Posts by fs1968

    So ist die Rechtsprechung also kein Problem, ich kann aber nur jedem raten die Verpackung, die Dokumente usw. aufzubewahren wenn irgendwie möglich.

    Es könnte ja sein das man das Gerät zur Reparatur einschicken muss. Die Rückgabe gestaltet sich dann auch unkomplizierter. Also nicht so voreilig sein.;)

    Aus eigener Erfahrung kann ich jedem nur raten die Verpackung nicht wegzuwerfen. Ich hatte meine Verpackung vom Rasenroboter zu einem Häuschen zurechtgeschnitten. Zum Ende der letzten Saison musste ich meinen Mäher aber auch einschicken (ständig Lift-Probleme). So ein Mäher ist echt groß und eine geeignete Kartonverpackung kaum zu bekommen. Glücklicherweise ist der Yardforce Service nur zwei Orte weiter und ich konnte das Gerät direkt dort unverpackt abgeben. Allerdings wurde er mir anschließend (ohne Kartonverpackung!) in Schaumstoff verpackt wieder zurückgeschickt. Es scheint so als ob man bei Merotec auch keine geeignete Ersatzverpackung hat.


    Noch einmal: Die Kartonage vom Mäher nicht wegwerfen, sondern für den Fall einer Rücksendung/Reparatur aufbewahren!

    es müsste sich aber dann auch der Stromfluss während Betrieb messen lassen. 2W müsste das Feld etwa haben, das zieht die Station auch aus der Dose.

    Bei 32V also etwa 0,06A. Sollte weniger Strom in nassen als im trockenen Zustand fließen sollte man das recht einfach messen können. In Reihe zum BK.

    Tut mir leid, Deine Aussagen hier und anderswo zur Funktionsweise des Begrenzungskabels sind Blödsinn. Das BK wird mit einem dynamischen Signal, je nach Hersteller gepulst im KHz Bereich, betrieben. Das ist kein Gleichspannungssignal das Du mit ein Polprüfer, oder was auch immer Du verwendest, gemessen werden. Zumindest nicht für Fehlersuche wegen Kabeldefekten bei feuchtem Rasen. Im netz gibts mittlerweile erschöpfende Anleitungen für die Fehlersuche.

    Für den Fall dass jemand in der Zukunft über diesen Tread stolpert:

    Eine sehr gute Seite die alles mögliche zu Rasenrobotern zusammenfasst. Da steht zwar "Gardena" aber vieles trifft auch auf andere Mäher zu: https://www.roboter-forum.com/…s-tricks-faq-current-pdf/


    Insbesondere auf Seite 33 ff wird das Prinzip des Begrenzungskabels (BK) erklärt und auch warum ein Ohmmeter zur Fehlerbestimmung nicht ausreicht (es ist eben nicht mehr nur ein olles Gleichspannungssignal).

    Auf Seite 36ff wird beschrieben wie man ein defektes BK reparieren kann.


    Aber wer jetzt nicht so die großes Ahnung von Elektrotechnik hat und nicht sauber arbeitet, soll besser gleich ein neues BK verlegen! Wenn der Mäher speziell bei Regen, Nässe, das BK überfährt ist meistens das BK kaputt. Andere Defekte (Sensor) können theoretisch zwar auch vorkommen, sind aber extrem! selten. Die Schuld dem Hersteller des Roboters geben, oder der Gerätequalität, sollte also nur jemand der Eier aus Stahl hat.


    Edit: eine weitere Seite mit Hinweisen wie man Kabeldefekte reparieren kann: https://www.maehroboter-guru.d…-maehroboters-reparieren/

    Dein Häuschen ist zu groß! Der Ausgang des Häuschens muß auf der Höhe der Grundplatte liegen, sonst kann es passieren, dass der Mower beim Drehen gegen das Haus fährt - ist halt so. Mein Mäher fährt ca. 50cm raus und dreht dann je nach Lust und Laune nach links und/oder rechts. Hab hier mal Videos dazu ablegt.

    Probier doch mal, den rückläufigen Draht im Bereich der Station noch weiter weg vom ausgehenden Draht zu verlegen - nicht dass der Mäher durch den rückläufigen Draht irritiert wird.

    P.S.: Ein Kantenmähen kannst Du evtl. erzwingen, indem Du den Mäher am großen Drehschalter kurz komplett abschaltest. Dadurch gehen aber sämtliche Programmierungen verloren.

    Hast Du den Ultraschallsensor für die Kollisionserkennung eingeschaltet? Erkennt er dann das Häuschen und bricht das Kantenmähen ab?

    Ich habe es noch nicht genau untersucht, aber irgendwie muß der Roboter ja erkennen, wenn er sich der Ladestation nähert. Derzeit vermute ich noch, daß es per IR Sender auf der Ladestation, oder so ähnlich, funktioniert. Was passiert denn wenn Du das Häuschen wegnimmst?

    Mein Begrenzungsdraht verläuft am Ende so ähnlich, allerdings hat mein Mäher kein geschlossenes Haus sondern nur ein Dach. Mäher und Ladestation können sich deshalb sehen. Ich habe keine Probleme.

    Mein 350i war im November 2019 zur Fehlerbehebung (ständig Lift-Meldung und Stopp des Mähens). Es wurden erkennbar Modifikationen an den Vorderrädern durchgeführt. Im Anschreiben stand auch, daß die Firmware aktualisiert wurde. Allerdings zeigt die Mowap immer noch dieselbe Firnwareversion wie vor der Reparatur. Ich denke, daß war einfach nur ein Standardbrief und tatsächlich gabs im November 2019 keine neue Firmware.

    Hallo AZ,


    hier gibt es im Forum einen Thread wo User ihre installierte Firmwareversion vermerkt haben. DU kannst Deinen Mähe ja dort auch eintragen.

    Hallo Tobi,


    so hab ich es gemacht: [Amiro 400i] Tipps & Tricks - Infos und Sorgen


    In der Anleitung steht drin, daß der Abstand zur Außenkante 30 oder 40cm betragen soll. Das ist jetzt mal die offizielle Empfehlung (gilt so auch für alle anderen Mäher). Wer weniger haben will, muß halt ausprobieren bis zu welchem Abstand der Mäher in seinem Garten noch fehlerfrei läuft (Kantenmähen und Rückfahrt!)

    Bei mir sinds Kansteine auf denen er laufen kann. Wenn eine Mauer den Laufweg begrenzt reichen 19cm Abstand (gilt für einen Amiro 400) zur Mauer nicht aus, ich würde dann 22cm versuchen. Split ist kein fester Untergrund, das kann problematisch werden.

    Wie bin ich auf 19cm gekommen? Ich habe die halbe Breite des Roboters genommen (bezogen auf die Außenkante der Antriebsräder). Wenn eine Mauer den Rasen begrenzen würde, würde ich die Außenkante des Gehäuses nehmen. Das Gehäuse ragt bei 400 über die Räder hinaus.

    Auf jeden Fall zuerst den Draht oberidisch (zuerst mit wenigen Haken) verlegen und nicht sofort eingraben wie so manche Schlaumeier hier. Und bitte keine Flickstellen produzieren (Kabel durchscheiden und wieder verbinden). Das ist nur was für uns Profis die wissen, wie man eine wasserdichte Verbindung hinbekommt.

    Ich habe jetzt (nach fünf Monaten problemlosen Betrieb) auch das Phänomen, daß der Mäher an einer bestimmten Stelle immer wieder anhebt. Leider ist das auf dem Rückweg, kurz vor der Ladestation, sodaß er nicht mehr heimfindet. Der Support hat angeboten den Mäher umzuarbeiten (wird was mechanisches geändert). Das werde ich nach der Mähsaison machen und bis dahin den Mäher manuell nach Hause bringen (ich lasse ihn nur alle zwei Wochen laufen).