440 Bodenplatte aus Alu - Heimfahrt erschwert?

  • Hallo,

    habe einen 440 (2018) jetzt in der zweiten Vollsaison. In 2018 war er nur kurz in Betrieb.

    • Über der Ladestation habe ich ein einfaches billiges Vordach, welches ich zum besseren Sonnenschutz auch noch mit Dachpappe belegt habe. Reicht soweit.
    • Darin ist auch eine Lichtschranke zur Anwesenheitskontrolle integriert.

    In der letzten Saison wuchs doch recht viel Gras in den Bereich der Ladestation, was auch die Lichtschranke gestört hat.

    • Jetzt habe ich gegen den Graswuchs eine Aluplatte unter die Ladstation geschoben und besfestigt. Ebenso einfache Klappwinkel für das Vordach mit integriert. Durch die Aluplatte ist das Suchkabel unter der Ladeplatte komplett und noch ca. 15cm davor abgedeckt
    • Bei der probeweisen Heimfahrt fuhr der 440 auf die Aluplatte und die Ladeplatte ein wenig auf, hielt an und führ wieder zurück. Die Positionierung zur Wiedereinfahrt schien mir nicht so zielsicher wie in der Vergangenheit. Wobei ich normalerweise meinen 440 auch nicht so intensiv beobachte

    Der Automower hat keine Mitteilung wie Verlust von Schleife, Suchkabel o.ä abgelegt.


    In einem anderen Beitrag hat Schelm1 die Antennen in der Bodenplatte des 420 gezeigt, die beim 440 ähnlich sein werden.

    • Hat jemand Erfahrung mit einer Aluplatte unter der Ladestation?
    • Stört die Aluplatte über dem ersten Stück der Suchleitung? Jetzt, wo ich das schreibe: Das kann und werde ich mal mit einem Radioempfänger testen.

    • Stört eine Aluplatte unter der Ladeplatte deren Antennen? Mit welcher Frequenz wird dort gearbeitet? Kann man das Feld mit einem Radioempfänger testen?
    • Muß ich die Aluplatte wegen der Antennen bzw demSuchkabel ausnehmen?


    Vielen Dank!

  • Ich bin zwar kein Fachmann in Sachen Elektrik und Funk, aber ich denke die Aluplatte wird ihn stören. Ist halt ein Metall. Auch wenn es kein Stahl ist hat es denke ich beeinflussende Auswirkungen auf eine Funkverbindung.

    Warum nimmst Du nicht eine Kunststoffplatte oder Betonplatten?

  • Metalle stören das Signal.


    Sinnbildlich Dargestellt:


    ist das wie bei einer Verkehrsampel mit Induktionsschleife.


    pasted-from-clipboard.png

    durch das Auto aus Metall, wird das Induktionsfeld "unterbrochen".


    Ist es nur ein "kleiner" Gegenstand aus Metall, beim Mäher z.B. ein Stück Kabel im Boden reicht das genauso wenig aus wie bei einer Ampel ein Radfahrer um das Signal beeinflussend zu unterbrechen / stören.


    In deinem Fall wird die Aluplatte zu stark Stören wahrscheinlich.


    :)

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---

  • Vielen Dank!

    Aluplatten sind halt einfach verfügbar, auch als Warzenblech, was mir günstig für die Fahreigenschaften schien.

    Stein ist mir zu schwer, zu dick und zu aufwendig in der Verarbeitung. Alu war halt schnell gebohrt etc.

    Und Alu ist sonnen- und witterungsbeständig.

    Kunststoff wäre noch eine Möglichkeit. Vielleicht UV-und witterungsbeständiges ABS. Habe zwar noch keine so große Platte gefunden, aber zwei kleinere Platten wären denkbar.

    Die Anwesenheit der Antennen in der Ladestation war mir leider nicht bewußt.

    Werde jetzt mal schauen, ob die Suchleitung abgeschwächt wird. Das kann ich mit dem Radioempfänger tun. Falls das der Fall sein sollte, mal den Suchdraht auf die Aluplatte verlegen und mechanisch schützen.

  • Kauf 4 Stck. 40x40 Betonplatten im Baumarkt und setze sie darunter und du hast Ruhe, 2 Stck. 30x30 davor und alles ist gut.:)

    315X seit 02/2018; >500 qm
    315X seit 04/2018; >250 qm
    Irobot Roomba 980 seit 11/2017

    Seit 5/2020 Bewässerungsanlage mit Hunter I20 und Pro-Spray Regnern

  • Das Thema vollflächige Aluplatte unter der Ladestation ist gescheitert. Der Einparkvorgang wird dadurch deutlich schlechter bis hin zur Fehlermeldung "Ladestation blockiert". Platte wieder weg und er parkt wieder zielsicher ein.

    Die Suchleitung scheint nicht der Verursacher zu sein. Auch wenn ich die mit einem 10cm breiten Alustreifen abdecke, parkt er noch zuverlässig ein. Mit dem Radio kann man die Suchleitung auch noch gut detektieren.

    Noch ist das Thema aber nicht ganz verloren. In dem xxxxxxxxxxxxxxxxx sieht man ab 01:51 ein Loch in der mutmaßlichen Alu-Bodenplatte. Das scheint also zu funktionieren.

    Aber dann wäre die Ladeplatte von unten her wieder nicht geschützt. Und da sieht es feucht - wenn auch nicht nass - aus und die Bodenplatte scheint nur zusammengeclipst zu sein. Ob die so dicht ist?


    Betonplatten wäre eine Möglichkeit, müßte ich halt etwas graben und Löcher für die Erdnägel der Ladestation (und die Scharniere meines Dach-Klapp-Mechanismus) bohren . Ist in Beton halt etwas aufwendiger als in Alu oder Kunststoff.

    Bin noch unschlüssig und hab erst mal wieder auf Originalzustand rückgerüstet.

    Edited once, last by Schelm1: Werbe-Video entfernt ().

  • Wie wären Hartgummiplatten, wie man sie als Sturzschutz unter Schaukeln anbringt?

    Gibt es im Baumarkt.

    Kämen Deinem Anspruch der leichten Bearbeitung entgegen.

  • Vielen Dank, diese Hartgummiplatten für Schaukeln kenne ich noch gar nicht.

    An Gummi dachte ich als "Lochfüller" falls ich in meine Aluplatte ein Loch unterhalb der Ladeplatten schneiden würde. Da zögere ich noch. Die genaue Lage der Antennen kenne ich ja nict und ob der dann erreicht Abstand zum Alu reichen würde kann man so auch nicht wissen.

    Habe auf die Anregung hin gesehen, daß es im Baumarkt 4mm Gummiplatten der Marke Enviroflex gibt. Klingt flexibel, d.h. ich könnte mein Scharnier zum Aufklappen des Vordachs nicht montieren. Wie oft man das braucht ist natürlich eine andere Frage. Letztes Jahr wäre es ein paar mal praktisch gewesen. Wirklich notwendig war es aber nie.

    Habe noch Recyclat-ABS Platten 3mm oder 5mm gesehen. Das käme auch noch in Frage.

    Da ich derzeit nach meinen Berechnungen zu Corona derzeit aufschiebbare Einkaufsfahrten vermeide, ist der ad hoc Lösungsraum etwas eingeschränkt.

    Als ad hoc Zwischenlösung dachte ich an Dachpappe unter der Ladestation. Das würde zumindest mal die Feuchtigkeit von unten bremsen und den Graswuchs in und im Nahbereich um die Ladestation verhindern. Dachpappe habe noch noch da. Das Billigdach über der Ladestation ist aus transparenten Doppelstegplatten. Bei Sonne wurden die Temperaturen darunter recht hoch. Die Dachpappe auf dem Dach hat die Temperaturen etwa auf Umgebungsluft-Temp gedrückt. War billig und effektiv.

    Wie lange so etwas hält ist eine andere Frage. Wird sich zeigen.

  • Gemeint waren vermutlich die sowieso ncht harten "Fallschutzplatten", die 50x50 sind und Betonplatten ersetzen.

    Husqvarna Automower 310

    Husqvarna Automower 330X

    Neato Botvac connected

    AEG RX9