Mähroboter für Wiese, 1000qm, Steigungen. Worx 700 reicht nicht

  • Hallo,

    wir haben seit 6 Wochen einen Worx 700 WR142E im Garten. Wie Ihr an den Fotos seht, handelt es sich eher um eine Wiese als  um eine Rollrasenfläche, mit Maulwürfen und anderen Unebenheiten. Ich dachte, wenn ich nach und nach alle Problemstellen beseitige, schafft der Robbi es eines Tages, ohne sich festzufahren zu arbeiten. Ich glaube nun das wird doch nicht funktionieren. 1 bis 2 mal pro "Schicht" muß ich ihn befreien, weil er einen neuen Grund zum Pause machen gefunden hat. Meistens ist das fehlende zweite Vorderrad die Ursache, aber auch die zu geringe Bodenfreiheit spielt eine Rolle.


    Kurz und gut: Ich hab die Nase voll und suche einen geeigneteren Robbi.

    Macht der neue L1000 einen Unterschied? Soll ich zu Husqvarna wechseln? Limit wären 1500€.


    Ich danke Euch schonmal im Voraus!



    DSC_0442.JPGDSC_0441.JPGDSC_0440.JPGDSC_0439.JPGDSC_0438.JPGDSC_0437.JPGDSC_0436.JPG

    einen Unterschied? Soll ich zu Husqvarna wechseln? Limit wären 1500€.


    Ich danke Euch schonmal im Voraus!

  • Ich denke nicht das nur ein zusätzliches 4. Rad die Rettung wäre, ausser vielleicht mit AWD. Schon mal dran gedacht den Acker neu anzulegen?

    Umfräsen, glattmachen und neu ansähen?


    Rasen ist doch eh kaum noch da und könnte mal neu gemacht werden. Danach wären wohl auch die Problemstellen weg.

    Einen schönen Tag noch,

    Michael


    Draussen - Worx Landroid M500

    Drinnen - Roborock S5 Max

  • oder vielleicht den worx adaptieren: da gibt es beim messerschutz ja möglichkeiten, soweit ich da mal im forum mitgelesen habe.

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Oh sorry, da fehlt eine Null. Es handelt sich um ca. 1000qm :)

    Einfach alles neu anlegen wäre also schon eine größere Maßnahme. Abgesehen davon würde die Kombination Maulwurf-Hunde bald zu neuen Kratern führen :)

    Was meinst Du mit adaptieren?

    Wenn die Garantie nicht futsch wäre, hätte ich die Schürze gekürzt und eventuell auf 2 Räder umgebaut. Mit etwas Geschick sollte das ja gehen.


    Gruß

    Roland

  • catraxx

    Changed the title of the thread from “Mähroboter für Wiese, 100qm, Steigungen. Worx 700 reicht nicht” to “Mähroboter für Wiese, 1000qm, Steigungen. Worx 700 reicht nicht”.
  • Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Vier Räder bringen bei unebenen Geläuf schon mehr Stabilität.

    Haus mit 120m²: EG: Roborock S50 alias "Robi 3" (installiert seit 09.03.2019) & OG: Roborock S50 alias "Robi 4" (installiert seit 03.06.2020) FW 3.5.7_002008 / App 5.6.90 (Beta)

    Bad / Küche: iRobot Braava Jet 240 (installiert seit 17.02.2020)


    Rasenfläche 1 mit 50: Worx Landroid WR106Si.1 (installiert seit 07.07.2018) alias "Robi 1" & Rasenfläche 2 mit 360m²: Worx Landroid WR106Si (installiert seit 19.08.2017) alias "Robi 2"

    FW 3.45 / Landroid APP for Android 2.0.2 / Alexa Skill / Eisha's DeskApp

    Bewässerung: Berlan BTBP100-4-0.75 / T.I.P. Brio 2000 M / FRITZ!Dect 210 / 4x Gardena OS140

    Pool: 17.200l / Deuba Sandfilteranlage 10 m³/h / Poolroboter Meranus Power 4.0


    Mein persönlicher Erfahrungsbericht nach einem Jahr zum Worx Landroid S WR106Si: Klick!

    Landroid S, der Wendige.... Erfahrungsbericht sehr schwieriger Garten Danke Elkecarola

    Bei Fragen oder Problemen zuerst bitte den FAQ Thread zum Worx Landroid lesen!
    Aktuelle Firmware (auch Testversionen und Betas) zu den Worx Landroid Modellen findet ihr in der Filebase

  • Also mein Gardena (R100) würde das schaffen, da bin ich sicher.

    Der hat übrigens auch 4 Räder ;)


    Klar, frische Maulwurfshaufen nicht, aber ich seh da nix Wildes, was der nicht schafft.

    Kanten >3cm müssen natürlich ausgeschlossen werden (durch Kabel oder Auffüllen).

    Ich hab schon öfter hier gelesen, dass die Worx bei Buckelpisten empfindlich sind, aber bestätigen kann ich das natürlich nicht persönlich,ich hab ja einen Gardena. Und ich hab auch eher eine Buckelpiste als Golfrasen, aber das ist kein Problem für das Mähschaf!


    Gut, jetzt lese ich grad nochmal, dass du 1000qm hast, da wäre der R100 ja nix. :/Aber es gab auch mal einen R130 und einen R160!

    Sonst halt Husqvarna, die gehen in dem qm-Bereich ja erst los und sind technisch doch sehr ähnlich....

  • Ich werd den Worx wohl erstmal behalten. So langsam gewöhnt er sich ein bzw. ich hab wohl die meisten Fallen entschärft. Vielleicht teile ich das Gelände später, nehm noch was zum neuen Teil dazu und der Worx bekommt noch einen Kollegen mit gröberen "Schuhen".