Mäher überfährt bei Regen das Begrenzungskabel

  • Ich werde mich an Aldi wenden um den Mähroboter wieder los zu werden. Reparatur war erfolglos auf Morgentau sind die gleichen Probleme wie zuvor aufgetreten und Ladestation ist durch den Transport an den Ladebolzen zerstört.

  • Es ist ja auch nicht so als ob man auf der Herstellerseite ein Download macht und das ganze per Funk,Kabel,USB Stick einfach Mal so machen kann. Ich hab zwar einige Programmiergerät verschiedener Chip Hersteller da und die Schnittstelle auf dem Board ist auch vorhanden nur ist es eigentlich für Otto Normal ohne den Service nicht durchzuführen.


    Andere Hersteller haben selbst im billig Segmente irgendwo eine Art des möglichen selbst Update gelassen.

    Hast du geschaut ob auf dem Board ein Hersteller steht, das wäre evtl. der Weg an die Software zu kommen

    um ihm das "Pressen" nach Aktivierung Stoß-Sensor abzugewöhnen und anstatt Punktdrehung, wie am BK

    etwas rückwärts fahren lässt.


    Meist machen die in dem Preissegment ja keine proprietären Lösungen sondern nehmen Standard-Komponenten

    und Schnittstellen.

  • Hallo,

    leider treten nach anfänglicher Begeisterung über den preisgünstiger Mähroboter in den ersten 4 Wochen die selben Symptome auf wie bereits hier mehrfach beschrieben.

    Wenn der Rasen morgens noch feucht ist, wird das BK überfahren, und sich im Beet festgefahren. Teilweise ist auch eine stockende Fahrweise zu beobachten.

    Leider habe ich bei den ersten Schwierigkeiten noch nichts davon geahnt, dass dies ein generelles Problem ist, sonst hätte ich Ihn sofort zurückgebracht. Nach einigen Wochen warten auf den Support habe ich jetzt zwar einen Retouren schein erhalten. Aber auf meine Nachfrage bei Aldi wurde mir erklärt, ich sei leider eine Woche über die Rückgabefrist von 2 Monaten drüber, deswegen müsste ich Ihn reparieren lassen, ich habe schließlich 3 Jahre Garantie drauf.

    Ich werde den Mäher heute einsenden, und gleichzeitig einen Sachmängel Hinweis per Post an die für mich zuständige Aldi Filiale schreiben, mit dem Hinweis, dass ich keine zweite Reparatur akzeptieren werde.

    Mal sehen, ob es was hilft.

    Schade, so gerne ich sonst Kunde bei Aldi bin, das wird sich künftig auf Lebensmittel beschränken.

  • Ist ein GForce Board


    Ist im Hercules verbaut hab nur noch kein Forum oder Seite gefunden wie man an die Programmierung kommt die Herkules Modelle haben auch App Support und dazugehörige nachrüst Module

  • Hallo. Habe heute endlich mal geschafft den ferrex wieder bei uns laufen zu lassen. Und ich muss sagen, er läuft. Auch bei nassem Gras. Also hat die Reparatur was gebracht. Hab nun neuen sensor drin.

  • Nach der zweiten Reparatur, die ca. 3 Wochen gedauert hat, habe ich nun auch einen funktionierenden Ferrex. Obwohl der Sensor mit feuchtem Gras voll hängt, läuft er wie er soll. Auch das Verhalten an Hindernissen und am Begrenzungsdraht ist sensibler. Nach 3 Tage Testlauf bin ich zufrieden und hoffe, es bleibt dabei. Der Mäher kam diesmal ohne Reparaturbericht zurück.

  • Nach zweiter Reparatur bei Merotec überfährt mein Mäher immernoch sporadisch das BK. Möchte ihn gerne umtauschen aber das ist gar nicht so einfach. ALDI verweist auf den Hersteller und der sei verantwortlich für eine Rückabwicklung. Hat jemand eine Idee wie ich am schnellsten und unkompliziertesten mein Geld zurückbekomme?

  • Nach zweiter Reparatur bei Merotec überfährt mein Mäher immernoch sporadisch das BK. Möchte ihn gerne umtauschen aber das ist gar nicht so einfach. ALDI verweist auf den Hersteller und der sei verantwortlich für eine Rückabwicklung. Hat jemand eine Idee wie ich am schnellsten und unkompliziertesten mein Geld zurückbekomme?

    Hallo,


    ich mache dies schriftlich per Post bei Aldi. Auf Support-Formular Anfragen habe ich nur eine automatische Erhalten Antwort bekommen, sonst nichts.

    Ich habe bei der ersten Reparatur eine Sachmängel Anzeige per Post geschickt, die die einzelnen Mängel beschreibt, und darauf hingewiesen, dass ich im Fall einer erfolglosen Reparatur vom Kauf zurücktreten werde. Laut meinen Infos muss ich dem Händler mindestens eine Reparatur zugestehen.

    Sollte die Reparatur nicht erfolgreich sein, beziehe ich mich auf mein erstes Schreiben, setze eine Frist und bitte darum mir mitzuteilen wie die Rückabwicklung erfolgen soll.


    Nachdem Du die Ware bei Aldi gekauft hast, ist auch Aldi dein Ansprechpartner bei Rückgabe, und nicht der Hersteller. Das sind nur Nebelkerzen, um sich aus der Verantwortung zu ziehen. Da darf man nur nicht einknicken.

    Mir ist z.B. von meiner Versicherung hinter vorgehaltener Hand mitgeteilt worden, dass dort die Anweisung ausgegeben wurde, zunächst alle Anträge pauschal abzulehnen. Dadurch fallen bis zu 50% der Ansprüche weg, da viele keinen Einspruch einlegen. Erst die Anträge die mit Einspruch laufen, werden überhaupt geprüft.


    Im Notfall hilft nur hartnäckig bleiben, und z.b. bei der Verbraucherzentrale anrufen und fragen wo und wie man Hilfe erhalten kann.

    An dein Geld wirst du in jedem Fall wieder kommen, ob dies aber schnell und unkompliziert sein wird....


    Da dies mein zweiter Reinfall mit "Nicht-Lebensmittel-Produkten" bei Aldi ist, wird dies definitiv auch mein letzter sein.

  • Hier das verbaute Teil, man könnte noch etwas optimieren.


    Ich habe es jetzt so verbaut, funktioniert und erfüllt den Zweck. Wichtig war mir dass jetzt alles verschraubt ist

    und dauerhaft hält und nicht Tape und Klebezeug dran ist, das auf Dauer nicht hält.

    Hallo,


    ich bin auch Besitzer dieses nicht fertig entwickelten Prototyps :-(

    Hab den Mäher im Mai gekauft, aber erst jetzt aufgebaut, weil mein Rasen noch nicht fertig war. Wie bei allen überfährt der Robo das BK bei leichtem Morgentau, gräbt sich dann irgendwo ein und bleibt stehen. Unbenutzbar. Als alter Bastler hab ich das Teil ausgedruckt, aber bei mir kam das lange schmale Teil zu breit raus. Das kleinere Teil mit den vier Schrauben passt dafür recht gut (nur die Aussparung für den Originaldeckel auf der Unterseite ist etwas zu klein, die Erhöhung im Originaldeckel rutscht nicht rein, dadurch sitzt das ganze Teil ein paar Millimeter höher als nötig.


    Nach den letzten doch leicht optimistischen Posts, dass ein neuer Sensor und/oder eine neue Firmware das Problem lösen können, hab ich jetzt erstmal einen Rücksendeschein angefordert und harre der Dinge :-(


    Grüße

    Hoagie


    IMG_5397.jpeg IMG_5395.jpeg IMG_5396.jpeg

  • Hartnäckig bleiben ist eben so eine Sache... Es ist doch rechtlich absolut klar, dennoch wirkt das immer so als wenn man da der Bittsteller wär. Dass bei der 2. Reparatur keinerlei Nachweis mitgeschickt wird ist auch kein Zufall, sondern hat System um ja keine Beweise zu haben. Alles nur Kundenverdummung... :cursing:

    Wurde auf deine schriftlichen Schneckenpost Anfragen reagiert?

  • Bei meinem Telefongespräch mit Merotec am 24.7. (post #1030) erhielt ich die Auskunft, dass Merotec das Firmware-Update für den Ferrex bei der ersten Reparatur im Juni noch nicht aus China erhalten hatte und daher auch nicht durchführen konnte. Erst nachdem ich den Ferrex im Juli erneut (zur zweiten Reparatur) eingesandt hatte, wurde das inzwischen eingetroffene Firmware-Update aufgespielt. Seither habe ich keine Probleme mehr bei Nässe und das Gerät funktioniert einwandfrei. Zwar ist die Vorgeschichte wirklich unerfreulich, aber wenn der Robbi seinen Job auch bei Nässe zufriedenstellend erledigt, ist er eigentlich ein zuverlässiger Gehilfe.

  • Hartnäckig bleiben ist eben so eine Sache... Es ist doch rechtlich absolut klar, dennoch wirkt das immer so als wenn man da der Bittsteller wär. Dass bei der 2. Reparatur keinerlei Nachweis mitgeschickt wird ist auch kein Zufall, sondern hat System um ja keine Beweise zu haben. Alles nur Kundenverdummung... :cursing:

    Wurde auf deine schriftlichen Schneckenpost Anfragen reagiert?

    Nein - bisher habe ich noch keine Antwort erhalten, Aber davon lasse ich mich nicht aus der Ruhe bringen. Das nächste Schreiben geht per Einwurf-Einschreiben raus, mit Fristsetzung.
    Ich hatte vor längerer Zeit schon mal mit einem anderen Händler Probleme, der sich "totgestellt" hat. Dem habe ich dann meinen Aufwand als Rechnung per Einschreiben mit Rückschein zugestellt, Nachdem klar war, dass er auf diese auch nicht reagiert, habe ich dann einen Mahnbescheid beantragt und diesen auch vollstrecken lassen. Plötzlich kam dann Bewegung in die Sache, ;-) Damit hatte er wohl nicht gerechnet.


    Klar ist hartnäckig bleiben unangenehm oder auch anstrengend, aber das gehört heutzutage zur Mindestvoraussetzung um an sein Recht zu kommen.

  • Moin Männer,


    ich lese in dem Post immer wieder das ein FW-Update teilweise Abhilfe anbietet.

    Gibt es den überhaupt eine Möglichkeit als Endkunde ein FW-Update Durchzuführen ?? Oder ist man zwingend an den Hersteller/Merotec angewiesen.


    In einem anderen Post hier im Forum wurde ja schon beim öffnen des Gerätes eine Schnittstelle auf der Platine und eine beim Akku gefunden.

    Da muss doch eine Möglichkeit bestehen das ding auch selber mit einer FW zu befeuern ?

  • Kann ich nur bestätigen

    ein USB Port wäre für ein Stick update vorhanden im Akku bereich.


    Und irgendwie egal wo man so ein Baugleiches Teil findet egal von wem auch immer es angeboten wird, wird

    Merotec für den Service aufgerufen.


    Und es sind nirgends BIN Files zu finden zum selber Updaten.

  • Hallo, ich verfolge das Thema seit etlichen Wochen und bin mit meinem Ferrex R800 Easy Mähroboter alias Garden Feelings / Yardforce zwar jetzt durch, wollte aber insbesondere noch etwas zur Firmware sagen.

    Aber der Reihe nach: gut 3 Wochen nach Kauf des Ferrex fingen im Juni die bekannten Probleme wie stocken und überfahren an. Nach kurzer Diagnose meinerseits habe dann den Merotec-Service angeschrieben und im Juli den Mähroboter mit eigentlich eindeutigem Begleitschreiben zur Reparatur geschickt. Nach drei Wochen kam er dann kommentarlos und ohne erkennbare Reparatur wieder. Also weiterhin der alte Sensor, vorne nichts abgedichtet oder geöffnet. Nur hinten wurde eine Klappe geöffnet um offenbar ein Update der Firmware zu machen, das die folgenden Auswirkungen hatte:

    1. bei nassem Rasen/schlechtem Signal kam nun das stocken seltener. Das eigentliche Problem bestand aber weiter und so fuhr der Ferrex Mähroboter nun schon bei leichtem Morgentau im Rasen oft und weit über das Begrenzungkabel hinaus ||
    2. Manchmal fuhr er einfach merkwürdig in der Nähe des Begrenzungskabels rum. Dadurch kam es zu Problemen beim andocken an die Ladestation. Neustart usw half nicht, habe irgendwann auf Signal 2 gewechselt und dann ging es zum Glück wieder. Vermutlich durfte der Praktikant mit den Parametern der Feldstärke rumexperimentierten :/
    3. Offensichtlich wurde auch etwas an der Motorsteuerung verändert, denn er fing jetzt an sich auch im trockenen an völlig unscheinbaren Stellen festzufahren. Und da der Ferrex/Yardforce bekanntlich etwas dumm sturr ist, hat er sich dann mehrfach tief eingegraben und musste täglich befreit werden :cursing: Also wohlgemerkt grundlos, ohne Bodenwelle, keine Hindernisse, niedriges Gras, einfach so an irgendwelchen Ecken des Begrenzungskabels, an ebenen Übergängen zu Wegen usw. Vor dem FW-Update gab es diese Problem nicht.

    Also auch wenn ich den Versionsstand vor und nach dem Update nicht kenne, rate ich euch grundsätzlich: macht kein FW-Update:!:


    Erst hatte ich noch überlegt den Sensor mit Dekaseal abzudichten (kennt man vom Wohnwagen, dichtet ohne groß zu kleben) und einen Abstandhaltshalter drunterzukleben. Aber nach zwei zerstörten Beeten, einem beschädigten Gartenschlauch und einem zerschnittenen Pool hatten wir sowas von die Schnauze voll und das dauernde festfahren nervt einfach. Habe den Ferrex dann nach telefonischer Klärung bei Aldi zurück gegeben und mir einen Worx Landxcape :thumbup: gekauft, der kostet fast das gleiche und macht was er soll.

  • Die Aussparung musst du etwas ausfräsen.

    Das lange schmale Teil ist zwar etwas zu lang, lässt sich aber trotzdem verschrauben.


    Den Abstand unter dem langen Sensorteil unterfütterst du mit irgendeinem leichten Hohlstegprofil.


    Das Teil ist kein QS gesichertes Industrieprodukt, bisschen basteln musst du schon. ;-)

    Dafür hast du dann nie wieder Probleme mit Nässe und BK. :thumbup:

  • Inzwischen habe ich Antwort von Aldi erhalten, ich möchte mein Problem mit dem Hersteller bzw. Merotec klären. Ich habe ihnen darauf geantwortet, die Reperatur werde ich wie vorgeschlagen durchführen. Es sollte aber klar sein dass Aldi mein Ansprechpartner ist, und ich im Falle eines erneuten Fehlers mein Geld zurückfordern werde.

  • Hallo Forumsgemeinde.

    Lese schon einige Zeit mit. Da bei Regen die gleichen Probleme aufgetreten sind (Stop and Go etc.) habe ich mir von meinem Sohn einen Abstandshalter ausdrucken lassen. Wichtig war mir die Freigängigkeit der Vorderräder beim Rückwärtsfahren. Bei dieser Gelegenheit gleich noch zwei Unterlegscheiben 19x4mm ausgedruckt, um die Bodenfreiheit vorne zu erhöhen. Da er sich zu oft auf meiner unebenen Spielwiese festgefahren und somit gewendet hat. Vergangenes WE, nach langer Trockenheit, der ersehnte Regen. Also, sofort den Robi gestartet. Was macht er, mähen wie im Trockenen. Ohne Probleme, als ob er noch nie Regenprobleme gehabt hätte. Das Einhaken auf der Wiese ist auf Grund der Erhöhung der Karo auch kein Thema mehr:love:So wie es aussieht werd ich mir das Software Update nach der Mähsaison sparen.

    test.jpgtest2.jpgtest5.jpgtest4.jpgtest6.jpgtest8.jpg

  • Es sollte aber klar sein dass Aldi mein Ansprechpartner ist, und ich im Falle eines erneuten Fehlers mein Geld zurückfordern werde.

    hier kurz meine Geschichte, die vielen anderen ähnelt.

    FERREX R800EASY+ Anfang April gekauft.

    Eigentlich ganz zufrieden bis der erste richtige Regen Anfang Juni offenbarte, dass der Regensensor nicht funktionierte.

    Auch nach mehreren Tagen ohneRegen und mit Sonne wollte er nicht mehr mähen, drehte sich im Kreise oder fuhr zum Begrenzungsdraht und dann zur LS.

    Erst nachdem ich den Regensensensor ausgeschaltet hatte, mähte er wieder.

    Ich beschloss, den Roboter im ALDI-Markt zurückzugeben.

    Dort stellte man fest, dass die 2 Monate-Frist abgelaufen war und man nicht berechtigt sei, den Kaufpreis zurück zu erstatten.

    Die ALDI-Filiale schickte den Mähroboter an ihre Regionale Zentrale mit einem Brief von mir, in dem ich ausführte, dass der Mangel erst bei Regen festgestellt werden konnte und dieses Ereignis erst nach 2 Monaten auftrat.

    Nach 3 Wochen kam der Roboter von MEROTEK als repariert wieder zurück.

    Auf telefonische Nachfrage gab es keine Auskunft darüber, was gemacht wurde.

    Er sei aber getestet und für in Ordnung befunden.

    Beim nächsten heftigen Regen trat der Fehler wieder auf.

    Darauf schrieb ich einen Brief (eine telefonische Kontaktaufnahme war mir nicht gelungen) an die ALDI-Zentrale-Süd mit genauer Begründung, warum ich das Gerät zurück geben wollte.

    Nach ca. 2 Wochen erhielt ich einen telefonischen Anruf eines MEROTK-Mitarbeiters, der mir erklärte, dass der Hersteller in China ein neues SW-UPdate geliefert hat und das Problem damit gelöst habe. Er bot mir einen neuen Mähroboter an, um ihn auszuprobieren.

    Das tat ich dies auch zwei wochenlang und bei Regen funktionierte dieser neue Roboter auch tatsächlich.

    Am Freitag letzter Woche fragte die ALDI-Süd-Zentrale per mail bei mir nach, ob ich mit den Ersatz-Roboter zufrieden sei und eröffnete mir zugleich die Möglichkeit im Sinne der Kundenzufriedenheit den Roboter zurückzugeben, falls ich dies wollte.

    Diese Möglichkeit habe ich heute genutzt und habe den Kaufpreis nach der Abgabe des Ersatz-Roboters zurück erstattet bekommen.

    Ich habe den Roboter zurück gegeben, da eine meiner Rasenflächen eine zu starke Hanglage hat (ca. 25% am flachen Ende), was dieser Roboter laut Beschreibung auch nicht leisten muss.

    Es war ein längerer aber letztlich erfolgreicher Weg.

    Ich habe selbst viel dabei gelernt, auch in diesem Forum.

    ALDI-Süd hat sich letztendlich aber kundenfreundlich verhalten! Dafür mein Lob.


    Kann mir jemand einen Mähroboter für eine Raenfläche empfehlen, der eine Fäche (ca. 100m2) mit einem Hang am flachen Ende bis 25% Gefälle ohne flachen Auslauf schafft. Die anderen Rasenflächen (insgesamt ca 300m2)) haben kaum Gefälle.