Ambrogio L50 Wiper Blitz - Lager Messermotor wechseln

  • Hallo,

    hat schon mal jemand das untere Lager an dem Messermotor eines L50 /Wiper Blitz getauscht? Ist die untere Scheibe an der das Messer befestigt wird auf die Welle geschraubt oder kann es einfach mit einem Abzieher abgezogen werden? Gibt es Empfehlungen für das Lager? Sieht aus wie ein beidseitig blech verschlossenes 2Z Lager - hat jemand mal ein 2R.. Lager verbaut? Gibt es sonst noch was beim Lagertausch zu beachten?

    karofant

  • Ich gehe Mal davon aus, dass dieses Geräusch auf verschlissene Messermotor Lager hindeutet, korrekt?

    https://photos.app.goo.gl/GHzYUbgMuNCAxyW49

  • Kenne den L50 nicht. Aber ich habe es beim L200 gemacht.


    Das Alu Teil ist in der Tat nur auf die Welle gesetzt. Hatte einen netten Tipp bekommen und so hat es auch geklappt. Heiß machen und mit Abzieher runter bekommen. Beim drauf setzen auch wieder Heiß machen.

    Also ich brauchte schon ganz schön Gewalt und hatte Sorge das der Motorläufer das nicht überlebt. Aber alles gut gegangen..

    Schuld ist nicht das Lager selbst sondern ein Pfennig Artikel. Der Sprengring rostet durch und versaut das Lager. Wäre da ein Edelstahl Sprengring würde das Teil ewig halten.

  • Danke für den Tipp!

    Welche Lager hast du genommen?

  • Maecci : Sprengring oder Seegerring, der das Lager in der Lagerschale festhält? Sind das untere und das obere Lager gleich und weißt du noch welche Lager (Typ, Größe) du eingesetzt hast?

  • Kugellager kann ich nicht mehr genau sagen. Ich hab mal in der Bestell Historie nachgesehen:

    1 x 6002 2RS (15 x 32 x 9 mm) Kugellager, Rillenkugellager DIN 625

    Das könnte es gewesen sein. Ich hatte erst alles auseinander genommen und dann das Lager ausgemessen. Und wie gesagt ich weiß nicht ob unsere Motoren ähnlich sind.


    Sprengring oder Seegerring. Jetzt muss ich mal überlegen ist schon etwas her. Aber das sind Seegeringe am Motor.


    Ich habe aber schon so einige Kugellager getauscht. Auch die am Rad.

  • Inzwischen sind die beiden Lager gewechselt. Für diejenigen, die das gleiche vor haben hier meine Vorgehensweise.

    Messer abbauen, vier Schrauben des Motors lösen, Metallring entfernen und Motor nach innen ausbauen. Innen im Gehäause ist zwischen Motor und Chassis eine weiche Unterlage zur Abdichtung eingelegt.

    Die zwei Kreuzschlitzschrauben auf der Oberseite des Motors lösen und herausziehen.

    IMG_20200824_182954.jpg

    Anschließend das obere Lagerschild mit Kohlenhalter abnehmen und darauf achten die Federn hinter den Kohlen nicht zu verlieren.

    Anschließend den Anker gemeinsam mit dem unteren Lagerschild vorsichtig aus dem Stator ziehen.

    IMG_20200824_185141.jpg

    Der Messerträger ist nur auf die Ankerwelle gesteckt und kann abgezogen werden. Ich habe dazu den Anker im Schraubstock eingespannt und mit zwei Montiereisen den Messerträger ohne seitlichen Druck auf die Welle abgezogen. Danach den Seegering entfernen und den Messserträger aus dem Lager ziehen.

    IMG_20200824_185212.jpg

    Hinter dem Lager im Lagerschild befindet sich ein kleiner Federring. Das Lager ist vom Typ 6002 2Z (15x32x9 mm).

    IMG_20200824_185504.jpg



    Das obere Lager kann mit einem kleinen Abzieher abgezogen werden. Dabei darauf achten den oberen Magnetring zur Drehzahlerfassung nicht zu beschädigen. Das Lager ist vom Typ 626 2Z (6x19x6 mm).

    IMG_20200824_185528.jpg

    Der Zusammenbau erfolgt dann in umgekehrter Reihenfolge.

    IMG_20200825_172428.jpg

    Vor dem Aufsetzten des oberen Lagerschildes die kleinen weißen Abdeckungen an den Kohlenhaltern sowie eventuell die Federn entfernen und die Kohlen soweit in den Halter zurückschieben, dass das Lagerschild frei über das Kugellager und den Magnetring aufgesetzt werden kann. Bevor das Lagerschild komplett aufgesetzt wird erst Seite für Seite die Feder einsetzte und die weiße Abdeckung einrasen. Die Kohle liegt dann auf dem Magnetring auf. Anschließend das Lagerschild vorsichtig und gleichmäßig aufsetzen und dabei den Anker drehen, sodass die Kohlen leicht auf den Kommutator gleiten können. Anschließend die Lagerschalen wieder mit den Schrauben verbinden und den Motor wieder einbauen.


    Das untere Lager lief rau, wahrscheinlich aufgrund von unten eingetretener Feuchtigkeit. Die Unterseite des Lagers war ebenso wie der Federring leicht rangerostet. Das obere Lager war noch in Ordnung, da aber beide Lager vom Markenhersteller zusammen nur ca. 5 Euro inkl. Versand gekostet haben habe ich es mit gewechselt.