Posts by fairplay53

    Das Traktionsproblem bei nassen Bedingungen betrifft alle zweiradgetriebenen Mähroboter. Manches Gerät hat bessere Profile, manches schlechtere. Inzwischen gibt es ja schon einige Anlaufstellen, wo man sich mit einem besseren Profil versorgen kann.
    Die Standardräder bei fast allen Mähern sind nicht besonders geeignet für steiles Gelände.
    Wer diese Möglichkeiten nicht ausschöpfen will, muß notgedrungen zum Allrad greifen.

    Mein Grundstück ist eine echte Herausforderung und weil mein Blumfeldt ebenfalls wegen einem harten Standardprofil bei nassem Untergrund zu kämpfen hat, habe ich bei "Der Ambergauer" sein bewährtes Profil bestellt.

    Du sprichst für mich als Laien leider im Rätsel...

    Blumfeldt und Indego kommen ja eigentlich nicht in die engere Wahl.

    Oder rätst du zu Indego-Messern am Husquarna?:/

    Damit wollte ich aufzeigen, dass ein günstiger Mähroboter anscheinend mehr kann, als der Platzhirsch.

    Indego Messer kann man natürlich ebenfalls bei vielen Mährobotern verwenden, wenn man den Messerschutz etwas adaptiert.
    Das macht natürlich nur Sinn, wenn der Mähkreis nicht allzu groß ist.

    Ich möchte aber nicht, dass jemand ein günstiges Gerät kauft. Nur wenn Huskys Schwierigkeiten haben, dann würde ich ein anderes Produkt vorziehen. In Deinem Fall würde ich einen Works empfehlen, denn der würde sicher auch die Aufgabe gut bewältigen.

    LG fairplay53

    Hallo Holzrasen,

    bei Deinem Bild A1 würde mit meinem Blumfeldt nichts stehen bleiben. Nicht einmal mit den Originalmessern. Weil ich aber die Indego- Messer verwende, mußte ich mir selber einen Messerschutz basteln.
    Bei den Indego - Messern habe ich einen Abstand zum Aussengehäuse von 7 cm. Wenn Du da das BK in einem Abstand von 25 cm zur Wand verlegst, mäht er gut 1 cm über die Kantensteine.
    Bei den Originalmessern müßte das BK auf 23 cm Abstand verlegt werden.

    LG fairplay53

    Mir gefällt die Idee dahinter. Wie das Gehäuse aussieht ist nebensächlich. Mit der Zeit wird es auch andere Gehäuse und auch andere Anbieter geben, die ebenfalls kameragestützte künstliche Intelligenz nutzen.
    Wenn sie niemand vorantreibt, werden es die Chinesen vormachen.
    Dann haben europäische Anbieter verloren, denn die chin. Preise werden sie ruinieren.
    Somit liegt es an uns, wer einen Technologievorsprung hat und damit einen Käuferkreis ansprechen kann.

    LG fairplay53

    Der Stoßsensor ist nur dazu gedacht, eine Kollision mit einem stehenden Hindernis schadenfrei zu überstehen.
    Wenn beide Mäher frontal aufeinanderprallen gibt das nicht nur die doppelte Intensität, sondern die Intensität steigt progressiv.

    Und zum Zweiten ist die Anfahrt zur LS erschwert, besonders dann, wenn sich der andere Mäher schon in derselben Station befindet.
    Ich kenne die Problematik, weil ich schon versucht habe zwei Mäher gleichzeitig in Bereichen mähen zu lassen, die sich überlappen.
    Meine Mäher nutzen zwar nur das BK zur Heimfahrt, aber auch bei Suchkabeln in überlappenden Bereichen, wird es Probleme bereiten.

    Wenn man aber zwei Mäher in drei Bereichen einsetzt, und durch eine Schaltung die Bereiche steuert, kann man verhindern, dass zwei Mäher gleichzeitig in zwei überlappenden Bereichen unterwegs sind.
    Das ist kein großer Aufwand und lässt sich sowohl manuell, als auch automatisiert umsetzen.

    LG fairplay53

    Bei GARDENA/ Husqvarna ist die Ueberlappung kein Problem.
    Ich selber habe sogar 2 kpl. Schleifen übereinander, also um die gesamte Fläche und so könnten theoretisch beide Mäher in der selben Fläche mähen .

    Frage: Haben GARDENA/ Husqvarna Mäher Annäherungssensoren oder dürfen sie gegeneinander prallen?
    Wie verhindert man, dass ein Mäher im falschen Bereich weitermäht und nicht mehr in seine LS findet?
    Gibt es da Erfahrungswerte?

    Überlegung ist auch wie man 2 Mäher auf einer Fläche Betreiben würde.

    Fläche aufteilen, was bleibt in der Mitte stehen.

    beide auf einem BK, wie verhält es sich dann mit dem Anfahren der LS

    usw. usw.

    Hallo zusammen,
    ich betreibe zwei Mäher in einem Garten auf drei Bereichen. Zwei Bereiche überlappen sich und Mäher 1 auf Zone eins kann zeitgleich mit Mäher 2 zwei auf Zone drei mähen.
    Wenn Mäher 2 auf Zone zwei mäht, kann Mäher eins nicht mähen, weil sich diese beiden Zonen überlappen.
    Ist nur eine Einstellungssache, wann die Mäher ihre Arbeit wo verrichten sollen.
    Klappt bei mir bestens.

    LG fairplay53

    Der IMower arbeitet mit Kamera und KI.
    Aber das wirst Du ja schon gefunden haben. Für das Laub sammeln kenne ich leider noch keinen Roboter.
    In unserem Garten gibt es einen riesigen Nussbaum, zwei große Kirschbäume, je einen Zwetschken-, Birn-, Marillenbaum und eine Magnolie mit großen Blättern.
    Ist eine gute Gelegenheit für mich, Bewegung im Freien zu machen.
    Mir wurde aber das Mähen mit dem Rasenmäher zu beschwerlich, weil ich eine Hanglage mit erheblichen Steigungen bewältigen mußte.

    LG fairplay53

    Hallo Holzrasen,

    Dein Mähbereicch wäre die ideale Voraussetzung für den I Mower T2000 (Leana).
    Kein BK, dafür autonomes Mähen.
    Maulwurfshügel würde Leana umfahren, größeres Fallobst ebenso. Generell würde ich während der Obstsaison einfach eine leichte Barriere um die Obstbäume legen. Ist die Barriere wieder weg, wird dort wieder gemäht.
    Das Laub wird entweder entfernt, oder es wird mitgemäht. Ich entferne es.
    Einziger Wermutstropfen: Die Leana wird erst ab März ausgeliefert. Der Preis beläuft sich auf 2990 € Netto frei Haus.
    Es gibt also noch keine Bewertungen.
    Im Thread Andere findest Du mehr Angaben zu diesem Gerät.

    LG fairplay53

    OK, es gibt zwei moegliche Ursachen.

    1. Das Begrenzungskabel ist fehlerhaft verlegt.

    2. Ein Sensor funktioniert nicht richtig.

    Das heraus zu finden, sollte das Begrenzungskabel provisorisch neu verlegt werden. Keine Schlaufe im Bereich der Ladestation und auch keine Schlaufe im weiteren Verlauf.
    Wenn der Maehroboter immer noch das eingegrenzte Gebiet verlaesst, liegt es am Sensor.

    LG fairplay53

    Hello Lite-Breece,

    er ist über das Kabel gefahren. Vielleicht ist der Sensorbereich verschmutzt. Danach befindet er sich ausserhalb des Begrenzungskabels, erkennt aber das Begrenzungskabel und versucht daher in diesem schmalen Bereich weiterzuarbeiten.
    Erst wenn er zu weit über das Kabel fährt, ist er wieder im richtigen Bereich und mäht wieder normal weiter.

    Ich würde erstens nachsehen, ober der Sensor frei ist und zusätzlich das Begrenzungskabel näher zur Mauer verlegen.

    LG fairplay53

    Wäre es nicht erstmal sinnvoll, das Teil überhaupt einmal in Aktion (außerhalb eines Werbevideos) gesehen zu haben, bevor man den Mäher als quasi das Non-Plus-Ultra anpreist? :/

    Natürlich ist es sinnvoll so ein Gerät live in Aktion zu sehen.
    Wer soll sich das aber ansehen, wenn er gar nichts davon weiß? Deshalb ist eine Diskussion darüber ja ebenfalls sinnvoll.
    War das bei einem Tesla anders?
    Es wird ja niemand genötigt, jetzt dieses Gerät zu bestellen. Im Gegenteil, Du machst ja ständig Werbung für die etablierten Geräte.
    Solltest Du da nicht neutral allen die Möglichkeit einräumen, künftige Käufer anzusprechen.
    Ich persönlich habe keinen Vorteil, wenn jemand aufgrund meiner Kommentare dieses Produkt auswählt.
    Und ein möglicher künftiger Käufer wird die Katze auch nicht im Sack kaufen, sondern sich sicher noch ein besseres Bild verschaffen.

    LG fairplay53

    Hallo Paule09,

    warum sollte ich böse sein. Konstruktive Fragen oder Einwendungen sind nie verkehrt.
    Dadurch, dass das Gerät an kein BK gebunden ist, sind ja sogar schwer zugängliche Stellen kein Hindernis.
    Indem man den Mäher aber auch selber noch fein tunen kann, weil man ihn programmieren kann, sehe ich kein Problem, dass er zentimetergenau mähen kann.
    Wenn eine Mauer direkt an eine Grasfläche grenzt, muß man sicherlich auch mit dem Rasentrimmer nacharbeiten, denn ein automatischer Rasentrimmer ist nicht integriert.

    Ich sehe mir auch immer die Problemsituationen von anderen Forumsmitgliedern an und habe inzwischen schon so manches mal gedacht, hier wäre der Infiny IA die beste Lösung.

    Eines würde ich mir aber wünschen. Einen kleineren Infiny IA für Flächen bis 700 m² und Steigfähigkeit bis 30°.

    LG fairplay53

    Den kleinsten würde ich bei 1300€ bis 1500€ einsortieren.


    Ich traue der Begrenzung mit den Beacons noch nicht so richtig über den Weg. iRobot arbeitet da auch schon eine Weile dran, am Markt sind aber auch diese Geräte noch nicht.

    Sascha, habe ich etwas übersehen?
    Handelt es sich nicht vielmehr um eine Kamera gestützte Navigation per KI ?

    Und findest Du den Preis für solch ein System mit 1300 - 1500 € wirklich angemessen ? Können Geräte dieser Preisklasse all das, was der franz. Mäher kann? Kannst Du mir EIN Gerät nennen, damit ich das prüfen kann?

    LG fairplay53