Posts by waidler

    [quote='annepeterb','http://www.roboter-forum.com/index.php?thread/&postID=51249#post51249']So gestern hatten wir die Faxen dicke. Nachdem unser Indego 5 oder 6 mal getauscht wurde haben wir ihn endgültig zurück gebracht. Der Service von Bosch ist wirklich Spitze. Leider hatten wir nur Pech und irgendwann auch keine Lust mehr. Heute haben wir uns dann eine Husquarna 320 geholt, bis jetzt ein Himmel weiter Unterschied, so dass der höhere Preis gerechtfertigt erscheint. Warten wir es mal ab. Trotzdem ein herzliches Dankeschön an das Serviceteam von Bosch!


    Meinen Glückwunsch, der Stress ist zuende und jetzt wird wirklich automatisch gemäht !!! :thumbsup:

    Hallo doehler, der Mindestabstand zwischen den Begrenzungskabeln muß 60 cm betragen, dann kann man das Suchkabel in der Mitte verlegen. Bei den neuen 320 330X hat man zudem den Vorteil mit der automatischen Passagenerkennung. Man kann also die groesste Korridorbreite einstellen um Fahrspuren zu vermeiden und der Mäher findet trotzdem durch die Engstelle. Bei 220 230 müßte man die Korridorbreite auf null stellen, d.h. der Mäher würde immer mittig auf dem Suchkabel fahren. Ich glaube aber bei dem relativ kleinen Grundstück ist das mit den Fahrspuren nicht das Problem, weil der Mäher nicht so oft unterwegs ist, da er ja für 2000 m² bzw. 3000 m² ausgelegt ist. Das Pflaster ist kein Problem. Entweder man verlegt das Kabel zwischen den Fugen oder unter das Pflaster. Maximale Verlegetiefe bei den Husqvarna`s 20 cm.

    Es haben nur die Husqvarna Roboter die Möglichkeit zur Verwendung eines Suchkabels, da diese Funktion patentiert ist. Oder meinst Du alle neuen Mähroboter-Hersteller die auf den Markt kommen, verzichten freiwillig auf eine der wichtigsten Funktionen in diesem Bereich...

    Meine Informationen kommen von Husqvarna. Das die natuerlich nicht ins Deatail gehen, ist aufgrund des immer groesser werdenden Wettbewerbs verstaendlich. Ich persoenlich habe sowieso nichts davon welche Marke Sie kaufen. Ich kann nur sagen, habe bisher 3 St. 330X auf noch wesentlich komplexeren und groesseren Grundstuecken wie Ihres installiert, und diese funktonieren alle nach der Grundeinstellung mit Startpunkten problemlos. Das wichtigste ist, dass Sie einen Haendler haben, der eine saubere Installation mit Verlegemaschine macht und der den Maeher im Falle eines Problems zeitnah reparierern kann. Ich gebe meinen Kunden auf die von mir geleistete Installation 2 Jahre Garantie. Dieser Service ist zwar nicht ganz umsonst, aber Sie muessen sich nicht tagelang in Foren um Problemloesungen bemuehen, wo man die meisten Probleme als Kunde selbst sowieso nicht loesen kann.

    Der Mäher versucht aufgrund des GPS aus dem Bereich zu kommen(durch Richtungswechsel, nicht Suchkabel). Und wenn er das mal nicht gleich schafft, ist der Rasen auch nicht gleich plattgefahren. Da müsste sich der Mäher schon jeden Tag in der Fläche überdurchschnittlich lange darin aufhalten, was er aber wegen des GPS nicht macht, weil er dann nicht mehr so oft hineinfährt. Die Software der Husqvarna-Roboter ist nach fast 20 Jahren mittlerweile so ausgereift und ausgeklügelt, das man sich über solche Kleinigkeiten wirklich keine Gedanken mehr machen braucht. Da haben die Newcomer mit ganz anderen Problemen zu kämpfen.

    Hallo, das Mähen an sich wird nicht gesteuert, es bleibt beim Zufallsmodus. Er wird nur öfter in diese Bereiche per Startpunkt navigiert, sollte er per Zufall die Fläche wieder zu schnell verlassen. Für das gesteuerte Mähen ist das GPS grundsätzlich noch zu ungenau um gerade Bahnen zu fahren. Es spielen da auch andere Faktoren eine Rolle. Z.B. ist kein Rasen hunderprozentig Eben, das er über längere Strecken gerade Fahren könnte, was ja dazu erforderlich wäre. Und es ist auch technisch nicht möglich das die beiden Radmotoren zu 100 Prozent synchron laufen, egal welcher Hersteller. Bei einer Abweichung von nur 1 cm pro Sekunde, fährt der Mäher nach 10-20 m schon einen leicht sichtbaren Bogen.

    Schau ma mal, was die Praxis bringt und mehrere Leute Ihre Erfahrungen schreiben. Die von V..... und S.... meinen doch eh immer, wenn sie was auf den Markt bringen, das Sie das Rad neu erfunden haben. Zumindest wird es in deren Werbung immer so dargestellt. Wie gesagt, schau ma mal !

    Hallo, ich kann mir nicht vorstellen, das der MI 632 leiser ist wie der Husqvarna 220. Ersten ist die Messerdrehzahl des 220 mit 2500 U/min, gegenüber der des 632 mit 3150 U/min wesentlich geringer. Zweitens sind die Messer des 220 glatt und erzeugen damit fast keinen Luftstrom. Der 632 hat auserdem einen feststehenden Messerbalken, der noch dazu Wölbungen aufweist, die auf jedenfall mehr Luftstrom erzeugen, also lauter. Vielleicht hat der Viking gerade die Ladestation gesucht und das Messer ausgeschaltet. Es gibt definitiv keinen Mähroboter(wenn technisch in Ordnung) der leiser ist, wie der Husqvarna.

    Hallo, wenn man den 330 mit Suchkabel installiert hat, legt man für entlegene Flächen Startpunkte fest mit der Strecke die er dorthin fahren muß und deren prozentualen Anteil. Wenn der Mäher dann die Fläche per GPS kartiert hat, ignoriert er die manuell gesetzten Startpunkte und lässt den Mäher am Suchkabel so oft in die Flächen fahren, bis Sie vollständig gemäht sind. Es weiß also immer wo er noch nicht flächendeckend gemäht hat, weil er die GPS-Daten immer live speichert. Dadurch wird das Schnittbild sehr gleichmäßig. Diese Funktion geht prinzipiell auch ohne Suchkabel, nur über Richtungsänderungen des Mähers, aber nur sehr eingeschränkt gegnüber der Variante mit Suchkabeln. Die Genauigkeit dieses GPS liegt übrigens bei unter 1 Meter. Ich hab gestern einen 330 in meiner Werkstatt bei geöffnetem Tor am Tester gehabt und es wurden 11(!!!) Satelliten angezeigt. Über die angezeigten Koordinaten und das Testprogramm kann ich mir direkt den Standort bei Google Earth anzeigen lassen, und der hat exakt gestimmt.

    Hallo, beim 320 gibt es nur die Möglichkeit über Startpunkte und deren prozentualen Anteil den Mäher zu navigieren. Es kommt darauf an wie lang und schmal der Durchgang zu den 50 m² ist, ich meine ob er auch zufälliig wieder aus dem kleinen Bereich herauskommt. Der 330 ist auf jedenfall hier die absolut sichere Lösung. Man will ja später nicht dauernd herumprobieren, sondern seine Ruhe haben. Ein kompetenter Haendler "Automowerexperte" wär in jedem Fall dringend zu Empfehlen.