Matrix und Blumfeldt Erfahrungsbericht

  • Seit Mitte Juli fährt der MATRIX Rasenroboter Automowtic MOW800 in unserem Garten.
    Dieser Garten weist aber viele Hürden auf, die zu bezwingen sind. Es gibt ein West-Ost-Gefälle und ein noch stärkeres Nord-Süd-Gefälle.
    Dazu gibt es einen schmalen Durchgang von 4 m Länge und viele Büsche und Bäume.
    Als erstes Kriterium galt es einen Platz für die Ladestation zu finden, der halbwegs eben ist. Ohne Grabarbeiten ging sogar das nicht.
    Die Mähfläche macht etwa 600 m² aus und ist hügelig und auch stellenweise uneben.
    Das Begrenzungskabel mußte ich auf etwa 200 m verlängern und befestigte ich mit den Rasennägeln. Die westliche Seite habe ich das BK allerdings wenige cm eingegraben, weil hier eine gerade Linie ohne Hindernisse vorhanden ist.

    Dann erfolgte der erste Mähversuch.
    Jonny, wie ich den Matrix nenne, stoppt ordnungsgemäß beim Kabel, aber nicht dort, wo ich es 3-5 cm eingegraben habe. Also raus aus dem Boden und auch da oberflächlich verlegt.
    Er mäht und macht schnelle Wendungen, findet auch nach 3 Stunden Mähdauer wieder ordnungsgemäß zurück in die LS.
    Aber er schafft es nicht, die höheren Gartenabschnitte zu erreichen, weil er immer dem Zug nach unten nachgibt. Nur in ganz speziellen Konstellationen findet er einmal die verwaisten Rasenabschnitte.
    Soweit so gut. Dann habe ich versucht künstliche Sperren einzubauen. Das hatte aber zur Folge, dass mehrere kleine ungemähte Flächen zusätzlich zu den Ecken und den extremen Steilstücken mit mehr als 27° Neigungen, entstanden sind.
    Die Sorgenfalten mehrten sich, als nach ein paar Tagen auch Neigungen über 15° Jonny einbremsten.
    Inzwischen habe ich hier im Forum erfahren, dass Matrix insolvent ist. Das erklärt auch, weshalb ich keine Rückmeldung von denen bekomme.
    Der Mäher hat 369 € gekostet und ich machte mich selber daran, den Fehler ausfindig zu machen. Garantie ade!
    Nach vielem tüfteln machte ich die Hauptplatine verantwortlich, weil ich unsaubere Lötstellen für einen Kriechstrom vermutete.
    Siehe da, nach einigen Nachbesserungen führ er wieder brav alle Neigungen unterhalb 28°.
    Wieder ein paar Tage später zickte er neuerlich rum. Fuhr rückwärts drehte sich, fuhr wieder rückwärts und drehte erneut, bis er nach mehreren solchen Bewegungen stehen blieb. Ausserdem hat sich sein, so schon etwas lauteres Geräusch in ein starkes Brummgeräusch verstärkt.

    Jetzt war der Moment gekommen, den Blumfeldt Garden Hero um 555€ zu bestellen. Nach Rücksprache mit dem Verkäufer, der eine 60 Tage Rückgabegarantie versprach, mit dem Hinweis, dass Blumfeldt sich bewußt sei, dass ein Mähroboter nach 60 Tagen nicht mehr neuwertig sei, habe ich diesen Kauf getätigt.
    Dieses Kaufkriterium in Verbindung mit der Hangtauglichkeit bis 30° Neigung und verschiedenen Mähmodis wähnten mich in Sicherheit, diesmal keinen Reinfall zu erleben.

    Natürlich versuchte ich weiterhin, Jonny wieder zum Mähen zu bewegen. Das starke Brummgeräusch verursachte das Plastikgehäuse, in dem sich der Mähmotor befindet.
    Dieses Gehäuse hängt in einer Führungsröhre in der die Mähhöhe eingestellt wird.
    Durch weiche Streifen zur exakten Positionierung des Gehäuses werden die Brummgeräusche eliminiert und auch andere Störungen der Sensoren beseitigt.
    Vor dem Eintreffen des Blumfeldt, mähte Jonny wieder, aber seinen Hangdrift konnte ich ihm nicht austreiben.
    Da er inzwischen auch zu einem Familienmitglied wurde und ich erneute Störungen nicht ausschließen kann, haben wir überlegt, ihm den unteren Teil des Gartens zu reservieren.

    Inzwischen ist der Garden Hero angekommen und auf den Namen Jacky getauft worden.
    Auch er bekam zur neuen LS eine selbstgebaute Garage und einen anderen Standort. Die Begrenzungskabel wurden für beide Mäher getrennt und inzwischen auch optimiert.
    Als Erstes fiel mir auf, dass er viel leiser ist, als Jonny und dass er seine Bewegungen weit gelassener ausführt. Seine relativ großen vorderen Lenkrollen machen bei unebenen Stellen Klappergräusche. Das kannte ich vom Matrix nicht.
    Seine vier kurzen Messer sind auf einem kleinen Mähteller angeschraubt, das nur eine Mähbreite von 18 cm ergibt.
    In Erstaunen versetzte mich aber seine Ausdauer. Er werkt 4 1/2 Stunden durch und fährt relativ gerade auch an Steigungen hoch. Ein leichter Drift ist vorhanden, aber er kommt trotzdem überall hin.
    Ich kann die Tage einstellen, an denen er die Kante mäht und ebenso kann ich einstellen an welchen Tagen er einen Startpunkt anfahren soll. Beides miteinander geht aber nicht.
    Einen Fehler erkenne ich bei beiden Mähern. Sie machen die Wendungen mit zuviel Grad. Ich würde mir wünschen, wenn unterschiedliche Wendegrade, oder zumindest geringere gemacht würden.
    Inzwischen habe ich aber beide Mäher mit den Indego-Messern ausgestattet. Das ging beim Matrix ganz einfach, weil der Messerschutz diese Größe zuläßt.
    Dem Blumfeldt hingegen habe ich einen neuen Messserschutz gebastelt.
    Die oberen (Jackys) Gartenabschnitte habe ich in zwei eigene Begrenzungsfelder unterteilt. Dabei muß ich nur die Stromzufuhr zum BK umschalten, während Jacky lädt.
    Jetzt können beide Mäher gleichzeitig mähen, wenn das östliche Feld eingeschaltet ist. Beim westlichen Feld muß ich Jonny ausschalten, damit er nicht auf die Idee kommt, in fremdem Revier zu werken.

    Minuspunkte Jonny: relativ laut, starker Hangdrift, empfindlich für Störungen, wenn etwas nicht ganz passt.
    Pluspunkte Jonny: Gummiräder greifen gut, Mähergebnis gut, günstiger Preis.

    Minuspunkte Jacky: Mähmodi nicht einfach auswählbar, Plastikräder haben wenig Grip, Mähzeit läßt sich nur von Anfang - Ende Tageszeit begrenzen.
    Pluspunkte Jacky: Leise, wenig Hangdrift, bisher keine nennenswerten Fehler, verschmutzt wenig.

    Fazit: Der Matrix braucht jemand, der seine Fehler beheben kann und er braucht eine eher ebene Fläche.
    Der Blumfeldt kann auch Hanglagen gut meistern und ist (bisher) nicht störanfällig.

    Stehe für Fragen gerne zur Verfügung.

  • Ergänzung: Der Hersteller des Blumfeldt Garden Hero ist die Firma Shenzhen Aoqi Technology Co., Limited.
    Unter dem Namen JIUDU  DM2 wird dieser Rasenroboter in China vertrieben.
    Die US-Firma Mamibot
    mit Produktionsstätte in China fertigt verschiedene Varianten des hier bekannten Matrix/Baricus.

    Und schließlich zeige ich noch meine selbst gebastelten Garagen für Jonny und Jacky.

  • Korrektur zum Minuspunkt Mähzeit beim Blumfeldt.
    Man hat die Wahl von zwei Mähzeiten am Tag. Damit kann man dann die Mähzeit schon begrenzen. In einem Rutsch würde der Blumfeldt bis zu 4 3/4 Std. mähen. Aber mit zwei Mähzeiten mit 3 Std. sollte man auch das Auslangen finden.