Roomba 560 Zerlegt - Fotostrecke

  • Tach Leute,

    Mein Roomba 560 hat zwar noch keine Zicken gemacht, aber mir war trotzdem mal danach ihn komplett zu Zerlegen und die Einzelteile zu säubern. Und damit ihr auch was davon habt, hab ich fleißig Bilder gemacht.

    Ich werde die Bilder nach meiner Zerlegungsreihenfolge ordnen und für jeden Schritt einen eigenen Post machen als Antwort auf meinen Ursprungspost.

    Ich hoffe das gibt kein Problem wegen 'doppelposts', aber ich glaube das ist so einfacher alles hier unter zu bringen.


    [Edit von ChiefBroady]
    PDF als Attachement verfügbar gemacht.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Auf dem Foto ist der Radsensor zu sehen, welcher mit Hilfe des Schwarz-Weiß gemusteren Rades feststellt wie schnell, und ob überhaupt, der Roomba fährt.


    Schön zu sehen ist hier auch, das es sich um eine Infrarot-Diode und einen Sensor zu handeln scheint.


    Für Neulinge: Um da ran zu kommen, braucht man einfach nur den Roomba auf den Kopf drehen und am Rad ziehen. Nach der Überwindung eines kleinen Widerstandes kommt das Rad einfach aus der Aufnahme.


    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=31&d=1205687913]

    Files

    • IMG_0753.jpg

      (115.97 kB, downloaded 1,729 times, last: )

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Die Bodenplatte löst man mit den vier großen Schrauben auf die so nett mit den Pfeilen hingewiesen wird. Ist diese erstmal ab hat man freien Blick auf den Akku.


    Seitenbürsteneinheit und Scharnier des rechten (von oben) Rades:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=32&d=1205688230]
    Achtung: Die Seitenbürste kann eventuell schwehrgängig sein und sich nicht gleich Lösen lassen nachdem man die Schraube entfernt hat. Nicht an den Armen der Bürste ziehen, lieber mit einem kleinen Schlitzschraubendreher eine leichte Hebelkraft einsetzen.


    Ein Stück vom Akku und zugestaubte Aufnahme des Vorderrads:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=33&d=1205688242]


    Zugeschnodderter Bumber von unten:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=34&d=1205688256]


    Akku und Bürstenaufnahme:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=35&d=1205688268]
    Das gelbliche Runde in der Mitte der roten Bürstenaufnahme ist der Schmutzsensor.

    Files

    • IMG_0758.jpg

      (169.07 kB, downloaded 1,722 times, last: )
    • IMG_0759.jpg

      (136.29 kB, downloaded 1,607 times, last: )
    • IMG_0761.jpg

      (128.68 kB, downloaded 1,609 times, last: )
    • IMG_0763.jpg

      (157.37 kB, downloaded 1,621 times, last: )

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Die Bürstenaufnahme lässt sich einfach abnehmen, sie ist mit vier Schrauben befestigt. Die Schrauben vom Roomba sind oft (nicht alle!) so konstruiert, dass im jeweiligen Teil bleiben selbst wenn sie losgeschraubt sind. Auf die Art und Weise gehen sie nicht verloren.


    Ausgebaute Bürstenaufnahme (gedreht, das Blaue ist normalerweise hinten):
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=36&d=1205688874]


    Dreck in Großaufnahme:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=37&d=1205688886]


    Wie ihr seht hat sich da doch schon einiges an Haaren abgesetzt, aber bei unseren 5 kleinen Monstern ist das auch kein Wunder... Den Dreck kann man Wunderbar mit einem Normalen Staubsauger entfernen.


    Auf dem zweiten Bild sieht man auch schön die Schrauben, die so konstruiert sind, dass sie Stecken bleiben und nicht verloren gehen.

    Files

    • IMG_0766.jpg

      (147.11 kB, downloaded 1,632 times, last: )
    • IMG_0764.jpg

      (126.43 kB, downloaded 1,636 times, last: )

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Um an das Bürstengetriebe zu kommen muss man auf der linken Seite des blauen Bürstenhaltes (da vor die Drehbara Aufnahme der Bürsten ist), vier Schrauben lösen. Achtung: Diese Schrauben sind ganz normal, sprich sie purzeln einem entgegen wenn sie gelöst sind.


    Ist das Seitenteil erstmal ab sieht das ganze so aus:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=38&d=1205689297]



    Um letzendlich an das Getriebe zu kommen muss man die sechs Schrauben lösen, das sind auch 'normale' Schrauben.


    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=39&d=1205689312]
    Wie man hier schön sieht, ist das Getriebe leider nicht dagegen gefeit mit Haaren zugesifft zu werden *würg*. Das schmierige da ist übrigends Fett fürs Getrieben - das gehört da rein ;-)


    Noch beliebter bei den Haaren als das Getriebe an sich, sind die Zahnräder die direkt mit den Bürsten verbunden sind. Hier lohnt es sich echt mal mit der Pinzette ran zu gehen.
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=40&d=1205689325]


    Die großansicht der gesammelten Werke an Haaren die ich aus dem Getriebe geholt habe erspare ich euch mal, wer möchte kann sich das Attachement ja anschauen. Zart beseiteten Gemütern rate ich davon ab ;-)

    Files

    • IMG_0767.jpg

      (137.21 kB, downloaded 1,649 times, last: )
    • IMG_0777.jpg

      (134.41 kB, downloaded 1,644 times, last: )
    • IMG_0770.jpg

      (125.42 kB, downloaded 1,595 times, last: )
    • IMG_0779.jpg

      (148.9 kB, downloaded 335 times, last: )

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Der lustigste Teil am ganzen Roomba zerlegen. Lange nicht so kompliziert wie beim Roomba SE, und auch nicht so nötig.


    Das Rad wir einfach über drei Schrauben vom Geäuse getrennt. Es ist über einen Steckverbinder elektrisch mit dem Rest vom Roomba verbunden.


    Stelle wo die Radeinheit mal war:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=42&d=1205689785]


    Ausgebaute Radeinheit:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=43&d=1205689804]


    Elektrischer Steckverbinder am Roomba für den Radmotor:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=47&d=1205689923]


    Gegestück zum Steckverbinder am Rad:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=53&d=1205691984]

    Files

    • IMG_0780.jpg

      (159.38 kB, downloaded 1,605 times, last: )
    • IMG_0781.jpg

      (153.57 kB, downloaded 1,573 times, last: )
    • IMG_0782.jpg

      (131.43 kB, downloaded 1,565 times, last: )
    • IMG_0783.jpg

      (145.12 kB, downloaded 1,541 times, last: )
    • IMG_0787.jpg

      (98.16 kB, downloaded 1,565 times, last: )
    • IMG_0802.jpg

      (113.77 kB, downloaded 1,546 times, last: )
    • IMG_0789.jpg

      (101.34 kB, downloaded 1,534 times, last: )

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • (Aufgeteilt auf zwei Beträge da in einem maximal vier Grafiken erlaubt sind.)


    Wenn man an das Radgetriebe möchte, dann empfielt es sich, erstmal die Achse auf der der "Radarm" gelagert ist raus zu nehmen, sonst kommt man nicht so einfach an alle Schrauben ran.


    Hier war die Achse drinne:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=44&d=1205689818]


    Und das ist die Achse:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=45&d=1205689834]


    Die restliche Demontage des Rades um an das Getriebe zu kommen ist recht einfach, einfach alle Schrauben an der Seite lösen und schon hat man das Gehäuse offen. Wie man auf dem Foto sehen kann hat sich das aber nicht gelohnt. Da war garkein Dreck drinne daher hab ich es mir auch gespart das zweite Rad noch zu zerlegen.


    Radgetriebe:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=46&d=1205689855]


    Etwas komplizierter wird es, wenn man das ganze wieder zusammen setzen möchte. Die Feder die das Rad auf den Boden drückt erwies sich als Widerspenstig. Sie ist viel kräftiger wie die der alten Roomba Modelle. Mir hat geholfen erst die eine Seite am Rad einzuhängen, dann das Rad wieder komplett zu sammen zu bauen und dann mit Hilfe einer Zange die Feder am Radgehäuse fest zu machen. Auf dem zweiten Bild wäre das erst links festmachen, dann rechts.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Der Seitenbürstenmotor lässt sich auch ganz einfach raus nehmen.


    Der Kontakt von Roomba zum Motor wird über Federn hergestellt, ähnlich einem Batteriefach:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=48&d=1205690705]


    Brüstenmotor von unten:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=49&d=1205690720]


    Bürstenmotorgetriebe:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=50&d=1205690731]
    Wie man sieht haben sich hier nur wenige Haare hin verirrt. Es sollte also nicht allzuoft nötig sein dies zu zerlegen. Um an das Getreibe zu kommen mus man nur eine Schraube lösen (Gewinde rechts im Bild). Auf der linken Seite wird der Deckel vom Getriebe von einer Nase gehalten.

    Files

    • IMG_0790.jpg

      (113.11 kB, downloaded 1,531 times, last: )
    • IMG_0791.jpg

      (125.94 kB, downloaded 1,521 times, last: )
    • IMG_0798.jpg

      (115.56 kB, downloaded 1,517 times, last: )

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Hier ist der Roomba ohne Seitenbürstenmotor, ohne Räder und ohne Bürstenaufnahme:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=51&d=1205691045]


    Und so sollte es aussehen wenn alles Sauber und wieder korrekt zusammen gesetzt ist:
    [Blocked Image: http://www.roombaforum.com/attachment.php?attachmentid=52&d=1205691056]


    Noch ein paar kleine Tipp zum Zusammenbau:


    - Nicht den Akku vergessen (ernsthaft) - bevor der 'Deckel' (ist ja eigentlich der Boden) draufkommt, Akku reinmachen!
    - Die Seitenbürste ganz zum Schluss drauf machen
    - Die Gummilippe welche vorne an der Bürstenaufnahme sitzt, einbauen (falls ihr sie ausgebaut habt) bevor das Bürstengehäuse eingebaut wird, ist so viel einfacher.


    Wie man auf dem letzten Bild evt. erkennt, habe ich meinen Staubbehälter etwas "gepimpt" - ich habe eine der beiden Gummilippen entfernt damit die vielen Katzenhaare hier leicht ein den Staubbehälter gesaugt werden können. Vorher hat er ab einem Gewissen Zeitpunkt die Haare nicht mehr richtig eingesaugt da sie sich vor den beiden Lippen gestaut haben.


    ###### Ich habe fertig ######


    Wer interesse an den Bildern hat kann diese auf Wunsch in einer höheren Auflösung (bis 8MP) per Mail bekommen. Einfach eine PM an mich schreiben.

    Files

    • IMG_0801.jpg

      (176.5 kB, downloaded 1,551 times, last: )
    • IMG_0806.jpg

      (171.47 kB, downloaded 1,557 times, last: )

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Vielen Dank für deine Super Arbeit ChiefBroady!

    Hab den Eintrag sticky gemacht, der wird bestimmt vielen helfen!

  • Ausgezeichnet :)


    Ich hab die Bilder auch erst als Anhang hoch geladen, und dann direkt im Eintrag eingebunden, so sollte es keine Probleme wie bei meiner Bilderstrecke zum Discovery SE mit der wechselnden Adresse geben (wobei die zur Zeit aktuell ist :) ).

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Hi, woran liegt das, das ich noch nie ein paar Bilder des SAUG-Motors gesehen habe ? Ich besitze leider noch keinen Roomba, aber mich würde die Technik interessieren, wie der Saugmotor aussieht, wie groß dieser ist, wo er sitzt, und ob man den evtl. tunen kann !?!?! :D

  • Das kommt daher, dass der Saugmotor extrem unspektakulär ist.


    Der Saugmotor sitzt hinten im Staubbehälter geschützt durch den Filter. Es ist ein einfach er Radiallüfter ähnlich denen auf Grafikkarten. Er erzeugt einen Unterdruck im Staubfach und pustet die Luft hinten wieder raus.


    Um diesen zu fotografieren müsste man den Staubbehälter zerlegen was bei einem normalen Reinigungsvorgang blödsinn wäre.


    Ich glaub auch kaum dass man den groß tunen braucht. Was der an Luft hinten rauspustet (und in folge dessen natürlich auch einsaugt) ist schon der Hit. Der Roomba saugt bei mir aus mehreren Zentimetern Entfernung noch Katzenhaare an.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • ahh okay danke mal für die gute Erklärung. Ich habe deshalb gefragt, da in einigen Testberichten im Vergleich zum Kärcher RC3000 die Saugleistung des Roombas als wesentlich geringer angegeben wurde ....

  • Hallo ChiefBroady,


    wie ich sehe hast du auch Haustiere, die deine Roomba beanspruchen. Auch ich habe ihn aus diesem Grund schon des öftern eine kleine bis mittlere Zerlegung durchgeführt. Ich bin auf die gleichen Resultate gestossen wie du. Ich habe das Problem gehabt, dass sich bei mir wegen Überhitzung durch verkemmen der Haare Verschmelzungen in der Antriebseinheit gebildet haben. Das ist im Programmmodus passiert. Also pass gut auf, wohin sich die Haare deiner Tiere verirren. Aber ich finde deine Beitrag super:):):). Man kann damit gezielter vertiefte Reinigungsarbeiten vornehmen.


    LG Sugar

  • Meine Antriebseinheit hat bis jetzt Glücklicherweise immer abgeschaltet wenn da was dazwischen geklemmt hat (Spielzeugmaus z.B.). Was aber ein Problem machen kann, ist wenn man bei der Reinigung nicht die gelben Knubbel von den Bürsten abzieht und die Haare dahinter entfernt. Bei mir ist die Achse dadurch mal so heiß geworden, dass ich mir die Finger verbrannt hatte.


    Momentan hab ich das Problem, dass mir die Katzenhaare das Getriebegehäuse kaputt machen. Die Zahnräder selber sind ok, aber die ganzen Haare schleifen das rote Kunstoffgehäuse nach und nach ab.


    Ich war schonmal am gucken was da ein Ersatz kostet, aber für das Geld kauft man sich besser einen neuen Roboter. Noch gehts - schaun wir mal wie lange noch.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Moin,

    würde hier nicht das Bearing Mods abhilfe schaffen ChiefBrody ? Weil genau dasselbe problem wie du hab ich auch (an der kleinen Walze)

    Bin da die ganze zeit schon am überlegen wie ich das weiter ausschleifen/schmelzen verhindern kann. Hatte das bereits in der ersten Woche, seitdem achte ich peinlichst genau dadrauf das dort nix ist.

  • Der würde vermutlich helfen, aber ich bin da noch zurückhaltend das Ding so komplett um zu bauen. Ich dachte eher an eine Verstärkung der aktuellen Wand mit Hilfe von Zwei-Komponentenkleber. Mal sehen. Nicht vor dem Urlaub :-)

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Ach, da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht der einzige bin, der sich schon die Finger an der heißen Achsen verbrannt hat. Hatte schon befürchtet, ich hätte das Montagsmodell erschwischt.
    Ist ja eingentlich auch ein Konstruktionsfehler, dass sich die Tierhaare da drum wickeln und so viel Reibung verursachen. Hab das auch mal in meinem Erfahrungsbericht geschrieben und auch, dass man mit dem entfernen der Haare ja auch gleich Fett von der Walze nimmt. Auf Dauer bestimmt nicht gut.

  • Hab das auch mal in meinem Erfahrungsbericht geschrieben und auch, dass man mit dem entfernen der Haare ja auch gleich Fett von der Walze nimmt. Auf Dauer bestimmt nicht gut.



    Also eine Tube Fett kostet im Baumarkt so zwei Euro - und bei den Mengen Fett die ein Roomba an den Achsen braucht kommst Du damit 30 Jahre aus...

    mfG - linn