R2-D2 mts. Kräuselvelour Teppichboden

  • Hallo zusammen,


    ich habe gerade meinen S5 in Betrieb genommen und im OG eine Kräuselvelour (12mm Schlingenhöhe) Auslegeware. Ein Kräuselvelour hat eine gedrehte Schlinge, die am oberen Ende durchtrennt ist. Daher ist er sehr empfindlich was mechanische Belastung angeht. Ganz anders als beispielsweise Schlingenware oder ein normaler Velour. Daher darf man den Boden beisielsweise nicht bürsten um z.B. einen Fleck zu entfernen. Das Resultat ist, dass sich die im Verbund gedrehte Schlinge auflöst. Für die Enterprise Fans unter Euch, er verliert sozuagen seine strukturelle Integrität. :)))


    Jedenfalls habe ich mal einen Testlauf gestartet. Kein sicjtbarer Schaden. Ich könnte mir aber schon vorstellen, dass er mittelfristig darunter leidet. Jetzt die Fragen an Euch:

    1. Hat jemand schön längere Erfahrung mit einem Roborock Kräuselvelour?

    2. Ich habs noch nicht getestet, aber kann man den Roboter auch hochheben, wärend er saugt? Ich möchte gerne sehen, wie schnell sich die Bürste dreht. Denn, je höher die Drehzahl, desto höher die mechanische Belastung.

    3. Meint Ihr, der Boden könnte lang-, oder sogar mittelfristig Schaden nehmen?


    Ich habe mir schon überlegt, ob ich einfach eine Bürste umbauen, sodass nur noch die Gummilippen vorhanden sind. Hab ich mir aber noch nicht genau angesehen und weiss daher nicht, ob diese dann überhaupt noch eine Wirkung hätte. Der Boden ist zumindest mit einer 12mm Schlingenhöhe, also von Gewebeoberkannte bis Schlingenoberkante recht hoch und sehr weich. Anbei habe ich Euch auch ein Bild eingestellt vom Boden.


    Vielen Dank für Eure Hinweise und liebe Grüsse von der Südlichen Weinstrasse,

    Andre

  • Hi,


    zu Punkt 2: du erhälst beim Hochheben mit Sicherheit eine Fehlermeldung und der Roboter stoppt sofort. Um die Hauptbürste um Betrieb zu sehen, müsstet du ihn auf eine Glasplatte (oder großen Glastisch) stellen. So könntest du die Hauptbürste in Betrieb beobachten.


    Zu Pkt. 1 und 3: da habe ich selbst leider keine Erfahrung, vielleicht ist da ein anderer User mehr kompetent.

    Der Roborock wurde zum Robomopser befördert :madgrin:

  • Du kannst den S5 auch komplett ohne Bürste saugen lassen. Wenn dir das im OG (verständlicher weise) zu heikel ist, einfach Bürste raus, Sauger auf max Stellen und Feuer frei.

  • Hallo zusammen,


    danke für Eure Beiträge. :-)


    Eine Glasplatte habe ich keine, aber ich kann mal versuchen von der Seite zuschauen, oder ihn über meine Hnd fahren zu lassen. :-)


    Zur Not dann eben die Bürste raus. Die Frage ist nur, was er dann überhaupt noch etwas weg arbeitet. Ich glaube nämlich, dass Saugroboter ihre mangelde Leistung im Vergleich zu einem herkömmlichen Saugern durchaus mir der Bürste und dem dadurch entstehenden Schaufeleffekt ausgleichen.


    pyromaniac ,

    kann man die Bürste einfach aushängen, oder muss man dafür etwas weg schrauben?


    Bin mal gespannt, ob sich noch jemand wegen Erfahrungen zu Kräuselvelour Verlegeware meldet.


    LG,

    Andre

  • Einfach aushängen. Ob der Käfig geschlossen sein muss, weiß ich gerade nicht.

    Und ja, die Bürste hilft ihm natürlich, tiefersithenden Dreck hochzuwirbeln und dann aufzusaugen.

    Bei deinem Bodenbelag musst du da halt abwägen.

    Da ich mich aber nicht mit auslegware beschäftigt habe, da das für uns nie in frage kam, kann ich dir da nur mit theoretischen Überlegungen beistehen. Praktische Erfahrungen habe ich damit keine.

  • Hallo zusammen,


    ich habe es nun man angesehen und das Ergebnis ist, dass die Bürste mit recht hoher Drehzahl unterwegs ist. Daher werde ich nun einen Testlauf auf einem 1,5 qm grossen Reststück veranstalten. 2/3 Testfläche mit Bürste, 1/3 als Sperrffläche und dann schaue ich mir den Vergleich an. Ich werde ihn 50 x drüber laufen lassen. Ich denke das sollte ausreichen. Ich stelle danach Detailaufnahmen ein.


    Weiss jemand wie man den Roboter so startet, dass er in einem eingegrenzten Bereich unbegrenzt läuft?


    LG,

    Andre

  • Einfach aushängen. Ob der Käfig geschlossen sein muss, weiß ich gerade nicht.

    Und ja, die Bürste hilft ihm natürlich, tiefersithenden Dreck hochzuwirbeln und dann aufzusaugen.

    Bei deinem Bodenbelag musst du da halt abwägen.

    Da ich mich aber nicht mit auslegware beschäftigt habe, da das für uns nie in frage kam, kann ich dir da nur mit theoretischen Überlegungen beistehen. Praktische Erfahrungen habe ich damit keine.

    Der Bürstenschachtdeckel könnte ab bleiben, ich würde ihn aber dran stecken. Die höchste Saugstufe wäre in diesem Fall tatsächlich Pflicht, ansonsten bliebe eine Menge liegen.

  • Ja, das geht, ich habe es gestern getestet.


    Ich habe auch gerade eine Originalbürste bestellt um hier testweise mal die Börsten zu entfernen. Die weichen Gummilippen reichen ein paar Millimeter weniger weit zum Boden und ich könnte mir vorstellen, dass diese auch die gekräuselten Schlingen weniger zerfleddern.


    Vorher lasse ich ihn aber mal im Dauertest über ein Reststuck des Teppichs fahren.

  • Schade, dass niemand mal bei diesen hunderten von verfügbaren You Tube Tests solch einen Dauertest für Hochflor Teppichböden gemacht hat. Schliesslich hat es ja bei herkömmlichen Staubsaugern ist für den Einsatz auf Teppichböden explizit am Saugkopf den üblichen Versteller zur Deaktivierung der Bürsten. Jeder weiss also, dass Teppich und Bürste nicht passt, sodass ich mir durchaus wünschen würde, dass Roboter hier auch eine Lösung anbieten. Z.B. via Teppich schonende Wechselrolle, oder ähnliches. Ich bin ja schliesslich nicht der Einzige, der einen Kräuselvelour besitzt.


    Auch hätte ich mir gewünscht, dass beispielsweise der sicherheitsrelevante Absturzsensor einen Self Check besitzt, damit der Ausfall nicht erst dadurch bemerkt wird, wenn der Roboter ein komplettes Stockerwerk in den sicheren Roboter Tod stürzt. ;)

  • Neben der Bürste stellt vor allem die Freigängigkeit der Radantriebe ein erhebliches Problem dar. Der Roboter wird nicht geschoben, sondern muss über verhältnismäßig kleine Räder für Vortrieb sorgen. Das ist keine allzu einfache Aufgabe.

  • ..jap. Ich mache jetzt einfach mal diesen Dauertest, dann sehe ich weiter. Der ganze Dreck und Staub fällt bei uns eh auf dem Hartboden an.