Mapping, No-Go-Zonen und Rasenaufteilung

  • Hallo zusammen,


    wir beschäftigen uns seit längerem mit der Investition in einen Mähroboter.

    Eine Fragen tut sich bei uns zum Thema noch auf, für die ich bisher keine gute Antwort gefunden habe:


    - Besteht die Möglichkeit von Mapping, No-Go-Zonen und der Rasenaufteilung wie man es von Saugrobotern in der Wohnung gewöhnt ist? Also ohne irgendwelche Bastellösungen ala Wechselschalter, Homematic etc.. Ich finde diese Lösungen klasse, jedoch sollte dies doch auch in einer App darstellbar sein!?


    Gibt es Hersteller, die das Standardmäßig anbieten?


    Danke :thumbup:

  • Mapping (Fahrwege beobachten) gibt es nur beim Bosch Indego, dort kannst du aber in keinster Weise mit der Karte interagieren.

    Vergleichbar mit dem Mapping eines Saugroboters ist das auch nicht.


    No-Go Zonen gibt es nicht per App, nur mithilfe von bestimmtem Magnetband oder so.


    Kurz: soweit wie wir es gerne hätten, sind die Mähroboter noch nicht :)

  • Eine No-Go-Zone erstellst Du einfach mit dem Begrenzungsdraht. Von der Umrandung aus wird das Kabel zur gewünschten Insel gelegt, um die Insel herum und bündig wieder zum Rand zurück, wo es dann am Rand weitergeht.


    Passageschaltungen sind auf normalen Rasenflächen nicht nötig. Das baut man, wenn mehrere Flächen existieren die für den Mäher über nicht zu mähendes Terrain erreichbar hemacht werden sollen. In solchen Fällen ist eine Gartenumgestaltung eine echte Alternative, die ich ernsthaft prüfen würde. Die Zahl der Passageschaltungen unter den deutschen Roboterrasen dürfte unter 1% liegen.

  • Also wenn Du den Lötkolben schwingen kannst gibt es ein System für Deine Anforderungen.

    Hat leider seinen Preis, da die GPS Systeme mit cm Genauigkeit nicht billig sind.

    Schau es Dir an, in den nächsten Tagen/Wochen kommt noch einiges an Möglichkeiten dazu.

    Mähen ohne Schleife