Hilfe!!! VR100 ohne Filter losgeschickt.........

  • Hallo Leute,


    ich habe den Saugroboter ohne Filter saugen lassen. Es ist mir nicht aufgefallen. Er hat einen ganzen Reinigungsvorgang vollendet; stand aber an seiner Station. Der Dreck ist überall hängen geblieben. Ich habe so gut wie möglich alles mit meinem Staubsauger abgesaugt aber er klingt nicht mehr wie vorher. Er braucht länger um seine "Saugdüse" zu starten. Allgemein klingt er kraftlos. Scheiße! Hat der Motor jetzt ein weg? Bevor ich ihn einschicke, habt ihr noch ein paar Tipps?


    Danke und Gruß


    Düse

  • Ich nehme mal an dass sich da Dreck und Haare im Lüfter verfangen haben. Ordendlich und ohne Garantie-Verlust kann das imho nur von Vorwerk gefixt werden.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Du musst die hinteren vier schrauben rund um die hinteren Rollen aufschrauben und schon bist du beim Lüfter. Den dann mit Staubsauger und Druckluft reinigen.


    Beim Neato ist das ohne Zerstören der Garantiesiegel möglich.


    Beim Zusammenbau auf korrekten Sitz aller Dichtungen achten, da das die Druckkammer ist.


    Was mich wunder ist, dass er beim Saugen keinen Fehler wegen Stromanstieg Gebläse erkannt hat.

  • Die Druckkammer kannst du ohne Garantieverlust öffnen und nochmal den Motor gründlich reinigen, mit Druckluft ausblasen, wenn du das nicht eh schon versucht hast.


    Ersatzlüfter kostet ca. 60€.

  • Ich wusste gar nicht, dass man den VR ohne Filter losschicken kann!? Versucht habe ich es noch nicht, bin aber davon ausgegangen, dass das über die Erkennung/Mikroschalter unterbunden wird.

  • Danke Chief,


    so habe ich mir das auch schon vorgestellt. Echter Mist! Ich ruf trotzdem am Montag bei Vorwerk an, um an Infos zu kommen.


    Gutes Wochenende,


    Düse

  • Es ist doch verheerend mit diesem Forum, bitte haltet mich nicht für bekloppt. Bis vor ca. einer Stunde konnte ich nur die Antwort von "Chief..." lesen, dann plötzlich kammen alle Antworten von den Anderen. Dann auch noch um eine Stunde vor versetzt. Immer erneut anmelden soll ich mich schon seit dem ich mich hier registriert habe (Juli 2013). Fotos senden konnte und kann ich trotz persönlicher Hilfe von Mitglied "Saugrüssel" immer noch ich. Aber wenn es denn so ist....
    Trotzdem lieben Dank für Eure Antworten.
    An king_draki: Danke, aber an die Druckkammer geh ich nicht dran, sonst werde ich noch verstrahlt:-) An -Didi-: Ohne den kleinen grünen Filter geht es schon aber nicht ohne Staubgefäss.
    Danke nochmal an Alle.



    Gruß
    Düse

  • -Didi-


    Ohne Staubbehälter kann man ihn nicht losschicken, aber mit Staubbehälter ohne eingeklipsten
    Filter geht das schon, da er nur das Vorhandensein des Behälters überprüft.



    Düse


    Bevor Du ihn an Vorwerk einschickst, würde ich Dir auch raten, die vier Schrauben der Boden-
    platte zu lösen. Dann kannst Du den Lüfter herausziehen und gründlich reinigen. Vom Lüfter
    zum Staubbehhälter ist dann auch nur ein glatter durchgehender Kanal im Gehäuse, der sich
    leicht auswischen läßt.

  • Es ist doch verheerend mit diesem Forum, bitte haltet mich nicht für bekloppt. Bis vor ca. einer Stunde konnte ich nur die Antwort von "Chief..." lesen, dann plötzlich kammen alle Antworten von den Anderen. Dann auch noch um eine Stunde vor versetzt. Immer erneut anmelden soll ich mich schon seit dem ich mich hier registriert habe (Juli 2013). Fotos senden konnte und kann ich trotz persönlicher Hilfe von Mitglied "Saugrüssel" immer noch ich.


    Das lieg an unserem Server-Umzug, da läuft einiges nicht ganz rund.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.

  • Das ist mir leider an einem hektischen Tag auch passiert: Den Filter mit der Bürste kurz gereinigt (um die Zwischenräume der Lamellen wieder frei zu bekommen) und dann leider in den Müllsack geschmissen und den Behälter ohne Filter eingebaut. Mich ärgert es sehr, dass Vorwerk hier den Sensor an der falschen Stelle monitert hat: Wenn man die Anwesenheit des Filters checkt ist der Behälter ja mit dabei. Der Behälter kann aber ohne Filter eingesetzt werden.
    Ich hab jedenfalls die 4 Schrauben demontiert und das Gebläse ordentlich ausgesaugt. In ihm hingen etliche Haare und dieverser feiner Staub (wie er sonst kurz vorm Filter hängt). Alles lies sich aber problemlos absaugen und dann wieder einsetzen. Ich bilde mir zwar ein, dass er jetzt etwas öfters meckert um den Behälter zu entleeren (beim letzten Mal war der Filter noch nicht mal 1/4 voll), aber das werd ich mal im Auge behalten.


    Generell bin ich von der Konstruktion begeistert. Der Sauger bzw das Gebläseteil lässt sich problemlos und ohne Spuren zu hinterlassen auseinander bauen. Sehr sehr einfach. Nach gut 2 Jahren wird es jetzt aber mal Zeit für eine neue Bürste. Die seitliche Bürste hab ich bereits nach einem Jahr ersetzt, ist aber noch so gut wie neu...