Zufriedenheit Worx M700 nach rund 2 Wochen

  • Den M700 hatte ich am 09.05.2020 per TPG Bauhaus erstanden und rund 2 Wochen später installiert. Kosten über alles rund 550 EUR. Mein Rasen ist rund 400qm groß, mit zwei einfachen Engstellen (5x1 und 4x1m).


    Der M700 (statt M500) ist es geworden, weil der 4Ah-Akku dabei war. Nach der Worx-Produktbeschreibung eigentlich overkill, aber ich wollte nicht mehrere 1,5h-Ausfahrten am Tag sondern nur eine längere, um die ganze Fläche zu mähen. Zunächst wollte ich den M500 kaufen und den größeren Akku nachrüsten, allerdings war beim Nachrechnen der M700 günstiger als der Einzelerwerb. Der M700 hat auch ein paar mehr Heringe, wenn ich mich recht entsinne.


    Der Packungsinhalt war vollständig und alles sehr ordentlich verpackt. Die Installation ging problemlos, auch, weil ich mich im Vorfeld hier und anderswo eingelesen hatte über die dos und don´ts. Das BK habe ich überirdisch verlegt und mit den Heringen befestigt, an Ecken und möglichen Problemstellen mit Reserve. Tatsächlich mußte ich entgegen der ursprünglichen Einschätzung noch ein Paket Heringe nachkaufen. Offenbar habe ich sehr großzügig an Kurven und Buchten Heringe verteilt.


    Die Befestigung der Ladestation war ein wenig umständlich, was aber an meinem harten Boden am Aufstellort liegen mag. Ich habe bei den Bodenankern auch tw. mit 13er Nuß und Knarre statt mit dem beiliegenden Inbus gearbeitet, weil das besser ging. Unabhängig davon war ich immer etwas besorgt, daß die Plastikanker abreißen. Sind sie aber dann doch nicht. Die Verkabelung selber war natürlich super einfach.


    Auch die erste Inbetriebnahme und Einrichtung der bzw. per App habe ich völlig problemfrei in Erinnerung. Der Berti fuhr die Strecke einmal ab und fing dann an zu mähen.

    Natürlich waren einige Teilstücke des BK nach dem ersten Probelauf zu korrigieren, weil ich das Kabel zu dicht oder zu weit weg von Begrenzungen verlegt hatte. Es gibt auch nach wie vor ein paar Stellen, die man optimieren KÖNNTE (aber nicht muß, der Berti fährt sich meist wieder frei).

    Den richtigen Mähzyklus habe ich noch nicht gefunden, damit experimentiere ich noch. Aktuell fährt Berti nahezu täglich, 2-4 h, derzeit 2x pro Woche mit Kantenmähen. Das Schnittbild ist in meinen Augen nicht so supertoll. Der Mäher lässt teilweise kleine Stellen aus und fährt natürlich chaotisch, was zu "Pinseln" und chaotischen Fahrspuren führt. Ich bin Freund von parallelen Bahnen und von daher vielleicht etwas überkritisch. Würde der Indego machen, was er soll, hätte ich sicher diesen gewählt.


    Fehlermeldungen habe ich verhältnismäßig selten, bislang jedenfalls so selten, daß ich noch nicht genervt bin. Ab und zu findet sich der Mäher außerhalb des BK oder fährt sich fest, aber dann meist an den vorgenannten Problemstellen. Hindernisse und Löcher meistert er meist durch Zurücksetzen und Umfahren.


    Als verbesserungswürdig empfinde ich das kleine Mähwerk mit 18 cm. Ich verstehe nicht, warum hier nicht mindestens 25 oder 30 cm realisiert wurden. Natürlich geht ein größeres Mähwerk auf die Batterie und damit die Mähdauer, aber durch die größere Mähbreite sollte dies überzukompensieren sein. Schön wäre es auch, wenn der Mäher Blätter und gfls. kleine Äste zerkleinern würde.


    FAZIT:

    Bislang tut der Mäher, was er soll: Er hält den Rasen kurz, ohne daß ich viel Zeit investieren muß. Alle 14 Tage natürlich Kanten trimmen und andere Flächen nacharbeiten. Wenn das so bleibt und der Mäher mind. 5 Jahre hält bin ich zufrieden. Außerdem - und ich hoffe, das bleibt so - reduziert er drastisch meinen Grünschnitt und damit die hierdurch entstehenden Kosten der Abfuhr/Beseitigung. Bislang: Kaufempfehlung!

    Gruß, Alex






    Rund 400qm Rasenfläche mit Problemzonen, Tendenz zum akku-getuneten Worx M500. Geworden: M700

  • schön das sich mal wieder jemand die Zeit nimmt und einen Erfahrungsbericht Schreibt :thumbup:

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---

  • Danke für deinen Erfahrungsbericht.


    Habe meinen M700 letzte Woche mit der Hornbach Tiefpreisgarantie gekauft. Meine Rasenfläche beläuft sich ebenfalls auf 400 qm. Insgesamt habe ich die letzten Tage 70 Meter Mähkante auf Splitt verlegt. Das reicht erstmal ... 100 % Robotertauglich wird wohl nicht möglich sein.


    Morgen beginnt die Verlegung des Drahtes. Ich hoffe, dass der Roboter am Samstag den Dienst beginnen kann. :thumbup:


    Mir persönlich ist ein zuverlässiges Arbeiten schon sehr wichtig. Ich hab wenig Motivation, den Roboter alle 3 - 4 Betriebsstunden irgendwo rauszuziehen. Würde sich das so entwickeln würde ich mich wohl nach einem anderen Modell umsehen ...

  • Da bin ich auch neugierig. Ich habe weder beim Bauhaus noch Hornbach erfolg mit der TPG

  • Hallo. Hab einen landxcape. Wollte ihn nun programmieren und hab in der Skizze gesehen das er auf der einen Seite rein fährt und auf der anderen Seite raus. Ich hab eine Robotergarage, aber da kann er nur von einer Seite rein. Fährt er zum mähen rückwärts raus....,? Würde mich über eine Antwort freuen.