Heringe/Erdnägel für den Begrenzungsdraht - aus dem 3d-Drucker

  • Manchmal hab ich eine ganz flüchtige Idee bei der ich mich einfach frage ob irgendjemand irgendetwas bestimmtes schon gebaut hat. Irgendwann im Frühjahr als ich Begrenzungskabel verlegt habe, hab ich mich gewundert ob man solche Heringe auch mit einem 3d Drucker fertigen kann. Da ich im Internetz spontan nichts gefunden hatte hab ich es einfach mal probiert.


    Also Tadaaa: Heringe für das BK frisch aus dem 3D-Drucker.

    Was die groben Abmessungen angeht habe ich mich an die gehalten, die ich rumliegen hatte (von Landroid). Zeitgleich habe ich mir aber nicht besonders viel Mühe bei dem Modell gegeben - mir geht es nicht unbedingt darum die Teile in Masse zu fertigen, ich wollte einfach nur sehen ob es geht :). Und ja, es funktioniert, ich hab 10 davon gedruckt, die verhalten sich genau so wie die Orginalen und es ist noch keiner kaputt gegangen.


    Zur Übersicht:

    - 10 Stück drucken dauert etwa 5,5 Stunden

    - das Stück wiegt 5,7g

    -> PLA Filament kostet etwa 33€ pro kilo, also etwa 19ct Materialkosten pro Stück, dazu kommt noch der Strom zum drucken (10stk=0,5kWh?)

    -> Orginal Worx Heringe kosten im Baumarkt 13ct das Stück


    Also ist es nicht unbedingt kosteneffektiv, aber wenn einem am Sonntag einfällt das man unbedingt eine Ecke im BK verändern muss und unbedingt noch 5 Heringe brauch, dann ist das eine gute Möglichkeit spontan ein paar zu bekommen ... vorausgesetzt man hat einen 3d Drucker Zuhause ... aber wer hat das nicht :). Und für genau die jenigen gibt es jetzt und hier die notwendigen Dateien, auch mit einer ungetesten v2. Viel Spass damit.

    Cura.pngDrucker.jpgVergleich.jpgaction.JPG

  • Wenn man am Sonntag Morgen feststellt, der BK muss dringend anders verlegt werden,

    dann kann man Abends das Projekt abschließen. Das rechtfertigt auch einen höheren Preis.:thumbup:


    Mal ganz abgesehen von dem Gefühl: Ich mache es, weil ich es kann;)

    Meine Roberta <3<3<3 -> Gardena R100LIC -> Mein Blog -> Meine Roberta <-

  • Das ist ein interessanter Zugang.
    Selber habe ich keinen 3-D Drucker, deshalb habe ich einen anderen Weg eingeschlagen. Mein Zauberwort für solche Misslichkeiten heißt, ein bisschen Vorrat anlegen.
    Heute würde ich dazu nur noch Erdnägel mit Doppelhaken besorgen.
    Solche Erdnägel waren bei meinem Blumfeldt beigepackt und besonders bei nahe gelegenen BK, wie bei Zu- und Ableitung einer Insel oder, wie in meinem Fall auch bei mehreren überlappenden BK-Schleifen, sind die genial.

    LG fairplay53

  • Moin,


    den Weg finde ich richtig. Auch wenn's bei Thingiverse schon einen Haken gibt: Hut ab, wer's selber konstruiert. :-)


    Automower Wire Spike by Snille - Thingiverse


    Der war nur zu finden wenn man nach "Automower" sucht, nicht ganz optimal beschrieben vom Hochlader.


    33 Euro für ein Kilo PLA finde ich jetzt allerdings übertrieben. Gute Ware aus deutscher Fertigung bekommen man für etwa 20 Euro pro Kilo, z.B. DasFilament, Material4Print, Procatec. Aus China mit Prime bei Amazon liegt Sunlu oder eSun preislich ähnlich und musss sich qualitativ nicht verstecken.


    Mit welcher Linienbreite druckst Du? Ich denke, mit 0,6mm Linienweite könnte man da noch Zeit sparen. Je nach Hotend nimmt man dann eine 0,6er-Düse mit 0,8mm LW und kommt noch schneller voran. :)


    Gruß,


    Detlev

  • Hallo Detlev,


    vermutlich kann man ein wenig sparen wenn man anderes Filament sucht, die Dinger muss man auch nicht mit Heizbett drucken - das spart wieder eine ganze Menge Energie. Wenn man es also wirklich darauf anlegt kommt man mit den Kosten unter den Baumarktpreis :).


    Aber ich Verbrauche nicht solchen Umengen das der Preis vom Filament groß eine Rolle spielt. Ich hab erst vor ein paar Wochen ein wenig FIlament nachbestellt, 750g PLA von BASF für 18€ und zum probieren PLA PRO1 für fast das doppelte.


    Ich drucke mit 0,4mm Linienbreite und 0,2mm Schichtdicke. Einen größeren Extruder hab ich noch nicht als lohnenswert empfunden weil ich selten so große Dinge drucke (bevor ich den Extruder immer umbau würde ich mir lieber nochnen großen deltaprinter hinstellen). Aber eine Schichtdicke von 0,3mm kann man bei den Dingern locker einstellen, wenn man gar auf 0,4 geht spart man gleich die Hälfte an Zeit.

    Ich nehme meistens Einstellungen und Material von dem ich weiss das es funktioniert, für Einzelstücke ist das wohl am besten. Wenn man ein paar dutzend drucken will, lohnt es sich wohl die Einstellungen zu überarbeiten.

  • Aus deutscher Fertigung gibt es noch z.B. DasFilament, Material4Print, Procatec, Bavariafilament. Da liegt 1kg um 20 Euro, ohne dass man Chinaware kaufen müsste. Die Fertigungskonstanz ist bei allen genannten sehr gut. PETG haben noch alle, ABS ist leider etwas knapper.


    Den Preis von BASF hätte ich noch höher eingeschätzt, finde ihn aber für PLA, das ja ein sehr unambitioniertes Material ist, immer noch zu hoch. Da hat aber jeder seine Sichtweise, ich will dich nicht bekehren, nur ein paar Impulse geben :)


    Hier steht zugegebenermaßen ein eher aufwändiges Gerät - ein RatRig VCore Pro, der von der Druckgeschwindigkeit am Limit für den E3D V6-Extruder arbeitet. Meinen Chinadrucker möchte ich nach vielen Bastelarbeiten ad acta legen. Der steht nur noch als Backup rum :)

  • Ich wollte hier nur mal anmerken das PLA Filament nicht unbedingt für den Aussen Einsatz geeignet ist!

    RS 625 Pro Modell 2019

    Neato D7 Connected

    Hunter Hydrawise

  • So lange bis der Draht eingewachsen ist wird PLA schon halten.

    Husqvarna Automower 310

    Husqvarna Automower 330X

    Neato Botvac connected

    AEG RX9

  • ich weiß, daß das Projekt hier mehr oder weniger experimentell gemeint ist.

    Ich hatte auch das Problem, kurzfristig ein paar Nägel zu benötigen. Ich hab mir aus dickem Spanndraht für Maschendraht haarklemmenartige Haken gebogen. Die sind jetzt seit drei Jahren im Boden und haben ihren Zweck erfüllt.

    sileno city 450 seit 05. 2018 / ca 150 m\2 Rasen.