VR100 Akku wechseln

  • Wir haben unseren Vorwerk VR100 (Karl-Heinz) seit nunmehr rund 2 Jahren im täglichen Einsatz - und er tut nach wie vor ordentlich "seinen Dienst". :)
    Nervig ist inzwischen, dass die Akkuleistung so stark nachgelassen hat, dass er für die Reinigung der Etage mindestens 2 mal "Zwischenladen" muss. Anfangs hat er den Bereich ganz locker mit einer Ladung hinbekommen.


    Frage: habe ich die Chance, irgendwo die Vorwerk Akku-Packs (oder kompatible) zu beziehen, ohne das Gerät zu Vorwerk einsenden zu müssen ? Das Wechseln selber ist ja in 2 Minuten erledigt.... 4 Schrauben, 2 Stecker...Fertig !


    Danke schon mal im Voraus für einen guten Tip....

    Meine Geräte: 1x Neato Botvac 80 / 1xNeato Botvac D85/ meinen Vorwerk VR 100 musste ich leider in Rente schicken :wink5: + Wischroboter IRobot Braava 380

  • Nachdem ich auch den Vorwerk Service zu diesem Thema angeschrieben habe .... und auch nach mehreren Tagen keinerlei Antwort erhalten habe (unter Kundendienst verstehen ich eigentlich etwas anderes !) habe ich nun folgende Lösung umgesetzt.


    - in einem Akku Shop 8 Akkus des Typs PanasonicCGR 18650 ( 2250 mAh, 3,6 V) gekauft... was den Original verbauten Akkus entspricht.
    - Original Akkupack geöffnet, den Laderegler vorsichtig abgelötet / entfernt
    - 2x neuen Akkupack zusammengestellt, Laderegler implementiert, Temperatursensor sorgfältig am neuen Akkupack angesetzt
    - VR100 im Software-Menü "neue Batterie" bekanntgegeben
    - VR100 in die Ladestation gesetzt.


    Die ganze Aktion hat (ein wenig Geschick und ordentliches Löt-Equipment vorausgesetzt) keine 15 Minuten in Anspruch genommen.



    Bisher lädt das System erwartungsgemäss an der Ladestation... bin selber gespannt, wie die Laufzeit mit den neuen Akkus aussehen wird !
    Bei Interesse berichte ich gern weiter....

    Meine Geräte: 1x Neato Botvac 80 / 1xNeato Botvac D85/ meinen Vorwerk VR 100 musste ich leider in Rente schicken :wink5: + Wischroboter IRobot Braava 380

    Edited once, last by webwusel ().

  • kurzes Statusupdate nach 5 Tagen Betrieb:
    Die neuen, selbst zusammengestellten Akkupacks haben erst einmal 2..3 Ladezyklen benötigt, um die volle Ladekapazität zu erreichen. Inzwischen schafft der VR100 wieder ganz locker eine ganze Etage mit einer Akkufüllung, also vergleichbar mit dem Zustand kurz nach dem Kauf. :jummp:


    Zusammengefasst:

    Material & Kosten
    8 x PanasonicCGR 18650: je 4,80€
    Versandkosten für die Akkus: 3,90€
    Kleinmaterial (Kleber, Lötmaterial etc.) ca. 0,20€


    Summe der Kosten: 42,50 €

    Bei Vorwerk kostet ein Akkutausch 99,00 €. Dabei sollte man natürlich berücksichtigen, dass in diesem Preis sowohl Arbeitsleistung eines Servicetechnikers.... als auch neue Elektronik (Laderegler) im Akkupack enthalten sind. Selbige habe ich natürlich wiederverwendet, da natürlich noch völlig in Ordnung !

    Meine Geräte: 1x Neato Botvac 80 / 1xNeato Botvac D85/ meinen Vorwerk VR 100 musste ich leider in Rente schicken :wink5: + Wischroboter IRobot Braava 380

    Edited once, last by webwusel ().

  • Hallo webwusel,


    vielleicht kannst du mir ja helfen.


    Wir sind seit gestern stolze Besitzer eines VR100 Roboters.


    Leider konnte weder der Vorwerkmensch (Wir sind angeblich die ersten die Fragen), noch die Servicenummer (warte vergeblich seit 3 Wochen auf Rückruf) mir beantworten ob der Akku am Roboter getauscht werden kann und was es kostet.


    Jetzt habe ich gesehen das du was von 99 Euro schreibst. Hast du die Info von Vorwerk? Ist der Akku also wenn mal die Leistung nachlässt ersetzbar?
    Ich finde es einfach unglaublich das mir diese Info nicht von Vorwerk gesagt werden kann.


    Vielen Dank wenn mir jemand helfen kann.

  • Die Akkus (sind zwei) sind grundsätzlich ersetzbar. Ich nehme an Vorwerk wird dies auch machen gegen Geld.
    Die 99€ halte ich für sehr realistisch und Preislich auch OK. Gleichartige Laptop-Akkus kosten ähnlich viel (nicht vergessen, der VR100 hat zwei Akkupacks) und es wird noch für einen erledigt.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Danke Chief,


    ich finds halt nur komisch das weder der Vertreter noch die Servicehotline mir hierzu eine Aussage machen wollen.
    Und 600 € für einen neuen Roboter (wenn man nicht anfängt selber zu basteln wie webwusel) wären ja schon blöd wenn die Akkuleistung nur nachlassen würde.


    Grüßle

  • Das imho große Problem bei Vorwerk ist, dass sie da für sich auf völligem neuland sind mit Robotern und Akku wechseln und all sowas. Auch das Internetgeschäft ist noch sehr neu für Vorwerk. Das braucht wohl alles noch etwas bis alle Infos zu allen durchgesickert sind und man weis wovon man redet.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Hallo webwusel,


    unser VR100 (Willy) bleibt jetzt nach etwas mehr als 1 Jahr immer öfters mit einem "Batteriefehler 0007" stehen und muss dann resettet werden. Einsatz: täglich Mo. - Fr. auf etwa 100qm. Die Akkuleistung hat schon vor längerem nachgelassen - anfangs musste er nur 1x zum Nachladen in die Station zurück.
    Jetzt scheinen die Akkus aber komplett hin zu sein.


    In Deiner Beschreibung hast Du folgendes geschrieben:


    - Original Akkupack geöffnet, den Laderegler vorsichtig abgelötet / entfernt


    Gibt es beim öffnen des Akkupacks etwas zu beachten oder wie bekommt man den am besten auf?


    Danke & Gruß
    glyxkecks

  • Hallo glyxkecks,


    der Akkupack ist nur mit "sanfter Gewalt" zu öffnen. Das bedeutet, die äussere Schale wird in jedem Fall zerstört und kann nicht wiederverwendet werden. Benötigt wird anschließend ja nur noch der Laderegler, welcher also beim Öffnen keinesfalls beschädigt werden darf !!! Ein wenig handwerkliches Geschick sollte in jedem Fall also verhanden sein - incl. ein wenig "Löterfahrung".


    Beim Zusammensetzen der neuen Akkupacks bin ich übrigens folgendermassen vorgegangen:


    - Akkus physisch übereinander / nebeneinander positioniert, so daß sich die Form des Original Akkupacks ergibt. Die Akkus wurde dazu mit einem Tröpfchen Thermokleber "fixiert"
    - Thermofühler des Ladereglers an einem der Akkus mit einem Stück Tesa-Film anheften (im Original Akkupack ist es auch so gelöst)
    - Laderegler mit 2 Tropfen Thermokleber am neuen Akkupack fixiert
    - Lötverbindungen vorgenommen ( Reihenschaltung der Akkus + Einbinden des Ladereglers , analog dem originalen Akkupack)
    - finale Fixierung des neuen Akkupacks mit zwei Streifen Gewebeband ( rechts + links)
    - Isolation der aussenliegenden Kontakte der Akkus + Lötverbindungen mit einem passend zurechtgeschittenen Abschnitt Gewebeband
    - Fixierung des Steckverbinder-Kabels mit einem (dünnen) Kabelbinder als Zugentlastung und Fixierung
    - fertig...






    Bei mir laufen die Selfmade-Akkupacks übrigens noch immer zur vollsten Zufriedenheit ;-)

    Meine Geräte: 1x Neato Botvac 80 / 1xNeato Botvac D85/ meinen Vorwerk VR 100 musste ich leider in Rente schicken :wink5: + Wischroboter IRobot Braava 380

  • Hallo,


    ich hab mich jetzt auch mal dran gewagt, ans Zellen wechseln.


    Ich weis nicht ob es verschiedene Akkupacks gibt, aber ich hab meine ohne sie zu zerstören auseinanderbekommen, einfach alte Zellen raus und neue rein.
    Das Akkupackgehäuse ist praktisch nur ein Halter, der die Zellen in Position hält.
    Des weiteren hab ich die Panasonic Akkus mit 3400 mAh genommen, weil es mich gestört hat, das "Uschi" die Wohnung nicht auf einmal geschafft hat,
    das ist eine Steigerung pro Akkupack von 4,5 Ah auf 6,8 ich hoffe jetzt schafft sie ihre Arbeit auf einmal.


    Ich hab noch eine Entdeckung gemacht, als ich bei dem ersten Akkupack mit Zellentauschen fertig war und alles wieder zusammengebaut war, dachte ich mir jetzt schaust mal ob Spannung auf dem Stecker ist und wieviel,
    gedacht getan, Messgerät dran, und siehe da........, nix! 0,0 V ach du Sch...... dachte ich jetzt ist bestimmt der Laderegler hin.
    Alles gemessen hinten vorne überall, Zellen hatten Saft aber am Stecker war nix! Erstmal Telefoniert wo ich einen gebrauchten Akku her kriege keiner hat was nix, leicht das kalte Schwitzen bekommen.
    Dann kam mir die Idee, dass vielleicht der Laderegler beim Zellentausch sicherheitshalber abgeschaltet hat!
    Und genau so wars, ich hab den zweiten Akku noch ganz gelassen den anderen eingebaut und ein paar Min. ans Ladegerät, siehe da als ich den Akku wieder rausnahm und gemessen habe war jetzt Saft am Stecker, anscheinend hat echt der
    Regler abgeschaltet, nicht dass ihr auch nach dem Zellentausch einen Schock bekommt und denkt der Regler ist nun Schrott.


    Ich hab die Zerlegerei ein bischen fotografiert, stell ich bei Gelegenheit ein.


    Viele Grüße

  • Hallo liebe Experten und Technikfreaks,


    mal ehrlich, was ist so schlecht daran, die Akkus bei Vorwerk tauschen zu lassen, außer ein paar Euro zu sparen? Ich glaube, dass es gute Gründe gibt, warum Vorwerk nicht vorgesehen hat, dass die Roboterbesitzer hier selbst Hand ans Gerät legen sollten. Gerade Lithium-Ionen-Akkus sind im Umgang nicht ungefährlich. Es besteht bei unsachgemäßer Handhabung Brand- und Explosionsgefahr. Davon lese ich hier aber nichts!


    Ohne einem von Euch zu nahe treten zu wollen, solche Beiträge wie die Euren sind höchst interessant und sicher mit dem besten Wissen und in bester Absicht geschrieben. Nur sehe ich die Gefahr, dass dadurch gerade die absoluten Laien und Hobbybastler in ihren stillen Kämmerlein, so wie auch ich einer bin, Lust bekommen, in totaler Selbstüberschätzung und weil alles scheinbar "einfach" und überschaubar anmutet, ohne sachkundige Anleitung vor Ort ihre eigenen Lithium-Ionen-Akkupacks zusammen zu bauen.


    Selbst auf die Gefahr, als Spaßbremse zu gelten, ich fände zumindest bei solchen Beiträgen, die zur Nachahmung verhältnismäßig riskanter Arbeiten ermuntern, einen sehr deutlichen Warnhinweis für angebracht.

    Beste Grüße
    vom
    Saugrüssel

    [HR][/HR]Ehrend gedenken möchte ich an dieser Stelle all jenen
    Roombas, Samsungs und anderen Robbies, die bei mir

    als eifrige Bewerber vergeblich um meine Gunst blinkten,
    schnauften, piepten, voller Appetit meine Stromkabel und
    Teppichfransen verzehrten sowie meine Möbel durch tapfere
    Attacken beiseite zu schieben gedachten. Mögen sie heute
    alle friedlich woanders saugen und wurschteln, Hallelujah!!!
    :)

    Edited once, last by saugrüssel ().

  • Hallo,


    da gebe ich dir Recht!


    Also, Bitte nur den Akkupack zerlegen, wenn man sich das wirklich zutraut!!


    Wie von Saugrüssel geschrieben besteht bei ungeschützten Li-Io Akkus Explosions und Brandgefahr!!!!!!!!!!!!!!!!


    Jeder der mit soetwas arbeitet muss damit rechnen, dass einem alles um die Ohren fliegen kann!!!! (ernst gemeint)!!!!!!!


    @ Saugrüssel


    Ich habe die Akkus vor allem wegen dem nicht unbedeutenden Mehr an Kapazität, gewechselt. Wenn ich von Vorwerk hätte tauschen lassen hätte ich das gleiche wie vorher!! d.h. Uschi hätte die Wohnung wieder nicht auf einmal geschafft.


    Viele Grüsse

  • Supi,schöne Bilder Tex, Vielen Dank
    auch sehr Aufschlussreich.
    2 Zellen paralell laden, Hmmmmmmm, erzeugt keine Begeisterung bei mir.
    Mit einer Plus-Minus Anordnung hätte ich auch nicht gerechnet.
    Was sich mir noch klar ist, wie kommen die alten Zellen aus ihrem Gehäuse?

    Meine Roberta <3<3<3 -> Gardena R100LIC -> Mein Blog -> Meine Roberta <-

  • Am ersten Bild sieht man, dass das Gehäuse genau in der Mitte getrennt ist, in dieser Trennung sind die beiden Gehäuseteile nur ineinandergeklipst, d.h. eine Seite hochheben und dann auseinanderziehen.


    Warum hättest du nicht mit einer Plus Minus Anordnung gerechnet?


    Du musst ja einerseits die Spannung erhöhen, und andererseits die Kapazität.

    Edited once, last by texhex ().

  • Nun, ich habe meinen erst seit 10 Wochen:wink5:


    Da sollte noch kein Basteln erforderlich sein.....


    Glaube, dass der Mittelleiter, mit Plus 7,2V bzw. Minus 7,2V für die Motorensteuerung
    gedacht ist. Das macht die Ansteurung einfacher.


    Gleichzeitig gibt es noch 14.4 Volt, zb. für das Gebläse.


    Aber das ist nur eine Mutmaßung von mir.


    Aber nochmal: Vielen Dank

    Meine Roberta <3<3<3 -> Gardena R100LIC -> Mein Blog -> Meine Roberta <-

    Edited once, last by Max-VR100 ().

  • Quote

    Selbst auf die Gefahr, als Spaßbremse zu gelten, ich fände zumindest bei solchen Beiträgen, die zur Nachahmung verhältnismäßig riskanter Arbeiten ermuntern, einen sehr deutlichen Warnhinweis für angebracht.


    Das ist nicht von der Hand zu weisen, daher auch mein Hinweis in den einleitenden Threads ... Löterfahrung ist notwendig. Der originale Laderegler muss unbedingt wieder zum Einsatz kommen - und zwar ohne zuvor bei den Arbeiten zerstört worden zu sein !


    Quote

    mal ehrlich, was ist so schlecht daran, die Akkus bei Vorwerk tauschen zu lassen, außer ein paar Euro zu sparen?


    Wer das handwerkliche Geschick für eine Umrüstung nicht zweifelsfrei mitbringt sollte den Akkupack besser bei Vorwerk tauschen lassen. Ansonsten stehen 100 € Kosten + Wartezeit für Service bei Vorwerk gegen < 50 € Kosten im "Eigenbau" ohne "Ausfallzeit".

    Meine Geräte: 1x Neato Botvac 80 / 1xNeato Botvac D85/ meinen Vorwerk VR 100 musste ich leider in Rente schicken :wink5: + Wischroboter IRobot Braava 380