DIY: Professioneller Bodenfeuchtesensor Trübner SMT50 am Beregnungscomputer

  • Hallo Zusammen,


    erstmal vielen Dank für das Projekt top_gun_de, kommt mir gerade recht, da meine temporäre Bewässerungsanlage in den Betrieb gegangen ist.

    Habe soweit alles nachgebaut und auch deinen Sketch verwendet. Soweit funktioniert es auch, 30 Minuten Deepsleep Cycle mit Sendung an MQTT, allerdings empfange ich keine Daten vom Trübner. Feuchtigkeit ist 0.00 und Temp -49.90. Laufzeit und Spannung werden übermittelt. Verbinde ich den Trübner mit Dauerstrom, bekomme ich auch verschiedene Spannung an den analogen Ausgängen, der ist somit funktionstüchtig, aber auch dann keine Sensor Daten.

    Leider bin ich ein absoluter Arduino Anfänger...

    Hättest du oder jemand anderes ne Idee wo da der Wurm drin ist? A/D Wandler habe ich auch schon ohne Erfolg getauscht.


    Gruß

    Stephan

  • Dann lass das Relais mal länger laufen so dass Du mit dem Multimeter messen kannst ob genug Spannung am Relaisausgang anliegt. Der Trübner braucht 3,3-12V, unter den 3,3V ist keine Toleranz mehr. Deshalb schaltet das Relais auch die volle Batteriespannung auf den Sensor. Der Wemos läuft auch unter 3,3V noch, aber der Sensor halt nicht.

  • Und noch mal ein bischen Datensammlung.


    Bodenfeuchtigkeit, Tagesniederschläge und grün auch die Zeiten, wo der Sensor die Bewässerung freigeschaltet hat - letzteres leider erst seit 14 Tagen.


    Was man erkennen kann: Direkt nach Bewässerung oder Regen gibt es irre Ausschläge nach oben - da sammelt sich zunächst Wasser das dann binnen Stunden nach unten versickert.


    pasted-from-clipboard.png

  • Das werde ich mal versuchen, ist der delay(xxx) Befehl nach dem Sensor power up, richtig?


    Allerdings habe ich das Relais ja schon zu testzwecken komplett umgangen und den Sensor direkt mit 4,5V versorgt. Da hat es ja auch nicht funktioniert.

    Werde das ganze wohl nochmal auf nem breadboard aufbauen um Verbindungsfehler auszuschliessen.

  • Ich gebe auf, dazu stecke ich nicht tief genug in der Arduino Materie. Habe die Spannung am Relaisausgang bei 2 Sekunden Laufzeit gemessen, 4,5V. Der Trübner liefert (im vollen Wasserglas) 2.97V, was knapp 50% Feuchtigkeit bedeutet, das Maximum was der Trübner liefert. Der ADS1115 wird vom Wemos erkannt, dies habe ich mittels einem i2c scanner script getestet. Ich weiss nicht, woran es noch liegen kann. ?(


    Ich würde auch den Trübner auch am analogen Eingang des Wemos nutzen und auf die Temperatur verzichten, allerdings sehe ich mich, auf Grund fehlender Kenntnisse, nicht dazu in Lage, den Sketch so umzuschreiben, das es funktioniert.


    Gruß

    Stephan

  • Ich habe großen Respekt, wenn jemanden ein solches Projekt gelingt.

    Ich finde das ist nichts, was man eben mal schnell nachbaut.


    Für mich selber sage ich mir, es sind zu viele Dinge in die ich mich

    einarbeiten müsste, um ein ähnliches Ergebnis zu erzielen.


    An dieser Stelle: RESPEKT für die Leistung von top_gun_de :thumbup:

    Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

  • Also ich bin sicher, dass man das "retten" kann.


    Jetzt wo ich noch mal schaue: Ich habe in der Skizze eine Brücke vergessen, die ich auf dem Sensor gesetzt habe um die Adresse zu definieren.


    Der Sensor kann am I2C-Bus auf die Nummer 0x48-0x4b hören, je nachdem womit "Addr" verbunden wird.


    Bei mir ist der mit "SDA" verbunden, das ist gleich der Nachbarpin. Halte da mal ein Stück Draht dran, das sollte reichen.


    Das ist der Haken, wenn man erst macht und dann "nachdokumentiert" :-/ Sorry!


    Wenn Du nicht mehr löten willst: Ohne Brücke gibt es eine Default-Address, sollte 0x48 sein. Du kannst einfach mal probieren, die 0x4a durch 0x48 zu ersetzen.


    Code
    1. // define object for the handling of the ADC-chip
    2. Adafruit_ADS1115 ads(0x4a); // Use this for the 16-bit version
  • top_gun_de Habe die Adresse entsprechend geändert und er läuft, auch mit dem 400ms Delay!! Vielen Dank für deine Mühen.

    Hatte die Adresse sogar über den I2C-Scanner ausgelesen, darüber bin ich aber nicht gestolpert.


    Astrein, jetzt kann das Ding doch noch unter die Erde.


    Nochmals Danke für die Anleitung und Hilfe :thumbup: