Weihnachts-Wunschliste für den Ozmo 950

  • HALLO SAUGROBOTER-FANS - ich bin 66 und grundätzlich vom OZMO 950 begeistert.


    Hier -> ein paar meiner Probleme - und jeweils ein möglicher Verbesserungsvorschlag dazu:


    1. erste Karte erstellen brauchte mehrere Anläufe und dauerte ca. 100 Minuten für ca. 75 Quadratmeter
    - WEGEN EIGENEM FEHLER GING MIR DANN MEINE ERSTE GUTE KARTE SAMT 10 NO-GO-ZONEN VERLOREN

    - Vorschlag: für die 1. Karte würde der Weg immer an der Wand lang, d. h. ohne Reinigung reichen
    +++ EINE ERSTE KARTE KÖNNTE OHNE REINIGUNG IN EVTL. NUR 20 MINUTEN ERLEDIGT SEIN

    (dabei könnte/sollte man nebenbei z.B. Stühle aus der Küche kurzzeitig aus dem Weg nehmen/stellen)


    2. bei der ersten Kartenerstellung gab es 3 Probleme die mich viel Zeit mit neuen Versuchen kosteten

    - a) großer Spiegelschrank im Schlafzimmer + Vorschlag: ABKLEBEN MIT ca. 7cm PAPIERSTREIFEN (später was schöneres)

    - b) pilzförmige Fuß vom Eßplatz-Tisch und vom Relax-Stuhl verursacht Störung + Vorschlag: SAUGROBOTER per HAND FERNHALTEN

    + nachdem die 1. Karte abgespeichert war habe ich SPERRZONEN um die pilzförmigen Füße angelegt

    - c) mehrere Vorhänge (Schals und Schiebevorhänge) verursachen Störung + Vorschlag: WEGHALTEN u. später SPERRZONE anlegen


    3. die erste KARTE von der kompletten Wohnung sollte absolut GESICHERT werden können (immer wiederherstellbar),

    so daß man (so wie ich) keine Angst hat, daß mehrere Stunden "Arbeit zur Kartenerstellung mit Sperrzonen" verloren gehen.

    + SOMIT VERMEIDET MAN FRUST UND VERÄRGERUNG (indem ich schon fast auf einen Saugroboter verzichten wollte)

    DANKE !!!
    all denen die meine Zeilen gelesen haben und evtl. sogar etwas kommentieren

  • HALLO SAUGROBOTER-FANS - ich ergänze


    zu meinem 1. Punkt:

    ich habe nun nach 2 Versuchen (= 3 Std. den Roboter verfolgt) eine neue 1. Karte, wobei es nicht 20 Min. sondern 50 fürs Gelingen dauerte


    zu meinem 2. Punkt:

    statt "SAUGROBOTER PER HAND FERNHALTEN" habe ich beim 2. Versuch sofort nach Einfahrt in Küche sowie WZ eine großzügige VIRTUELLE GRENZE um den pilzförmigen Tischfuß sowie um den Relax-Stuhl einprogramiert + das hat sofort gut funtkioniert (wobei ich die Stühle doch zuvor entfernte wg. Zeitersparnis)


    zu meinem 3. Punkt:

    meine Angst besteht weiterhin, daß die gute 1. Karte wieder irgendwie verloren gehen könnte und nicht wiederherstellbar ist (samt laufender kleiner Verbesserungen z.B. mit weiterer Sperrzone am Sidebord-Glasrand) - hier würde ich diese Karte lieber irgendwo auf meinem Rechner selbst sichern können.


    DANKE nochmals

  • Zu ein paar deiner Punkte meine Erfahrungen und bei mir funktionierende Lösungen:


    1. Bei der Erstkartierung es dem Sauger so einfach wie möglich machen, bei mir waren das so Sachen wie bodenlange Vorhänge hochgehängt, Spiegel und Glastüren abgeklebt, bei bodenlangen Fenstern Rolläden geschlossen, Krimskrams, der herumliegt, wegräumen, Kabelmanagement.

    2a. Nach der Erstkartierung war es nicht mehr nötig, spiegelnde Oberflächen abzudecken, zumindest nicht im benutzerdefinierten Modus, Auto verwende ich nicht. Bei Problemen wäre auch eine Nogo-Linie einen Versuch wert.

    2c. Vorhänge zusammenschieben, im OG hänge ich die Vorhänge in einer Schlaufe über den Fenstergriff.

    3. Ist mir leider schon passiert. Da der Ozzy bei mir nur werkelt, wenn ich zuhause bin, werfe ich zwischendurch öfters einen Blick auf den Reinigungsfortschritt. Sollte ich da erkennen, daß er irgendwo zu lange gewerkt hat (z.B. vergessener Vorhang), breche ich die Reinigung ab, und verhindere damit eine Kartenänderung.

  • Danke für alle Tipps


    entsprechend 1. habe ich alles genauso gemacht


    zu 2a: bei einem Versuch mit etwas entfernter Spiegelabdeckung, kam sogleich wieder das Phantombild - wobei ich die diesbezgl. Karte danach gelöscht hatte. Nogo-Linien bzw. Virtuelle Grenzen und Bereiche funktionieren grundsätzlich gut - nur das genaue Einzeichnen am iphone ist "fummelig"


    3. "Reinigung Abbrechen" mache ich auch, wenns wo hakt, alleine um Zeit zu sparen und um keine Kartenänderung zu speichern.

  • Die PRIO-Abstimmung ist vorbei.


    Unsere Forenaktion ist damit in der letzten Phase angekommen. Die Vorschläge werden jetzt an Ecovacs weitergeleitet.


    Hier die entgültige Liste, mit allem, was weitergeleitet wird:

    Abstimmungs-Aktion: Verbesserungsvorschläge für den Deebot O950


    Wenn es Neuigkeiten gibt, werdet ihr diese im verlinkten Thread erfahren.


    An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an die Community!

    Es ist nicht selbstverständlich, dass solche Forenaktionen überhaupt möglich sind.:thumbup:


    :)

  • zu 2a: bei der Reinigung kommt bei mir auch das Phantombild, diese Karte wird bei mir aber nicht gespeichert, sondern es bleibt die von der Erstkartierung.

  • Danke - indem ich das erst heute rückblickend nochmals lese.

    Bei meinen bodenlangen Fenstern ist der Rahmen knapp so hoch, daß der Laser-Strahl nur einmal winzig "drüber-gesehen" hat.

    Ich glaube, daß bei Glas und insb. bei Spiegeln besser dauerhaft unten der Aus- oder Durchblick etwas abgedeckt werden sollte.

    Bei einem Versuch vor rund einer Woche erschien in der Kartierung bei einem minimal geöffneten Stück Abdeckung und dann bei Auto-Reinigung gleich wieder etwas Phantomraum. Meine momentane Papierabdeckung werde ich in Bälde durch "was Schöneres" ersetzen.

    Bei Vorhang-Schals hat eine kleine Nogo-Zone geholfen. Bei Schiebevorhängen bin ich noch am Experimentieren - Ziel ist "nixmehr vorbereiten" vor jedem neuen Reinigungslauf.

  • Danke - indem ich das erst heute rückblickend nochmals lese.

    Bei meinen bodenlangen Fenstern ist der Rahmen knapp so hoch, daß der Laser-Strahl nur einmal winzig "drüber-gesehen" hat.

    Ich glaube, daß bei Glas und insb. bei Spiegeln besser dauerhaft unten der Aus- oder Durchblick etwas abgedeckt werden sollte.

    Bei einem Versuch vor rund einer Woche erschien in der Kartierung bei einem minimal geöffneten Stück Abdeckung und dann bei Auto-Reinigung gleich wieder etwas Phantomraum. Meine momentane Papierabdeckung werde ich in Bälde durch "was Schöneres" ersetzen.

    Bei Vorhang-Schals hat eine kleine Nogo-Zone geholfen. Bei Schiebevorhängen bin ich noch am Experimentieren - Ziel ist "nixmehr vorbereiten" vor jedem neuen Reinigungslauf.

    Ehrlich gesagt finde ich Phantomräume halb so wild.


    Sie sehen zwar in der Karte nicht schön aus, aber sie stören eigentlich nicht bei der Navigation und der Roboter verhält sich auch nicht auffällig, wenn er an der Grenze eines Phantomraums vorbei fährt.


    Von daher akzeptiere ich einfach, dass sie dort auf der Karte da sind, der Funktion tut das keinen Abbruch, zumindest ist das meine persönliche Erfahrung.

  • Ehrlich gesagt finde ich Phantomräume halb so wild.


    Sie sehen zwar in der Karte nicht schön aus, aber sie stören eigentlich nicht bei der Navigation und der Roboter verhält sich auch nicht auffällig, wenn er an der Grenze eines Phantomraums vorbei fährt.


    Von daher akzeptiere ich einfach, dass sie dort auf der Karte da sind, der Funktion tut das keinen Abbruch, zumindest ist das meine persönliche Erfahrung.

    siehe Hardcopy von meiner kleinen Wohnung - wobei der untere Raum das Wohnzimmer ist und darin links oben die winzige Nogo-Zone,

    wo, bzw. womit der Roboter einen langen Vorhang nur noch leicht touchiert statt ihn (ohne Nogo) "scheinbar Kopfschüttelnd" hin und her zu schieben.

    Files

    • IMG_0029.jpg

      (236.1 kB, downloaded 16 times, last: )
  • Ja, manchmal muss man ein wenig nachhelfen mit NOGOs, aber in ddf Regel klappt es auch so recht gut.


    Wir haben auch Bodentiefe Fenster mit Bodentiefen Vorhängen und da finde ich es eigentlich ganz gut, dass er die Vorhänge auch etwas nach hinten drückt, um auch den Bereich zwischen den Fensterlaibungen zu saugen.


    Im EG haben wir 2 riesige Phantomräume (D und E) durch große Bodentiefe Spiegel, aber eigentlich fährt er da sehr unauffällig und problemlos:


    Screenshot_20200126-225245_ECOVACS HOME.jpg


    Problemzonen sind bei uns eigentlich nur Türschwellen, hier überfährt er einfach mal eine 6 cm tiefe Schwelle, obwohl dort eigentlich die Absturzsensoren auslösen müssten. Daher habe ich hier NOGOs setzen müssen (Raum J zu den beiden Nachbarräumen H und M), um das zu verhindern:


    Screenshot_20200126-225523_ECOVACS HOME.jpg

  • Mehr eine Fragestellung meinerseits als eine Feststellung: Ich könnte mir vorstellen, das Phantomräume dann zum Problem werden, wenn sie sich mit echten überlagern (oder anders ausgedrück der Spiegel an einer Innenwand hängt).

    Gruß, Harvey56 & Paula (Ozmo 950)

  • Mehr eine Fragestellung meinerseits als eine Feststellung: Ich könnte mir vorstellen, das Phantomräume dann zum Problem werden, wenn sie sich mit echten überlagern (oder anders ausgedrück der Spiegel an einer Innenwand hängt).

    Bei mir auch nicht wirklich, in unserem Raum H im OG steht ebenfalls ein bodenteifer Spiegel.


    Man sieht hier auch den Phantomraum zu Raum J hin verlaufen, jedoch endet dieser Sauber an der echten Wand von Raum J.

  • Wir haben auch viele Phantomräume wegen bodentiefen Fenstern (sowohl im OG als auch EG sind das je 8 lfm bodentiefe Fenster plus noch ein schmaleres Fenster) und einen fast bodentiefen Spiegel an einer Innenwand. Das hat nie Probleme gemacht bislang. Ist nur nicht so schön auf der Karte anzusehen.

  • Screenshot_20200127-000328_ECOVACS HOME.jpg


    Hier mal die Phantomräume im EG (im OG ist es identisch plus ein Spiegel im Bad, aber da ist es kein richtiger Phantomraum, weil dahinter noch ein Zimmer ist). Eigentlich sind das im rechten unteren Eck komplett bodentiefe Fenster bis zur Hausecke. Keine Ahnung, warum er den Phantomraum in der Ecke nicht einzeichnet.