Posts by eavel

    Ich finde, das ist auch eine super Lösung!! Und sie ist ehr effizient. Mir gefällt richtig gut, dass der Shelly offline ist, sobald er die Station verlässt -> kein Stromverbrauch.


    🤔Wenn Du ihn allerdings über den Akku versorgst, könntest du dann nicht den Regensensor im Betrieb aktivieren und ihm Regen vorgaukeln? Dann würde er ja nach X-Minuten mähen in die Station fahren und dann könntest du ihn solange blockieren, bis er wieder losrennen soll.


    Die Anbindung an den Akku bekommst Du leicht hin. Das ist nicht schwerer, als das was Du jetzt schon gepackt hast 💪🏻👍🏻

    Grüße

    Hallo Thymos,


    ich habe das mit dem Shelly nicht weitergetrieben, da ich „tiefer“ ins System eingreifen wollte (zB Mähstart zu jeder Zeit, Handyapp, Parken, Mähpause etc.) Das wäre mit dem Shelly so nicht möglich.


    Das Löten kann man leicht lernen, wenn Du nicht gerade zwei linke Hände hast. Versuch Dich doch erstmal mit ein paar Lochrasterplatinen und LEDs. Die Kosten sind überschaubar und Du wirst sehen, dass es kein Hexenwerk ist.

    Ich bin auch lange kein Profi und habe irgendwann einfach angefangen. Beruflich habe ich nichts mit diesen E-Tech-Themen zu tun.
    Es macht aber auch erst richtig Spaß, wenn man eine halbwegs gute Lötstation hat. Ich habe meine gebraucht gekauft.

    Ein Handlötkolben geht auch - ist aber schwieriger im Handling und hat oft zu wenig Leistung.


    Grüße 💪🏻👍🏻

    Die App verstellt die Mähzeit nicht wirklich....


    Also, am Mäher kann man als geringste tägliche Mähzeit 4 h einstellen. Darunter geht nichts. Der Lösungsansatz ist, dass der Mäher einen Mikrocontroller „Huckepack“ trägt, der das Verlassen des Mähers der Station erkennt und ihn nach Ablauf einer einstellbaren Mähdauer über die vorhanden Bedientasten wieder in die Station schickt. Gleichzeitig sperrt der Mikrocontroller den Mäher, sodass er die Station nicht wieder verlässt. Nach etwas mehr als 4 Stunden nach dem Start entsperrt der Mikrocontroller den Mäher wieder (Schalter Auto-Modus in der App), sodass es am Folgetag wieder selbsttätig starten kann.

    So wird der Mensch als Bediener durch den Controller ersetzt und der Mäher mäht in einem beliebig einstellbaren Zeitfenster zwischen 1 Minute und 4 Stunden.


    Alles klar?

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Kann ich Dich vielleicht morgen mal per Mail oder Handy erreichen?

    Das wäre super.


    LG Peter

    Schreib doch hier ins Forum - dann haben alle etwas davon und es kann Dir auch jeder helfen.
    Du kannst auch eine PM schicken, wenn Dir das lieber ist.


    Grüße:thumbup:

    Moin,


    es sind nur C+ , P+ und P-/C- beschaltet.


    Ein paar interessante Details zum Akku stehen auch unter:


    yardforce-600-eco-will-nicht-mehr-nach-der-winterpause

    Hallo Peter,


    ich helfe gern, wenn ich kann.

    Wenn du konkrete Fragen hast, stell sie hier.


    Der Mäher funktioniert prima. Ich habe allerdings noch einige Änderungen in der Software umgesetzt. Ich hatte bspw. immer wieder Probleme mit dem WLAN. Ich musste den Mäher ca. alle 2-3 Tage aus- und wieder einschalten, um den Controller neuzustarten. Jetzt habe ich ein „Reset“ alle Stunde programmiert und somit wählt er sich spätestens jede Stunde neu ins WLAN ein. Seither gubts keine Probleme. Ich habe auch einen „Automatik EIN/AUS“-Schalter ergänzt. Der Mäher ist wirklich aus dem I-Net fernbedienbar - das klappt richtig gut.


    Bei Bedarf lade ich den Code gern noch einmal hoch.


    Er ist aber noch immer nicht perfekt - zum Beispiel gibt es etwas Durcheinander, wenn ich den Mäher in seiner künstlichen „Abkühlphase“ (also nach 60 Minuten mähen und vor Ablauf der regulären 4 Stunden) doch noch einmal starte. Dann stimmen die Meldungen des Kontrollers nicht mehr und der Mäher mäht länger als 60 Minuten...aber das ist für mich nicht störend, erfordert aber Einiges an Programmieraufwand, weil verschiedene Zustände des Mähers in der Software erfasst und berücksichtigt werden müssen. Das ansonsten alles gut funktioniert habe ich mich dem noch nicht gewidmet. Irgendwann kommt das aber noch :-)

    Arduino IDE, Version 1.8.12


    Ich habe ein paar kommentare in den Code geschrieben und ihn nicht weiter "aufgehübscht".

    Es gibt sicherlich einige Stellen, die nicht optimal sind oder auch "Überreste" aus der Entwicklung.

    Der Sketch soll Euch lediglich eine Hilfe sein...


    Ich muss noch Zeit investieren, um sicherzustellen, dass der ESP32 nach Unterbrechung der WiFi-Verbindung

    (über längere Zeit) selbstständig reconnected. Bei mir läuft er bisher bereits über mehrere Tage stabil, wenn ich jedoch

    das WLAN manuell abschalte, erfolgt oft kein automatischer Reconnect bzw. Reset. Daher bitte diesen Teil im Sketch

    ignorieren - da muss ich nochml ran. Ich nehme hierzu auch gern Tipps und Hinweise entgegen.


    Hier ist der Code...


    Moin,


    ich bin ferig. Der Mäher läuft bisher ohne größere Probleme vollautomatisch mit einer beliebigen Mähdauer zwischen 1 Minute und 4 Stunden pro Tag.

    Ich habe dazu das Relais durch ein 2 poliges ersetzt und schalte nun beide Zuleitungen zum Stop Schalter ab. Das funktioniert hervorragend. Ich kann den Mäher vollständig über die App bedienen (ausser die Tasten für 6,8 und 10 Stunden - die brauche ich nicht).

    Ich habe darüber hinaus ein USB-Kabel in den Akku-Schacht gelegt, um einfacher die Software des ESP updaten zu können. Vor ein paar Tagen habe ich entdeckt, dass der ja sogar die Möglichkeiten für kabellose OTA-Updates mitbringt und sogleich habe das erfolgreich integriert. Sehr geil! 😄 Ich habe bisher noch nicht viel mit dem ESP32 gemacht - nur Arduino Mega und Uno.


    Bei Bedarf stelle ich gern auch den gesamten Blynk-OTA-Sketch zur Verfügung - aber da ist ganz ganz ganz sicher überall noch viel Luft zum Optimieren. Aber es funktioniert - das ist, was für mich zählt.

    Ich möchte Jedem den Nachbau empfehlen - ein tolles „Maker-Projekt“ mit viel Lernpotential.

    Anbei noch ein aktueller Screenshot der Blynk-App, mit der ich den Mäher fernbediene...


    &thumbnail=1

    Und noch ein paar Aufnahmen aus den letzten Basteleien...


    &thumbnail=1&thumbnail=1&thumbnail=1

    Moin,


    ich habe die Urlaubstage genutzt und zwischendurch ein bissel gebastelt. Aber zunächst muss ich mich selbst korrigieren:

    Yard Force SA650 ECO (MIT Regensensor)

    ... das ist Bullshit. Ich habe einen SC600 ECO mit Regensensor. Keine Ahnung wie ich auf einen SA650 gekommen bin. :der:Egal, jetzt weiter zum Projekt...


    Das Ergebnis vorweg - ich habe einen ESP32 auf einer kleinen Eigenbauplatine erfolgreich in das Mäher-Gehirn integriert und kann den Mäher nun mithilfe einer individualisierten "Blynk"-App fast vollständig vom iPhone aus bedienen. Fast vollständig nur deshalb, weil ich nicht alle Taster des Bedienfelds an den ESP32 angeschlossen habe und es noch ein Problem gibt. Später mehr dazu. Folgende Tasten sind nun vom iPhone aus fernbedienbar:


    HOME-Taste

    START-Taste

    SPERREN-Taste (Vorhängeschloss)

    4H-Taste

    STOP-Taste (zum Öffnen der Bedienklappe)


    Darüber hinaus werden folgende STATUS-LEDs des Mähers abgefragt (ESP32 INPUT) und an die Handy-APP übertragen:


    HEBEN

    SIGNAL (Schleife)

    AKKU

    LADEN

    SPERREN


    Zusätzlich habe ich den 32V-Ladeeingang (Ladekontakte des Mähers) per Optokoppler an einen Eingang des ESP32 geführt. Das ermöglicht zusätzlich zur STATUS-LED "LADEN" festzustellen, ob der Mäher korrekt in der Station steht und geladen wird. Funktioniert prima.


    Insgesamt ist der Robo sehr gut geeignet, um solche "Hacks" durchzuführen. Das Bedienfeld ist komplett in 3.3V ausgelegt, d.h. diee Taster im Bedienfeld des Mähers legen ein 3.3V-Signal bei Tastendruck gegen GND und auch die LEDs werden mit 3,3V und passenden Vorwiderständen betrieben. Es fehlt also kaum etwas, um einen ESP32 zu integrieren. 


    Ein paar Details:

    Ich habe die 40 Polige Schnittstelle (Wannenstecker) auf der Rückseite des Bedienfelds durchgemessen und geschaut, welcher PIN an welchen Taster bzw. an welche LED geht (eine Übersicht in den Bildern). Die Schnittstelle habe ich mithilfe eines passenden Flachbandkabels (Reste aus alten PC-Umbauten) auf eine eigene kleine Platine geführt und dort über bipolare Transistoren (BC547 - hatte ich noch rumliegen) an den ESP32 angeschlossen. Die Transistoren sind eigentlich gar nicht nötig, das das Mäher-System ja bereits mit 3,3V arbeitet - dann brauchte es evtl. noch Vorwiderstände, da ich nicht weiß, ob sie vor oder nach dem Taster im Bedienfeld vorhanden sind. Diese Überlegungen habe ich mir jedoch erst beim Anschluss der STATUS-LEDs angestellt und habe es für die Taster dabei belassen. So sind alle gewünschten Tasten-PINs mithilfe der GPIOs des ESP gegen GND zu schalten und für den Mäher sieht es so aus, als würde die zugehörige Taste am Bedienfeld gedrückt. Er quittiert jeden RC_Tastendruck auf meinem Handy mit einem "piep" des internen Summers. Die LEDs habe ich direkt auf die GPIOs des ESP32 geführt und lese diese per "INPUT"-Befehl im ESP32-Sketch aus. Da die STATUS-LEDs mal aus sind, blinken oder auch dauerhaft leuchten, muss ich mir im Sketch noch etwas überlegen, wie ich diese verschiedenen Zustände auf meiner App abbilden möchte/kann. Momentan prüfe ich die LEDs-Eingangspins am ESP32 1x pro Sekunde und übertrage den erkannten HIGH oder LOW an die App. Wenn eine STATUS-LED nun blinkt (Frequenz ca. 2-3 Hz) entsteht somit ein "zufälliges" Blinken des LED auf meiner APP ...das möchte ich noch verändern und bin Euch für Eure Vorschläge dankbar.


    Das Problem:

    Unterhalb der roten STOP-Taste des Mähers befinden sich ZWEI! Mikroschalter, die mit Tastendruck "STOP" öffnen. Ich habe keine Ahnung, weshalb dort zwei dieser Schalter eingebaut sind und konnte es mir bisher nicht erklären. Ich habe bisher gedacht, dass es sich vielleicht um eine redundante (da sicherheitsrelevant) Abbildung der Funktion STOP ist. D.h. wenn ein Schalter defekt ist und die Kontakte bspw. kleben, würde der zweite Mikroschalter immer noch einen STOP des Mähers auslösen. Da ich das nicht auch ferngesteuert so brauche, habe ich nur ein kleines Relais (1x monostabiles Wechsler-Reais als NC) in einen der beiden Schaltkreise zwischengeschaltet, sodass es bei Ansteuerung durch den ESP32 (mit BC547 am digitalen Ausgang) öffnet und somit einen Tastendruck auf "STOP" simuliert. Das klappt außerhalb der Station beim Mähen prima. Steht der Mäher in der Station, nimmt er auch alle Befele (als RC-Tastendruck) entgegen, aber das Starten klappt nicht. Beispiel: Ich schalte den Mäher am Hauptschalter ein und bediene ihn am Handy (so wie ich es manuell machen würde):


    1. STOP-Taste

    2. Mähdauer (4H-Taste)

    3. START-Taste

    4. Klappe schließen (STOP-Relais wieder schließen)


    Das Problem ist, dass der Mäher schon beim Druck auf die START-Taste noch in der Station nach vorn ruckt, als wolle er losfahren. Da er in der Station steht, geht das natürlich nicht und er stoppt. Beim darauffolgenden "Schließen" der Klappe (also des STOP-Relais) passiert dann nichts mehr. Das ist ein ungewöhnliches "Verhalten" und irgendwas stimmt da noch nicht. Wie gesagt, beim Mähvorgang klappt das STOPPEN, BEFEHLE EINGEBEN (z.B. HOME, SPERREN, ENTSPERREN, START) ohne Beanstandungen.


    Habt ihr eine Idee, wozu der 2. Kreis an der STOP-Taste sein könnte? Ich vermute, dass dies mit dem RC-Problem in der Station zusammenhängt und werde bei nächster Gelegenheit beide Kreise durch den ESP32 öffnen/schließen lassen. Ob das Abhilfe schafft, werde ich berichten.


    To do...:


    1. Sketch für den ESP32 (und die Blynk-App) so fertigstellen, dass die Mähzeit verkürzt wird

    Beispielsweise: Mäher verlässt Station zum Mähen ->Zeit stoppen, nach Ablauf von Zeit x ESP32 löst "STOP" aus (HIGH), Befehl "HOME" und "SPERRE", STOP (LOW) und meldet anschließen erfolgreiches Andocken des Mähers in der Station. Dann Abwarten des Ablaufs der voreingestellten Mähdauer (4 Stunden), STOP (HIGH), Entsperren des Mähers, START, STOP (LOW)


    2. Lösung des Problems "NICHT-Starten" aus der Ladestation bei Aktivierung der "START-Taste"


    Da Bilder mehr als Worte sagen...


    Abschließend zu meinem Post - wem das zu viel ist, der muss es nicht lesen! :blah:

    Ich habe weder E-Technik, noch Informatik studiert. Ich gehe nicht davon aus, dass mein Aufbau einwandfrei/fehlerfrei ist. Ich nehme aber alle Ratschläge, Ergänzungen und Warnungen gern auf und lerne auch gern hinzu.


    Ich freue mich auf Euer Feedback - dann war diese Arbeit nicht umsonst.:welcome:


    Anregungen zum Thema "Blinkende STATUS-LEDs an Blynk-App übertragen, ohne den ESP32 unverhältnismäßig damit zu beschäftigen."

    und

    "Wozu 2 Mikroschalter bei für die STOP-Taste?"

    nehme ich gern auf!!!!


    LOS gehts :help:

    Files

    • IMG_4540.jpg

      (482.63 kB, downloaded 190 times, last: )
    • IMG_4545.jpg

      (388.62 kB, downloaded 184 times, last: )
    • IMG_4548.jpg

      (487.66 kB, downloaded 193 times, last: )
    • IMG_4558.jpg

      (594.46 kB, downloaded 192 times, last: )
    • IMG_4560.jpg

      (543.4 kB, downloaded 193 times, last: )
    • IMG_4561.jpg

      (417.23 kB, downloaded 182 times, last: )
    • IMG_4565.jpg

      (633.39 kB, downloaded 175 times, last: )
    • IMG_4569.jpg

      (541.04 kB, downloaded 168 times, last: )
    • IMG_4570.jpg

      (467.61 kB, downloaded 175 times, last: )
    • IMG_4572.jpg

      (387.23 kB, downloaded 168 times, last: )

    ....hier noch weitere Bilder...



    Viel Erfolg beim Basteln und Schrauben :-)

    Files

    • 11.jpg

      (566.76 kB, downloaded 189 times, last: )
    • 12.jpg

      (347.97 kB, downloaded 183 times, last: )
    • 13.jpg

      (302.27 kB, downloaded 178 times, last: )
    • 14.jpg

      (480.27 kB, downloaded 188 times, last: )
    • 15.jpg

      (330.05 kB, downloaded 182 times, last: )
    • 16.jpg

      (612.09 kB, downloaded 182 times, last: )
    • 17.jpg

      (480.59 kB, downloaded 177 times, last: )
    • 18.jpg

      (279.75 kB, downloaded 176 times, last: )

    Yard Force SA650 ECO (MIT Regensensor)


    Moin,


    habe heute mal den Robo-Mäher etwas genauer angeschaut und stelle die Bilder für alle interessierten Nutzer hier ein. Ich habe nun ein paar Ansätze, um eine kleine Fernsteuerung für den Robo zu bauen. Mal sehen, wann ich die Tage dazu komme...


    Achso: Kann jemand die Kontakte erläutern? Es ist ein Li-Ion-Akku - sind das Balancer-Kontakte?

    Files

    • 01.jpg

      (566.19 kB, downloaded 201 times, last: )
    • 02.jpg

      (501.17 kB, downloaded 196 times, last: )
    • 03.jpg

      (534.25 kB, downloaded 206 times, last: )
    • 04.jpg

      (402.59 kB, downloaded 206 times, last: )
    • 05.jpg

      (566.34 kB, downloaded 199 times, last: )
    • 06.jpg

      (319.96 kB, downloaded 200 times, last: )
    • 07.jpg

      (502.39 kB, downloaded 199 times, last: )
    • 08.jpg

      (425.29 kB, downloaded 196 times, last: )
    • 09.jpg

      (611.09 kB, downloaded 196 times, last: )
    • 10.jpg

      (581.88 kB, downloaded 191 times, last: )

    Ja, ich habe mich gestern mit dem Shelly auseinandergesetzt- habe direkt 2 Stück (Shelly1) bestellt (knapp 13,-€/Stück). Super Teile, ich kannte die noch gar nicht.

    Hey, danke für die Antwort.

    Die Lösung mittels Endschalter finde ich gut - ist einfach, aber unterliegt dem mechanischen Verschleiß. Ich hatte daran gedacht, ein Signal von einem der Fahrmotoren abzugreifen und mithilfe eines ESP32 auszuwerten. Wenn Signal vorhanen weckt es den Controller per Interrupt aus dem Schlaf und es läuft ein Timer ab. Der schickt den Robi dann nach x-Minuten via gebrücktem Regensensor in die Station zurück. Wenn Signal länger als Zeit X ausbleibt, geht der Controller wieder in den Tiefschlaf.


    Den ESP mit WLAN braucht es deshalb, weil ich gern mit den Zeitparametern experimentieren möchte und vielleicht per Handy die Intervalle einfach anpassen möchte (Flash-Speicher). Ein Statusmeldung ans Handy wäre ja somit auch denkbar. Also quasi wie eine Art „Connect-Modul“ von Husqvarna für Arme 😄


    So oder so ähnlich habe ich es mir gedacht. Aber die mechanische Lösung mit Endschalter gefällt mir auch gut - ist jedenfalls noch einfacher zu realisieren - vielleicht werde ich auch damit anfangen.


    Könntest Du mal ein/zwei Bilder Deines Aufbaus posten?

    Moin,


    gibt es inzwischen Neuigkeiten? Hat jemand den Regensensor schon erfolgreich „missbraucht“?


    Ich werde die Tage den Mäher nach der Winterpause wieder in Betrieb nehmen und suche für die kommende Saison eine „Bastellösung“ für Mähzeiten < 4 Stunden. Bevor ich nun eigene Versuche starte möchte ich gern wissen, ob jemand schon erfolgreich war?


    Habt ihr den Mäher zumindest mal geöffnet? Kann man an der Folientastatur was machen (zB Hometaste) ?


    Beste Grüße

    Finde ich auch. Klar kann man argumentieren, dass es in diesem Preissegment auch nicht mehr auf 4-5 Euro/Monat ankommt. Jedoch gilt das ebenso für Leistungen, die Husqvarna in diesem Preissegment als inclusive anbietet.
    Mich hält diese "Datenverbindungsklamotte"vermutlich davon ab, das GSM-Modul nachzurüsten.
    Nun gut. Ich heule mit nem 330X auf hohem Niveau.