L200 Stoßsensoren einstellbar?

  • Nachdem ich aus dem Urlaub zurückgekehrt bin und einen wahrhaften Dschungel vorfand (Rasen ordentlich gedüngt vor Abfahrt und den l20 still gelegt) hat er 4 Tage-5 gebraucht, bis der Rasen von stellenweise 25-30cm wieder auf 6cm runtergemäht wurde. Er musste echt arbeiten und ich denke, dass das auf Dauer nicht gesund ist (Mucki hat ein Video bekommen). Also Kraft hat und mähen kann er. Was er nicht kann (bei mir) ist tatsächlich diese eine Insel ( ca. 2,5m Durchmesser, rund) die er ewig umrundet und, bei Schlupf, er ewig auf der Stelle fährt und sich immer weiter eingräbt. Auch ohne gegen ein (weiches) Hindernis zu fahren. Das nervt mich am allermeisten. Dann habe ich noch drei Stellen, die zu steil sind, auch hier versucht er es stundenlang hoch zu kommen und gräbt sich ein, das sieht echt schei..e aus und nervt. Irgendwie würde ich hier eine moderne Softwaresteuerung erwarten. Ist aber nicht, also denke ich an die Stützräder (die Radkrallen scheiden bei mir aus, da ich den Draht nicht eingraben möchte). Hat jemand Erfahrung, ob diese Stützräder tatsächlich dabei helfen, größere Steigungen zu nehmen?
    Und was ich definitiv weiss: Der Regensensor macht Sinn. Bei Regen/Feuchtigkeit ist die Fehlerquote viel höher. In der jetzigen Trockenphase hat er es sogar geschafft, mal einen ganzen Tag zu fahren ohne sich festzusetzen. Meiner fährt bei Regen nicht mehr und auch morgens starte ich wegen Tau später.

  • Mein die Stützräder helfen dir nicht weiter.
    Die sind nur gegen kippen.
    Da müssen Radkrallen drauf.
    Dann schafft er locker auch größere Steigungen.
    Und bei der ausschleifung hat er auch keinen Schlupf mehr.
    Zu weiche Hindernisse sollte man ausschleifen.
    Evtl mal schauen ob die haube in der Führung zu schwer geht.
    Alles geschilderte liegt nicht am Gerät sondern an der Installation

    selber mähen war gestern .....

  • Nun ja, stundenlanges auf der Stelle fahren (ohne den schlupf zu bemerken) auch an flachen Stellen (auch ohne Hindernis, auch ohne Schleifen, nur, weil es beispielsweise etwas feuchter ist und der Grip fehlt) hat meines Erachtens mit der Installation nichts tun sondern ist ein Feature was einfach fehlt, wenn man den Anspruch hat, das so ein Gerät auch auf "nicht-Tennisplatz-Begebenheiten" gut funktionieren soll. Dieses Manko kann ich durch keine Installation ausgleichen. Oder eben mit den Radkrallen. Dann sollten die aber zum Serienumfang gehören. Und das bedeutet doch, den Draht eingraben zu müssen, weil er bei oberirdischer Verlegung doch durch die Zähne beschädigt werden würde,oder?
    Ich fände es viel eleganter und überhaupt nicht teuer, wenn man einen Bewegungssensor verbauen würde (könnte mir vorstellen, dass die Mäher mit GSM-feature so was haben), der eben abgleicht zwischen Radbewegungen und Fortkommen. Ist doch konstruktiv und programmiertechnisch ein Klacks.
    Und warum er diese eine Insel ewig umrunden muss und die anderen alle nicht, bleibt mir ein Rätsel. Vielleicht hat er doch eine Persönlichkeit und kann speziell diese nicht leiden.

  • Hey Fignon
    Stunden langes auf der stelle fahren auf flachen stellen kann ich mir nicht vorstellen da hast du sicher einige tiefe löcher im rasen das würde ein anderer mäher auch nicht mitmachen! In den Punkt das er das evtl erkennen sollte wenn er auf der stelle fährt das wäre vl ein Punkt was sich sicher verbessern lassen würde und wirklich ein klacks wäre aber für mich wärs unnötig!
    Das jahr ist jetzt fast vorbei und er kommt sicher zum service vl kannst du den händler mal eine zeichnung vom garten bzw von deiner problem insel zeigen wie er und wo er die schnellrückkehr einbaun würde dann draht in die erde legen dann hast du später beim vertikutieren auch keine Probleme! Krallen drauf dann sollte es passen!
    Vl kannst du hier noch mal den Kabelverlauf hochladen was andere dazu sagen!
    Ps Das Video ist der Hammer wie er durch den Rasen kämpft der so hoch ist als der Mäher selbst :thumbsup:

    Ambrogio L200 Elite R (HUGO):thumbsup:
    Vorwerk VR 200 (HEIDI):)

  • Doch, leider macht er das auch auf flachem Geläuf. Letztens ist er auf einen runtergefallenen Ast aufgefahren und hat sich quasi selber soweit ausgehebelt, das die Reifen nicht genug Grip aufbauen konnten (Aber immer noch soviel, sich immer weiter einzubuddeln). So ein Feature braucht man sicher nicht, wenn man nur flache Stellen hat (die möglichen Steigungsangaben sind auch nur unter optimalen Bedingungen möglich) oder keine Gefahr runterfallender Äste oder Obst. Nur hätte ich mich dann für die kleine Drecksau entschieden?
    Die Problem-Insel bleibt auch eine Probleminsel ohne die Schnellrückführung in der Nähe. Nur trifft er sie nicht mehr so häufig. Die Schnellrückführung kann ich leider nicht woanders einbauen, da es ja die Vorgaben an Mindestlängen an gerader Strecken vorher und nachher gibt. Da habe ich nur die bekannten Stellen, es sei denn, ich verändere die Lage des Drahtes, aber dann bleibt zuviel umgemähte Fläche. Genau so verhält es sich bei mir mit der bogenförmigen Rückkehr. Kann ich nicht einsetzen, da ich die Schleifen nicht legen kann. Also bleibt es bei der normalen Rückkehr am Draht entlang und da gibt es richtige Laufspuren, glücklicherweise hauptsächlich am nicht direkt einsehbaren Bereich. Stört mich also nicht besonders. Muss mal gucken, was der Händler sagt aus seiner Erfahrung mit Krallen und nicht-eingegrabenen Draht. Denn eingraben will ich nicht, da ich überlege, die Installation zu variieren, da einige Flächen (besonders die feuchteren im Schatten) mehr unter dem täglichen Befahren leiden als andere und ich überlege, diese Flächen temporär auszugrenzen. Muss ich mal im Winter drüber nachdenken. Vertikutieren kann ich auch so, muss halt vom Rand wegbleiben.

  • Bei ästen kann er sich schon unglücklich verfangen wichtiger ist das er keinen Schaden davon trägt und mit obst was nach unten durch geht hat er kein problem alles grössere schiebt er bei seite! Grosse äste und obst würdest du auch sicher einsammeln mit dem normalen mäher !
    Wegen der bogenfahrt wieso soll das nicht funktionieren
    Du kannst ihn vor einer engstelle auf den draht hohlen
    Und nach ein paar metern verlässt er den draht wieder und setzt die bogenfahrt fohrt
    Heuer war ein jahr der extreme hab heuer ca doppelt so viele Stunden an mähzeit als die vorjahre!

    Ambrogio L200 Elite R (HUGO):thumbsup:
    Vorwerk VR 200 (HEIDI):)

  • @ fignon
    Vielleicht kannst du einmal eine Skizze mit Drahtverlegung und ein paar Fotos ins Forum stellen.

  • @ Mucki, gibt aber so Äste, die genauso sind, dass er sich verfängt, auch wenn sie kleiner sind. gestern z.B. ist er beim Zurücksetzen vom Begrenzungsdraht mit der vorderen Haubenunterkante an einem Aststück was so ein bisschen aus der Erde nach oben ragte hängen geblieben und hat versucht, sich freizufahren. Habe ihn bereits nach c. 5min entdeckt und ihn befreit, aber eingegraben hat er sich wieder. Mein Anspruch an so ein kostspieliges Teil: es muss sowas merken und aufhören und von mir aus direkt in die beep-modus gehen, so wie bei den Fehler-Meldungen "ausser Umfang" oder "Neigung" und nicht ewig sinnlos weitermachen und ein Acker aus dem Rasen machen. Das ärgert mich einfach, weil ich solche Vorkommnisse häufiger habe.
    Und klar könnte die bogenförmige Rückfahrt einstellen, müsste aber die letzten ca. 20 Meter zur Station rausnehmen, weil kein Platz für die Schleife und auch kein Platz zum bogenförmigen Fahren. Und daher habe ich eben die Fahrspuren. Muss ich halt mit leben.
    @ Gustl
    hatte schon alles drin, was willst Du genau sehen, gehts um die Bogenfahrt?

  • Ich habe den ganzen Thread jetzt durchgesehen und keine Fotos von dir gesehen.


    Meiner Meinung liegen deine Probleme in der Installation.
    Was soll der Mäher den machen wenn er beim zurücksetzen bei einem Dorn aus dem Boden hängenbleibt?


    Gruß Gustl

  • Eben, nichts sollte er machen, anstelle stundenlang versuchen, daraus zu kommen. Wie wäre es denn mit Einstellen des Betriebes und "piep piep" machen. Kann er doch auch prima, wenn er mal wieder übers Begrenzungskabel geschossen ist und "außer Umfang" meldet. Natürlich liegt das an der Installation. Natürlich könnte ich alle kritischen Stellen ausgrenzen. Natürlich könnte ich die Station dort hinlegen, wo eine Bogenfahrt problemlos möglich ist. Aber dann mäht er nur noch 80% der Fläche und ich müsste doch wieder von Hand regelmäßig nachgehen und nicht nur alle paar Wochen. Fakt ist, das er an an Neigungen nicht hoch kommt, die er lt. Werksangabe hoch kommen müsste.. Fakt ist auch, das er bei feuchtem Geläuf viel größere Probleme hat als im Trockenem (und wann ist es hier richtig trocken?). Und das Eingraben/Durchdrehen kann ich weder mit einer anderen Drahtverlegung noch Ausgrenzung gänzlich verhindern, da es immer wieder mal an neuen Stellen auftritt. Auch im flachen Gelände, auch im Trockenen (seltener). Fakt ist auch, das er 2 Tage problemlos durchmäht um am 3. Tag 6 Mal hängenzubleiben. Bei immer der selben Installation. Ich habe nun mal keinen Tennisplatz und häufiger Äste oder ähnliches am Boden, oder Sträucher, die Wurzeln bilden. Aber genau deshalb habe ich mich ja für den Ambrogio entschieden und nicht für ein anderes Fabrikat. Für mich fällt das Zwischenurteil zwiespältig aus. Zufrieden bin ich nicht. Würde ich ihn mir wieder kaufen? Nach heutigem Stand nein. Ich erwarte vielleicht einfach zu viel. Oder ich habe das falsche Grundstück. Oder beides. Jedenfalls für eine Investition in dieser Höhe mit nicht unerheblichen Folgekosten (Akku, etc.) gemessen an einem klassischen Rasenmäher fällt die Bilanz für mich bisher ernüchternd aus. Und meinem Nachbarn mit seinem Husky geht es nicht viel besser, wie oft hängt er irgendwo und kommt nicht weiter. Dafür gräbt er sich nicht ein.Nie. Dafür piept er aber umso lauter. Auch nett. Vielleicht bin ich auch nicht bequem genug oder hasse Rasenmähen von Hand zu wenig um das positiver zu sehen.

  • Ich hab deine Fotos noch so ca im Kopf und es sah jetzt von den fotos her nicht steil aus ausser evtl nach der LS um das hauseck und bei den 3 Birken aber alles kann man einen Foto auch nicht entlocken!
    All die Fehler sind von zu wenig schlupf! Wenn du wirklich zufrieden sein willst geh zu deinen Händler er soll sich das mal anschaun bzw mit seiner Kabellegemaschine den Draht verlegen die haben darin viel erfahrung dann sollte er einwandfrei funktionieren mit krallen!
    es ist auch bei eingegrabenen Draht nicht schwierig etwas zu ändern!
    Oder du erstellst jetzt eine Zeichnung von der kabelführung da hat sicher der eine oder andere eine idee dazu um was zu verbessern!
    Wie macht er sich eigendlich neben der einfahrt in den vielen engstellen?

    Ambrogio L200 Elite R (HUGO):thumbsup:
    Vorwerk VR 200 (HEIDI):)

  • Deine Erinnerung trügt nicht, ist zwar nicht flach aber auch nicht besonders steil, jedenfalls keinesfalls zu steil. Die vielen Engstellen nimmt er echt prima, da gibt es nichts zu kritisieren. Und er mäht sie auch. Also das ist wirklich gut, wobei ich mir zweifach geholfen habe: erstens habe ich ebenerdige Randsteine gelegt (ca. 40meter, Grauwacke Mittelpflaster, nimmt er super mit) und ich habe einige Sträucher nicht eingegrenzt, er bumst also dagegen. Klappt aber auch, an diesen Stellen ist er nie hängengeblieben. Kabel eingraben mag ich echt nicht. Und das Aufreiten auf Stöcken und dann ewig weiterorgeln verhindern Krallen auch nicht immer. Und als Hauptproblem stelle ich mir die Grasnarbe vor, die feuchten Stellen werden jetzt schon vom Roboter stark in Mitleidenschaft gezogen, wie das wohl mit den Zacken aussähe? Ich bring ihn im November zur Inspektion, vielleicht meint der Händler ja, Krallen probieren, trotz oberirdischem Kabel. Richtig praktische Erfahrung scheint ja noch niemand zu haben.

  • Naja BlackLine macht sich gerade schlau ob Räder von L75 auf den L200 passen dann könntest du mit kBasti die Räder tauschen!
    Er braucht die Räder nicht da alles eben ist vl kannst du ihm mal eine PN schreiben!
    Würde auch gern mal die Krallen Testen vl würden diese meinen Rasen etwas lüften aber wie es wirklich mit dauereinsatz mit krallen aussieht
    wären erfahrungen hilfreich!
    Eigendlich hatte ich bei den engstellen die grössten befürchtungen das er da nicht sauber mäht! Hast du auch mal versucht die geschindigkeit zu drosseln?

    Ambrogio L200 Elite R (HUGO):thumbsup:
    Vorwerk VR 200 (HEIDI):)

  • Hallo fignon83,


    Also ich habe seit dem Frühjahr Radkrallen drauf und die Hälfte meines Kabel ist auch nicht eingegraben.
    Bisher keine Probleme und ich gehe auch davon aus, dass es so bleibt.


    Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk

  • Hallo ombra040683
    Was für ein Modell hast du? Gibs an gewissen stellen Probleme mit den Rasen ect?
    mfg

    Ambrogio L200 Elite R (HUGO):thumbsup:
    Vorwerk VR 200 (HEIDI):)

  • Das interessiert mich jetzt auch. Gute Idee, mucki, mit dem Drosseln der Geschwindigkeit, das hatte ich fürs nächste Jahr vor. Soll helfen, das er nicht so weit über den Begrenzungsdraht hinaus und machmal eben ins Off schiesst.

  • Hab den L200 Elite R BJ:2013
    Probleme mit dem Rasen im Zusammenhang mit den Krallen gibt es keine. Wenn er mal unbedingt auf den Baum klettern will gräbt er schon mal ein Loch. Das war aber ohne den Krallen auch der Fall.



    Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk

  • Top Gerät Ombra :thumbsup: hast du alles vom Händler verlegen lassen bzw hat alles von Anfang an Funktioniert? Welche steigungen hast du Ombra?
    Ja Fignon setzt mal runter auf von 30 auf 25 da fährt er deutlich langsamer!

    Ambrogio L200 Elite R (HUGO):thumbsup:
    Vorwerk VR 200 (HEIDI):)

  • Ne, hab alles selbst verlegt. Letztes Jahr ums Haus rum alles eingegraben und heuer kam der Gartenbereich hinzu allerdings alles frei verlegt.
    Funktioniert hat es natürlich nicht gleich so wie es sollte. Da musste ich oft das Kabel teilweise wieder ausgraben und neu verlegen.
    Da ich auf der Alm bin sind schon Steigungen bis ca. 35-40 Grad dabei.


    Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk

  • :eek6: wow das sind schon skipisten:lol: wie verhält er sich bei der querfahrt auf so steilen gelände rutscht er da vorne weg? Da wäre ein Video Interessant wie er das meistert? Das würde vielen weiterhelfen bei der kaufentscheidung die Hänge zu mähen haben!

    Ambrogio L200 Elite R (HUGO):thumbsup:
    Vorwerk VR 200 (HEIDI):)