Bosch Indego

  • Was haben sie denn geschrieben dazu?betatester sind / waren wir wohl alle...


    Mir persönlich macht das aber sogar Spaß!
    Ich räume aber ein, dass ich, zumindest bisher, keine größeren Probleme mit meinem Indego hatte.


    Das ist wohl auch der Haken an einem Forum:


    Wer keine Probleme hat schreibt nicht darüber... worüber auch?
    Nur wer Ärger hat oder Hilfe braucht meldet sich hier.
    Und das ist bei ALLEN Modellen gleich!!! (Nicht statistisch erhoben, aber von jedermann nachzulesen.)


    Ich bin ganz froh darüber, dass ich hier erst zu lesen angefangen habe, als mein Indego schon mähte.Von der Schlechtmacherei hier (von einigen Mitgliedern aus blinder Überzeugung betrieben...) hätte ich mich vielleicht auch beeinflussen lassen.


    Gruß, der Quicky
    Ein zufriedener Indego- Besitzer, der sich nicht anmaßen würde über andere Modelle etwas Negatives zu schreiben.

    Edited once, last by quickys1 ().

  • Moin,


    nach 3 mal einschicken und 4 Wochen warten auf Neugeräte ist bei dem Preis aber auch irgendwann Schluss mit lustig und freiwillig Betatester sein, oder?


    Gruß
    Rico

    Mähroboter ???

  • Ich verstehe die ganze Aufregung nicht, ich habe die Hotliche angerufen und nach 5 Tagen war ein Techniker da. Netter Typ, war eine Stunde da, hat die Firmware upgedatet, geschaut ob alles richtig verdrahtet war und hat das Netzteil geprüft.
    Jetzt rennt die Kiste, sie schicken noch ein neues Netzteil, das alte hat wohl 'ne Macke, die aber nicht so schlimm ist, daß er nicht mähen darf. Kosten für den Techniker 0€.


    Grüße


    STB

  • HAtte heute auch einen Techniker da. Herrje, war der freundlich, zuvorkommend und bemüht! Das war mir ja schon fast unangenehm, wie er sich gekümmert hat! Also, nochmals tausend Dank an dieser Stelle!! Der Service ist echt total bemüht.
    Grundsätzlich macht mein Gerät echt was es soll! Kleinerer Bis mittelgroßer Ärger am Anfang und nun schau ich mal, was passiert, wenn der Rasen wieder richtig wächst.
    Einen chaotischen Mäher hätte ich nicht so gerne. Der Indego ist da klasse.

  • Mir ist gestern im Globus Baumarkt aufgefallen, das der Indego dort nicht mehr verkauft wird. Vorher wurde er dort groß beworben...


    Nö bei uns gibt es ihn noch für 1299,00 €


  • Hallo Quicky,
    da kann ich dir nur beipflichten, ich habe meine Indi auch schon über 3 Monate und bin erst seit ein paar Tagen auf das Forum gestoßen und mir alle 54 Seiten durchgelesen (allerdings in 5 Tagen immer abends, weil keine Zeit am Tage, weil ich eine Firma habe), und meiner läuft auch tadellos mit kleinen Anfangsschwierigkeiten aber banal, es ist schon tragisch was hier einige Besitzer des Indi für Probleme haben. Bin zwar nur eine Frau, aber habe trotzdem alles allein hin bekommen (mein Ehemann ist vor 3 Jahren leider gestorben). Habe trotzdem in diesem Zusammenhang eine Frage an dich, möchte mein Indi jetzt endlich mal einprogrammieren, kann nur den Tag einprogrammieren aber nicht die Uhrzeit, ich meine es wird schon gehen aber ich weiß grad nicht wie.
    Gruß DOD

  • Guten Morgen,


    DOD:
    das einstellen der Mähzeiten sollte eigentlich so ablaufen:


    Menü auswählen -> Zeitplan ändern -> mit den Pfeiltasten einen Zeitplan auswählen -> ändern drücken -> mit den Pfeiltasten den Tag auswählen -> ändern drücken -> Mähzeit 1 einschalten, falls noch nicht eingeschaltet -> mit Pfeil links oder rechts den Cursor auf die Stunden oder Minuten bringen und mit Pfeil rauf oder runter die Stunden bzw. Minuten einstellen.
    2.Mähzeit falls gewünscht genau so einstellen. Speichern drücken. Diesen Vorgang für jeden Tag wiederholen.


    Nun solltest du für jeden Tag eine Mähzeit einstellen können.



    Gruß
    Carsten



    P.S.:
    Nachdem mein Indego beim Service war und eine neue Firmware bekommen hat läuft er Top, ich hoffe das bleibt so.

  • Bosch hatte sich ja bei mir per Mail gemeldet, ich hatte die möglichkeit per PN meine Nummer zu hinterlassen damit Sie mich anrufen können. Unterdessen kam aber jemand vom Baumarkt vorbei. Fazit...Ladestation defekt und der Robi braucht eine neue Software ist ja fast ein Wunder dass der Begrenzungsdraht wenigstens io ist! Das heisst alles mitgenommen und jetzt mein Kollege zur Zeit Robi lose. Das hat absolut nichts mit schlecht machen zu tun, aber das Vertrauen in ein so Produkt gerät doch sehr ins wanken.

  • Also wenn es danach geht, das ein Gerät DOA also tot bei Ankuft ist, dann hätte ich mir nie mehr einen Rasenrobbi kaufen dürfen. Mein Erster, ein Robomow RL350 hat genau 20 Minuten gelebt, danach war ein Radantrieb gestorben. An den darauf folgenden Streit mit dem Händler bezüglich der Gewährleistung möchte ich auch nicht mehr denken. Lediglich der Einsatz der Firma Rumsauer damals hat mich davor bewahrt die Kiste postwendend zurück zu schicken und wieder per Hand zu mähen.


    Natürlich ist es ärgerlich wenn ein neues Gerät nicht so läuft wie es soll. Und natürlich ist die Informationspolitik und der Serviceablauf bei Bosch zu Anfang wohl etwas dürftig gewesen. Aber wenn ich jetzt lese, das ein Techniker bei einigen zu Hause das Firmwareupdate gemacht hat, dann sehe ich das als Schritt in die richtige Richtung. Ich musste meinen noch einschicken.



    Ich wünsche auf jeden Fall allen, die noch Probleme mit ihrem Indego haben, das diese sich lösen lassen und das diejenigen danach genau so viel Freude an ihrem Indego haben wie ich an meinem.



    Gruß
    Carsten

  • Ich lese hier hin und wieder das sich Räder lösen. Nun bin ich auch betroffen, ein Rad löst sich immer wieder. Eigentlich viel zu banal den Mäher wieder einzusenden.


    Was spricht den dagegen eine Klebstoffartige Schraubensicherung einzubringen (z.B. Loctite)? Die Schraube sollte doch dann halten?
    Ober übersehe ich den Hacken an der Idee?


    Gruß Stefan


    Hallo Stefan,


    hast du geklebt? Hält es?


    Gruß
    Rico

    Mähroboter ???

  • Hallo Ric,
    ja ich habe geklebt. Bislang alles bestens. Die Schraube sitzt fest.


    Der Mäher läuft auf recht komplexem Gelände prächtig. Allerding war meiner auch zweimal unterwegs zur Instandsetzung bei Bosch. Bei beiden malen konnte ich einen prima Service erleben. Sehr freundliche Hotline und unkomplizierter Service. Montag geholt und in der gleichen Woche Freitag wieder zurück erhalten, repariert und neue Software aufgespielt. Es funktioniert alles. Auch das Randmähen jedes zweite Mal mähen.
    So soll es laufen. Und weil das ein so unkomplizierter Service ist kann ich manchen Ärger der hier formuliert wird nicht nachvollziehen. Okay, es hat mich auch gewurmt dass er nicht von Anfang an gelaufen ist wie er soll aber der zuverlässige Service hat es wieder rausgeholt und ich werde ihn nicht wieder hergeben :nono:


    Gruß
    Stefan

  • Ich bin echt unentschieden, was ich machen soll.


    Hab ab mich die letzten Tage intensiv mit den anderen Mähern auseinandergesetzt.


    In Frage kommen die Modelle bis 1500€ von Husqvarna und Robomow.


    Mich schrecken aber aber die langen Laufzeiten extrem ab, ich will das Gerät eigentlich nicht jeden Tag 10 Stunden laufen haben... Der Indego brauchte nur 3 mal / Woche für 4 Stunden raus. Das war Hammer!


    Ich überlege ernsthaft, dem indego noch eine letzte Chance zu geben - so blöd es klingen mag..


    Gruss Rico

    Mähroboter ???

  • Service anrufen und jemand vorbeikommen lassen....
    Warum so kompliziert, der Techniker kann Dein Rad bestimmt dauerhaft anbringen.

  • Hi Indego-Freunde?
    werde mich jetzt erstmals hier verabschieden.
    Das Forum erscheint mir sehr negativ gefärbt. Ich bin zufrieden mit meinem R2D2. Hatte nur das Netzteilproblem, wie viele andere auch. Da scheint eine Schwachstelle zu sein. Mein Mäher macht alles, was er soll und was ich von ihm erwarte, derzeit optimal! Ich hätte als Hauptwunsch eine bessere Diebstahlsicherung, evtl. über GPS-Ortung.
    Egal, was hier geposted wird, meine rund 500 qm, ehemals Wiese, sind derzeit optimal bearbeitet. und das in 2h (incl. Ladezeit) pro Tag!

    R2D2: Bosch Indego :yesnod:
    R2D1: Winbot W710 :yesnod:
    R2D3: Winbot W730 :yesnod:, leider Schrott
    R2D4: Neato XV signature pro :yesnod:

  • Hallo Carsten, besten Dank für deine Hilfe, hat alles super geklappt. Man sollte seinen Indi nicht so hoch loben wie ich es tat, denn nach der Einprogrammierung wollte er nicht mehr. Laufend blinken und Anzeige Begrenzungsdraht und Basisstation überprüfen. Ich habe bestimmt 8-10 Mal Draht überprüft neu gesteckt und so weiter. Ich wollte aber auch nicht aufgeben und rief Bosch an und schilderte ihm das Problem. Er bot mir an eine neue Ladestation zu schicken, es liegt bestimmt daran sagte er. Na gut, aber ich wollte nicht aufgeben. Immer wenn ich die Drähte neu gesteckt hatte hat es nicht mehr geblinkt erst wo die Speicherkarte geladen war. Ich bin bald verzweifelt hatte richtige schlechte Laune. Ich fuhr dann zum Baumarkt und habe mir Listerklemmen besorgt. Alles nochmal von vorn probiert, wieder nichts nur blinken. Also habe ich meinen Draht abgesucht, hatte nämlich damals eine Stelle zusammen knepern müssen und genau da lag das Problem es war auseinander. Ich hatte es nur in die Erde gelegt aber das soll man eben nicht sagt Bosch. So nun mit Klemme befestigt und er läuft wieder. Ich sofort das Ladegerät wieder storniert, er wollte aber wissen an was es gelegen hat, naja da erzählte ich ihm das und er sagt noch das da noch ein schutzrohr rum muß sonst passiert es irgendwann wieder schon wegen der Feuchtigkeit. So naja wenigstens läuft er wieder. Aber trotzdem besten Dank nochmal.
    Gruß
    Doris

  • Service anrufen und jemand vorbeikommen lassen....
    Warum so kompliziert, der Techniker kann Dein Rad bestimmt dauerhaft anbringen.


    Mein Indego ist bei bosch, das Geld soll mir nächste Woche erstattet werden.
    wie gesagt, überlege ich nun auf Grund der abschreckenden mähdauer der anderen Geräte,
    mir doch nochmal einen Indego schicken zu lassen (um mir dann wohl selbst was zum radproblem auszudenken)...
    Ausser dem laufend abfallenden Rad, war ich ja begeistert.


    ach man - ist nicht einfach...


    Grüße Rico

    Mähroboter ???


  • Ausser dem laufend abfallenden Rad, war ich ja begeistert.


    Wenn einzig das Rad Dein Problem war, HOL IHN ZURÜCK!


    Bosch klebt auch nur die Gewinde der Schrauben. In meinem Fall hat aber jemand (bei Bosch, ein Mensch) den Kleber nicht an den richtigen Punkt der Schraube gesetzt. Mit dem Ergebnis, dass sich die Schraube löst.
    Ich verstehe es so: Schraube und Mutter haben keinen Kontakt zum Kleber.


    Wegen so einer "Kleinigkeit" alles in Frage zu stellen...?


    Wenn Du Kleber brauchst: ich hab noch ein paar Tropfen :-)


    Gruß
    Stefan

  • Ich bin echt unentschieden, was ich machen soll.


    Ich an Deiner Stelle würde mir das Geld zurückgeben lassen und mir in dieser Saison keinen neuen Roboter mehr anschaffen.


    Wer die Entwicklung der letzten beiden Jahre etwas verfolgt hat, dem ist sicher die massiv gestiegene Modellvielfalt im Bereich Mähroboter aufgefallen. Als ich seinerzeit meinen Husqvarna gekauft habe, gab es mit Robomow und Ambrogio lediglich zwei weitere Hersteller. Drei Jahre später sind wir nun bei mindestens 10 verschiedenen Anbietern mit jeweils verschiedenen Modellen.


    Wie bei allen Dingen belebt auch hier Konkurrenz das Geschäft. Ich würde darauf wetten, dass wir nächstes Jahr mehr Roboter mit GPS Unterstützung herumfahren sehen und das womöglich auch noch zu niedrigeren Preisen. Denn bei bei einem Punkt brauchen wir uns nichts vormachen: Die verwendete Technik kostet im EK fast nichts. Als kleiner Modellbauer kennt man die Preise.

    2011-2012: Husqvarna Automower 230ACX
    2013-2014: Worx Landroid L
    2015-heute: Bosch Indego 800

  • Ich an Deiner Stelle würde mir das Geld zurückgeben lassen und mir in dieser Saison keinen neuen Roboter mehr anschaffen.


    Wer die Entwicklung der letzten beiden Jahre etwas verfolgt hat, dem ist sicher die massiv gestiegene Modellvielfalt im Bereich Mähroboter aufgefallen. Als ich seinerzeit meinen Husqvarna gekauft habe, gab es mit Robomow und Ambrogio lediglich zwei weitere Hersteller. Drei Jahre später sind wir nun bei mindestens 10 verschiedenen Anbietern mit jeweils verschiedenen Modellen.


    Wie bei allen Dingen belebt auch hier Konkurrenz das Geschäft. Ich würde darauf wetten, dass wir nächstes Jahr mehr Roboter mit GPS Unterstützung herumfahren sehen und das womöglich auch noch zu niedrigeren Preisen. Denn bei bei einem Punkt brauchen wir uns nichts vormachen: Die verwendete Technik kostet im EK fast nichts. Als kleiner Modellbauer kennt man die Preise.


    Der Indego benutzt kein GPS!!!
    Er orientiert sich lediglich durch das Errechnen von Entfernungen und Winkeln (Kurven) mittels Radumdrehungen.
    GPS, zumindest für die zivile Nutzung, ist zu ungenau, um im Garten auf mind. Dezimeter genau zu navigieren.


    An Sonsten bin ich aber ganz Deiner Meinung.
    Der Hersteller, der nicht jetzt schon an einem Gerät arbeitet, dass sich selbstständig im Garten orientiert (mit welcher Technik auch immer), verpasst den Anschluss.
    Gruß, der Quicky

    Edited once, last by quickys1 ().