der Link ist erlaubt.)


    Solange Du Dir mit dem Kabel nicht sicher bist: Nicht nur piepsen, sondern den Widerstand messen. 5 - 20 Ohm sind der gewünschte Bereich

    Wenn er deutlich drüber ist, sind als erstes die Verbinder unter Verdacht.


    Wenn Du den Bereich auf 5m eingrenzen kannst, einfach das Kabel an der wahrscheinlichsten Stelle rausholen, und soweit rausziehen, bis der Verbinder dabei ist.

    Ansonsten wird das Weidezaungerät empfoheln.

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • Danke Euch, danke ghecker auch für Deine ausführliche Information.

    Ich werden Euren Rat befolgen und - wenn mal wieder Zeit ist - das Kabel verfolgen.


    Hatten zudem sehr viele "Probleme" mit Wühlmäusen und ggf Maulwürfen. Der Techniker meinte, es braucht ein Kabel nur "angeknabbert" sein, die Oxidation tut ihr übriges. Würde Sinn machen, da das Problem nach und nach wuchs.


    Danke nochmals, sehr hilfreich, werde berichten!!


    Pascal

  • Hatten zudem sehr viele "Probleme" mit Wühlmäusen und ggf Maulwürfen. Der Techniker meinte, es braucht ein Kabel nur "angeknabbert" sein, die Oxidation tut ihr übriges. Würde Sinn machen, da das Problem nach und nach wuchs.

    Ja, das hört sich zutreffend an. Da bleibt tatsächlich nur eine sorgfältige Untersuchung des Kabels (schau auch mal in meine FAQ unten). Wenn es alt genug ist und viele Stellen fehlerhaft, kann es auch sinnvoll sein, ein neues zu verlegen.


    Deine Sensoren sollten trotz der abweichenden Werte in Ordnung sein, aber grundsätzlich stimme ich ghecker zu: normalerweise liefern die in etwas gleiche Werte. Halte einfach ein Auge drauf.