Bewässerung von Beeten

  • Hallo liebes Forum,


    ich möchte meine Beete automatisch bewässern. Problem sehe ich hier, dass die Pflanzen überwiegende eine Einzel-/Gruppenstellung haben (Steinbeet) bzw. haben werden (Beet in der Anlage).


    Grunddaten:

    Pumpe: KSB Multi Eco 36P

    Druckschalter: Grundfos PM2

    Wassermenge: 2600L/Std bei 3,5 bar

    Strecke: 35m in ¾ Zoll bis zum Steinbeet

    Unkrautvlies (150g/m2) in allen Beeten


    Ich wollte nach der 35m Strecke ein T-Stück setzen und von da aus die Bewässerung beginnen.

    Im Steinbeet sind noch keine Leitungen vorhanden und es müsste durch den Vlies bewässert werden. Im Beet, welches gerade angelegt wird, liegt auf ganzer Länge (25m) ein ¾“ Rohr.


    Habt ihr eine Idee, wie ich die Bewässerung realisieren könnte???


    36591B10-7B98-4EBE-B0B6-3564927776B0.jpeg73A78BC4-0DFF-413C-9CBD-BFE1277F90BE.jpeg7BB7068F-90CA-4054-B118-38AA0D390026.jpeg

    Gardena SMART Sileno City 500

    Edited once, last by Nils1985 ().

  • Ich habe meine Beete bewässert über eine Kombination aus:

    -rainbird tropfschlauch (2,3l alle 33cm) in schleifen gelegt für staudenbeete

    -rainbird Schlauch mit einzelnen tropfern (ich glaube 9l/h für einzelne Sträucher und obstbäumchen.

    Ich habe für verschiedene Pflanzenarten verschiedene Kreise, die ich unabhängig starten kann.

    Wenn du magst, kann ich nochmal genauer in meinen Aufzeichnungen schauen.

  • Der Tropfschlauch ist eine gute Lösung bei flächiger Bepflanzung. Einzeltropfer für einzelne Pflanzen.


    Aus ökologischer Sicht will ich dich aber fragen ob die Verschotterung sein muss. Stauden machen weniger Arbeit (warte ab wie viel im Schotter wächst nach 2 Jahren!!), blühen und sind damit für Bienen eine Nahrungsgrundlage. Ohne Wildbienen wird der Mensch verhungern - wortwörtlich.

  • Der Tropfschlauch ist eine gute Lösung bei flächiger Bepflanzung. Einzeltropfer für einzelne Pflanzen.


    Aus ökologischer Sicht will ich dich aber fragen ob die Verschotterung sein muss. Stauden machen weniger Arbeit (warte ab wie viel im Schotter wächst nach 2 Jahren!!), blühen und sind damit für Bienen eine Nahrungsgrundlage. Ohne Wildbienen wird der Mensch verhungern - wortwörtlich.

    die Verschotterung ist hier nicht das Thema und das Steinbeet existiert seit 4 Jahren. Wenig bzw keine unerwünschte Pflanzen

    Gardena SMART Sileno City 500

  • In seinem "Steingarten" werden dank der Büsche aber einiges mehr an Bienen sein als auf einer von vielen Usern angestrebten NooNoo'schen Rasenfläche ohne weitere Rundumbepflanzung. ;)

    Xiaomi Mi Robot alias Betty seit 12/2017

    WR102Si alias Sam seit 12/2018

  • Ich habe meine Beete bewässert über eine Kombination aus:

    -rainbird tropfschlauch (2,3l alle 33cm) in schleifen gelegt für staudenbeete

    -rainbird Schlauch mit einzelnen tropfern (ich glaube 9l/h für einzelne Sträucher und obstbäumchen.

    Ich habe für verschiedene Pflanzenarten verschiedene Kreise, die ich unabhängig starten kann.

    Wenn du magst, kann ich nochmal genauer in meinen Aufzeichnungen schauen.

    die Einzeltropfer sehen ja gut aus. Gibt es ne Möglichkeit die an mein vorhandenes 3/4“ Rohr anzuklemmen oder ist der Rohr sinnlos und ich muss es von Rainbird oder Ähnlichen nehmen?

    Wieviele Tropfer hast du denn pro Pflanze gesetzt?

    Gardena SMART Sileno City 500

  • In seinem "Steingarten" werden dank der Büsche aber einiges mehr an Bienen sein als auf einer von vielen Usern angestrebten NooNoo'schen Rasenfläche ohne weitere Rundumbepflanzung. ;)

    Dass sowohl reine rasenflächen als auch reine Steingärten ökologischer mumpitz sind ist klar, steht hier aber nicht zur Debatte.


    die Einzeltropfer sehen ja gut aus. Gibt es ne Möglichkeit die an mein vorhandenes 3/4“ Rohr anzuklemmen oder ist der Rohr sinnlos und ich muss es von Rainbird oder Ähnlichen nehmen

    Ich habe noch kein 3/4 zoll rohr in der Hand gehabt. Ich habe hier 20mm Rohre bis 6 bar, da sehe ich nicht, wie ich die tropfer da rein stecken sollte.

    Allerdings erschließt sich mir auch der Vorteil nicht. Möchtest du das 3/4 zoll rohr durch das Beet ziehen?

  • Hier kannst du das an einem 16mm Schlauch sehen: die tropfer am normalen verlegerohr, in Schlaufen vorne der tropfschlauch.

    IMG_20210407_145930.jpg

    IMG_20210407_145959.jpg

  • Ich habe Blumen- und Hochbeet mit Tröpfchen Bewässerung von Gardena umgesetzt.


    teilweise mit Gezielten Tropfern und teilweise mit den kleinen Sprengern

    Haben: Roomba 650 Rente / Roomba 980 UG / Roomba 960 OG / S5max EG
    Haben: Robomow RC304 / 1x Worx WR102 / 1x Worx WR106
    Haben: Braava 390t

    Haben: Gardena Irrigation/Gateaway/2xSmartSensoren/4-Ventile/Mikrodrip/2xS80/4xHunter MP/4xHunter Streifendüsen
    Soll: EierlegendeWollMilchSau..........und Honigwilli


    Robomow RC/MC Tip´s auch für Wolf Robo Scooter

  • Dass sowohl reine rasenflächen als auch reine Steingärten ökologischer mumpitz sind ist klar, steht hier aber nicht zur Debatte.


    Ich habe noch kein 3/4 zoll rohr in der Hand gehabt. Ich habe hier 20mm Rohre bis 6 bar, da sehe ich nicht, wie ich die tropfer da rein stecken sollte.

    Allerdings erschließt sich mir auch der Vorteil nicht. Möchtest du das 3/4 zoll rohr durch das Beet ziehen?

    das Rohr liegt schon im Beet...

    Gardena SMART Sileno City 500

  • Ich würde von 3/4'' auf Mikroschlauch übergehen, mittels T-Stücken die Pflanzen anfahren und dort geeignete Tropfer anbringen. Ich habe Netafim Tropfer im Einsatz, damit bin ich sehr zufrieden. Wenn dir der Mikroschlauch als Zubringer zu wenig leistungsfähig erscheint, kannst du auch 16mm Blindschlauch an die 3/4'' anbinden und von dort mit kurzen Stücken Mikroschlauch an die Pflanzen fahren. Dafür gibts passende Abzweiger, die einfach zu montieren sind.

    Automower 310 (MJ 2018, SN 1748xxxxx, [email protected], in Betrieb seit 05/2018, Robonect seit 03/2020)
    Hydrawise HC-601 Bewässerungscomputer (SN c0xxxxxx, in Betrieb von 11/2017 bis 05/2020) mit PWS

    Hydrawise HC-1201 Bewässerungscomputer (SN 05xxxxxx, in Betrieb seit 05/2020) mit PWS

    Eurochron EFWS2900 bzw. Fine Offset Electronics WH2900 Private Wetterstation, in Betrieb seit 10/2018

  • Ich würde von 3/4'' auf Mikroschlauch übergehen, mittels T-Stücken die Pflanzen anfahren und dort geeignete Tropfer anbringen. Ich habe Netafim Tropfer im Einsatz, damit bin ich sehr zufrieden. Wenn dir der Mikroschlauch als Zubringer zu wenig leistungsfähig erscheint, kannst du auch 16mm Blindschlauch an die 3/4'' anbinden und von dort mit kurzen Stücken Mikroschlauch an die Pflanzen fahren. Dafür gibts passende Abzweiger, die einfach zu montieren sind.

    ok...also den 3/4“ durch Mikro ersetzen. Das mit dem 16mm Blindschlauch verstehe ich nicht....


    Ich habe nochmal aktuelle Bilder vom Steinbeet gemacht. Hier erscheint mir die Bewässerung mittels Tropfschlauch bei den Hortensien an der Einfahrt, dem Japanische Ahorn und an der Buschgruppe vor dem Zaun am sinnvollsten.
    die einzelnen Pflanzen dann mit Tropfer. Welchen Durchfluss sollte die Tropfer haben, damit es zu Tropfschlauch passt?
    6CC39F72-0D79-4638-B2C8-69A97562A4D2.jpeg05322755-9945-47AA-B6D2-21F1C8FEBB1C.jpegB47C774B-8DAA-41B8-93AC-8C9349D2F94E.jpeg


    der neue Beet muss ich erstmal zeichnen....

    Gardena SMART Sileno City 500

  • das Rohr liegt schon im Beet...

    Endet es nur im Beet? Oder hast du es schon durchs Beet gelegt? Ich würde von dem 3/4Zoll Rohr mit einem (beliebigen) 16mm Rohr durch das Beet relativ nah an den Pflanzen entlang gehen. Dort, wo die Pflanzen sind, dann die roten (8l/h) Tropfer einstechen und mit 4/6mm Schlauch dann direkt an die Pflanze gehen. So gehe ich gezielt an alle Pflanzen ran, bei den durstigen Hortensien habe ich bspw. 2 Tropfer, sodass ich auf 16l/h komme, beim Kirschbaum einen mit 45l/h. So kann ich in relativ kurzerZeit verhältnismäßig viel Wasser gezielt absetzen, dass dann auch nicht nur oberflächlich verbleibt.


    Tropfschlauch würde ich in deinem Fall nicht nehmen, da zu unflexibel.


    Du müsstest einmal aufsummieren, wieviele Tropfer du brauchst, wieviel Wasser die bei welchem Druck verbrauchen und ob das dein Anschluss hergibt. Evtl. könntest Du überlegen, die Pflanzen zu gruppieren und zu einzelnen Kreisen zusammenzuschließen, dass Du da noch präziser regeln kannst.

  • Endet es nur im Beet? Oder hast du es schon durchs Beet gelegt? Ich würde von dem 3/4Zoll Rohr mit einem (beliebigen) 16mm Rohr durch das Beet relativ nah an den Pflanzen entlang gehen.

    das Rohr liegt schon im Neuen Beet...kann ich aber wieder rausholen...


    ich habe eine 3/4“ Zuleitung zum Beete/zu den Beeten. Dort würde ich dann teilen fürs Steinbeet und das andere.


    Im Steinbeet könnte ich direkt zu den Pflanzen gehen. Im anderen Beet würde ich immer von der Rasenkante aus zur Pflanze gehen. (Maximal 90cm)

    Gardena SMART Sileno City 500

  • Ich hab das so verstanden, dass die 3/4‘‘ zumindest bis ans Beet gehen.


    Als Tropfschlauch habe ich Netafim Unitechline im Einsatz. Hier gibt es alle 30cm einen Tropfer mit 2,3l/min Durchfluss. Das macht natürlich nur Sinn, wenn die Bepflanzung nicht weit auseinander liegt. Sonst geht zwischen den Pflanzen viel Wasser ins Leere. Dieser Schlauch hat ca. 16mm Durchmesser. Ein solcher Schlauch ohne Tropfer ist ein Blindschlauch (i.d.R. schwarz) , damit kann man Distanzen ohne Wasserverlust überbrücken. Mittels Kupplungen, die einfach eingedrückt werden, kann man an Tropf- oder Blindschlauch einen Mikroschlauch anhängen. Für 3/4‘‘ kenne ich das nicht.


    Für den Mikroschlauch gibt es von Netafim Tropfer mit verschiedenen Durchflussmengen. 2l/min wäre ungefähr identisch mit dem Tropfschlauch, ich hab z.B. 4l/min für einen Topf mit einer grösseren Hortensie im Einsatz. Auch 8l oder 1l gibt es.

    Schlauch und Tropfer sind übrigens druckreguliert, es spielt also keine Rolle, ob der Tropfer vorne oder hinten im Schlauch ist.


    Für beide Schlauchtypen gibt es Anschlüsse/Übergänge an deinen 3/4‘‘ Schlauch.


    Du musst nun entscheiden, ob du ein Beet abhängig von der Bepflanzung mit Tropfschlauch oder Mikroschlauch bewässern willst.

    Automower 310 (MJ 2018, SN 1748xxxxx, [email protected], in Betrieb seit 05/2018, Robonect seit 03/2020)
    Hydrawise HC-601 Bewässerungscomputer (SN c0xxxxxx, in Betrieb von 11/2017 bis 05/2020) mit PWS

    Hydrawise HC-1201 Bewässerungscomputer (SN 05xxxxxx, in Betrieb seit 05/2020) mit PWS

    Eurochron EFWS2900 bzw. Fine Offset Electronics WH2900 Private Wetterstation, in Betrieb seit 10/2018

  • Ich hab das so verstanden, dass die 3/4‘‘ zumindest bis ans Beet gehen.

    ja...genau...im Beet liegt aber auch noch einen Leitung. Ganz genau genommen könnte ich sogar 3 Zuleitungen nutzen. Ich möchte es aber über eine regeln.

    Du müsstest einmal aufsummieren, wieviele Tropfer du brauchst, wieviel Wasser die bei welchem Druck verbrauchen und ob das dein Anschluss hergibt. Evtl. könntest Du überlegen, die Pflanzen zu gruppieren und zu einzelnen Kreisen zusammenzuschließen, dass Du da noch präziser regeln kannst.

    Steinbeet:

    11x Hortensie 22x 8L = 186L

    1x Ahorn 2-3x 8L oder ein Ring Tropfschlauch = 24L

    3x Rotblatt 3x 4L = 12L

    2x Schneeball 2x 8L = 16L

    3x Flieder 6x 8L = 48L

    5x Büsche 10x 8L = 80L

    3x Tränendes Herz 3x 4L = 12L


    neues Beet Planung:

    2x Kletterhortensie 4x 8L = 32L

    2x Gießblatt 2x 8L = 16L

    1x Winterjasmin 1x 8L = 8L

    1x Flieder 2x 8L = 16L

    1x Judasbaum 2x 8L = 16L


    ca. 565 L/Std

    Gardena SMART Sileno City 500

  • Ich stehe vor einer ähnlichen Aufgabe.

    Habe in jedes Beet ein 25mm PE Rohr gelegt, als "Anschluss".


    An dieses werde ich einen 16mm "Blind" Schlauch anschließen und dort dann abzweige einsetzen, wo dann dünne Schläuche zu den einzelnen Pflanzen führen. Dort kommen dann einstellbare Tropfer dran.

    Viele Grüße, Sebastian


    Garten:

    -Bosch Indego S+ 400

    -Hunter Hydrawise Pro-HC6

    -27 Stk. Hunter MP-Rotator

    -Oase ProMax 6000/5


    Haus:

    -Tesvor M1

    -Raffstoren & Rollos mit Shelly 2.5

    -Diverse Shelly Plug-S


    Photovoltaik:

    -SolarEdge SE8K-RWS

    -28 Stk. Module Leapton 370 Watt (10,36 kWp)

    -BYD LVS 4.0 kWh Speicher


    Auto:

    -2 Stk. Easee Home Laderoboter

    -Cupra Leon ST Hybrid 245 PS (Bestellt 3/2021)

  • du redest bestimmt von 4L/std und nicht pro min. Wie lange lässt du denn die Bewässerung laufen? Sind ja schon Unterschiede: du nimmst 4L/Std für die Hortensie, andere 16L/Std. Die Netafim Tropfer finde ich gut. Brauche ich denn dann noch einen Druckminderer?



    Endet es nur im Beet? Oder hast du es schon durchs Beet gelegt? Ich würde von dem 3/4Zoll Rohr mit einem (beliebigen) 16mm Rohr durch das Beet relativ nah an den Pflanzen entlang gehen. Dort, wo die Pflanzen sind, dann die roten (8l/h) Tropfer einstechen und mit 4/6mm Schlauch dann direkt an die Pflanze gehen. So gehe ich gezielt an alle Pflanzen ran, bei den durstigen Hortensien habe ich bspw. 2 Tropfer, sodass ich auf 16l/h komme, beim Kirschbaum einen mit 45l/h. So kann ich in relativ kurzerZeit verhältnismäßig viel Wasser gezielt absetzen, dass dann auch nicht nur oberflächlich verbleibt.


    Tropfschlauch würde ich in deinem Fall nicht nehmen, da zu unflexibel.


    Du müsstest einmal aufsummieren, wieviele Tropfer du brauchst, wieviel Wasser die bei welchem Druck verbrauchen und ob das dein Anschluss hergibt. Evtl. könntest Du überlegen, die Pflanzen zu gruppieren und zu einzelnen Kreisen zusammenzuschließen, dass Du da noch präziser regeln kannst.

    Wie lange bewässerst du denn?
    Bei meiner Aufstellung geht ja einiges an Wasser zu den Pflanzen. Ich kann garnicht richtig abschätzen, wieviel Wasser sie denn brauchen...
    Ich habe jetzt gelesen, dass die Microschlauchadapter/Tropfer auch an ein 20mm PE-LD Rohr angeschlossen werden können.

    Du würdest also ohne Microschlauchadapter arbeiten und dirket an die Pflanzen gehen. Welche lang dürfe dann die Microleitung max. sein?

    Das wäre ja prinzipiell möglich. Das 16mm/20mm Rohr können ist ja auf der Folie verlegen. Im Steinbeet dann unter den Steine verstecken und im "neuen" Beet unter dem Rindenmulch.


    ich habe mal eine grobe Auswahl zusammen gestellt.

    bewääserung.JPG1C246DB8-9E2B-4BF0-AD40-66F29EE570B8.png

    Ich stehe vor einer ähnlichen Aufgabe.

    Habe in jedes Beet ein 25mm PE Rohr gelegt, als "Anschluss".


    An dieses werde ich einen 16mm "Blind" Schlauch anschließen und dort dann abzweige einsetzen, wo dann dünne Schläuche zu den einzelnen Pflanzen führen. Dort kommen dann einstellbare Tropfer dran.

    ja...das ist halt die grundsätzliche Frage. Per T-Stück mit Reduzierung auf 16mm zu den Planzen macht aber nur bedingt Sinn. Da bräuchte man ja ohne Ende Fittinge.

    Gardena SMART Sileno City 500