Sileno city 500 - Klingen immer stumpf

  • Hallo zusammen,


    wir haben ein sehr seltsames Problem mit unserem Mähroboter (Sileno city 500):


    Die Klingen sind immer nach 2(!) Tagen stumpf. Der Mäher fährt pro Tag zwei Mal raus (vormittags), für je etwa 1-2h, Fläche 110qm. Bereits nach einem Tag lassen die Klingen nach, sind aber noch gut genug, um Papier einzuschneiden. Nach zwei weiteren Runs geht das nicht mehr, die Klingen sind stumpf. Wahrscheinlich sind die Klingen schon nach dem 3. Run (2. Tag, erste Ausfahrt) stumpf und die Halme werden abgeschlagen. Der Rasen sieht aufgrund der kaputten Spitzen überhaupt nicht mehr schön aus. Im Rasen ist kein Holz, kein Maulwurfhaufen, kein Unkraut, einfach nur normaler Sport- und Spielrasen. Zwar etwas dichter, da Rollrasen, aber das sollte nichts ungewöhnliches sein.


    Bei anderen Leuten halten diese Klingen angeblich wochenlang, auch der Gardena Support ist ratlos. Hat hier jemand vielleicht eine Idee, woran es liegen könnte? In der Form macht das Ganze keinen Sinn, vom Aufwand mal abgesehen, würde das jeden Monat 50 Euro an Klingen kosten. Nachschärfen soll man die Klingen auch nicht, da dadurch Unwuchten entstehen können (sollen), die dann zu Problemen aufgrund der hohen Drehzahlen führen (sollen). Alternativklingen von Amazon hab ich auch schon versucht, macht keinen großen Unterschied...


    Bin genervt.


    Viele Grüße


    Stefan

  • Mach doch mal ein Paar Bilder von deinem Rasen.


    Wie hoch ist dieser und auf welche Höhe ist der Roboter eingestellt?

    Mit tieferem Schnitt steigt nach meiner Erfahrung der Verschleiß deutlich an.


    Bei dem derzeitigen Wetter neigen die Grasspitzen auch mehr zum Austrocknen wenn man in der Mittagssonne mäht.

  • Hallo,

    also, von dem Gedanken, man hätte wochenlang Samuraischwert-scharfe Klingen, muß man sich wohl verabschieden.

    Ist natürlich ganz unterschiedlich, je nach Art der vorhandenen Gräser (oder UN-).

    Habe auch schon Klingen nachgeschärft, Gardena hatte wohl genau dafür auch solche Schleifpads

    beigelegt. Kann man mal probieren. Aber Vorsicht walten lassen!


    ich wechsele so etwa alle 3-4 Wochen. Nehme Klingen aus dem Drogeriemarkt.

    Den Hinweis auf eine ältere Version des Beitrags gibt's immer dann, 'wenn ich nachträklich einem schreipfehler enddegt habe'.;)

  • von dem Gedanken, man hätte wochenlang Samuraischwert-scharfe Klingen, muß man sich wohl verabschieden.

    Das stimmt, aber trotzdem sollten nicht schon nach 2 Tagen die Halme oben sichtbar kaputte Spitzen bekommen.


    Oliver

  • Bin auch kein absoluter Rasologe, schreibe nur von meinen Erfahrungen.

    Es macht wohl einen Unterschied, ob der Mäher es überwiegend mit Halmen zu tun hat, die auch mal ziemlich zäh sein können.

    Oder mehr mit Rasen-Blättern. Mit Rollrasen kenn ich mich nicht aus, aber auch der hat seine Mischung.

    Ich würde den Mäher einfach mal für zwei Wochen nen cm höher einstellen. Dadurch bekämem es die Klingen eventuell etwas weniger mit festen Halmen zu tun.

    Gruß G.

    Den Hinweis auf eine ältere Version des Beitrags gibt's immer dann, 'wenn ich nachträklich einem schreipfehler enddegt habe'.;)

  • Wie hoch ist dieser und auf welche Höhe ist der Roboter eingestellt?

    Bei dem derzeitigen Wetter neigen die Grasspitzen auch mehr zum Austrocknen wenn man in der Mittagssonne mäht.


    Er steht bereits auf der höchsten Stufe, also bei 5cm. Ich habe die Schnittzeit ein wenig nach hinten geschoben, da der Rasen morgens oft noch nass ist von der Nacht und es dann oft verklumpt. Er startet das erste Mal um 09:45, bis dahin ist der Rasen ein wenig abgetrocknet. Wobei ich woanders gelesen hab, dass ein leicht feuchter Rasen wohl besser für die Klingen wär. Ich weiß es nicht. Ein Foto der Spitzen im Anhang. Der Rasen ist ein Sport- und Spielrasen (genaue Zusammensetzung müsste ich erfragen). Die Halme sind schon etwas stabiler, also nicht ultradünn und fein, aber auch dann hätte ich schon mehr als 2 Tage erwartet.

  • Sieht wirklich nicht so gut aus. Und betrifft auch die 'Blätter'.

    Da höher einstellen nicht mehr geht, bin ich im Moment erstmal ratlos.

    Ist es denn so, das nach dem Klingenwechsel der Trockeneffekt weg ist?

    Den Hinweis auf eine ältere Version des Beitrags gibt's immer dann, 'wenn ich nachträklich einem schreipfehler enddegt habe'.;)

  • Okay, ich meinte die auf dem Foto sichtbaren zerfransten und dann vertrockneten Schnittstellen (;)).

    Das Zerfransen wird die Ursache sein und da sind wir wieder bei den stumpfen Klingen.

    Bin mir nicht sicher, ob das Prinzip 'Mähroboter mit rotierender Messerscheibe' nur mit immer scharfen Klingen funzen soll oder

    ob nicht ein 'Abschlagen' aufgrund der rel. hohen Umfangsgeschwindigkeit.

    Wie dem auch sei, für Otto-Normal-Roboternutzer ist es so nicht zufriedenstellend.

    Es wird aber sicher auch in diesem Fall noch ein paar Verbesserungs-Vorschläge geben.

    Den Hinweis auf eine ältere Version des Beitrags gibt's immer dann, 'wenn ich nachträklich einem schreipfehler enddegt habe'.;)

  • Versuch doch mal en Rasen zu schneiden wenn er nicht mehr feucht ist? Feuchten Rasen zu schneiden ist nicht gut für den Rasen. Das Sagte jedenfalls der Gärtner. Für die Klingen mag es vielleicht gut sein, aber nicht für den Rasen

  • Versuch doch mal en Rasen zu schneiden wenn er nicht mehr feucht ist? Feuchten Rasen zu schneiden ist nicht gut für den Rasen. Das Sagte jedenfalls der Gärtner. Für die Klingen mag es vielleicht gut sein, aber nicht für den Rasen

    Das sehen hier aber viele anders!


    Mach doch mal bitte ein Photo von der Fläche und auch eins vom Mäher von unten, wo man den Mähteller, die Messer und die Grasabschnitte sehen kann.

  • Bei dem derzeitigen Wetter neigen die Grasspitzen auch mehr zum Austrocknen wenn man in der Mittagssonne mäht.

    Versuch doch mal den Rasen zu schneiden wenn er nicht mehr feucht ist? Feuchten Rasen zu schneiden ist nicht gut für den Rasen.

    Das wird jetzt schwierig, beides zu erfüllen. Wenn ich solange warte, bis er komplett trocken ist, dann ist es Mittag und heiß. Dann müsste ich abends mähen, wenn die Sonne untergeht, aber das ist dann wieder doof wegen der Igel

  • Lasst uns weiter 'spinnen'.

    Könnte gut sein, das feuchter/nasser Rasen elastischer gegenüber den Klingen ist. Sind die dann (etwas) stumpf, reißen sie eventuell mehr als sie schneiden.

    ???

    Würde bedeuten, das Mähen erst zu starten, wenn der Rasen wirklich trocken ist. Außer die Klingen sind gerade neu eingesetzt.

    Den Hinweis auf eine ältere Version des Beitrags gibt's immer dann, 'wenn ich nachträklich einem schreipfehler enddegt habe'.;)

  • Mach doch mal bitte ein Photo von der Fläche und auch eins vom Mäher von unten, wo man den Mähteller, die Messer und die Grasabschnitte sehen kann.

    Im Anhang mal ein paar Fotos, einmal von der Mäherunterseite, dann von der Rasenfläche und dann nochmal ein Detailfoto von heute. Durch das häufige Wechseln alle 2 Tage ist das Schnittbild besser geworden, aber noch nicht 100% sauber.

  • Schade, man kann auf den Photos keine Grassabschnitte erkennen. Ich hatte gehofft die sehen zu können. Kannst du davon noch ein Bild nachreichen? Was mir aber in der Gesamtansicht aber auffällt, der Rasen ist eigentlich zu lang. Hört sich der Mäher beim mähen nach einer Fräse an? Falls ja, nimm mal bitte einen großen Mäher und kürze ALLES um 2 cm. Dann wieder den AM diesmal mit etwas tieferer Einstellung, aber so, daß er am Anfang noch nichts schneidet und erst nach 1-2 Tagen was an die Messer bekommt.

  • Wo finde ich die Grasabschnitte, die du meinst? Hängen die unten am Mäher oder liegen die "im Rasen"? Und was genau davon willst du sehen?


    Bzgl. der Länge hatte mir unser Gartenbauer wegen der großen Hitze abgeraten, den Rasen zu kurz zu halten, da der Boden dann schneller austrocknet und somit auch der Rasen. Daher hätte ich jetzt etwas Bedenken, auf 3cm zu gehen. Ob der Rasenmäher wie eine Fräse klingt, kann ich so jetzt schlecht beurteilen. Er mäht nicht "leise", vor allem wenn mal ein Tag Pause war ist es eher so eine Art dumpfes "rasseln".


    Inwiefern macht es für den Mäher einen Unterschied, ob er die Halme von 3cm oder 5cm langem Gras schneidet, sind die Halme weiter unten "weicher" als oben?

  • Ich verweise auf den Messer thread im R- forum und die gesammelten Daten und Messer test s im ERFAdok FAQ.


    Habe diesen Monat neuen roll rasen mit den rösle c Messern wie mit der Schere geschnitten:)

  • Kurz zusammengefasst, ich denke der Mäher muss zuviel abschneiden.

    Die Abschnitte, die ich sehen wollte finden sich unter dem Mäher, oder wenn ich recht habe oben auf dem Rasen als kleine abgeschnittene Büschel, wie beim Friseur.


    Wenn der Rasen zu lang für den Mäher ist kommt er evtl. nie zu dem Zustand, dass er nur kurz die Spitzen kappt. Dann wird viel weggefräßt und beim nächsten Überfahren muss es dann zusätzlich kleingeschreddert werden. Am nächsten Tag fängt es dann wieder von vorne an... Damit schneidet er das dann wieder... Daher die Überlegung erstmal runterkürzen wie zu Beginn der Saison und den Mäher sich rantasten lassen. Es muss nicht auf 3 cm runter, es muss nur soviel ab, das der AM bei der ersten Ausfahrt eigentlich nichts erwischt.

  • Der Mäher ist auf 110qm zwei Ausfahrten am Tag unterwegs. Was für eine Grassorte soll das denn sein, die so schnell wächst, daß der „zu viel“ abschneiden muß?


    Oliver