Posts by Ric333

    Insofern Du in 5 Jahren noch jemanden findest, bei dem Du die Garantieleistungen einfordern kannst. Es gelingt ja schon diversen Nutzern jetzt nicht, den passenden Service für ihre Worxmäher zu bekommen. Das wird in ein paar Jahren sicherlich noch viel besser....die Hoffnung stirbt zuletzt

    Also entweder ist es eine chinesische oder eine internationale Werkzeugmarke. Genauer gesagt ist es ein chinesisches Unternehmen, das in diversen Märkten auf der Welt vertreten ist. Zum großen Teil mit Produkten die weder selbst entwickelt noch selbst produziert werden, sondern nur gelabelt sind. Ein Teil des Sortiments sind Eigengewächse mit eigener Produktion.


    Sie fallen vor allem durch eine aggressive Preispolitik auf, weniger durch Qualität. Im semi- bzw. professionellen Bereich haben Sie auf keinen Märkten eine Bedeutung.


    Der Mähroboter ist unter den reinen Chinamähern noch am ehesten tauglich. Ihn als Spezialist für schwierige Gärten zu bezeichnen, wäre in etwa so, wie den Dacia Logan als Rallyespezialisten zu titulieren. Ziemlich verwegen aber man kann es ja trotzdem schreiben. Irgendwas wird schon hängen bleiben.


    Für Deinen Garten solltest Du das Thema Steigung als wichtiges Kriterium mit einbeziehen. Die engen Korridore sind problematisch. Hast Du eventuell einen Gartenplan? Dann kann man das besser beurteilen.

    Roboforce bevor Du große Reden schwingst, empfehle ich Dir, Deinen Mäher erstmal in Betrieb zu nehmen und ein bis zwei Saisons fehlerfrei laufen zu lassen. Dann kannst Du wirklich mitreden. Und wenn Du meinst 12.000 Mäher pro Monat wären viel, dann solltest Du mal recherchieren, was die wirklich etablierten Hersteller für Stückzahlen im Monat produzieren. Da ist der Yardforce eher ein Fliegenschiss dagegen.


    Jedes Jahr kommen zwei bis drei "Hersteller" aus China um die Ecke und schmeißen den Markt kistenweise zu. Um dann das Jahr darauf wieder weg zu sein. Frag mal leidgeprüfte Rotenbachbesitzer oder Käufer des Pearlgerätes. Da sind dann 250€ schon zu teuer bezahlt.

    Kurz und knapp, der R70 wäre ideal geeignet. Standort Gartenhaus passt prima. Die Steigung ist kein Problem. Regen macht ihm nix aus und er macht bei nassen Rasen nix kaputt.


    Wäschespinne, Rutsche und Trampolin würde ich nicht ausschleifen. Der Stoßsensor funktioniert prima. Beim Trampolin nur drauf achten, das er nicht auf die Querstreben auffährt. Lösungen dazu findest Du im Gardenabereich.

    Ok rechts würde gehen, dann kannst Du das Suchkabel quer durch die ganze Fläche legen. Bei Deiner Fläche wäre der Gardena und der Robomow schon fast an seiner Grenze und sie müssten lange fahren. Beim R70 kannst Du mit deutlich weniger Mähzeit rechnen, hast zwei statt einen Fernstartpunkt und er variiert den Fahrkorridor am Suchkabel in drei wählbaren Stufen. Du kannst die Überfahrstrecke am Begrenzungskabel selbst einstellen. Das macht es besser anpassbar.


    Grundsätzlich würde der R40 aber auch gehen.

    Es gibt für Deinen Garten sogar ein Gerät das nicht extra am Begrenzungsdraht zum mähen des Randes fahren muss. Der Gardena R40 li würde bestens passen. Er mäht während des normalen Mähens Deine Kante mit, wenn er weit genug auf die Mähkante fahren kann. Ist außerdem zuverlässig und hat einen Hersteller, der was von Service versteht und kostet unter 1.000 € . Viel Spaß damit.