Posts by cherubim1394

    Den Rasen zu schlitzen und den Draht "verschwinden" zu lassen solltest Du wirklich nur machen, wenn Du der Auffassung bist, dass der Draht die optimale Position hat. Ich hatte den Draht gem. Anleitung ebenfalls überall mit 30cm Abstand gelegt und festgestellt, dass ein ein erheblicher ungemähter Rand (wie vorher schon geschrieben: bauartbedingt, Mähwerk in der Mitte) verblieben ist.


    An vielen Stellen konnte der Indego den Randbereich aber mit der Front überfahren, somit konnte ich deutlich näher an den Rand gehen. 20cm waren bei mir der Abstand, der die minimale, aber trotzdem noch ohne Anstoß mögliche Entfernung zum Rand bot.


    Der "nicht versenkte" Draht verschwand bei mir übrigens nach 4-6 Wochen komplett, so dass ich das Schlitzen ehrlich gesagt nicht für erforderlich halte...

    das die App anzeigt wieviel schon gemäht wurde (also man sieht durch zwei unterschiedlichen grün Tönen den Fortschritt)

    Wieviel schon gemäht wurde, siehst Du doch an den 10 Fortschrittsbalken. Du siehst nur nicht, WO schon gemäht wurde. Genauere Anzeige in % dann nur über grauonline ...

    Wegen den Eicheln würde ich probieren bevor der Indego rausfährt mit einem Laubbläser zumindest vom Rasen runterzukriegen oder auf 50mm Rasenhöhe einstellen.

    Das Problem der Eicheln ist ja nicht, dass es Probleme mit dem Mähwerk aufgrund der eingestellten Höhe gibt, da sind 50mm/40mm/30mm wirklich egal. Es geht darum, dass beim Drüberfahren (wie mit dem Go-Kart auf einem Murmelmeer) der Mäher "versetzt" und letztlich nicht die Spur hält oder die Ladestation trifft.


    Klar ist das Wegschaffen der Eicheln die sinnvollste Option, aber aktuell räumst Du weg - 1 Windstoß und es ist wieder alles voll... =O Vielleicht die Zeit für 3D-Druck Freaks, ein "Eichel-Räum-Schild" zu kreieren... ;)

    Dass ihn Eicheln durcheinanderbringen, ist bei mir auch der Fall. Wobei glücklicherweise meine Ladestation weit genug weg von der Eiche steht, somit die Einfahrt stets einwandfrei klappt. Gestern ist tatsächlich der Fall eingetreten, dass unter dem Baum eine fallende Eichel am mähenden Indego den STOP-Taster "betätigt" hat (!). Zufälle gibt`s...


    Ich behaupte, andere Räder können nichts daran ändern, dass Eicheln nun mal viele, viele "Hindernisse" darstellen, da hätte jeder andere Mäher auch seine Probleme. Eicheln aufsammeln nervt schon, hat früher mein Rasenmäher weggeschreddert.


    Aktuell hilft bei mir nur: https://www.gardena.com/de/pro…d-rasensammler/967982701/

    [Blocked Image: https://hqvcdn3.azureedge.net/qs_mh=250&mw=557&ver=20201019T072039&hcsh=CE78F406014D4C2BE70FACF42E9190C9/_%24%24_/media/aprimo/gardena/leaf-grass%20collector/photos/studio/ga410-10xxxx/ga410-1073.png]



    Und derzeit sind eh 80% der Eicheln schon runter.


    Die App-Anbindung ist m.E. schon besser geworden, ich lösche regelmäßig den Cache, und habe stabilen Zugriff auf den Kalender (nicht SmartMowing - ich bestimme die Mähzeiten lieber selber), und ein schnelles losschicken oder in-die-Station-schicken über das App oder über Alexa funktioniert bis auf wenige Ausnahmen, die bei Nachlesen hier im Forum zumeist mit temporären Server-Schraubereien seitens Bosch zu tun hatten, ebenfalls einwandfrei.


    Wie es oft so ist in Foren: Meldungen über Probleme überwiegen, aber dass es genug Indego-Besitzer gibt, die mit der Leistung der Geräte zufrieden sind, wird eher selten kommuniziert...

    Dann oute ich mich mal ebenfalls.. Ich hatte auch bereits so einige Fragen gestellt und mich schlau gemacht, am Ende dann gemäß Anleitung installiert.


    Rasenfläche 1 eine Eckinstallation (noch mit provisorischer Garage) - 3 Bäume ausgegrenzt mit einer berechneten Fläche von 277qm: ob das so stimmt: kein Plan.


    Rasenfläche 2 mit 2. Ladestation und original Bosch-Garage (Preis ist eine Frechheit) ebenfalls Eckinstallation - ein Baum unausgegrenzt, es wird lustig gegengeduzzt und am Ende genauso gemäht wie bei den ausgegrenzten anderen Bäumen. Hier wird eine Fläche von 528qm angezeigt, insgesamt sind das dann schon 805qm, trotz der 700er Begrenzung klappt aber alles einwandfrei.


    Tja, was soll ich sagen: meine Wochenenden haben sich verändert. Für das manuelle Mähen bleibt mir eine Rasenfläche vor dem Haus (~100qm - 3. Ladestation zu teuer und hier gibt es noch einen nur 50cm breiten langen Mähstreifen) und eine Fläche mit Rasengittersteinen (~140qm), wo ich den Indego nicht rüberschicken wollte, so dass ich für gut 1.000qm Mähfläche anstelle von locker 2 1/2 Std. Mähen + zusätzlicher Zeit für das Entsorgen des Grünschnitts nunmehr lediglich 20min die paar Meter selber mähe und den Rest macht der Indego.


    Mähen über den Kalender, die beiden Rasenflächen im Tageswechsel mit Pause am Wochenende. Somit ca. alle 2 Tage ein Schnitt. Das Rasenbild hat sich nachhaltig extrem verbessert, offene Stellen und unschöne Bereiche sehen mittlerweile vergleichsweise ansehnlich aus.


    Als manueller Aufwand bleibt lediglich das Umstellen des Mähers von der einen in die andere Ladestation und (gerade bei etwas feuchtem Rasen) ein wenig "Unterbodenpflege", Gras rausbürsten, und mit Druckluft auch die Rollen von Gräsern und Haaren befreien.


    Weiter positiv muss ich feststellen, dass ich keine "Palmenmuster" oder ausgelassenen Bereiche habe, auch Schatten hinter Hindernissen, egal ob nun ausgegrenzt oder nicht, habe ich nicht. Randmähen läuft durch, Wechsel der Winkel je Mähvorgang ebenfalls, SpotMow funktioniert wie es soll und für eine Mini-Rasenfläche, die für den Mäher nicht erreichbar ist, die ich aber in die Drahtschleife reingenommen habe, nutze ich alle paar Tage "Mähen ohne Station".


    Nun zu den negativen Punkten: der Mäher erkennt Hundescheiße nicht. SPASS! (ist aber echt doof manchmal)


    Das App ist buggy. Sorry Bosch, da muss noch einiges passieren. Ja, ich habe Zugriff auf den Mäher, grauonline ist auch nice to use, aber es ist einfach nur nervig, dass man ab und an in den Kalender nicht reinkommt, oder der Mäher als "offline" dargestellt wird - auf/zu und alles geht wieder oder dass nicht beide Mähflächen gemeinschaftlich angezeigt werden, und wenn er mit einer neuen Mähfläche startet, wird im App zwar die Position des Mähers auf der neuen Fläche dargestellt, angezeigt wird aber lange Zeit noch die Karte der vorherigen Mähfläche.


    Die PIN-Eingabe will ich nur so am Rande anmerken, die ist schon SEHR nervig, gerade beim Umstellen des Mähers in andere Bereiche oder zu anderen Station, JA: es ist ein Sicherheit-Ding - aber schon echt übertrieben.


    GANZ PANNE ist der (vermeintliche) Diebstahlschutz - ich trage das Teil weg, habe ich den PIN nicht eingegeben, piept er irgendwann doof los, und dann schalte ich den Hauptschalter aus, und es ist Ruhe. Was soll ich sagen...


    Weiterhin tauchen temporär Probleme mit der Mähzeit auf "programmierte Mähzeit abgelaufen", Mäher fährt zurück in Station, OBWOHL noch lange eine Mähzeit gewesen wäre. Ebenso teils beim Start, Mähfenster beginnt, aber er juckelt nicht los, erst Stunden später (weil man vermutlich gerade das App gestartet hatte und er aufwacht) startet er den Mähvorgang. Und dies ist nicht darauf bezogen, dass er bei Beginn des Mähfensters einen leeren Akku hatte und erstmal Laden müsste. Wobei ich von einem App erwarte, dass bei Mähstart 8 Uhr er rechtzeitig den Ladevorgang einrichtet um auch um 8 loszufahren... Kann aber auch sein, dass dieses Verhalten mit Serverproblemen zu tun hatte, denn aktuell klappt das Einhalten der Zeitfenster.


    Ebenfalls unschön ist die Indego Fortschrittsbalkenanzeige, teils wird gemeldet "Mähen beendet" mit einem Zeitstempel und vollen 10 Balken, und der Mäher kehrt in die Ladestation zurück, und (obwohl KEIN leerer Akku der Grund war) startet er später erneut, um einen letzten Piff zu mähen und aktualisiert seine fertige Mähzeit dann nochmal nach hinten. Warum zeigt er davor dann nicht einfach 9 Balken an...? Smartmowing habe ich aus diesem Grund gar nicht erst versucht, grundsätzlich klappt es ja mit den Mähzeiten im Kalender, und geregnet hat es zuletzt gefühlt im Mai.


    Da ich nun keinen englischen Zierrasen habe, nervt das "KLACKERN" der Vorderräder bei der Fahrt - egal ob mit laufendem Mähwerk oder nur bei der Rückfahrt auf dem Draht oder der Fahrt zu neuen Mähbereichen schon deutlich, dabei ist das Gerät sonst so schön leise.


    Auch ich hatte das Problem, dass das BK in der Ladestation 2cm weiter nach rechts UNTER der Station hindurch geführt werden musste, weil es in dem vorgesehenen "Röhrchen" leider 5cm vor Erreichen der Ladepins immer noch einen "Schwenk" nach links gab und damit ein Andocken nur in 1 von 10 Fällen klappte. Eigentlich auch schwach. Doof auch, weil die 2. Ladestation auf eine Steinplatte gedübelt wurde und die Kabelführung damit wirklich kompliziert war.


    Gewünscht hätte ich mir die "Randmähfähigkeiten" eines Landroid, da ist Bosch als "Mittel-Mähwerk-Modell" ja leider weit von weg, und wenn man nicht gerade 20cm breite Randsteine hat, wird es mit dem automatisch gemähten Rand ja knapp.


    Trotzdem überwiegen die Vorteile - nämlich letztlich die weitestgehend autarke Erledigung der Mäharbeiten, das funktionierende LogiCut, Bedienung und Statusabfrage per Handy und schließlich hoffe ich bei der App-Funktionalität tatsächlich auf Verbesserungen, Firmware-Updates oder was auch immer (die Hoffnung stirbt zuletzt).


    Mit meiner gewonnenen Zeit mache ich mich daran, eine schöne Garage mit Rolltor zu bauen, was sonst ;-) Empfehlen kann ich das Gerät trotzdem, es hat die Gartenarbeit bereichert...

    Wenn Du ausgelassene Bereiche hast (die er auch bei Mähvorgang 2/3 und 3/3 nicht "erwischt"), dann kannst Du ihn doch mit SpotMow 4x4 losschicken? OK, ist auch nicht per App, aber hilft doch wenigstens für das eine Teilstück.


    Oder mal eine Akkuladung "Mähen ohne Station" jökeln lassen, Indego als Chaosmäher - da erwischt er dann am Ende auch alles...

    Ich hätte eigentlich erwartet, dass das "Andocken" in die jeweilige Ladestation das Laden der dazugehörigen Karte und die Aktualisierung des jeweiligen Mähstatus mit sich bringt.


    Dass Spotmow bei Start in Ladestation 1 auf Fläche 2 nicht funktioniert, sondern man dann erstmal umständlich kurz in Ladestation 2 andocken muss, ist am Ende auch Banane.


    Es gibt also abschließend KEINE Zusammenführung von allen Flächen im App? Die jeweiligen Mähbereiche werden immer separat behandelt/angezeigt/verwaltet?

    So: Installation und Kartierung der 2. Rasenfläche mit 2. Ladestation ist abgeschlossen. Die ersten beiden Mähvorgänge wurden anstandslos durchgeführt, keine ausgelassenen Bereiche, keine Unterbrechungen - Empfindlichkeit der Sensoren (da es eine vergleichsweise doch recht unebene Fläche ist) wurde auf "niedrig" gestellt.


    Nun aber aber zum Problem: fängt er in der 2. Rasenfläche an zu mähen, ist in der App-Übersicht für eine lange Zeit noch die Karte aus Fläche 1 zu sehen, wo er kreuz und quer - teils außerhalb des dargestellten Bereiches umherfährt. Auch der Mähfortschritt wird dann zunächst immer aus Fläche 1 gezeigt. Irgendwann weiss er dann offenbar, dass er auf Fläche 2 ist und zeigt dann auch die korrekte Karte, korrekte Position und passenden Mähfortschritt.


    Gleiches beim Rübertragen (Mähroboter ausgeschaltet!) zurück in Fläche 1: dort wird dann zunächst die Fläche 2 als Referenz gezeigt und es dauert, bis er wieder weiss, dass er in Mähbereich 1 ist.


    Ich hätte erwartet, dass nach Kartierung einer 2. Fläche mit separater Ladestation diese dann auch in Gesamtheit mit der 1. Fläche im App angezeigt wird? Auch ist die Einstellung der Empfindlichkeit auf "niedrig" nun offenbar allgemeingültig, so dann auch für Fläche 1 diese Empfindlichkeitsstufe gilt (und nicht "normal").


    Die Einstellung der besagten "Draht-ID" wäre für mich die schlüssige Lösung, damit komme ich aber nicht klar, da er auf beiden Flächen "Draht-ID 3" hinterlegt, ändere ich diese bspw. auf "ID 1", gilt sie wiederum für beide Flächen.


    OK, es wird ordentlich gemäht, aber das Handling ist dann irgendwo nicht zufriedenstellend. Hat hier jemand 2 Flächen? Liegen dann 2 Draht-IDs zugrunde? Werden die Flächen gemeinschaftlich als Karte angezeigt? Erkennt der Mäher in der jeweiligen Ladestation direkt seine Fläche, auf der er sich aktuell bedindet?


    Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp, wie ich die Zuordnungsprobleme der Flächen "heilen" kann...

    Quote

    Wofür ist der Leitkabel gut? Gibt es nicht immer nur ein Kabel?? Was heißt das für meine Fläche, wo müsste ich den hinstellen damit es perfekt ist oder nicht hinstellen, weil es dann nicht funzt?

    ...bei Bosch gibt es kein Leitkabel, nur das Begrenzungskabel 1x rundrum.


    Quote

    Was heißt das für meine Fläche? Was heißt "1,5m gerader Strecke und 1m Abstand"? Ich hab viel grade Strecken aber was meinst du mit seitlich Abstand? Müsste ich 1m hoch und nicht genau an der Ecke positionieren? Ich wollte es rechts unten hinstellen. Mein Haus liegt links von der Fläche.


    Du musst VOR der Ladestation 1,5m gerade Strecke haben, damit er die Einfahrt "trifft". RECHTS neben der Station (dort kommt er vom Randmähen entgegen dem Uhrzeigersinn an) muss 1m Abstand sein. Rechts unten kannst Du ihn hinstellen, da ist genau die Ecke, wo er von oben 1,5m Zufahrt hat und dann zur Seite 1m sowieso.

    Quote

    Das mit den 15cm habe ich nicht verstanden. Ich lege doch einen Kabel, das müsste doch dann bissl über Kabel gehen und dieser bissl müsste doch bekannt sein. Sonst müsste ich ja am Rand 15cm selber drangehen, dass will ich ja nicht.

    Bosch fährt MITTIG auf dem Kabel beim Randmähen. Das Mähwerk ist ebenfalls mittig unter dem Gerät (Sicherheitsaspekt). Das bedeutet, dass er eben nicht BIS zum Rand mähen kann, sondern mind. 15cm "stehen bleiben". Es sei denn, Du hast überfahrbare Ränder, Kantensteine, Platten, ebenerdige Terrasse oder eben alles andere als ein Randbegrenzung in Form von Mauer, Zaun oder erhöhte Randeinfassung, wo der Mäher physisch gegenstoßen kann.



    Wie sieht denn Dein Rand aus? Die Fläche ist ja prädestiniert für Mähen in Bahnen, sofern Du kein starkes Gefälle hast, da könnte es Probleme mit Versatz und u.U. ungemähten Bereichen geben...

    Hallo in die Runde, ich habe jetzt eine ZWEITE Ladestation am Start für eine direkt nebenan liegende, leider durch ein Gartentor von Fläche 1 nicht erreichbare, ca. 350qm große Rasenfläche. Tunnel graben oder Zaundurchfahrt bauen habe ich verworfen.


    Wie füge ich die neue Rasenfläche hinzu?


    -Draht verlegen (klar)

    -an Ladestation anschließen (logisch)

    -Indego reinstellen und dann einfach "KARTIEREN" drücken?


    Dann generiert er auch die 2. Draht-ID?


    Am Zaun liegt das BK dann ca. 40-50cm parallel zum BK aus Fläche 1, das dürfte ja keine Probleme geben, oder?

    Hi to finland,


    if you like to move the rollerdoor just before departure of your Indego, it needs to start either quick or some time before. If not, your mower will collide with the rollerdoor. Same as returning back to the charging station.


    So you better make a solution with a kind of timer. Mower starts at 08:00am - rollerdoor opens at 07:59am. Remains open for the selected mowing-time, closes after mowing is finished.


    I will implement a control using WiFi and beeing able to switch the rollerdoor


    a) by timer

    b) using speech-control via amazon alexa

    c) starting manually by app


    I purchased the switch by a german seller called "PEARL"


    https://www.pearl.de/a-NX4667-3103.shtml


    It just works very fine!

    Es handelte sich um eine Seite, die schon seit langem hier im Forum (das ich für vertrauenswürdig halte) genutzt und empfohlen wird, was soll da groß mit meinen Daten passieren.


    Für das Interface heisst es, dass die Daten nur lokal verwaltet werden

    Quote

    How to use: insert your Indego account user (e.g. e-mail address) and password, press connect and monitor your Indego. Why is it safe to enter user account data into this web interface? It is safe because this web interface is 100% Javascript and it is executed locally on your machine (and your account data is only stored locally in your web browser). You can verify that your machine is establishing a secure connection to the Indego server (and no other server): In Firefox, press CTRL+SHIFT+K  – in Chrome, press CTRL+SHIFT+J and then click on ‘network’ to verify yourself that it this web interface is secure (does not establish any other connections).

    und dem schenke ich einfach Glauben. Soll halt jemand meinen Robo heimlich losschicken, dann registriere ich mich halt neu.


    Trotzdem danke für die Erläuterung der Hintergründe zum Mähstatus, vielleicht hat ja der ein oder andere noch seine Erfahrung dazu aus den letzten Monaten parat...

    Frage zu Grauonline: es wird nach Mähende stets "Gemäht: 98%" angezeigt. Es sind 3 Bäume ausgegrenzt. Zieht Grauonline diese von der Gesamtfläche ab und rechnet das prozentual runter?


    Es gibt auch keine "übrig" gebliebenen (vergessenen) Flächen. Wird bei Euch 100% angezeigt?


    Sonst ein tolles Zusatzgimmick, seinen Mäh-Eumel auch mal über den Browser zu bedienen, warum nicht!

    Die Ecke ist doch gar nicht schlecht, Du hast ja offenbar extra dort gepflastert, nimm halt 2 Steinreihen nochmal weg, mach den Steinkübel auf der Ecke weg (dort auch 2 Steinreihen in Rasen umwandeln) und dann wie bereits geschrieben die Station 90° nach rechts drehen! Dann passt alles.


    An den Lichtschächten am Haus kannst Du ruhig auf 5cm rangehen, kann er ja beim Randmähen drüber fahren. An der Steinkante Richtung Trampolin, wo die Büsche hochwachsen kannst Du es mal mit 20cm versuchen, das klappt bei mir sowohl an Tagen des diagonalen als auch des geraden Mähens ohne Anstoßen. Bei den vorgeschriebenen 30cm wirst Du eine riesengroße ungemähte Kante haben... Bosch kann halt nur "randnahes" Mähen, Works Landroid bspw. kann durch das zum Gehäuserand positionierte Mähwerk tatsächlich fast ohne Mähkante bis zum Rand mähen...Snewi.jpg

    Hallo, Du schreibst zwar im "Gardena"-Bereich, sagst aber, Du bist markenoffen. Bei der doch recht "einfachen" Fläche würde ich ein logisch mähendes Gerät bevorzugen, also keinen Chaos-Mäher. Bspw. https://www.idealo.de/preisver…_-indego-s-400-bosch.html


    Besonderheit ist halt, dass der Mäher "LogiCut" in Bahnen fährt, 1. Mähvorgang jeweils quer, 2. diagonal, 3. noch etwas "schräger", so dass keine Fahrspuren entstehen. Nennt sich "intelligentes Mähen", ist es in gewisser Weise tatsächlich, letztlich kehrt er bei erforderlichem Ladevorgang tatsächlich genau zu der Stelle zurück, wo er aufgehört hatte und setzt dort fort.


    Ist per App steuerbar, lädt die 250qm zwar mit Zwischenladung, ich schätze die Mähzeit gesamt auf ca. knapp 4 Std. - Chaosmäher bräuchten bestimmt länger. Gewechselt werden müssen nur die Klingen, das ist bei anderen Geräten aber wohl ähnlich. Diebstahlschutz ist durch PIN, das heisst aber nur, dass der Dieb das Gerät nicht in Betrieb nehmen kann. Es als Ersatzteilspender nehmen wird da wohl eher üblich sein.


    Die Bosch-Dinger haben nur das Begrenzungskabel, nicht noch ein zusätzlichen "Leitkabel" zum Finden der Station. Er nutzt das Kabel zum Kartieren der Fläche (auf dem App bildlich dargestellt, beim Mähen ist der Roboter mit einem Punkt an der Mähposition markiert), er fährt entgegen dem Uhrzeigersinn das Kabel zum "Randmähen" ab und fährt im Uhrzeigersinn auf dem Kabel zurück zur Station. Nach optimiertem Kartieren kürzt er aber auch schon ab und fährt quer über die Rasenfläche kurz vor die Station, er "kennt" Deinen Garten dann also schon.


    Eine "Abdeckung" sprich Garage würde ich schon hinbauen, ist aber vom Hersteller nicht explizit gefordert. Gibt es fertig von Bosch (kleine Plastikhütte), kann man auch optisch modifiziert kaufen. Gibt aber auch schöne Varianten (teils als Bausatz) bspw. bei eBay.


    2 Nachteile:


    -die Positionierung der Ladestation muss entgegen dem Uhrzeigersinn auf der Rasenfläche sein mit 1,50m gerader Strecke zur Einfahrt und 1m Abstand seitlich

    -der generelle Randabstand ist 30cm, und mit dem "Randmähen" (Fahren auf dem Begrenzungskabel) ist eben nur "Mähen bis nahe an den Rand", wie Bosch bewirbt https://www.bosch-diy.com/de/d…o-s-400-06008b0101-v47562 möglich. Es bleiben also bestimmt 15cm Rand übrig, da solltest Du Rasenkantensteine rund herum haben


    Weitere Vorteile:


    -Steuerung über Alexa (Mähvorgang starten, pausieren, Befehl zur Rückkehr in die Ladestation, Statusabfrage, Kalenderabfrage) möglich

    -SpotMow - Möglichkeit, kleine Flächen (2x2 / 3x3 /4x4m) zu mähen, wo bspw. temporär Sonnenliege, Stühle, etc. standen: ein Chaosmäher mäht ja wieder den gesamten Garten...

    -SmartMowing - Wettervorhersage für Deinen Standort wird genutzt, um nur bei optimalen Bedingungen zu mähen


    Ich hatte ebenfalls lange gesucht, bin final bei Bosch gelandet und bin bislang vom Gesamtergebnis wirklich überzeugt. Ach ja: das Gerät ist sehr leise - ich kannte bislang nur lautere Modelle, da hätte ich mich nicht getraut, sonntags früh morgens oder gar nachts mähen zu lassen.


    Soviel von mir :-)


    Es kommen ja bestimmt noch viele Infos der "alten Hasen" hier im Forum.


    Viel Erfolg bei der Auswahl des richtigen Gerätes!

    Ich habe einen Kirschbaum in einer Ecke, wo der Abstand zum BK knapp unter 75cm ist. Stammdurchmesser in etwa wie ein Fußball-Torpfosten. Den Baum hatte ich bewusst nicht ausgegrenzt, weil ich ihn u.U. umpflanzen wollte. Nun mäht er aber 1a drum herum, ohne Schatten oder sonstige Einschränkungen. Baum bleibt. Am Ende sicher vergleichbar mit Deinen Schaukelstandfüßen. -> 3:0 :D

    Die ergänzenden Hinweise habe ich gestern mal für 1/3 der Kabelstrecke testweise umgesetzt, ich bin an geraden Rändern (Fundamentmauer als Grenze) tatsächlich auf 19cm Abstand gegangen und siehe da: beim Randmähen fährt er mit gleichmäßigen 1-2cm Abstand zur Wand und mäht alles bis zum Randstein weg. Wendemanöver - sowohl bei parallelem Mähen als auch diagonal - werden bislang komplett OHNE Anstoßen vollzogen, somit keine Beeinträchtigung im Mähmuster. Vorbeifahrt an einem Busch muss ich noch optimieren, da hatte ich ~20cm genommen, die Front stößt beim darauf-zu-fahren vor dem Einlenken allerdings knapp dagegen, da kommt der Draht halt wieder etwas raus.


    Das Gerät hat bei genauerem Beobachten schon eine ziemliche Genauigkeit bei Begegnung mit dem BK, ich werde das Restkabel ebenfalls noch anpassen, im 2. Drittel sind bspw. ebenerdig Waschbetonplatten, dort gehe ich direkt auf die 5cm ran.


    Tunnel für das Tor messe ich mal, Problem ist: die Tordurchfahrt wird auch mit dem PKW befahren, und Spurbreite darf dann nicht breiter als 1,30m sein. Der Kollege im Beispiel hatte auf 1,40m mit Abstand BK 66cm erweitert. Vielleicht lässt es sich realisieren, dass ich die GESAMTE Torbreite "untertunnele" und dann eben mit dem PKW ebenfalls durch die "Senke" fahre. Aufgrund des im Torbereich stark verdichteten Bodens muss ich mir dann aber schon wieder Gedanken über eine etwaige Entwässerung machen, sonst läuft mir das Ding bei jedem stärkeren Schauer voll... In Anbetracht der Kosten der 2. Ladestation und des manuellen Zusatzaufwandes (Gerät umsetzen) ist der Tunnel aber nach wie vor eine Überlegung wert... (!)

    Danke für die freundliche Aufnahme hier, vor Installationsbeginn habe ich mich schon viel eingelesen und damit sicher den ein oder anderen Fehler bereits vermieden. Den mit aus meiner (Laien-)Sicht allerdings mit 30cm deutlich zu großen Randabstand werde ich (auf ein paar Test-Metern) noch versuchen zu korrigieren.


    Der Abstand der Messer an der Unterseite bis zur (beim Randmähen ja genutzten) Außenkante der Antriebsräder beträgt 8,5cm. Das wäre also aufjedenfall der bauartbedingte ungemähte Bereich. Mit 10cm Randstein sehe ich schon eine gute Chance, hier optimieren zu können. Derzeit fährt das Außenrad 16cm (!) weit vom Rand entfernt, da ist definitiv noch Potential. Da mein BK jetzt ja weiter "innen" liegt, wird es irgendwo dann zu kurz werden, ist hier normales LÖTEN zur Verlängerung zulässig?


    Das verzinkte Gartentor zwecks "Durchfahrt" zur angrenzenden Rasenfläche zu zersägen (Durchfahrtsbreite dann wohl auch 75cm?) kommt eher nicht in Frage, eher würde ich einen Tunnel graben ^^ ... Da gehe ich lieber auf die Suche nach einer 2. Ladestation, dann gibt es bei der Installation wohl eine 2. Draht-ID und das Ganze wird dem App hinzugefügt.