Husquarna Automower oder Stihl iMow?

  • Hallo zusammen,

    nachdem sich mein kleiner Aufsitzmäher verabschiedet hat und das Rasenmähen mit einem "normalen" Benzinrasenmäher zu lange dauert, soll es nun ein Mähroboter werden.


    Da unser Grundstück in meinen Augen nicht gerade ideal für so ein Gerät ist, habe ich sowohl einen Stihlhändler als auch einen Husquarna Händler in der Nähe gesucht um überhaupt herauszufonden ob so ein gerät Sinn macht. Beide wollten sich vorher das Grundstück ansehen (sehr vorbildlich!). Der Stihl Mitarbeiter war bereits da und hat sich alles angesehen. Wäre alles kein Problem, eventuell müssten ein paar Löcher aufgefüllt werden. aber generell stünde einem iMow nichts entgegen. Er empfahl zunächst einen 632. Nachdem er aber das Grundstück vermessen hatte (970qm) sagte er das ein 422 PC auch ausreicht. Fand ich schonmal gut. Man nahm sich Zeit für meine Fragen und erklärte mir alles ausführlich. Am gleichen Tag erhielt ich noch ein Angebot per Mail. Alles in allem konnte der Händler durchweg punkten. Service bis dato sehr gut und der Preis inkl Montage und Material stimmt auch.


    Eigentlich wollte ich nun schon bestellen, aber meine Frau meinte wir sollten uns doch mal ein Gegenangebot einholen. Und da unser Nachbar Anfang des Jahres einen Automower 315X gekauft hat, wurde ich also beim nahegelegenen Husquarna Händler vorstellig. Vorweg, der kommt erst am Montag vorbei, aber im Laden zeichnetet sich schonmal eine grobe Richtung ab. Ich teilte ihm die Größe des Grundstückes mit und das es Stellenweise 21 Grad Steigung gäbe (hatte der Stihl Mitarbeiter ausgemessen) und das Grundstück relativ uneben wäre. Da sprach er direkt davon das es vermutlich auf einen Allradmower hinauslaufen würde. Das hat mich natürlich schon geerdet. So ein Ding kostet 4200€ und liegt somit 3000€ über dem imow. Aber vielleicht sagt er ja bei der Besichtigung auch das ein 315X ausreicht. Der ist aber immernoch deutlich teurer als der iMow.


    Und jetzt kommen wir zum Kern meiner Frage. Einen 435X werde ich nicht kaufen. Wenn der Händler den empfiehlt, dann denke ich ist es der falsche Händler. Gehen wir also davon aus das es auf den 315X und den 422PC hinausläuft. Vergleicht man die Eckdaten, dann sehe ich ehrlich gesagt keinen nennenswerten Unterschied der den Aufpreis des Husquarna rechtfertig. Oder übersehe ich etwas? Warum ist der Automower deutlich teurer und lohnt sich der Aufpreis?

  • Das ist ja ausgemachter Quatsch, was der von Husqvarna dir erzählt!

    Hier in der von Schelm1 erstellten Übersicht siehst du die Steigungen, die Husqvarna kann.

    Gardena ist da übrigens auch in der Liga. Der R160 ist für 1600 qm.


    Mach uns mal ne Skizze von dem Grundstück. Google Maps oder Geodatenportal oder so.

  • Die Skizze werde ich morgen nachreichen.


    Das der Händler komplett Quatsch erzählt glaube ich nicht. Die Steigung ist laut meiner Aussage ihm gegenüber knapp unterhalb der 40%. Da auch die qm Anzahl nur den Idealwert darstellt (so hat es mir der Stihl Mitarbeiter erklärt), könnte er einfach bedenken haben, das die Messung nicht korrekt ist. Aber dafür schaut er sich ja das Grundstück an und wollte mir nicht im Laden den 435X verkaufen.


    Gilt Husquarna denn als zuverlässiger als Stihl?


    Habe gesehen das die Schneidewerkzeuge doch deutlich unterschiedlich sind. Was sind denn dabei die Vor und Nachteile?

  • So, soeben war der Husquarna Händler da. Er empfiehlt einen 315X.


    Habe ihm dann die Frage gestellt warum ich den Husquarna nehmen sollte und nicht den Stihl, bei sehr ähnlichen Eckdaten und einem Preisunterschied von 900€ in der UVP. Antwort war das er den Stihl nicht kennt, er mir aber die Vorteile des Husquarna nennen könnte.


    Er führte als Vorteil das Leitkabel an. Sehe ich ein, ist ein Vorteil, aber dafür den Aufpreis? Im Grunde interessiert mich nur ob der Mäher seine Arbeit schafft. Ob er nun dabei ein paar Extrarunden am Draht dreht oder nicht, ist mir dabei egal.


    Er sagte noch das der Husquarna auch bei Regen mäht. Bei Mähern mit Regensensor könnte es ja sein das er nicht rausfährt weil es regnet und wenn das 5x hintereinander ist, dann wäre das Gras zu hoch. Überzeugt mich aber nicht. Der Stihl kann ja auch im Regen mähen. Ich kann aber einstellen ob er das tuen soll oder nicht. Geht beim Husquarna nicht.


    Der Husquarna erkennt auch den Widerstand am Mähwerk und entscheidet ob überhaupt gemäht werden muss. Ist sicher auch ein Vorteil. Aber ist das relevant für ein gutes Mähergebnis? Der Stromverbrauch so eines Mähers ist ja überschaubar. Bis ich damit den Aufpreis drin habe, kann der Stihl aber oftmals seine Runden drehen. Zumal ich ja auch einfach im Hochsommer bei 35°C und Dürre den Mähbetrieb per App unterbrechen kann.


    Er führte das Klingenmesser als Vorteil an. Aber ist das wirklich so? Auf meinem Grundstück stehen große Bäume und natürlich kann dann da mal ein Ast liegen. Das Klingenmesser würde den Widerstand erkennen und sofort umdrehen, das Balkenmesser nicht. Was würde der Stihl tun? Entweder zerschneiden oder abschalten?


    Kein Wort davon das der Husquarna langlebiger wäre oder allgemein ein besseres Mähergebnis liefert.


    So wirklich überzeugt hat mich das nicht. Ich warte jetzt mal auf das Angebot. Aber ich vermute es wird der Stihl werden, wenn es nicht noch irgendwelche schlagkräftigen Argumente gibt. Meinungen?

  • Hi dillem,


    ich kann dir zwar leider (noch) nicht mit einem Erfahrungsbericht dienen, schwanke aber aktuell auch zwischen Husqvarna und Stihl.


    Ich hatte hier bereits einen Thread aufgemacht und es lief alles auf einen 430x hinaus. Im Juli wird unsere Außenanlage nun auch soweit sein, dass ich den Roboter anschaffen möchte. Da in unserem Garten noch einiges im Wandel ist, werde ich die Installation selbst oberirdisch vornehmen. Meine Frau wollte gerne einen Roboter, der leise ist und in kürzester Zeit mit unseren 500 qm fertig ist. Dass die Laufzeiten nicht mit dem Handmäher zu vergleichen sind, hat sie aber zwischenzeitlich verinnerlicht ;).


    Ein 430x wäre für unsere Fläche doch sehr überdimensioniert (zumal die Fläche in Zukunft eher kleiner wird). Also bin ich auch beim Vergleich 415x gegen iMow 422 PC hängengeblieben. Im Husqvarna Thema gibt es allerdings viele Meldungen, dass die aktuelle Generation mit nervig lauten Radmotoren ausgeliefert wird. Die Ultra-Silent Radmotoren gibt's dann sowieso erst bei den teureren Modellen...


    Hier mal die Unterschiede der Geräte, die ich im Forum und einigen YouTube Videos und sonstigen Tests für mich herausgearbeitet habe:


    Husqvarna:

    + mit "guten" Radmotoren vermutlich leiser

    + Größere Erfahrung

    + Im Forum sehr häufig vertreten

    + günstige Messer (die aber häufig und vergleichsweise fummelig getauscht werden müssen)

    + Suchschleife für ggf. weniger Fahrspuren

    (+) Fährt gerade in die Station, daher Robotergarage mit Tormechanismus möglich 8)


    - Aktuell anscheinend Lautstärke Probleme beim 315x (Radmotoren)

    - Bei 100 qm weniger Flächenleistung UVP 900 Euro teurer

    - Kein Regensensor

    - Wenn man im Forum recherchiert gibt es doch so einiges an Defekten in recht jungem Alter


    Bzgl. der Defekte will ich natürlich nicht grundsätzlich die Qualität in Abrede stellen (bei Stihl gibt es ja durchaus auch genug zu finden). Husqvarna scheint allerdings auch nur mit Wasser zu kochen. Gerade bei Schelm1 ist die Liste der Ersatzteile im Langzeittest ja recht lang.


    Stihl:

    + 900 Euro günstiger

    + (hoffentlich) keine Probleme mit den Radmotoren

    + Starres Messer, das werkzeuglos und anscheinend selten getauscht werden muss

    + Soll wohl mit zu mähenden Engstellen etwas besser klar kommen

    + Regensensor mit Einstellungsmöglichkeiten zur Empfindlichkeit

    + Besserer/Schönerer Rasenschnitt (laut Forum, Youtube und Fernsehtests, wird daher wohl stimmen)

    + Auf Basis einiger Forenbeiträge scheint er mit vergleichsweise wenig Aktivzeit klarzukommen


    - weniger Erfahrung (aber auch bereits 10 Jahre nur mit den iMows)

    - nur wenig im Forum vertreten

    - etwas lauter (laut Datenblatt)

    - teure Messer (wenn diese wirklich nur sehr selten gewechselt werden müssen, hebt sich das aber wieder auf)

    - keine Suchschleife (aber versetztes Fahren zum Begrenzungsdraht)

    (-) Fährt seitlich in die Station, daher "nur" Carport möglich ;)


    Ich kann aktuell leider nicht abschätzen, wie viel lauter der Stihl im Vergleich zu einem 415x oder 430x ist. Laut Datenblatt sind es + 2 dB(A), es kommt ja aber auch auf die Art der Geräusche an. Den 430x habe ich schon selbst gehört, der ist wirklich extrem leise. Ein kleineres Husqvarna Modell mit nervig lautem Radmotor habe ich in der Nachbarschaft auch schon hören dürfen. Leider aber bisher keinen iMow in freier Wildbahn...

    Konntest du den iMow schon mal in Aktion hören/beobachten?


    Etwas unsicher bin ich auch wegen des fehlenden Suchdrahtes. Keine Ahnung ob das versetzte Heimfahren am Begrenzungsdraht reicht, um den Rasen nicht zu sehr zu stressen. Habe dazu aber nicht viel negatives im Forum gefunden, daher scheint's ja zu gehen.


    Was die Qualität angeht habe ich bei Stihl grundsätzlich kein schlechtes Gefühl. Laut meiner Recherche wird der iMow in Österreich gefertigt. Der Husqvarna in Schweden. Finde ich beides sehr sympathisch.


    Ich werde in den nächsten 1-2 Wochen mal beim Stihl Händler aufschlagen und mir das Teil live ansehen.


    Aktuell bin ich pro iMow: Die Radmotoren vom 315x würden mich vermutlich immer nerven und der Invest im Vergleich zum 430x ist recht gering. Wenn mir der iMow nach 1-2 Jahren auf die Nerven geht, kann ich ihn immer noch mit relativ geringem Verlust verkaufen und zum 430x greifen.

    Vorwerk VR100 - Vorwerk VR200 (R.I.P.) - iRobot Roomba 980 - iRobot Scooba 230 - iRobot Scooba 450 - Xiaomi  Mi 1. Gen.

    Edited once, last by netsloh ().

  • Danke für deine ausführliche Meinung. Das hilft weiter.


    Die Lautstärke spielt tatsächlich eher eine untergeodnete Rolle. Nachts soll sowieso nicht gemäht werden und tagsüber ist das hier sehr unkompliziert. Da ist keiner so nah dran das ihn das stören könnte.


    Aber ich denke du triffst den Punkt. Es gibt auch zu Husquarna Kritikpunkte. Und wenn der Stihl sogar noch ein besseres Schnittergebnis hat...


    Die Stiehl Messer finde ich jetzt auch nicht teuer. Wie oft wechselt man sowas? Der Händler sprach davon das man pro Saison ein Messer einplanen sollte. Bei ihm gibt es wohl auch eine "Inspektion" für 59€ inkl Messerwechsel, Reinigung usw.

  • Wenn 1x pro Saison stimmt (ich vermute eher 2x), ist das ein + für den iMow. Beim Husqvarna sind anscheinend alle ca. 4 Wochen neue Klingen notwendig. Das ist aber sicherlich auch stark abhängig vom Anspruch an die Schnittqualität.

    Vorwerk VR100 - Vorwerk VR200 (R.I.P.) - iRobot Roomba 980 - iRobot Scooba 230 - iRobot Scooba 450 - Xiaomi  Mi 1. Gen.

  • Bzgl. der Defekte will ich natürlich nicht grundsätzlich die Qualität in Abrede stellen (bei Stihl gibt es ja durchaus auch genug zu finden). Husqvarna scheint allerdings auch nur mit Wasser zu kochen. Gerade bei Schelm1 ist die Liste der Ersatzteile im Langzeittest ja recht lang.

    man muß dazu aber auch sagen, das die Mäher bei mir auf einer nicht ganz so einfachen Fläche fahren im Vergleich zu neu angelegten Flächen.

    Meine Flächen sind mehr Park-Ähnlich. ;)

    Mit freundlichen Grüßen Schelm1
    3x Robomow RS 630 + 3x Husqvarna Automower 450 X & 1x Automower 430X für 11.500m² / 2x Vorwerk VR200 / VR300 Neato D7 + D5 + BotVac D85 (AD) + Connected (AD) / 2x IRobot Roomba 980 /EVO M678 + Braava 380/ Scooba 450 / iRobot Looj 330 / 2x Ecovacs Deebot 950 + OZMO Slim 10 / Roborock S50 / Hunter Bewässerungsanlage :thumbsup: / Miele RX2 (AD) , Xiaomi Mi Gen. 1 / Samsung Navibot 8895 und 8981 :rolleyes5: / ILIFE A4 :frown2: ----- Smart Home: eQ-3 Homematic IP + CCU3 , Fritzbox-Homematic , Lupusec XT2 und XT3 , Nuki Smart Lock 2.0, Philips Hue , Osram Lightify / ---> Tipps zum Robomow RS / MS / RC / MC <--- / Rechtshinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr und stellen nur meine Meinung dar. Beachte ---> § 3 <---

  • Wenn 1x pro Saison stimmt (ich vermute eher 2x), ist das ein + für den iMow. Beim Husqvarna sind anscheinend alle ca. 4 Wochen neue Klingen notwendig. Das ist aber sicherlich auch stark abhängig vom Anspruch an die Schnittqualität.

    bezgl. messerwechsel: ich kenne jetzt das starre messer von stihl nicht, denke aber, es wäre auch schleif- und wuchtbar, wie ein robomow-messer. war für mich auch ein entscheidungskriterium: ich habe meine ersten messer seit 2014 im einsatz und schleife / wuchte 2 - 3 mal je saison (bei robomow kann man die beiden messer auch einmal links/rechts umstecken, um die schärfe auszunützen).

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Hab gerade mal nachgeschaut. Der Husquarna soll alle 4-8 Wochen neue Messer bekommen. Das wechseln geht zwar recht einfach, aber man muss 6 Schrauben lösen und wieder eindrehen. Das Stihl Messer soll nach 200 Stunden getauscht werden. Könnte also mit einer Saison knapp werden (da fehlen mir noch die Erfahrungswerte wie lange er wirklich mäht), ist aber Werkzeuglos zu tauschen. Es muss nur eine große Mutter per Hand gelöst werden.


    Ein Messer ist natürlich im Verhältnis zu den Klingen deutlich teurer. Ein Satz Klingen 4,60€, ein Messer 16€. Wechsel ich alle 4 Wochen beim Automower komme ich also auf 27,60€, beim Stihl auf 32€. Etwas günstiger, aber mehr Arbeit. Der Vorteil des Husquarna wird natürlich größer, wenn ich statt alle 4 Wochen nur alle 8 Wochen wechseln müsste.

  • man muß dazu aber auch sagen, das die Mäher bei mir auf einer nicht ganz so einfachen Fläche fahren im Vergleich zu neu angelegten Flächen.

    Meine Flächen sind mehr Park-Ähnlich. ;)

    Das stimmt natürlich. Auf der anderen Seite bearbeitet jeder der Automower vermutlich weniger als die angegebene max. Flächengröße, oder? Daher finde ich im Schnitt 3 Defekte pro Gerät in 5 Jahren schon recht viel. Scheint ja auch nicht so zu sein, dass immer nur ein Montagsgerät ausfällt ;-)

    Vorwerk VR100 - Vorwerk VR200 (R.I.P.) - iRobot Roomba 980 - iRobot Scooba 230 - iRobot Scooba 450 - Xiaomi  Mi 1. Gen.

  • bezgl. messerwechsel: ich kenne jetzt das starre messer von stihl nicht, denke aber, es wäre auch schleif- und wuchtbar, wie ein robomow-messer. war für mich auch ein entscheidungskriterium: ich habe meine ersten messer seit 2014 im einsatz und schleife / wuchte 2 - 3 mal je saison (bei robomow kann man die beiden messer auch einmal links/rechts umstecken, um die schärfe auszunützen).

    Danke für's Feedback! Das will Stihl natürlich nicht, sollte aber möglich sein ;-). Drehen wird beim iMow leider nichts bringen, weil er die Schneidrichtung zwischendurch ändert. Dadurch sollte aber dann die Abnutzung pro Seite wieder geringer ausfallen...

    Vorwerk VR100 - Vorwerk VR200 (R.I.P.) - iRobot Roomba 980 - iRobot Scooba 230 - iRobot Scooba 450 - Xiaomi  Mi 1. Gen.

  • Komme gerade vom Stihl Händler. Hat einen professionellen Eindruck gemacht, er hat Husqvarna auch nicht schlecht geredet. Qualitativ und auch auch vom Mähergebnis her sind das für ihn zusammen mit Stihl (na klar) die besten Mäher am Markt.


    Messer schärfen macht laut ihm keinen Sinn. Sie hätten das versucht, allerdings war der Aufwand vor allem für das Wuchten zu hoch. Bei einem Messerpreis von 16 Euro würde das keinen Sinn machen.


    Ansonsten warte ich jetzt mal das Angebot inkl. Draht und Sonnendach ab. Der 422 PC ist aktuell übrigens leider nicht lieferbar, sie bekommen aber in KW 30 neue rein.


    Bzgl. der Lautstärke: Durch Änderungen am Messerteller sind die Geräte wohl etwas lauter geworden, aber immer noch sehr leise.

    Vorwerk VR100 - Vorwerk VR200 (R.I.P.) - iRobot Roomba 980 - iRobot Scooba 230 - iRobot Scooba 450 - Xiaomi  Mi 1. Gen.

  • das messer sieht nicht so kompliziert aus - schleifen und wuchten wäre einen versuch wert.

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Der Husquarna Händler hat dann heute auch sein Angebot geschickt. Er hätte gerne 3010€. Sorry, aber da ist der Husquarna raus. Für 1350€ Aufpreis hat mich weder das Datenblatt noch der Händler vom Husquarna überzeugt. Daher wird es bei mir der Stihl.

  • Ja, werde ich dann tun. Erstmal schauen wann die Installation geht. Der Garten muss noch etwas vorbereitet werden und vermutlich hat der 422PC auch Lieferzeit. Werde morgen mal den Händler kontaktieren.