Posts by Musil

    In Österreich gibt es das von Roboschaf.at. In Deutschland wahrscheinlich auch - oder selber gebastelt.


    Ist das ein wirkliches Problem? Normalerweise sieht man Reifenspuren am nächsten Tag (fast) nicht mehr. Oder man hat ein Problem mit zu weichem Boden (dann Spurrillen).


    Und einige berichten hier auch von deutlichen Reifenspuren (Spurrillen...??) nur am Rand von der Heimfahrt am Begrenzungskabel (BK) bzw. vom Randmähen.


    Schau mal hier (Sucheingabe, hier "Doppelte Reifen"): iMow 422 PC und "Matsch"


    Ich hab einen 632 P mit doppelten Hinterreifen. Nicht wegen Reifenspuren, sondern wegen einigen Steigungen im Gelände. Randmähen tu ich nie mit dem Robi (macht zu viel Dreck auf der angrenzenden Terrasse) und funktioniert nicht wirklich perfekt. Oder ich müsste mich ewig spielen mit der exakten Verlegung des BK und den Randsteinen. Nein, danke. Mache das einmal ca. pro Woche mit einem kleinen Einhell Akku Balken Mäher in 10...15 min (Sammelt den Rasenschnitt dort brav zu 90% in den Fangkorb) - und ist perfekt. Trotzdem dann ein wenig die Terrasse noch nach kehren notwendig... Nobody is perfect!

    Ja, es ist wirklich so, da der Robi bei Annährung an einen Draht (auch Inseldraht) etwas langsamer fährt, um den Draht nicht zu überfahren....


    Ist beim Hinfahren und beim Wegfahren(!) jeweils knapp ein Meter mit halber Geschwindigkeit.


    Ob sich das dann DRAMATISCH auswirkt - ganz andere Frage.....


    So etwas sortiere ich mal in "Reserve" ein, die ein Robi halt schaffen sollte.

    Es geht nicht um den flächenmäßigen Anteil der Bauminseln in Bezug zur gesamten Mähfläche.

    Es geht darum, dass der Roboter, durch diese Inseln zig mal die Richtung ändert und keine langen Bahnen ziehen kann, was eben viel Zeit kostet.

    20 ausgeinselte Bäume würde ich jetzt auch nicht als Durchschnitt bezeichnen.

    Auch 20 Bäume werden eine "Flächenleistung" nicht dramatisch beeinflussen.


    Ja, der Robi fährt etwas langsamer, wenn er den Draht an einer Insel "erahnt".


    Aber das reduziert die möglich Flächenleistung nicht auf 50% von der möglichen Fläche ohne Inseln und Bäume. Eventuell kostet das 10% Zeit.

    Ich selbst bin nicht aus Linz. Bin gebürtiger Mühlviertler (Kirchschlag) und mittlerweile Wahl-Mostviertler (gegend Steyr).

    Mein Händler sitzt in Haag und der nächste Husqvarna "Stützpunkt" ist in Linz.


    Die haben irgendwo am Posthof eine Wiese, dort lassen die Mäher rumfahren.

    Willkommen Thomas,


    in Kirchschlag hab ich (angeheiratete) Verwandte (mehr Details hier wohl besser nicht :saint:)...


    Wohne in Gallneukirchen und wir können uns gern mal in Steyr auf ein Bier treffen....


    Thema dann natürlich: Nicht die depperten Robis....8):/

    Du sagst doch das deiner in ca7,5h (inclu Ladenszeit ) ca 700m2 am Tag schafft.Wenn man dann die Aktivzeit erhöht kommt man der Flächenleistung recht nahe,ist bei 2000m2 natürlich ohne viel Hindernisse und Ecken zu sehen.Der Roboter muß pro Tag die Fläche einmal mähen,sonst macht das System wenig Sinn

    Ich hab gesagt, dass meiner da ca. 700 m² am Tag schafft und dass ich da immer noch genügend Reserve habe - siehe oben - die ich aber für die Aktivitäten auf dem Rasen auch brauche. Bewässern tu ich (in der Trockenheit) per Schlauch und Regner und muss den 6...8 mal umsetzten. Ist nicht sehr sinnvoll, wenn der Robi über den Schlauch fährt oder versucht sogar den Regner "zu fressen"....:yikes:.


    Und schon sind wieder 4....6 Stunden aktive Mähzeit weg, und die Sonne brennt trotzdem :wink5:lustig.


    Bei einem Zierrasen (Gebrauchrasen - mit einigermaßen Robi gepflegter Optik) und Chaos Betrieb (auch in den Kreisen von Startpunkten) reicht einmal am Tag die Fläche mähen halt nicht. Einige Stellen mäht er halt 10 mal und andere (wenige) eventuell eben gar nicht.


    Auf einer Obstwiese reicht es, wenn er jede Stelle einmal die Woche über mäht. Und auch bei 2 Wochen wird da die Welt nicht untergehen - da braucht es halt auch keine Startpunkte - glaub ich mal. Dass man dort Startpunkte setzten möchte, ist aus meiner Sicht etwas ein "Denkfehler".


    Eventuell sind Startpunkte ja sinnvoll, wenn man mehrere Teilflächen hat, mit engen Durchfahrten, die der Robi sonst nur ganz schwer findet.


    Aber wie gesagt - mit Statpunkten kenne ich mich absolut nicht aus. Sind also nur theoretische Überlegungen von mir zu diesem Thema.

    Natürlich können wir hier alle etwas anderer Meinung sein - deshalb diskutieren wir ja auch hier. Sonst brauchen wir nur noch "Händchen halten".


    Ich bin kein Händler, denn dann würde ich hier sagen, die Robis tun das, was im Prospekt steht.


    Die meisten hier wollen einen Zier- oder Gebrauchsrasen. Einige wenige haben eine Obstwiese....


    Wenn man einen Zierrasen hat (mehr noch bei einem Gebrauchsrasen), dann möchte man den auch Stundenweise oder sogar auch mal Tageweise) nutzen, ohne das einem der Robi ständig in die Quere kommt (Enkelkinder zu Besuch, Sommer Gartenparty, Frau legt sich auf die "Wiese" zum Sonnen, Pool Benutzung, usw.).


    Unter den Vorausetzungen rechne ich mal mit 6...8 h Mähzeit am Tag und das der Robi auch mal bei Sonne pur 1 oder 2 Tage aussetzten darf. Und das der Rasen dann halt trotzdem meist (nicht immer!) wie ein Robi gepflegter Rasen aussieht.


    Natürlich kann man seinen Rasen auch nur Nachts von 23°°h bis morgens 7°°h benutzen - geht alles.


    Nachts mit dem Robi mähen geht für mich aus Igelschutz gründen überhaupt nicht....


    Und man kann einen Robi auch 24/7/365 fahren lassen. Dann schafft er sehr sicher die Prospekt Angaben. Wenn man (leichte) Abstriche in Kauf nimmt, dann schafft er ~ 0,5 der Prospektangabe. Und wenn man dann noch Reserven (Stillstandszeiten) haben möchte, dann bin ICH (nur ich!!!), eben bei 0,25 der Prospektangabe der Hersteller. Über die genaue Angabe hinter der 0,xxxx kann man herzlich unterschiedlicher Meinung sein.


    Genau wie über die richtige Rasenhöhe, das richtige Düngen, usw.


    Und - das meine ich absolut Marken unabhängig - ohne einen Stihl im Hinterkopf (Aber evtuell ein Brett vor dem Kopf):/


    Wer das hier von mir liest und nicht mit diskutiert, muss sich sowieso seine eigene Meinung bilden und kann meine Meinung und die Meinung der anderen da "berücksichtigen".


    Die, die hier mit diskutieren, haben eh ihre verfestigte Meinung, die von meiner eben etwas abweicht.8o8)

    Hallo Thomas,


    lese ich da jetzt Linz?


    Da können wir uns gern mal treffen und ein (zwei) Bier zusammen trinken und uns auch über andere Themen mal unterhalten....


    Und bring auch Dein "Tagebuch" mit.


    Wenn Du Interesse hast, dann schick einfach eine PN an mich.


    Langsam bewundere ich auch Deine "Leidensfähigkeit" - kann ich da noch etwas dazu lernen, oder muss ich mir dafür einen Husqvarna noch anschaffen?


    8o;(:/


    Liebe Grüße


    Musil

    Nein, ein Ambrogio (Zuccetti) der gehobenen Preisklasse ist längst kein Exot mehr - sondern super Robi, der alle Stücke spielen kann.


    Nur muss man dafür auch zahlen und vor allem, nicht wieder ein zu kleines Modell wählen (um den Preis zu drücken).


    Also klotzen, statt kleckern - auch dort. Und einen Service Partner doch greifbar haben.

    Würde da jetzt mal den Ambrogio L400i Delux empfehlen. Schafft nach den Marketing Angaben dort angeblich 20.000 m². Das dann mal realistisch durch 4 geteilt, ergibt reale 5.000 m². Damit aber immer noch viel Reserve bei ca. 2.500 m² vorhandenem Rasen. Also absolut auf der sicheren Seite, dann.


    Kostet nur schlappe ca. 15.000 €. Dafür kann man den mit dem Gartenschlauch abspritzen / säubern. Der Ferrari der Robis (und natürlich aus Italien).


    https://www.ambrogiorobot.com/…le/view/l400i-deluxe-2020


    Geht auch etwas günstiger, dort, mit anderen Modellen. Nur sollte bei 2.500 m² Grund dann im Prospekt stehen: Er mäht bis (!!!!) 10.000 m². (Bis 10.000 m² bedeutet: alles müsste total perfekt sein - und selbst dann nicht).


    Ob es dann funktioniert und in Summe günstiger kommt als 2 Stihl 632 P(C) (ohne Startpunkte bei den ca. 2.500 m²), ist eine andere Frage.


    Ob mit oder ohne (funktionierenden Startpunkten): Ein einzelner 632 P(C) wird das niemals perfekt hin bekommen. Bei dem ist irgendwo um 1.500 m² das Ende der Fahnenstange erreicht. Da kann Max glauben und rechnen, was er gern will.


    Mein obiges "Rechenbeispiel" war wohl zu einfach (mit zu vielen Vereinfachungen, um das darzustellen). Oder halt etwas zu kompliziert, dass man das halbwegs verstehen kann.


    Es sollte halt verdeutlichen: Startpunkte sind "Spielerei", die maximal 10% "verbessern, oder auch sogar nicht. (ich meine damit auch nur ideal funktionierende Startpunkte). Man zwingt den Robi auf bestimmte Bereiche und ringsrum wächst das Gras um so mehr.


    Aber bei den Bildern von Max ist es wohl total egal, ob der Rasen dort an einigen Stellen 3 cm hat und an anderen Stellen (zeitweise) 10 cm. Ist halt eine total schöne Obst-Wiese.

    Ok, Max - da haben wir uns wohl mit den Postings "überschnitten".


    Bei Deinem Rasen passt es von den Bildern her - erkenne ich ohne weitere negative Bemerkungen an. (Kann aber nicht prüfen, ob Du mit dem Benziner nach geholfen hast - dumme Bemerkung von mir).


    Nur hast Du eine "Obst"-Wiese, mit landwirtschaftlichen Charakter - da wächst Dein spärlicher Rasen auch sehr langsam. Und wenn der Rasen fast gar nicht mehr wächst, dann kann man halt mit jedem Robi beliebig viel Fläche mähen.


    Ich bin hier vom Zierrasen / Sportrasen / Spielrasen / etc. ausgegangen..... Der wächst pro Tag im Sommer fast 1 cm.


    Deiner im Durchschnitt eventuell 1 mm am Tag. Und dann ist meine Diskussion sinnlos (aber hoffentlich nicht "schwachsinnig" gewesen...).


    Ansonsten, schönes Grundstück und viel Spass - nur nicht anfangen, einen perfekten Rasen haben zu wollen.... Es passt so auch super!!!


    Nur noch eine kleine Frage: Wenn die Wiese so perfekt jetzt aussieht, wo ist dann das Problem...? Lass den Robi nur einfach ohne die depperten Startpunkte / Radien rennen, der macht das auch so, bei dem recht rechtwinkligen Grundstück. Es wird sich kaum etwas ändern. Er rennt im Chaos - und Chaos ist super, auch bei Dir.


    Ende Oktober etwas ändern im Mähbild, sowieso nicht mehr. Dieser Rasen wächst dieses Jahr halt kaum noch etwas.


    Viele Grüße!

    Es war ein theoretisches Beispiel von mir - etwas gerechnet, etwas Rasen Biologie, etwas Hausverstand.


    Bei 1.500 m² ist beim 632 P (C) mal Schluss. Ja, man kann ihn auch 24 h am Tag rennen lassen, und, und, und....


    Leider regnet auch mal sehr stark, und, und, und....


    Und 24 h bei mir nie - nur wenn der Rasen einigermaßen trocken ist und der Robi nachts keinen Igel "frisst"....


    Und die Diskussion war ja wohl: Bei einer Laufzeit am Nachmittag für ca. nur 6 Stunden. Darauf hat sich meine Überlegung hier bezogen.


    Ansonsten schaut Euch die Berechnung für einen Monat mit 30 Tagen an: ca. 10.000 m² näherungsweise ideal (!) gemäht.


    Oder in einem Jahr bei 200 Tagen ca. 70.000 m² ideal (!) gemäht.


    Irgendwie stimmt das nicht - oder?


    Es ist ein logisches Problem, für viele mit der Mathematik. Linear hoch rechnen funktioniert hier nicht - sondern es geht "Umgekehrt - Logarithmisch". Man versucht sich immer mehr der 1 (100% ideal gemähter Rasen der entsprechenden Größe) "anzunähern". Am ersten Tag schafft man z.B. 95 % (der Robi im Zeitfenster von ~ 6 h), am nächsten Tag 97,5%, am dritten Tag dann rein theoretisch irgendwo, eventuell 98...99%. Alles nur wenn die zu mähende Rasenfläche einigermaßen für den Robi passend ist.


    Noch etwas schwieriger, als einfach, logarithmisch, steigend... ich weiß.


    Insbesondere bei der Chaos Mäh Technik der meisten Robis. Aber in Bahnen funktioniert auch nicht viel besser. Da sind die Robi-Navis zu schwach (müssten auf < 10 x 10 cm², die Position immer bestimmen können). Und selbst die könnte mein theoretisches Rasen Beispiel nicht lösen (perfekt im ganzen mähen). Denn so eine perfekte Mäh-Technik habe ich mal sehr vereinfacht für alle 7 Teilflächen im Modell angenommen.


    Ja, klar bekommt man 2.500 m² mit jedem Robi "irgendwie" gemäht.


    Aber da kann ich dann auch alle 4 Wochen besser den Benziner nehmen - da sieht es wenigsten nach zwei (?) Stunden mähen mal wie gemähte Wiese aus - aber nicht wie gepflegter Rasen.

    Ja, hab nicht irgendwo versucht zu behaupten, dass Du mentale Probleme hast. Aber bekommst Du eventuell, wenn Du das Spiel noch 2...4 Jahre fortsetzt.


    Bei Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker...


    Aber jeder muss halt wissen, wie er sich Freude verschafft. Möchte das jetzt auch nicht in die SadoMaso Ecke schieben.... aber manchmal hier etwas passend... 8o8).


    Spass beiseite: Du hast mir immer noch nicht auf meinen Vorschlag Roboschaf in AT irgendwie geantwortet. Und wirst es bestimmt auch nicht irgendwie konstruktiv mehr machen. Gibt es für Dich einfach nicht - es gibt nur die richtigen Experten von Husqvarna. Die 0,nix in die Reihe bekommen.


    Wenn Dir hier niemand mehr, irgend etwas erzählen soll, dann kennzeichne das doch bitte, als Dein sehr persönliches Tagebuch, mit den entsprechenden Einträgen, wann kontaktiert, wann keine Reaktion, wann ausgetauscht, wann, wann, wann. Und dann trägst Du da halt aller zwei Tage einen neuen Fehlschlag ein. Ich lese da dann auch gern etwas mit.


    Genau das ist es jetzt hier - DEIN TAGEBUCH. Etwas gewürzt mit unseren anderen blöden Vorschlägen --> einfach total genial von Dir.:D


    Zeig es niemals Deiner Frau - letzter (guter) Tipp.

    Na, machen wir doch mal einen "Faktencheck". Nicht nur Rechnen, sondern auch ein wenig Biologie (des Rasens) und etwas Logik dazu.


    Oben wird gerechnet, dass ein 632 P(C) an einem Tag (mit 6 Stunden Mähzeit, am Nachmittag) 350 m² locker schafft - richtig!


    Es wurde dann gerechnet: 7 Tage die Woche x 350 m² = 2.450 m² - immer einigermaßen perfekt gemäht. Dazu sollen dann halt 7 "unabhängige" Startpunkte gesetzt werden, so dass sich die jeweiligen 350 m² pro Tag nicht (wesentlich) überlappen.


    Erste Rechnung: Bei ca. 30 Tagen im Monat könnte der Robi dann theoretisch im Monat 30 x 350 m² = 10.500 m² mähen. Irgend etwas stimmt da wohl nicht in der "Theorie" - leider wächst der Rasen auf den schon gemähten 350 m² jeden Tag ca. 1 cm nach.


    1 cm ist eventuell etwas zu hoch, aber bei optimaler Düngung und optimalen Wetter (im Sommer) durchaus realistisch. 1 cm ist hier aber mal sehr einfach zu rechnen.


    Start: Der Rasen ist überall auf den 2.450 m² gleich hoch mit 4 cm.


    1. Nachmittag: Der Robi mäht die ersten 350 m² (Fläche 1) auf 3 cm - der Rest (2.100 m²) hat dann aber schon 5 cm Rasenhöhe.

    2. Nachmittag: Der Robi mäht Fläche 2 von 5 cm auf 3 cm. Auf Fläche 1 wächst der Rasen aber schon wieder um ca. 1 cm --> dort dann wieder 4 cm. Die restlichen Flächen haben dann schon 6 cm.

    3. und so weiter.......


    7. Nachmittag: Der Robi mäht die letzte (7.) Fläche, die da schon > 10 cm Rasenhöhe hat, auf 3 cm. Da hat dann die Fläche 1 auch schon wieder (theoretische) 9 cm Rasenhöhe.


    Und das Spiel beginnt nun wieder von vorn, bei Fläche 1.


    So sollte eine Robi-gepflegte Rasenfläche, über die hier 99% reden, wohl nicht aussehen.


    Sonst könnte man auch (masslos übertrieben) rechnen: Robi mäht im Jahr 200 Tage mit je 350 m² = 70.000 m² (im Jahr).


    :/X/:huh:


    Also: auch 7 (ideale) Startpunkte helfen bei ~ 2.500 m² nicht wirklich.

    Natürlich, catraxx - hatte das auch nur mal etwas "überzeichnet". War auch keine "Angriffsfläche".


    Nur Max hat hier ausdrücklich von einen schwachsinningen "Profi" geschrieben - lag da nahe mal auf den Anfänger hier zart hinzuweisen.


    Der User kann natürlich der "Meister-Profi" hier sein / werden - ist halt noch nicht lange dabei. Deshalb muss er aber andere nicht mit Schwachsinn betiteln - auch wenn er wirklich alles besser berechnen kann.


    Der Ton war halt etwas daneben, mit "Schwachsinn". Auch Genies sollten andere nicht als Idioten abstempeln. Und das steckt nun mal im Wort "Schwachsinn" drin.


    Genau das hat mich hier nur gestört.


    Ansonsten, sind wir uns doch wohl einig - auch in einem Forum sollte man seine Worte etwas höflich wählen. Deshalb mein Beitrag.


    Oder man kennzeichnet es irgendwie als Humor, Spass oder sonstwie... etwa so:P8o:saint:8)


    Aber danke, dass Du mich, bei der Forum Hygiene mal wieder unterstützt hast.:/

    Nur ein Beispiel, was hier von einem Profi Mitglied für ein Schwachsinn verbreitet wird:

    Sein 632P schafft an 2 Tagen und nur Nachmittags 700 m².

    Also 350 m² pro Tag.

    Die Woche hat 7 Tage.

    Würde er jeden Nachmittag der Woche fahren schafft der Mäher 7x 350 m² = 2450  pro Woche.

    Lieber Max 1.000.000 oder mehr Zahlen....


    Das schau ich mir gern mal an - ca. 2.500 m² pro Woche, nur am Nachmittag. Hauptsache es regnet da nicht. Und Du hast den perfekten Rasen dann.


    So rechnen halt "Anfänger" hier - sorry - cnr....


    Über Schwachsinn können wir dann gern noch debatieren - es gehört sich einfach nicht (für mein Gefühl), ein Forum Mitglied hier so herab zu würdigen. Selbst wenn das Forum Mitglied falsch liegen sollte (glaub ich jetzt mal auch nicht). Ist aber egal - es geht mir um die Forum-Hygiene.


    Ist halt einfach: "Unter der Gürtellinie"!!!


    Du kannst gern anderer Meinung sein und die hier auch kundtun - nur bitte auf die Wortwahl dabei etwas achten.


    Ich habe da nur "Anfänger" gewählt (so steht es in Deinem Profil auch) - ein "Anfänger", der aber hoffenlich, nicht "schwachsinnig" ist.


    Also bitte den "Ton" wahren, auch wenn man ein Problem etwas anders sieht, oder halt anders "einschätzt".


    Und sonst, bitte weiter "rechnen", auf dem Excel Sheet.


    Liebe Grüße


    Musil

    Mal noch ein anderer, blöder VORSCHLAG...


    Wenn Du auf Deinen jetzigen Robi so fix "fixiert" bist und bleibst, dann gehe es doch mal schrittweise (nächstes) Jahr vom Grundstück her an.


    Zuerst einen kleinen, ebenen Bereich 300...400 m² umgrenzen und dann schrittweise (50 m²) die Schwierigkeiten erhöhen....


    Ich weiß, viel Arbeit, viel Bastelei, viel Draht, viele neue Klemmen, etc. Und am Ende: Eventuell, so schlau, wie zuvor - nennt man halt Risiko dann.


    Letzte Alternative: Der große Bagger und das Grundstück auf das FIXUM anpassen.


    Ich könnte mit den Problemen und "Theater" nicht leben . Aber langsam näherst Du Dich meiner Mitleidsgrenze. Hilft aber auch nichts, Du möchtest ja überhaupt keinen neuen Robi gesponsert haben, sondern es MUSS der eine bleiben. Auch wenn alle lebenswichtigen Organe schon transplantiert wurden und eigentlich nur noch die Haut orginal ist (Bleibt eigentlich als einzige Diagnose: Es muss eine seltene Hautkrankheit sein:jummp:.


    Normalerweise sind Österreicher sehr flexibel (siehe aktuelle Politik - da geht / ging rot/blau auch auf einmal, einfach, sehr plötzlich.... nur war türkis/grün schneller und noch flexibeler8o).

    Hallo Thomas,


    ich hatte Dir mal vorgeschlagen, in Österreich, Roboschaf.at zu kontaktieren. War nur ein VORSCHLAG - natürlich. Sollst da ja nicht sofort einen neuen Robi kaufen...


    Würde mich aber mal interessieren, was die so sagen würden.


    Bzw., warum Du die nicht kontaktieren möchtest / kannst...??


    Einen neuen Robi kann / möchte ich Dir leider nicht sponsern (oder, besser, ich kenne Deine besondere Hilfbedürfigkeit nicht, damit meine Mitleidsschwelle überschritten wird) und


    Roboschaf werde ich wohl auch nicht wegen Deinem Problem anrufen....:/. Obwohl die mich recht gut kennen und ich da echt neugierig bin...


    Anrufen und fragen, kostet Null Neuronen.8)

    Wie sieht denn die Fläche aus, die er jetzt, Anfang Oktober, schafft? Hast du vllt. mal ein aussagekräftiges Foto?

    Beratungsresistent (oder super, über drüber, selber schlau - verstehe nur nicht, warum er dann hier nachfragt) - vergiss es einfach.


    Ich schieb das mal in den Ordner Troll, usw.