S50 oder E20 (weil kein Lidar)

  • Hi,


    wollte erstmal kurz Danke an das Forum sagen: Hatte hier vor über einem Jahr bereits zahlreiche Beiträge gelesen als Kaufberatung und fand die Infos bei euch sehr hilfreich und v.a. auch erfrischend ehrlich.


    Habe mir dann auch einen Roborock S50 gekauft, war mit diesem auch sehr zufrieden aber nun ist vor ein paar Tagen der berühmte Fehler 1 aufgetreten und der Lidar-Sensor wollte sich nicht mehr drehen. Tatsächlich war die Variante "Gerät an Verkäufer zurücksenden und dafür das gezahlte Geld bekommen" möglich und daher stehe ich nun vor der Frage, ob es wieder ein S50 werden soll oder vlt. doch ein anderes Model, deutlich preiswerter und vmtl. auch ausreichend wäre z.B. ein Xiaowa E20.


    Kurz zum Fragebogen:

    01.) Größe der zu reinigenden Fläche ohne Möbel (m²): ca. 60m²

    02.) Anzahl der zu reinigenden Zimmer: 3

    03.) Bodenart (Teppich, Parkett usw.): Laminat und Fliesen

    04.) Teppichart (hoch-/mittel-/kurzflorig): n.v.

    05.) Anzahl der zu reinigenden Etagen?: 1

    06.) Art der Verschmutzung (grob, Staub): leichter Staub, Haare

    07.) Haushalt mit Kindern (ja/nein); nein

    08.) Haustiere (Hund, Katze, Nagetiere, Vögel): nein

    09.) Aufkommen von Haaren (langes/kurzes Haupthaar): langes Haupthaar

    10.) gewünschte Art der Absperrung für Bereiche die der Saugroboter nicht befahren soll (Infrarot, Magnetband, App): bevorzugt App aber nicht zwingend notwendig

    11.) Steuerung des Roboters per App (ja/nein): egal

    12.) Steuerung des Roboters per Fernbedienung (ja/nein): egal

    13.) Display und Einstellungsmöglichkeiten am Roboter (ja/nein): egal

    14.) Funktionstasten am Roboter wie Start, Home oder Spot-Reinigung (ja/nein): ja

    15.) Automatisierte Wiederaufnahme des Reinigungsvorgangs nach Zwischenladen (ja/nein): ja

    16.) Maximale Höhe des Roboters (minimale Unterfahrhöhe des niedrigsten Möbelstücks in cm): 9,5-10cm

    17.) Vorhandensein und Höhe von Türschwellen in cm: 1cm

    18.) Verwendungszweck des Roboters als fast vollständigen Staubsaugerersatz (ja/nein): ja

    19.) Navigationsverhalten des Roboters (chaotisch/planmäßig in Bahnen): planmäßig

    20.) Reinigen einzelner Räume per App-Befehl (ja/nein): nein

    21.) Inländischer/europäischer Hersteller-, Reparatur- und Shopservice inkl. Garantie (ja/nein): nein

    22.) Kostenobergrenze in Euro exklusive Versand: 380€

    23.) WLAN abschaltbar (ja/nein): nein


    Die Unterschiede zwischen beiden Geräten sind mir einigermaßen bekannt, wenn ich es richtig verstehe sind die größten "Nachteile" des E20 ggü. dem S50, die

    - fehlende Kartierung und damit die Mgl. einzelne Räume oder Punkte zu reinigen -> wäre schön aber ist nicht das wichtigste

    - fehlende Absperrlinien per App -> ebenfalls schön aber nicht so wichtig

    - kleinerer Akku -> sollte bei 60m² reichen

    - etwas geringere Saugkraft -> egal, da keine Teppiche

    - etwas schlechtere Navigation und damit langsamer -> im Idealfall auch nicht kritisch, da die Wohnung kein Irrgarten ist.


    Vorteile:

    - kein Lidar, welches ausfallen kann

    - etwas geringere Bauhöhe -> wäre gut, dann kommt er auch unters Sofa, da fehlen beim S50 2-3 mm


    Kurz: Der S50 kann mehr aber die Funktionen benötige ich nicht. Ich möchte nicht in etwas mehr als einem Jahr wieder einen Lidar-Defekt haben, wichtiger wäre mir ein robuster einfacher Saugroboter, der mit etwas Wartungsaufwand mgl. viele Jahre durchhält.


    Trifft das auf den E20 zu? Ist er tatsächlich robuster und im Alltag ein guter Helfer oder ist es ein Irrglaube, dass der Verzicht auf das Lidar in der Praxis weniger fehleranfällig ist?


    Bin etwas irritiert, da der E20 gefühlt inzwischen wieder sehr vom Markt verschwunden ist und die neuen (S5max und S6) doch wieder mit Lidar kommen. Daher ist meine Sorge, dass der E20 in Europa ein Nischendasein fristen wird und es in 2-3 Jahren schwer wird, Ersatzteile zu bekommen - oder auch bei kleinen Fehlern keiner helfen kann, weil er nicht annähernd so verbreitet ist, wie der S50.


    Wie seht ihr das?

    Edited once, last by catraxx ().

  • Frohes neues und Willkommen im Forum :)


    Das der Lidar zwingend irgendwann Problem macht, ist ein Irrglaube.


    Die Lasernavigation ist die mit Abstand beste Navigationsart für Saugroboter auf dem Markt und daher auch bei den neuen Roborocks wieder mit am Start.


    Ich stand an Weihnachten ebenfalls vor der Entscheidung, E20 oder S5.

    In diesem Fall sollte der Roboter ein Geschenk werden.

    Am Ende ist es ein S5 geworden und das war wohl auch die richtige Entscheidung.


    Über den E20 liest man nicht sonderlich viel hier im Forum und auch sonst sind die Infos eher mau.

    Das ist von Roborock wohl auch so beabsichtigt, denn man bewirbt die "Einstiegsmodelle" E20 und E35 weitaus weniger stark als die "Oberklasse", wozu auch der Roborock S5 zählt.

    Daher kann ich zum E20 selbst auch nicht soviel sagen.

    Rein von der Reinigungsleistung her soll er aber nicht schlecht sein.


    Einziger Vorteil des E20 gegenüber dem S5 ist meiner Meinung nach aber tatsächlich die niedrigere Bauhöhe.

  • Vielen Dank für die erste Einschätzung!

    Die Lasernavigation ist gewiss die bessere Technik, bin mir aber noch nicht sicher, ob es die Navigation vom E20 nicht auch ausreichend gut macht. Aber schon mal gut zu wissen, dass das Lidar eigentlich nicht so problematisch ist, wie ich angenommen habe.

  • Preis-/Leistungstechnisch ist der Roborock S5 unschlagbar, zumal er demnächst wohl auch die Einzelraumreinigung bekommen soll.


    Beim E20 würde mir die Erstellung der Karte und die vielseitige App-Funktionalität fehlen.

    Das kommt aber sicherlich auch auf die persönlichen Anforderungen an.


    Ich selbst würde die Lasernavigation jederzeit den anderen Methoden vorziehen.

  • Danke dir!


    Gibt es noch weitere Einschätzungen? Besonders Langzeiterfahrungen von E20-Besitzern fände ich spannend.