Vorwerk VR200

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir heute den VR200 im örtlichen Vorwerk-Shop geholt und habe ihn soeben das erste Mal in unserer 88 m^2 Wohnung mit Parkettboden / Fliesen ausprobiert. Im Folgenden schildere ich kurz meine Erfahrungen:


    Ein kurzes Fazit vorab: Der VR200 tut was er soll, er macht die Wohnung ohne Zutun gründlich sauber!


    Pro:
    - Im ECO-Modus ist er angenehm leise, unser Kleiner, der im Zimmer nebenan geschlafen hat, wurde vom VR200 nicht geweckt. Topp!
    - Er hat alles gesaugt und keine Stellen ausgelassen.
    - Die Saugleistung ist absolut topp. Wir hatten heute Vormittag schon einmal mit unserem relativ modernen, manuellen Siemens Sauger mit 1400 Watt durchgesaugt. Trotzdem war das Staubfach des VR200 nach dem Saugen gut gefüllt. Und das mit dem ECO-Modus, da kann man wirklich nicht klagen. Sogar meine bessere Hälfte ist von dem Ergebnis sehr angetan, das will was heißen!
    - Er hat alle Türschwellen, einschließlich der kritischen 2cm hohen Schwelle ins Wohnzimmer, gemeistert. Bei letzterer Schwelle wirkte er jedoch sichtlich angestrengt, ich könnte mir gut vorstellen, dass er dieses Hindernis in Zukunft ab und an nicht meistern wird. Hier müsste man eine kleine Holzleiste davorlegen, um die Steighöhe zu reduzieren.
    - Er ist nirgendwo hängen geblieben. Auf einen schrägen Fuß meines Gitarrenständers ist er zwar raufgefahren, konnte sich jedoch selbstständig wieder befreien und hat danach anstandslos weiter gesaugt. Ich werde die Füße des Ständers wohl mit etwas Magnetband umwickeln um diese Stelle zu entschärfen. Die Freischwinger-Stühle an unserem Esstisch habe ich vor dem Saugvorgang aufgetischt. Darin sehe ich jedoch kein Mehraufwand, da ich das beim manuellen Saugen genau so mache.
    - Der VR200 ist nirgendwo stark „angerempelt“. Er hat vor Hindernissen zuverlässig abgebremst und hat diese im Extremfall noch etwas berührt. Angst um seine Möbel muss man sich beim VR200 wohl nicht machen.


    Contra:
    - Die Navigation ist nicht immer nachvollziehbar. Teilweise hat er Stellen doppelt und dreifach gesaugt. In ein Bein unseres Lese-Sessels hat er sich besonders verliebt, dieses hat er sogar viermal umrundet. Aber was solls, am Ende ist alles sauber. Man darf ihm halt nicht zuschauen und alles kritisch hinterfragen, was er so tut.
    - Aufgrund der nicht optimalen Navigation und der teilweise mehrfachen Bearbeitung von Flächen ist die Energieeffizienz nicht gerade die Beste. Infolgedessen hat er bei uns beim letzten Zimmer abgebrochen und ist zur Basis-Station zurückgefahren um den Akku nachzuladen. Hätte er jede Fläche nur einmal bearbeitet, hätte eine Akku-Ladung für unsere 88 m^2 locker gereicht.
    - Die Gründlichkeit des VR200 hat leider den Nachteil, dass der Saugvorgang ziemlich lange dauert. Die optimierungsbedürftige Navigation verschärft dieses Problem zusätzlich.


    Fazit: Der VR200 macht wirklich gründlich sauber, lässt sich dafür aber auch ganz schön viel Zeit. Die optimierungsbedürftige Navigation führt zu einer etwas ineffizienten Bearbeitung der Flächen, was wiederum zu einer optimierungsbedürftigen Saugflächenleistung pro Akkuladung führt. Deshalb schafft er unsere Wohnfläche von 88 m^2 nicht mit einer Ladung. Das zwischenzeitliche Nachladen führt zu einer Gesamt-Saugdauer von ca. 4 Stunden. Das stellt grundsätzlich kein Problem dar, wenn man den VR200 so programmiert, dass er während der Arbeitszeit saugt. Wir hatten uns das jedoch eigentlich so vorgestellt, dass wir den VR200 mal kurz die Wohnung saugen lassen können, wenn wir eine Stunde oder so beim Einkaufen sind. Das können wir wohl leider vergessen.


    Alles in allem bin ich positiv gestimmt was die Gesamtleistung des VR200 angeht. Die optimierungsbedürftige Navigation ließe sich bestimmt mit einem Update noch deutlich verbessern, aber nachdem seit dem Release der 21er Firmware fast ein Jahr vergangen ist, glaube ich nicht, dass da noch was kommen wird. Wir werden den VR200 jetzt noch ein paar Wochen auf Herz und Nieren testen und dann entscheiden, ob wir ihn behalten werden oder nicht.

    Edited once, last by stooky ().

  • Hi, kann mir bitte jemand sagen, wie Hoch der VR200 genau auf den .mm ist, inkl. Laserturm natürlich!?

    Grüße Blubber


    (z.Zt. Roborock Sweep One - iOS gesteuert, vormals VR200 und R980 getestet)

  • Das erste Gebot hört sich schon mal gut an, danke. ;-)


    Muss ich jetzt mal mit meinem aktuellen Bot vergleichen, da gehts nämlich um mm wenn er unters Bett muss!

    Grüße Blubber


    (z.Zt. Roborock Sweep One - iOS gesteuert, vormals VR200 und R980 getestet)

  • Habe bei meinem 9,2 cm gemessen - vielleicht hatte er Schuhe an! :lol: Bietet jemand mehr?

    Beste Grüße
    vom
    Saugrüssel

    [HR][/HR]Ehrend gedenken möchte ich an dieser Stelle all jenen
    Roombas, Samsungs und anderen Robbies, die bei mir

    als eifrige Bewerber vergeblich um meine Gunst blinkten,
    schnauften, piepten, voller Appetit meine Stromkabel und
    Teppichfransen verzehrten sowie meine Möbel durch tapfere
    Attacken beiseite zu schieben gedachten. Mögen sie heute
    alle friedlich woanders saugen und wurschteln, Hallelujah!!!
    :)

  • Danke, aber der kommt dann leider nicht in Frage! :hand:

    Grüße Blubber


    (z.Zt. Roborock Sweep One - iOS gesteuert, vormals VR200 und R980 getestet)

  • So, seit dem 19.12. ist der VR200 bei uns eingezogen. Ich war restlos begeistert, saubere Kanten, leise - rundrum zufrieden. Die Ladestation steht dort, wo die meines Neatos stand, wurde auch gefunden. Da ich schon seit 13 Jahren einen Saugroboter habe, ist das Haus entsprechend eingerichtet, Möbel so gestellt, dass der Robi vernünftig seinen Dienst tun kann. Meine Anforderungen bei 2 Kindern, 3 Katzen und einem Berner Sennenhund sind hoch, der Robi läuft meist 2 mal täglich - einmal automatisch, einmal manuell gestartet (warum kann man nicht 2 Starts programmieren?)


    Am 10. Tag schob sich der Robi nicht in seine Ladestation, sondern 1,5 Meter weiter an eine Stelle, die ähnlich aussieht. Er wackelte sich mit seinem Hinterteil an die Heizungsrohre an und war ganz enttäuscht, keinen Kontakt zu finden. Fürsorglich hob ich ihn auf, - auch der beste Robi kann sich schließlich mal verirren - und schob ihn in seine Ladestation. Heute morgen stellte ich ihn an - "Raumerkennungsfehler", 10 Sekunden grüne Taste gedrückt, kurz gewartet, wieder eingeschaltet - Robi fährt hoch, Motor läuft, er fährt nicht los, kurzes Gedudel, Motor fuhr wieder an, er fuhr wieder nicht los, kurzes Gedudel, keine Fehlermeldung. Ich habe ihn über das Menü ausgeschaltet. Jetzt bin ich gespannt, ob und was er nachher tut.


    Hat noch jemand eine Idee??

    Kärcher RC 3000 BJ 2003 -2010, Neato XV-11 2010-2015,

    Vorwerk VR200 1. Gerät 12/2015-01/2016 2. Gerät 01/2016-10/2018, 3. Gerät 11/2018 - 12/19, ;(

    Ecovacs Ozmo 950 01/2020

    Braava 390 3/2018
    Robomow RC 304u (2017) 06/2017-09/2020

  • Also nach nun mehr drei Tagen bin ich immer noch angetan. Wir hatten davor einen Roomba 770 und das Pingpong hatte der schon ausgeprägt.
    Heute habe ich während dess Saugvorgangs mal drei Stühle auf den tisch gestellt, und nun ratet mal was passierte....
    er drehte sich mal sicher 8 mal im Kreis bevor er seine Arbeit wieder aufnahm.


    Ging alles sehr flott.


    Ich glaub er tut sich leichter wenn niemand zu hause ist der ihm immer durch sein Laserbereich läuft, denn in einem ehr kleinen Zimmer so etwa 5x5m hatte er das mit den Drehungen auch als ich die Wäsche in den Schrank räumen wollte.


    Also er ist viel leiser als der Roomba und braucht für 80pm etwa ein Drittel weniger Zeit.

  • Mit einem kleinen Trick konnte man beim VR200 zwei verschiedene Startzeiten programmieren. Das habe ich vor ca. einem Jahr auf der FB-Seite von Vorwerk gelesen. Die haben die besten Tipps und Tricks prämiert... und dabei war ein Tipp.... den bekomme ich aber nicht mehr so richtig zusammen... Es hatte etwas damit zu tun, dass man den VR200 in den 12-Stunden-Modus (Uhrzeit) versetzt und dann irgendwie wieder zurück in den 24-Stunden-Modus.... und dazwischen konnte man die Startzeiten programmieren, so dass er dann beide genommen hat.... Beispiel: Im 12-Stunden-Modus auf 3:00 programmiert und in den 24-Stunden-Modus zurück versetzt... angeblich sollte er dann um 3h00 und um 15h00 saugen. Habe ich nicht ausprobiert und wie gesagt, so genau erinnere ich mich nicht mehr... aber vielleicht probiert man es einfach mal aus, falls man zwei Startzeiten haben möchte.... Ich habe auch schon Google befragt, kann diesen Tipp aber leider nicht mehr finden.... aber vielleicht nutzt diese Info trotzdem was.... :-)

  • So, funkelnagelneuer Robi eingezogen. Habe von meinem Rückgaberecht Gebrauch gemacht und direkt einen neuen gekauft. Alternative wäre Reparatur gewesen, aber sorry - nööö. Nun bin ich gespannt, wie der nächste läuft - und vor allen Dingen, wie lange...


    LG Cathy

    Kärcher RC 3000 BJ 2003 -2010, Neato XV-11 2010-2015,

    Vorwerk VR200 1. Gerät 12/2015-01/2016 2. Gerät 01/2016-10/2018, 3. Gerät 11/2018 - 12/19, ;(

    Ecovacs Ozmo 950 01/2020

    Braava 390 3/2018
    Robomow RC 304u (2017) 06/2017-09/2020

  • So,


    seit zwei Tagen sind wir (2 Personen + Schäferhund) nun auch im Besitz eines Vorwerk VR200 :cool: Eigentlich begann alles mit dem Gedanken einen Roomba anzuschaffen welcher eine Fläche von 65m² und hauptsächlich Hartböden reinigen sollen. Hört und sieht man von diesen Geräten doch sehr viel! In einer nächtlichen Recherche Aktion bin ich auf das Modell von Vorwerk / Neato gekommen. Sehr angetan war ich von dem Lasergestützen Verfahren. Mir war zuvor gar nicht geläufig, dass es noch andere Verfahren als das des Roomba gibt. Von da an war ich in den Kobold verliebt auch wenn Anfangs das Budget bei 500€ lag.


    Ein Besuch im Vorwerk Shop in der Nähe brachte zwar wenig neue Informationen (gut, ich hab mich auch eine Nacht lang intensiv mit den System beschäftigt) und war mehr ein Vertriebsgespräch. Letztlich haben wir dann Nägeln mit Köpfen gemacht und das aktuelle Angebot angenommen sowie die Möglichkeit das Gerät 30 Tage zu testen und bei Nichtgefallen wieder zurück zu geben. Zum ausgewählten Roomba lag die Differenz bei 130€.


    Zu Hause angekommen und nach ca. 90 Minuten Wartezeit für die erste Akkuladung war es dann soweit, unser Sam machte die ersten Schritte durch unser Haus. Die Herzen schlugen höher bei dem Anblick wie filigran er sich durch die Zimmer bewegte. Dabei stellten wir fest welche Hürden wir noch beseitigen müssen, alles aber keine Großen Umbauten. Dabei ging es mehr um das saubere Verlegen von kritischen Kabeln um einfach sicher zu sein das hier nichts passiert. Schon der erste Saugvorgang endete mit einem vollen Behälter. Gut, wir hatten extra nicht mehr gesaugt vorher :)


    Doch schon am nächsten Morgen stellte ich fest, wieder voll! Da war ich doch schon sehr erstaunt wo er das alles herholt. Sieht es im Grunde nicht dreckig aus im Haus, muss doch irgendwo etwas sein. Auch unser Teppich im Wohnzimmer wird bestens gereinigt und ist danach immer schön flauschig. Das hatte unser Bodenstaubsauger zuletzt nicht mehr so schön geschafft.


    Bis auf einige unschlüssige Navigationsfehler (was auch immer in seinem "Kopf" vorgeht) sind wir bisher sehr zufrieden mit dem Gerät! Aber auch wir mussten feststellen, dass es deutlich schneller und strukturierter Vorwärts geht wenn nicht andauernd ein neugieriges Wesen hinter im steht, sei es ein Mensch oder ein Tier :lol:


    LG André

    Aktuell: Neato Botvac Connected
    In Rente: Vorwerk VR200

  • Hi, heute Nachmittag war ich im Vorwerkshop und hab mir mal den VR200 vorführen lassen, saugt schon gut das Kerlchen!
    Ich hatte schon mal wegen der manuellen Bedienung hier nachgefragt, wenn kein Programm gewählt ist dann klappt das ja.


    Gut, hab den von der Ladestation aus manuell gesteuert, nur leider muss man den anschließend wieder manuell dort hin befördern da er auf die Hometaste überhaupt nicht reagiert! Wenn er von der LS aus losfährt, dann sollte es doch egal sein ob ein Programm gewählt wurde oder nicht, das finde ich echt schade. :sad:


    Sowas müsste doch per Softwareupdate realisierbar sein, oder?

    Grüße Blubber


    (z.Zt. Roborock Sweep One - iOS gesteuert, vormals VR200 und R980 getestet)

  • Sowas müsste doch per Softwareupdate realisierbar sein, oder?


    Im Grunde, ja. Die Frage ist nur, ob überhaupt mal noch ein Update kommt...



    Gesendet von iPad Air2 mit Tapatalk

    AKTUELL: 3x Automower 450x, 3x Automower 435 AWD, 3x Roomba i7+
    COMING SOON: Aktuell nichts geplant :-)

  • Im Grunde, ja. Die Frage ist nur, ob überhaupt mal noch ein Update kommt...



    Gesendet von iPad Air2 mit Tapatalk


    Ganz ehrlich...Ich glaube es wird nie mehr ein Update geben :/


    Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk

  • Das wäre echt schade, denn solch kleine Verbesserungen sollten für die Programmierer doch kein Problem sein!?

    Grüße Blubber


    (z.Zt. Roborock Sweep One - iOS gesteuert, vormals VR200 und R980 getestet)

  • Ganz ehrlich...Ich glaube es wird nie mehr ein Update geben :/


    Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk


    Ich auch, und der ein oder andere Vorwerk-Mitarbeiter glaubt da auch nicht mehr dran....



    Gesendet von iPad Air2 mit Tapatalk

    AKTUELL: 3x Automower 450x, 3x Automower 435 AWD, 3x Roomba i7+
    COMING SOON: Aktuell nichts geplant :-)

  • Wann wurde denn das letzte Update veröffentlicht?

    Grüße Blubber


    (z.Zt. Roborock Sweep One - iOS gesteuert, vormals VR200 und R980 getestet)

  • Wann wurde denn das letzte Update veröffentlicht?


    2014 im Oktober oder so also unser vom 1 November 2014 hatte schon die .21 Version


    Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk

    Edited once, last by Pasci ().

  • Das wäre echt schade, denn solch kleine Verbesserungen sollten für die Programmierer doch kein Problem sein!?


    Welche Programmierer...Ich glaube Vorwerk besitzt so was nicht😂 sonst hätte es ja Updates gegeben😝


    Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk

  • Hi, heute Nachmittag war ich im Vorwerkshop und hab mir mal den VR200 vorführen lassen, saugt schon gut das Kerlchen!
    Ich hatte schon mal wegen der manuellen Bedienung hier nachgefragt, wenn kein Programm gewählt ist dann klappt das ja.


    Gut, hab den von der Ladestation aus manuell gesteuert, nur leider muss man den anschließend wieder manuell dort hin befördern da er auf die Hometaste überhaupt nicht reagiert! Wenn er von der LS aus losfährt, dann sollte es doch egal sein ob ein Programm gewählt wurde oder nicht, das finde ich echt schade. :sad:


    Sowas müsste doch per Softwareupdate realisierbar sein, oder?


    Die Home-Funktion sollte imho gehen sobald der Roboter beim saugen das erste mal die Station sieht, vorher nicht. So war das jedenfalls bei den Test-Geräten.

    Roomba, Vorwerk, LG, Samsung... egal, Hauptsache sauber.