Begrenzungskabel ausgraben, kürzen und wieder verbinden - nur wie?

  • Hallo Forum,


    ich habe seit 2014 einen Husqvarna Automower 310 - (jetzt wohl 105). Das Begrenzungskabel wurde damals vom Fachmann mit einer Art 'Rasenfräsmaschine' verlegt. (Im wesentlichen in eine Art L-Form von ca. 120 qm - nichts wildes also)

    Wir gestalten jetzt unseren Garten neu, was es erforderlich macht, zumindest einen großen Teil des Kabels, neu zu verlegen. (⅔ der alten L-Form werden so in der Form nicht mehr gebraucht, ⅓ der L-Form soll so bleiben)


    Daher meine Frage:

    - was wäre hier der beste Ansatz um das existierende Kabel an die neue Rasenform anzupassen?


    Für den Fall:

    das man das Kabel punktuell durchkneift und dann mit einem zzl. Draht neu verbinden will. Wie funktioniert das? Das wird sicherlich nicht über eine Lysterklemme funktionieren :-D

    Was für Tools etc. benötige ich dann?


    vielen Dank schon einmal für Eure Hilfe

  • Einmal gibt es die von Husqvarna mitgelieferten M3 Klemmen. Sind mit Silikon gefüllt und sollen wasserdicht sein, hat bei mir aber nicht funktioniert. War nach ein paar Jahren undicht und hat nicht mehr funktioniert. Ich löte seitdem die Kabel immer zusammen und dichte dann mit Schrumpfschlauch ab - mehr Aufwand, hält aber 100%ig. Die M3 Klemmen quetscht man mit einer Rohrzange zusammen und fertig.

    Aktuell: Automower 315X, Automower 430X, Automower 220AC, Gardena Sileno City 500, 

    Roborock S50, Roomba 880, Roomba 886 

    Toro Bewässerungsanlage mit Rainbird Regnern


    In Rente: Automower 305, Indego 1000 Connect, Indego 1200 Connect, 

    Roomba 530, Roomba 560, Roomba 581 und Scooba 380

  • ok alles klar. Noch eine Frage zum Leitdraht, den ich auch neu verlegen muss.

    Bisher dachte ich, dass von der Station lins der Begrenzungsdraht weggeht und eine Schleife macht und Rechts an der Station wieder reinkommt, so dass man eine geschlossene Schleife hat. Und der Suchdraht in der Mitte einfach wie ein Finger reingelegt wird. Jetzt habe ich aber gelesen dass der Suchdraht mit den Äußeren Begrenzungsdraht verbunden werden muss.??

  • Stimmt. Die 3M Verbinder haben 3 Löcher und das Suchkabel wird in das Begrenzungskabel „eingebunden“.

    Aktuell: Automower 315X, Automower 430X, Automower 220AC, Gardena Sileno City 500, 

    Roborock S50, Roomba 880, Roomba 886 

    Toro Bewässerungsanlage mit Rainbird Regnern


    In Rente: Automower 305, Indego 1000 Connect, Indego 1200 Connect, 

    Roomba 530, Roomba 560, Roomba 581 und Scooba 380

  • Es muss am Schluss insgesamt 3 Schleifen haben, die polungsrichtig angelegt sind, sonst funktioniert es nicht. Zeichnungen dazu findest du im ERFAdok FAQ im Link unten. Ebenso Löttipps und alternativen und warum die Scotchlock Problem bereiten können. Mit Flachzange zukneifen ist schon mal der erste Fehler.

  • Hi, sorry ich habe mir das riesige Dokument mal angeschaut. Werde aber nicht wirklich schlau daraus. Gibt es keine schematische Zeichnung wie das Suchkabel zu verbinden ist? Ich dachte wirklich bisher es wäre ein einzelner Draht der in der Mitte der Schleife separat geführt wird.

  • Hallo Accu,

    gib mal Suchkabel Automower bei Google ein. Da findest Du einige Zeichnungen. Vom Prinzip her verläuft die äußere Begrenzung (wie der Name schon sagt) außen herum. Das Suchkabel wird mitten durch den Rasen gelegt. Ausgehen von der Ladestation sollte das Kabel eine gerade Einfahrt des Mähers ermöglichen, d.h. die ersten Meter sollten gerade auf die Ladestation zulaufen. Danach wählst Du eine Verlegung des Suchkabels so, dass der Mäher aus jeder Position des Gartens eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, auf das Suchkabel zu treffen. An irgendeiner Stelle (z.B. gegenüber der Ladestation) trifft das Suchkabel auf die äußere Begrenzung und wird über o.g. Klemmen damit verbunden. Hier ein Link zu einem Video in der die Kabelverbindung erklärt wird.


    Beste Grüße!

    Husqvarna Automower 320 seit 2014


    ca. 1200m² Rasenfläche, teils stark strukturiert durch darin liegende Beete, Obstbäume, Gartenhäuser, Klettergerüst und Trampolin.

  • Sorry ich verstehe immer noch nicht wie ich das Suchkabel verbinden muss. Von den Anschlüssen an meiner Mäherladesation sieht es wie folgt aus:



    L = Linkes Bregrenzungskabel

    S = Suchkabel

    R = Rechtes Begrenzungskabel


    Blau = die Mäher Station


    "An irgendeiner Stelle (z.B. gegenüber der Ladestation) trifft das Suchkabel auf die äußere Begrenzung und wird über o.g. Klemmen damit verbunden." <-- heißt das, dass der Leitdraht mit dem äußeren Ring verbunden wird? Hier mal exemplarisch rot dargestellt.

  • Genau so ist es gemeint.

    1X Automower 420 seit 09/2016 incl. Connect-Modul auf 1.300 qm (Einfache Fläche mit wenig Hindernissen)
    1X Automower 450 X seit 08/2017 auf 1.600 qm (Komplexe Fläche mit vielen Hindernissen)

  • Hi, sorry ich habe mir das riesige Dokument mal angeschaut. Werde aber nicht wirklich schlau daraus. Gibt es keine schematische Zeichnung wie das Suchkabel zu verbinden ist? Ich dachte wirklich bisher es wäre ein einzelner Draht der in der Mitte der Schleife separat geführt wird.

    Seite 216 mit LS zusammen, Seite 217, es ist sogar die Y-Klemme angeschrieben, wo die drei Kabel verbunden werden müssen. ohne das Y kriegst du ja auch nicht die verlangten 3 Schleifen hin.

    Auf allen Verlegebeispielen ist das Sk auf das Bk geführt, nirgends hört das in der Luft auf. Was müsste ich denn noch klarer anschreiben?

  • Gut zu wissen: bei den M3 Klemmen nicht das Kabel abisolieren, das macht der Verbinder beim Zusammenquetschen selbst.

    Aktuell: Automower 315X, Automower 430X, Automower 220AC, Gardena Sileno City 500, 

    Roborock S50, Roomba 880, Roomba 886 

    Toro Bewässerungsanlage mit Rainbird Regnern


    In Rente: Automower 305, Indego 1000 Connect, Indego 1200 Connect, 

    Roomba 530, Roomba 560, Roomba 581 und Scooba 380

  • Ich habe jetzt fast ein Jahrzehnt meinen Gizzmo fahren. Anfangs habe ich die original Verbinder genutzt..... und nach wenigen Wochen wieder ausgegraben da nur Probleme. Dann habe ich jahrelang gelötet und geschrumpft. Ohne jegliches Problem, trotz bestimmt mittlerweile 30 "Flickstellen". Irgenwann in einem Herbst hat die beste Frau von allen beim Kantenschneiden den Begrenzungsdraht mal wieder gekappt. Da ich keinen passenden Schrumpfschlauch hatte, habe ich die Stelle erst einmal ganz stumpf mit einer Wagoklemme (Federklemme mit Klappbügeln) verbunden.... und die sitzt, wie weitere 8 Wagos mittlerweile auch schon seit 4 Jahren im Kabel. Ohne JEGLICHES Problem. Wundert mich bis heute.

    Und weil das so gut funktioniert hab ich gleich mal die Antenne der Basisstation auch gekappt, und mit Wagoklemmen ein externes Kabel an der Rasenkante vor Gizzmos Garage verlegt. Klappt bestens.


    Wumbaba

    2x 2011er Husky 305 weiß Gizzmo, schwarz Hubert

  • Das wundert mich auch absolut, denn die Wago's sind ja absolut nicht wasserdicht. Krass !

    fettklemmen ca 40

    Gelötet ca 10 mit schrumpfschlauch

    Einfach abisoliert und verdrillt offen im Boden 5x

    Nach 5Jahren funktioniert tadellos.

    330x mit robonect und custom made wheels

  • Insedere: Das habe ich auch schon früher gelesen, und ich nehme an es war eine andere Person. An sich ist logisch, dass das funktionieren sollte, da ein paralleler Stromweg über das Erdreich ja vergleichsweise hochohmig ausfällt. Das bedeutet, dass nur ein kleiner Bruchteil des Signalstroms übers Erdreich abfliessen kann, wenn überhaupt. Trotzdem habe ich bis dato alle meine gelöteten Verbindungen entweder mit Silikon eingegossen oder mit Schrumpfschlauch versehen.


    wumbaba: Mit Wagos habe ich für 220 V~ im Aussenbereich (Verbindung in einem abgedeckten Schacht für Aussenbeleuchtung) schlechte Erfahrungen gemacht: Nach etwa 5 Jahren war die Verbindung unterbrochen und es fanden sich in ihr enorme Mengen blauer Korrosionsprodukte von Kupfer, also von der Drahtseite. Offensichtlich bildet sich ein galvanisches Element unter Feuchtigkeit in der Erde. Wahrscheinlich ist die Klemme selbst aus einem rostfreien Stahl oder sonst einem edleren Material. Ich würde sie daher nicht für solche Verbindungen empfehlen.


    LOUIS XIV

    AM 230ACX, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2015, 350m2, auto

    AM 220AC, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2019, 150 m2, auto

  • Wie geschrieben, seit 4 Jahren völlig Problemlos, auch bei heftigem Regen.

    Heute wieder mal Garten umgestaltet und eine alte Wago ausgebuddelt. Sah aus wie neu. Nur dreckiger:)

    2x 2011er Husky 305 weiß Gizzmo, schwarz Hubert

  • Mag sein, dass es mit dem Kabel von Husqvarna zusammenhängt. Das ist verzinnte Kupferlitze, und nicht massiver Kupferdraht. Somit hat man ein anderes galvanisches Paar. Wenn es eine kleinere Spannungsdifferenz besitzt, wirkt sich das günstig auf die galvanische Korrosion aus.


    LOUIS XIV

    AM 230ACX, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2015, 350m2, auto

    AM 220AC, v2.80, Jg. 2013. Seit 3/2019, 150 m2, auto

    Edited once, last by LOUIS XIV ().