Indego 400 Connect schaltet sich nach 30 Sekunden wieder aus

  • Gute Frage, kann auch sein das der Werksreset durchgeführt wurde vom Vorbesitzer. Komisch ist nur das du wohl die Karte auf der APP von "deinem" Handy siehst. Normal ist ein Indego Connect über ein email Account gekoppelt. Somit müsstest du ja auf den Account von dem Vorbesitzer zugriff haben. Ein Meter genügt nicht, 20 Meter müssen ran.

    Bosch Indego 1200 Connect, mäht fleißig auf 1100m² um 31 ausgeschleifte Büsche und Bäume. Firmware 0837.1043 seit dem 05.10.2016. Android, App 3.0.6

  • Hi!


    Ich habe ein Bosch Konto mit meiner E-Mailadresse erstellt und dann den Indego meinem Konto hinzugefügt. Danach habe ich im Menü des Apps den alten Standort und die alte Karte vom ursprünglichen Besitzer sehen können.

    Ich werde in den nächsten Tagen einmal den Draht im Garten verlegen.

    Die in der Beschreibung angegebenen 30cm zum Rand, sind die halbwegs genau? Oder belibt da am Rand dann einiges stehen? An manchen Stellen werde ich noch Rasenmähsteine setzen, damit der Indego zum Rand dazu mähen kann.


    Wie habt ihr eigentlich eure Drähte verlegt? Auf dem Rasen mit den Plastikhaken, oder den Rasen geschlitzt und eingelegt?

    Da ich den Rasen im Frühjahr erneut mit Sand ausgleichen werde, würde der Draht unter dem Sand verschwinden, wenn ich ihn jetzt einfach nur auflegen würde.


    Grüße,


    Peter

  • Ich kann mir nur noch Vorstellen, das der Indego die alte Karte übermittelt hat. Du hast ja bis jetzt nicht neu Kartiert, somit hat er noch die alte Karte im Speicher. Den Standort kannst Du über die APP ändern.


    Die 30cm sollte man einhalten, damit er beim Umdrehen nirgends hängen bleibt. Und ja es bleibt etwas stehen, da das Mähwerk mittig beim Indego ist. Und heute jeder Mähroboter Sicherheitsstandards haben, damit sich niemand verletzt wenn mal jemand bei laufendem Betrieb unter die Haube greift. Der Indego navigiert mit Kompass und Drahtsensoren. Und wenn er mal nicht weiß wo er ist, fährt er an den Begrenzungsdraht, folgt diesem bis zum nächsten Eck und noch 2- 3 Meter darüber, danach weiß er wieder wo er ist. Kosten aber dafür Mähzeit...


    Der Ardumower macht es wahrscheinlich besser, da Bastelmäher, je nach Ausstattung auch per GPS navigieren kann und das dann in Bahnen.


    Entweder Randsteine oder alle paar Wochen mit Rasenmäher oder Rasentrimmer/Sense den Rand mähen. Ich habe da wo ich den Draht verlegt habe, vorher ziemlich tief gemäht. Dann einfach den Draht unter etwas Spannung drauflegen und die Rasennägel nach Anleitung einschlagen. Nach einem Jahr siehst du den Draht nicht mehr. Manche haben auch den Winkelschleifer (Schutzbrille) oder den Spaten genommen. Andere auch einen Rasenkantenstecher um damit den Rasen geschlitzt.

    Bosch Indego 1200 Connect, mäht fleißig auf 1100m² um 31 ausgeschleifte Büsche und Bäume. Firmware 0837.1043 seit dem 05.10.2016. Android, App 3.0.6

  • Den Rasen zu schlitzen und den Draht "verschwinden" zu lassen solltest Du wirklich nur machen, wenn Du der Auffassung bist, dass der Draht die optimale Position hat. Ich hatte den Draht gem. Anleitung ebenfalls überall mit 30cm Abstand gelegt und festgestellt, dass ein ein erheblicher ungemähter Rand (wie vorher schon geschrieben: bauartbedingt, Mähwerk in der Mitte) verblieben ist.


    An vielen Stellen konnte der Indego den Randbereich aber mit der Front überfahren, somit konnte ich deutlich näher an den Rand gehen. 20cm waren bei mir der Abstand, der die minimale, aber trotzdem noch ohne Anstoß mögliche Entfernung zum Rand bot.


    Der "nicht versenkte" Draht verschwand bei mir übrigens nach 4-6 Wochen komplett, so dass ich das Schlitzen ehrlich gesagt nicht für erforderlich halte...

  • Hallo!


    Nun hat sich das tatsächliche Problem des Indego 400 Connect gezeigt. Er ladet den Akku nicht. Beim Einsetzen des Indego wird kurz synchronisiert, es ist das "klick" der Strombverbindung zu hören, es folgt kein "klick" für eine Unterbrechung, wie es zu Beginn der Fall war. Obwohl alles am Indego leuchtet wie es soll, keine Fehlermeldung angezeigt wird, ja sogar das Ladesymbol am Indego erscheint, nimmt die Akkuladung ab.

    Der selbe Akku wird aber im anderen Indego 400 (ohne connect) geladen. Also ist der Fehler offenbar nicht am Akku zu suchen, wenn er auch nicht mehr der frischeste ist.

    Am Systemboard liegt aber die Ladespannung an.

    Da an der Ladestation noch keine Drahtschleife hängt, blinkt diese natürlich, aber das sollte für den Ladeprozess nicht relevant sein, oder?


    Wo suche ich nun nach dem eigentlichen Fehler? Morgen werde ich erst einmal die Ladestation länger stromlos machen und erneut testen. Dann werde ich erneut die Akkus zwischen den beiden Indegos tauschen und dann sehen, was wo passiert.


    Ist der Akku evtl. codiert? Da ist doch einiges an Elektronik auf den Akkuzellen, das sind doch nicht nur Balancer und Lederegler?


    Was passiert eigentlich, wenn man dem Indego für längere Zeit den Strom und die Knopfzelle abklemmt?


    Grüße,


    Peter

  • Also jetzt nochmal von vorne, ist das die original Ladestation von dem Indego 400 Connect oder gehört die zu dem Indego 400 ohne Connect?


    Wenn es nicht die originale Ladestation ist, dann läuft der auch nicht an dieser Ladestation. Du musst den Indego 400 Connect an der original Ladestation betreiben, wenn diese nicht mehr vorhanden ist, dann kannst du bei Bosch höchstens eine neue Ladesäule kaufen die noch nicht mit einem Indego gekoppelt war. Oder die vorhandene Ladestation + Indego 400 Connect + Netzteil + Rechnung zu Bosch einsenden, die vereinen dann die beiden. Bosch will z.B. bei jeder Reparatur eines Indegos auch die Ladestation haben und jetzt darfst Du raten warum wohl.

    Bosch Indego 1200 Connect, mäht fleißig auf 1100m² um 31 ausgeschleifte Büsche und Bäume. Firmware 0837.1043 seit dem 05.10.2016. Android, App 3.0.6

  • Hallo!


    Ich habe jetzt den Verkäufer des Indego 400 Connect erneut kontaktiert und ihn zu diesem Sachverhalt befragt. Er sendet mir die originale Ladestation zu, berichtet aber, dass der 400er Connect immer wieder inzwischen nicht funktionierte, dann wieder zwei Wochen lief, dann wieder nicht. Keiner weiß warum. Er hat den Idnego schon gebraucht gekauft und konnte, mangels Rechnung, keine Garantieansprüche stellen.


    Sein neuer 400 S+ lädt auf der alten Station ohne Probleme, alles funktioniert einwandfrei. Die Bindung zu einem alten Indego 400 Connect scheint in diesem Fall irrellevant zu sein.


    Ich bin schon gespannt, was der Indego 400 Connect dann macht, wenn er auf seiner originalen Ladestation steht. Lädt er dann?


    Ich werde berichten Inzwischen werde ich die Zellen im Akku tauschen, damit ich diese als Fehlerquelle ausschließen kann. Im Akku sind fünf Sanyo 18650er Zellen verbaut, die eine ziemlich schlechte performance haben. Sind echt die billigsten Zellen, die man verbauen kann. Es kommen selektierte Panasonic Zellen rein, dann kann man den Akku schon mal ausschließen.


    Grüße,


    Peter

  • Ich hatte bei meinem 350er mal einen 700er auf die LS gesetzt, der wollte dann auch gleich kartieren.

    Hatte noch auch gewundert und Angst hatte ich auch, das er dann mit seiner LS nicht mehr will oder mein 350er nicht mehr von seiner LS akzeptiert wird....

    Aber alles ging danach ohne Probleme. Wie genau das mit der Kopplung Mäher zu seiner LS ist, weiß ich nicht, aber scheint ja nicht allzu eng zu sein.

    ab Juli´20 Indego M700+


    seit 06.2017 Indego 350c Firmware 7776.1251 (war 3x zur Reparatur)


    Indego 10c 00837.01043 zum 4.x zur Rep. Und dann weg.


    Rasenfläche ca. 430m²

  • Ich denke inzwischen auch, dass es diese Bindung nicht mehr gibt. Aber warum lädtder 400er Connect nicht seinen Akku, obwohl das Ladesymbol mit dem leeren Akku erscheint. Es wird maximal ein Strich angezeigt....15% Akkukapazität...wie ich den Akku, nach dem Laden im anderen 400er eingebaut habe, waren es 85%. Es scheint alles zu passen. Es wird die Ladestation erkannt, es wird der Akku erkannt, es wird versucht zu laden, aber es geht nichts in den Akku rein.


    Selbiger Akku wird aber im amderen 400er erkannt und geladen.....


    Ich befürchte ja fast, dass die Ladelogik am Board eine Meise hat......oder nur das Relais?

  • ... Wird wohl in diese Richtung gehen.

    ab Juli´20 Indego M700+


    seit 06.2017 Indego 350c Firmware 7776.1251 (war 3x zur Reparatur)


    Indego 10c 00837.01043 zum 4.x zur Rep. Und dann weg.


    Rasenfläche ca. 430m²

  • Hallo!


    Heute was ganze Neues, "Systemfehler 1135" auch auf dem App. Nachdem ich den Indego ausgeschalten habe und die LS stromlos gemacht hatte, dann wieder alles einschaltete, kam plötzlich dieser Fehler. Wenigstens endlich einmal eine Meldung, aber was bedeutet sie? Der Indego zeigt diese Meldung ebenfalls, jedoch nur ganz kurz, bevor er sich dann ausschaltet, weil der Akku nun komplett leer ist. Es erscheint auch ein Text, es scheint ein Problem mit der LS und dem Indego zu geben. Für mehr Info müsste man den Text hinunterscrollen, jedoch schaltet sich der Indego so schnell aus, dass man das nicht lesen kann.


    Kennt jemand den Systemfehler 1135?


    Der Verkäufer hat mir, auf meine Frage hin, was mit dem Indego bisher geschah, folgendes geschrieben:


    Zitat:

    Die knopfmembran wurde einmal getauscht auf dem display
    Deswegen steht auf dem display indego 400
    Und nicht indego 400 connect
    Das liegt daran das dass ersatzteil mit der passenden beschriftung nicht verfügbar war
    Habe dieses teil tauschen lassen von einem mir bekannten elektriker
    Was ich noch sagen kann ist, das damals in der anzeige wo ich ihn gekauft habe vermerkt, war das der indeego ladeprobleme haben soll was aber 1 jahr lang nicht der fall war.
    Irgendwann fuhr der indego nicht mehr aus der station und das display läuchtete beim einstellen in die station leuchtete das display nur kurz auf und nichts mehr.
    Darauf hin meinte besagter elektriker das es sein könnte das etwas mit dem hauptschalter oder ladekreis nicht stimmen könnte.
    Ich habe mich letztendlich dafür entschieden einen neuen indego zu kaufen um dann die gültige garantie zu haben, die mir falls verlangt zur verfügung steht.
    Mit dem verkauf habe ich mich an ersatzteilkosten orientiert um damit den preis zu bestimmen.
    Die ladestationen werden im allgemeinen recht hoch gehandelt weil man diese overcross mehrere mähflächen mit einem indego abgrenzen kann.
    Mehr infos habe ich leider nicht zu diesem gerät.



    Somit ist der Fehler kein Neuer. Der Indego hat das schon länger, aber nur sporadisch. Ich werde einmal das Relais prüfen, die Ladespannung und die Kontakte vom Akku. Im Bereich "Information!" sieht man die Akkutemperatur und die 0% Ladestand, es besteht demnach eine Kommunikation mit dem Akku.

    Was ich noch testen muss, ist der Akku vom 400er im 400er connect. Was passiert dann. Ist eventuell die Ladelektronik am Akku selbst defekt? Der Akku vom Connect wurde aber im normalen 400er anstandslos geladen.....ich suche weiter.....


    Grüße,


    Peter

    Edited once, last by PeterH71 ().

  • Antwort des Bosch Indego.support!


    Fehler 1135 zeigt an, dass die Batteriespannung weniger als 15 V beträgt und der Akku immer noch (teil)-entladen ist.

    Bitte prüfen Sie die am Netzteil anliegende Spannung (ausgangsseitig). Hier müssten ca.  42V Gleichstrom anliegen.

    Ist dies nicht der Fall, ist vermutlich das Netzteil defekt und der Akku des Mähers wird nicht mehr geladen, was zur Folge hat, dass der Akku nur sehr langsam, nicht ausreichend bzw. gar nicht mehrgeladen wird.


    Gruße,


    Peter

  • Hier einmal ein Video von meinem Indego 400 Connect, nach der PIN Eingabe. Nicht beirren lassen, die Tastaturfolie wurde schon getauscht und es fehlt der Schriftzug "connect", da keine Andere ferfügbar war.

    https://youtu.be/MsEU8oEiP6s

  • Hallo!


    Nach nun einigen Tests und einigen Versuchen, den Indego 400 Connect zu reparieren, ist mir folgendes Aufgefallen.


    Ich habe ja einen 400er Connect und einen mit 400er ohne Connect. Der Connect hat den Fehler, der zu diesem Thread geführt hat.


    Ich habe jetzt einmal testweise die Hauptplatine vom defekten Connect in den "normalen" 400er eingebaut, um zu sehen, ob evtl. eine Kompontente wie z.B. Motoren, Ladekontakte, Schalterkabel etc.den Fehler verursachen.


    Den Akku des Connect habe ich inzwischen im "normalen" 400er geladen, ging problemlos.

    Nur der Connect will nicht laden.


    Nach Durchsicht der Informationen am Mäher ist mir aufgefallen, dass nach der Akkuspannung immer eine Temperatur von -12°C angezeigt wird. Logisch, dass er dann nicht ladet.


    Gibt es hier im Forum einen Elektroniker, der mir vielleicht sagen kann, welches Bauteil auf der Hauptplatine für die Temperaturmessung zuständig ist??? Woher nimmt der Indego diesen Wert??


    Der Akku selbst ist es nicht, denn egal welchen Akku ich anstecke, der Temperaturwert bleibt gleich.


    Wer kann mir da weiterhelfen???


    Grüße,


    Peter

  • Ich glaube nicht das hier jemand weiß wo der Temperatursensor auf dem Mainboard oder wo auch immer im Indego sitzt. Vielleicht findest Du ihn selber auf dem Mainboard. Eventuell mal ein paar Bilder posten, vielleicht können wir beim Suchen helfen.

    Bosch Indego 1200 Connect, mäht fleißig auf 1100m² um 31 ausgeschleifte Büsche und Bäume. Firmware 0837.1043 seit dem 05.10.2016. Android, App 3.0.6