Schädlingsbefall Rasen

  • Hallo Peter,


    bezügl. Arbeitsaufwand gebe ich dir Recht. Aber die Nematoden sind auch nur bedingt geeignet. Larvengröße ist hier entscheidend, bis 1,5cm okay. Darüber hinaus nicht mehr geeignet, da sie nicht mehr in den Wirt eindringen können.

    Ein Mix aus Rasenlüften zur Flugzeit der Schnaken, leicht saurer Boden durch Düngung und evtl. Nematoden würden eine Dezimierung wohl am ehesten herbeiführen.

    Es geht ja eigentlich nicht darum den Boden komplett Tipula-frei zu bekommen. Vielmehr geht es um ein Gleichgewicht von Bodenlebewesen und Fressfeinden.

    Aber nochmal, bezügl. Arbeitsaufwand einer Neuanlage bin ich voll bei Dir und muss das auch nicht alle paar Jahre haben.

    Gruss loll321

    Wolf Ambition Robo Scooter 600 Bj 2015 | SW 167 -->1.83 |
    Rasenfläche 1HZ 250m², 1NZ 250m²+16m² | Begrenzungsdraht: 204m H07V-K 1.5 mm² schwarz (5,1Ohm) | Weidezaungerät AKOtronic S 8000 mit 8000V und 3,7 Joule zur Lokalisierung von Schadstellen in Isolation (Video)
    App 1.87.05 via UMIDIGI A5_Pro

  • Ein ausgeglichenes Bodengleichgewicht ist wichtig.

    Nur sollten Fressfeinde da keine Rolle spielen.


    Kalkstickstoff ist da schon sehr aggressiv.

    Der tötet auch die Regenwürmer.


    Wenn man die Nematoden ca. 2-3 Wochen nach der Eiablage im September/Oktober ausbringt, hat man gute Chancen,

    LG Peter


    Automower 310

    Xiaomi Roborock

    Edited once, last by PeterM ().

  • Gründlandtemperatursumme ist eine landwirtschaftliche Variante der Wachstumsgradtage.


    Dazu findet sich auf Wikipedia eine schöne Aussage:


    Berechnung der Wachstumsgradtage

    Es gibt keine genormte Art der Wachstumsgradtage Berechnung (siehe ¹). Am meisten verbreitet sind drei Berechnungsmethoden: - Die Berechnung des einfachen Durchschnitts - Die modifizierte Berechnung des einfachen Durchschnitts - Die Baskerville-Emin (BE) Berechnungsmethode


    Für Rasen ist die Methode eine andere als für die Landwirtschaft. Beim Rasen gibt es keine Gewichtung der Monate, kein Wegstreichen von Tagen unterhalb von 10° oder ähnliche Regeln.


    Was vielleicht beim Verständnis hilft: Rasen hat bereits ab 5° Durchschnittstemperatur aktives Wurzelwachstum. Das ist bei anderen Pflanzen erst später der Fall. Sobald eine Pflanze zu wachsen anfängt, sollten ihre Nährstoffe ausreichend bereitstehen.

  • Durch anklicken des entsprechenden Bundesland und dann die am naheliegeste Wetterstation, kann man die GTS ablesen.


    https://www.isip.de/isip/servl…cheidungshilfen/gruenland

    Hallo plano50,

    Du hast Deinen Meister in top_gun_de gefunden. Ich weiß manchmal nicht, ob sich nicht hinter dem Nickname ein Bot befindet. Weil ganz ehrlich: wer isst, schläft, arbeitet, Familie hat und sich dann noch so tief in die Materie einarbeitet, kann nicht normal sein.;).

    Grussloll321, der top_gun_de Beiträge gerne liest.

    Wolf Ambition Robo Scooter 600 Bj 2015 | SW 167 -->1.83 |
    Rasenfläche 1HZ 250m², 1NZ 250m²+16m² | Begrenzungsdraht: 204m H07V-K 1.5 mm² schwarz (5,1Ohm) | Weidezaungerät AKOtronic S 8000 mit 8000V und 3,7 Joule zur Lokalisierung von Schadstellen in Isolation (Video)
    App 1.87.05 via UMIDIGI A5_Pro

  • Bei mir liege ich jetzt bei 83 Grad. Wenn ich Wetterprognose anschaue erreiche ich am 27.01. die 100 Grad und am 31.01. die 120 Grad.


    Ich habe mich nach aller Lektüre entschieden die erste Düngung bei 120 Grad und bei 150 Die zweite Düngung zu machen.

    Die dritte Gabe dann März und ab April wieder alle 2 Wochen.


    Was ich noch nicht so ganz verstehe einmal steht im älteren Artikel der Rasengesellschaft das man ab 100 Grad die besten Ergebnisse erreicht und im neueren wieder nur die Rede von 150 Grad ist. Hat sich herausgestellt das 100 Grad doch zu früh ist?


    Heute mal ich schonmal den ph-Wert gemessen —> Alles im „grünen“ Bereich :-)


    Endlich beginnt die Rasensaison :-)

  • Den Winter sollte man aber noch nicht abschreiben, auch wenn es im Moment nicht danach ausschaut.

    LG Peter


    Automower 310

    Xiaomi Roborock

  • Ich glaube kaum das Doinnerwetter weiß wann es keinen Frost mehr gibt. Letztes Jahr hatten wir im Mai auf einmal noch zweimal Frost. Das hat uns die Kirschernte gekostet :-(

  • Die Vorhersage zum jetzigen Zeitpunkt sieht ganz gut aus. Nur 3 mal überhaupt eine Minuszahl jeweils -1 bis 8 Grad. Sollte sich also nichts ändern werde ich düngen. Das es im letzten Februar-Drittel dann ausgerechnet schneit glaube und hoffe ich nicht. Werde es aber dann bei 120 Grad nochmal prüfen. Heute ist der kälteste Tag bisher -3,8 Grad. Soll aber im Laufe des Tages noch auf +5 hochgehen.

  • Letztendlich ist es egal nach welcher Berechnung man sich Orientiert.

    Entscheidend ist das man hier einen einfachen Abruf der Regionalen Temperaturen hat.

    Ob man dann bei 100, 150 oder 200 Grad anfängt zu Düngen ist dann jedem selbst überlassen.

    Die Differenzen der einzelnen Temperaturberechnungen liegen wahrscheinlich eh unter 10%.


    Trotzdem möchte ich noch anmerken das in der Landwirtschaft die Bezeichnung Grünland Wiesen und Weiden meint, also Flächen auf denen Mehrjährige Pflanzen wie Gras wachsen. Da Rasen ja irgendwie auch ein Gras ist, denke ich schon das diese Berechnung da die beste ist.

    Worx Landroid WG 757E vorher 1 Jahr WG 790E.1
    C-Klingen
    FW 2.66
    Fläche 500 m²

    Xiaomi Mi Robot

    iRobot Scooba 390
    iRobot Braava 380
    iRobotScooba 450

    ILife W400 (wie Medion MD 18379)


  • Ich weiß auch nicht, ob man so eine Wissenschaft draus machen sollte.

    Eine alte Regel sagt, wenn die Forsythien blühen.

    Ich glaube damit steh ich nicht schlecht da

    Gardena Smart Sileno

  • 30-Tages-Vorhersage:saint:

    Wer lehnt sich denn soweit aus dem Fenster?

    https://www.donnerwetter.de/we…age/wunstorf/DE26487.html


    Sie geben dabei auch gleich eine Bewertung der Wahrscheinlichkeit ab. Schlussendlich ist das eine Trendvorhersage - geht es dauerhaft rauf, oder geht es noch einmal runter.


    Ziel ist ja, dass man so zeitig düngt dass der Rasen vor dem Unkraut möglichst viel Vorsprung hat. Wenn man einfach wartet bis man weiß dass das Wetter gut war, dann ist man zu spät dran. Beim Rasen fängt das Wachstum unsichtbar in der Wurzel an, und das ist viel früher als man denkt.

  • Ich muss mich hier leider mal einklinken. Nachdem ich auf meinem lehmigen Boden letztes Jahr reichlich Bodenaktivator ausgebracht habe haben sich die Regenwürmer rapide vermehrt.


    Leider habe ich seit diesem Herbst auch ein paar Stellen an denen der sonst recht gesunde Rasen total eingeht.
    auffällig sind die vielen Erdhügel in den Bereichen.
    56E78BF8-9046-4696-B012-84AA610C0556.jpeg

    601FE321-8C86-4282-8B23-0A9C55824CD4.jpeg
    92C71507-D085-401E-88AD-33250B879FE3.jpeg

    36BA070D-2333-4800-8D64-5DE73A2C88F1.jpeg


    Habe ich da auch Schädlinge? Sollte ich es dort auch mit Kalkstickstoff 50g/m2 probieren?


    Ich würde vorzugsweise die betroffenen Stellen behandeln und nicht gleich den gesamten Rasen platt machen wollen.

  • Konntest du im letzten Jahr Schnaken beobachten?

    Ich vermute, dass du die Larven auch hast.

    Lässt sich mit Kalkstickstoff klären oder einfach die Grasnarbe anheben und schauen.

    Dann hast du Sicherheit.

    Dürften so um 2cm lang sein.

    Die kahlen bzw. hellen Stellen können mit Kalkstickstoff behandelt werden.

    Bei mir ist der Rasen durch die Behandlung nicht geschädigt.

    LG Peter


    Automower 310

    Xiaomi Roborock

  • Beobachtet habe ich nichts. Dafür habe ich derzeit schlicht nicht die Zeit, es kann also alles mögliche auf dem Rasen gewesen sein.


    Wie tief sitzen die normalerweise?
    Sonntag könnte ich mal eine Spatenprobe machen.

  • Ok, ich denke ich werde Sonntag mal nachsehen.


    Ärgerlich. Je mehr Arbeit man in den Rasen investiert, desto mehr Probleme tauchen auf. Sowas kann man nur als Hobby aushalten...