Empfehlungen für ca 600qm Mähfläche mit ein paar Hindernissen ;)

  • Hallo in die Runde,


    eigentlich hatte ich mich schon auf ein Modell eingeschossen und war mit meinen eigenen Recherchen zufrieden ;) nun wurde in einem anderen Themenbereich die Wahl etwas angekratzt ;)

    Nur bevor ich hier einen Invest von 2000€+ tätige und mich später ärgere, würde ich gerne noch andere Meinungen hören.

    Im Anhang habe ich mal mein Grundstück skizziert (nicht 100% maßstabsgetreu). Es handelt sich um ca 1000qm (20m*50m) Gesamtfläche, von welcher ca 600qm automatisch gemäht werden soll.

    Der vordere kleine Bereich wird von Hand gemäht, daher kann der getrost ignoriert werden.


    Meine Idee war es, den Pfad zwischen den beiden Hauptflächen auch als "Rasen" anzunehmen. Wollte hier keine extra Zone anlegen.

    Der größte Baum hat ein wenig oberflächliches Wurzelwerk, welches ich ausgrenzen wollte. Die Baumreihe ist Spalierobst und sollte mit gemährt werden, ausser es würde sich als problematisch erweisen, dann würde ich es einmal über die Länge abgrenzen.

    Zwischen der Baumreihe und Grundstücksende habe ich einen "Hang" von max 30%.


    Wunschausstattung des Mähers:

    - längere Laufzeit (großer Akku)

    - Connectivity (GPS, WLAN/BT, etc.)

    - Balkenmähwerk (weniger Wartung durch stumpfe "Rasierklingen" und leider nicht nur Gras in der Wiese ;) )

    - aktuelle Technik (kein Modell 2016, aber noch recht gut...)

    - direkte Heimfahrt?


    Meine Erste Wahl ist auf den Stihl RMI422PC gefallen, allerdings wie schon in einem anderen Bereich erwähnt ist durch die Ankündigung des neuen Modells 422.2 die Verfügbarkeit noch nicht gegeben und die Restbestände 422.1 schon aufgebraucht.

    Die zweite Wahl kam dann auf den Stihl RMI 522C mit einer theoretischen Flächenleistung von 2100qm.

    Hier hatte ich mir dann schöngerechnet, wenn keine Dämmerungs-/Nachtfahrten gewünscht, ein bissl schlechtes Wetter in Rheinhessen und Hindernisse die Pfadplanung ärgern, die Leistung des Mähers ausreichend sein sollte...

    Meine Dritte Wahl ist auf den Ambrogio Basic/Elite 4.0 gefallen, allerdings habe ich hier Bedenken zwecks Service-/Ansprechpartner.


    Wie schätzt ihr das ein?


    Ich bin für jede Idee oder Kritik offen.


    Besten Dank euch!



    pasted-from-clipboard.png

    Stihl RMI 522.0 C seit Anfang Juno 2021

    600qm Mähfläche mit diversen Obstbäumen und Hindernissen 8o

  • bezgl. connectivity kann ich nichts näheres sagen, aber bei dir wäre mir alternativ auch der neue robomow rk eingefallen.


    noch was: würde, falls umsetzbar, von anfang an alles automatisiert zu mähen versuchen.

    Warum gerade Robomow`s? Deshalb: Robomow-Features (powered by schelm1) und MC/RC-Features (powered by Martini).


    Alle meine Empfehlungen sind ohne Gewähr und daher auf eigene Gefahr anwendbar!

    Die Anzahl meiner Beiträge und die daraus resultierende Mitgliederbezeichnung sagen nichts über mein Fachwissen aus.


    1 RS 630 / V 2.19 / + 1 Wolf RS 3000 / V 2.38 / Modelle 2013 / HZ 1.400m2 / Intervall 2x pro Woche / Inaktive Zeit 23.00 - 9.00 Uhr / Filzregensensor 28 / Drahtabstand 12

  • Würde nicht alles von Anfang an automatisiert zu mähen versuchen - sondern einerseits den Robi etwas anpassen (wo er dann mähen soll) und anderseits den Garten etwas anpassen. Man kann halt auch Kompromisse schliesen.


    iMow 422 und 522: Vergiss es recht schnell - sonst jammerst Du hier in einem Jahr.... (bei > 600 m²).


    Ab 600 m² unbedingt der 632 P (P!!!!) und da dann eventuell noch das "C".


    Das mit der "intelligenten" Heimfahrt - der Schmäh ist dann beim 632 P fast sinnlos - die 10 min am Rand macht der größere Robi, mit starken Akku (632 P) locker wett.

  • Danke schon mal für die Rückmeldungen.


    Auf Grund einiger "mähpflichtigen" Engstellen (kleiner Robi besser) und der aktuellen Technik (z.B. intelligenter Heimfahrt, GPS, APP) habe ich mich nun doch für den RMI522 entschieden. Genauergesagt den Stihl RMI 522.0 C


    Der Robi ist schon bei mir und fleissig am Arbeiten. Der Stihlsupport hatte bei zwei Telefonaten jeweils immer nachgefragt, ob ich mir mit 522 sicher bin und nicht 422 meine ;) "Der ist ja noch garnicht lieferbar?" :/


    Soweit ist schon das Begrenzungskabel am Rand aufgebaut und der 522 dreht so seine Runden und spielt PingPong. Habe nicht bedacht, dass die Bäume extra ausgegrenzt werden sollten. Hier fehlt mir natürlich nun noch etwas Draht. Wenn dieser dann nun heute ankommt, wird weiter verlegt.

    Meine Idee ist hier anstelle der M3 SteckClickKleb-Verbinder auf den Lötkolben und Schrumpfschlauch mit Kleber zurück zu greifen.

    Geplant ist erstmal eine überirdische Testphase und danach das Ganze zu versenken.

    Es gibt natürlich noch ein paar Stellen, an welchen der kleine gerne mal Hängen bleibt...

    Ich muss den Garten dementsprechend noch Robitauglich machen. Kenne das Spiel noch von früher, als ein Saugroboter eingezogen ist.

    Ich bin aber echt überrascht, wie hier wohl mein Garten mit Hindernissen zu dem Ausweich-Algorythmus passt. Erstaunlich selten stößt er sich mal den Helm, wenn in seiner Bahn etwas im Wege steht ^^


    Leider funktioniert meine iMOW App noch nicht, hier ist der Support noch am Werkeln. Also muss ich alle Stunde mal aus dem Bürostuhl und auf der Terrasse nach seinem Wohlbefinden schauen.


    Nach bisher 7h aktiver Mähzeit hat er recht gute Arbeit geleistet... Immer wieder spannend zu sehen, wenn er denn mal wieder ein neues für ihn unbekanntes Stück Wiese erwischt und das Messer arbeiten muss.


    Werde nach den Ausgrenzungen noch den Mähplan anpassen, dass der Robi noch weniger fährt und in der heissen Mittagssonne den Rasen etwas ruhen lässt...


    Nach ein paar Wochen kann ich gerne mal einen Erfahrungsbericht über der 522.0 schreiben...


    Beste Grüße 8)

    Stihl RMI 522.0 C seit Anfang Juno 2021

    600qm Mähfläche mit diversen Obstbäumen und Hindernissen 8o