Mähroboter für 2500m2, wie teuer wird das ungefähr?

  • Hier noch der Plan des Gartens.


    Rechts in Rot der Abhang, der Teich in blau. Maßstab ist eingezeichnet. Allerdings sind die Engstellen nur ungefähr drin, die können auch etwas schmaler / weiter sein. Die pinken Punkte sind mögliche Positionen für die Ladestation. Oben rechts wäre es mir am liebsten. Dort wo -3m steht ist man 3m tiefer als an dem 2. pinken Punkt, der da rechts oben eingezeichnet ist. Ursprünglich wollte ich die Ladestation unten positionieren, aber ich denke auf dem oberen Punkt ist es viel einfacher und gefällt mir mittlerweile auch. Neben den Bäumen habe ich noch die 3-5 großen Steine übersehen, also ein paar Hindernisse gibt es dann doch.


    Alles was grün ist, soll gemäht werden. Bei dem Weg oben links sind das große Natursteinplatten. Die müsste man wohl zum Verlegen des Kabels einmal hochheben. Wobei ich noch die Hoffnung habe, dass die Fugen genau so liegen, dass da auch das Kabel rein kann, das muss ich mir aber nochmal anschauen.


    An der kurzen Stelle (genau bei den beiden pinken Punkten rechts oben) sind wirklich zwischen 30-40% direkt am BK.

    Files

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

    Edited once, last by sdfhdfsdfsh ().

  • In deinem Fall würde ich keine Experimente eingehen.

    Für mich wären Kress, WORX... raus, da sie bei deiner Topographie und tw. feuchten Stellen ,

    Probleme mit der Traktion bekommen werden.

    Ich sehe hier eher einen Ambrogio / Herkules Wiper (flexible Gummiräder / Balkenmesser), oder alternativ den 4WD von Husqvarna.

    Den Honda kann ich leider nicht einschätzen, würde mich da aber auf die Erfahrung von fairplay53 verlassen.

    Um die Fläche bei Tageslicht (Igel) zu schaffen, würde ich auf einen Mäher mit großer Flächenleistung achten.

    • Großer Akku
    • Schnelles Laden
    • Großer Durchmesser des Mähmessers

    https://alfred-scheerer.de/sho…g/2-000-bis-5000-m%c2%b2/

    Landroid L1000 - WR147E / ACS / FML / OFF LIMITS / Akku 5Ah

    Landroid M700 - WR142E / Akku 4Ah

    FW 3.26

    DeskApp

    BK 230 Meter

    Vier Zonen (Startpunkte) / Gewicht in den Rädern / Anspruchsvolles Gelände


    FAQ - Allgemein

  • Gibt es eigentlich einen Grund, warum die (angeblichen?) Ambrogio Händler auf ihrer Website meistens Ambrogio nicht erwähnen?

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • Ich würde dir den Stihl iMOW 632 PC empfehlen, der ist bei mir seit ein paar Wochen auf dieser Flächengrößenordnung unterwegs.

    Mit der Mähdauer für einen 4.000 m² großen Fläche bekommt er das ganz gut hin.

  • Auch wenn ich immer wieder die selbe Schallplatte abspiele: Nimm den Mäher eine Nummer größer als Du glaubst!


    Meine Erfahrung mit inzwischen zwei in Betrieb befindlichen Robis.


    LG Bernd

  • Welche Modelle würdest du in dem Fall dann nehmen? Hier in Forum liest man, dass Ambrogio konservativere Angaben als zum Beispiel Husqvarna hat, stimmt das?

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • Ganz generell schaffen alle Mäher die angegeben Flächen unter den vom Hersteller getroffenen Annahmen. Es schadet aber bei allen nicht, eine deutliche Reserve vorzusehen, da eigentlich kein Grundstück und keine Nutzeranforderung diesen Herstellerannahmen vollständig entspricht.


    Oliver

  • Es wäre halt ganz gut eine ungefähre Angabe zu haben, wie viele Stunden die einzelnen Modelle in der Woche laufen müssen.

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • bei 2500 qm kommen eigentlich nur Geräte in Frage bei denen die angegebene Kapazität bei 24h Dauerbetrieb erreicht wird.

    (Stunden pro Woche) = 24h*7* 2500qm/(angegebene Kapazität)

    430X seit 04/2016; >1200qm ca. 35 Hindernisse (Bäume, Sträucher, Geräte)

  • bei 2500 qm kommen eigentlich nur Geräte in Frage bei denen die angegebene Kapazität bei 24h Dauerbetrieb erreicht wird.

    (Stunden pro Woche) = 24h*7* 2500qm/(angegebene Kapazität)

    Ich kann, wenn ich zum Beispiel 450X und Ambrogio L250 vergleiche, nur nicht so recht glauben, dass die Hersteller da von den gleichen Annahmen ausgehen. Der Ambrogio sieht deutlich leistungsfähiger aus.

    Roborock S55 (Valetudo, dummycloud)

    McCulloch Rob 1000

  • Hier mal noch die steilste Stelle des Gartens. Denkt ihr, dass die ein Problem ist? Er darf halt auf gar keinen Fall rechts über die Kante schießen, sonst ist er weg.


    Wie schon Holzrasen schreibt sind die Steigungen in der Auslaufzone niemals 50%. Ich tendiere eher zu 10% bis 15%. Damit sollte ein z.B. Ambrogio keine Problem haben. Und die steilen Stücke innerhalb der Rasenfläche macht er auch locker mit.

    Hier noch der Plan des Gartens.


    An der kurzen Stelle (genau bei den beiden pinken Punkten rechts oben) sind wirklich zwischen 30-40% direkt am BK.

    Wenn das Stück bei den beiden pinken Punkten wirklich 30-40% hat und der Roboter schafft dies dort nicht: kannst Du den Teil nicht ausgrenzen? Der ist doch vernachlässigbar im Verhälnis zum Rest?!?!


    Wasserlachen: Ich habe lehmigen Boden und dashalb auch immer wieder mal Pfützen stehen. Da diese jedoch nur an einigen wenigen Stellen stehen, wollte ich den Mäher nicht ganz pausieren lassen. Und, siehe da: bei Wasserlachen bis 2, 3 cm Tiefe gibt es gar kein Problem. Da fährt der Robi durch als wäre kein Wasser da. Wobei in meinem Fall dabei das Messer noch über dem Wasserspiegel läuft!


    Ich würde zum L250i tendieren.