Posts by Dejwoker

    Hallo,


    Seit einigen Tagen findet der 220er das Suchkabel nicht mehr bzw. wenn er es findet, verhält er sich merkwürdig.


    In der Nähe des T-Verbindung, wo sich S und B Kabel verbinden, fängt er an Achten zu drehen. Ohne Ende.


    Mal findet er das Kabel, folgt ihm und verliert es wieder,


    Heute hat er es in die Nähe der LS geschafft (ohne S-Kable) und plötzlich fing er an Wendemanöver zu fahren.


    Die Sensoren zeigen aber mM nach vernünftig hohe Werte an. Die Widerstände in den Kabeln liegen bei 3-6 Ohm, also wohl kein Kabelbruch oder Erdkontakt.


    Was mir beim Messen auffiel: nachdem ich ein Begrenzungskabel abgezogen habe, fing die grüne LED nicht an zu blinken, sondern leuchtete durchgehend als wenn alles in Bester Ordnung war. Auch als alle drei Kanel abgezogen waren leichtete es dauerhaft.


    Letzte Woche hatten wir in der Nähe einen Blitzschlag, was unser Fernseher z.B. Nicht überlebt hat.


    Kann die Ladestation einen mitbekommen haben?


    Gibt es eine Art Test für die Ladestation?


    Ach so Front und Rücksensoren des AM zeigen auch hohe Werte nahe 300 in der Nähe der LS an. Diese dürften also auch in Ordnung sein.


    Weiß jemand Rat?


    Mit verwirrten Grüßen
    Rolf

    ... und zwar mitten im Rasen!


    Hallo zusammen,


    letztes Jahr habe ich bei meinen Eltern den RC 304 installiert. Gegen Ende der Saison fiel auf, daß er an einer Stelle anfing zu drehen, als wenn er auf Begrenzungsdraht gestoßen wäre, nur leider ist dort nichts.


    Über den Winter war der Robbi dann bei einem Händler und kam gewartet und instandgesetzt wieder zurück.


    Das Spiel ist dasselbe geblieben: drehen und wenden mitten im Rasen. Manchmal bleibt er dort hängen und kommt kaum wieder raus. Der Bereich ist ca. 25m² groß. Außerhalb fährt er wie er soll.


    Dort liegen weder Kabel noch Wasserleitungen. Probehalber haben wir den Garten trotzdem einmal stromlos gemacht und alle Sicherungen rausgeddreht und den Robbi mit Strom aus dem Haus betrieben => keine Veränderung.


    Was bitte kann das sein?


    Einerseits ist dort definitiv was im Boden, weil der Bereich ist immer der gleiche und vorhersagbar, wo er wieder stoppt. Andererseits scheint der Sensor auf falsche Signale zu reagieren, weil dort liegt nicht. Definitiv.


    Kann 40 Jahre alter Bauschutt (evtl. mit Metallteilen) das auslösen? Auch hier ist nicht sicher, ob dort überhaupt welcher liegt...


    Kann ich probehalber mal meinen Husky dort fahren lassen? Erkennt der den Robomow Begrenzungsdraht?


    Ich hab das Spektakel auch mal gefilmt: https://youtu.be/_n7tRDrNAOg


    Hoffe auf Ideen von Euch.


    Gruß
    Rolf

    Das Problem hatte ich auch einmal geschildert. In der Rasenmitte macht er Wendemanöver oder setzt zurück als wenn dort ein Begrenzungsdraht liegen würde.


    Häufiger bleibt er mit E1 oder E2 auf dem Rasen liegen.


    Ich tippe auf ein Sensorproblem in Kombination mit Scheißsoftware.

    Hallo,


    der RC 304 meiner Eltern bleibt in letzter Zeit ab und an mit E1 Meldung stehen. Die Antriebsrädet lassen sich aber leicht drehen, ebenso das Vorderrad. Verklebtes Gras wurde auch entfernt. Interessanter ist jedoch, das er mitten im Rasen in einem bestimmten Bereich plötzlich dreht, als wenn er den Begrenzungsdraht erreicht hätte. Dies passiert immer in einem bestimmten Bereich.


    Da dies der Mittelpunkt der kleinen Rasenfläche ist, frage ich mich, ob er dort vielleicht das Kabelsignal nicht mehr empfängt und deshalb wendet, also quasi ein Sensor kaputt ist. Dort liegt definitiv nichts unter dem Rasen. Kein Strom, Gas, Wasser, nichts.


    Irgendwie strange.


    Hat jemand Ähnliches erlebt?


    Gruß
    Dejwoker

    Korrekt, aber das sind 1-2 Termine die man sich in den Kalender setzt und fertig. Die andere Seite sind die Kosten, wenn der Akku mal getauscht werden muss. Da ist der 220er deutlich günstiger.

    Kinderkrankheiten vielleicht nicht, aber ne nach Ansicht eine Konstruktionskrankheit. Ich empfehle dem geneigten Leser Threads bzgl. Kaputtem Rasen vor der Ladestation wegen Rummanövrieren ohne Ende bzw. den kreativen Ideenwettbewerb hier im Forum zum Thema alternative Kugelräder, Verschleißschutz etc.


    Dreiradproblematik gibt es auch bei Robomow.


    Wie äußert sich eigentlich "zuviel des Guten"? Bitte beschreibe die sich daraus ergebenden negativen Begleitaspekte. Ich verstehe es nicht.

    Wenn Dich Preise um 1.800,- bis 2.000,- nicht abschrecken, dann nimm einen 4-Räder.


    Ansonsten schau Dich im Forum mal mit Verstand um, wieviel "Problemchen-" und "Kinderkrankheitenthreads" es bei den 320/330ern gibt und im Vergleich dazu bei den 220ern.


    Die Ersatzteilverfügbarkeit bei Husqvarna ist exzellent, wenn das ein Grund zur Besorgnis ist.


    Der 220er läuft einfach und feddich. Was ist heute an Rasenmähen aktueller oder welche Anforderungen können anspruchsvoller geworden sein als noch vor 5 Jahren?


    Ich stand vor ein paar Monaten vor genau der gleichen Entscheidung und habe den 220er genommen.

    Ich lasse den Rasen vor dem düngen etwas wachsen, damit ich schöne Fahrspuren mit dem Düngewagen produziere. Außerdem streue ich nur die halbe Dosis, aber ich fahre immer so, daß ich 50% Überlappung habe. Somit vermeide ich die Streifen.

    Ich stand auch vor der Wahl 220 oder 320er und habe mich auch beeinflußt von den Superpreisen für den 220er entschieden. Mittlerweile bin ich auch froh darüber, da das Gerät wirklich voll ausgereift ist. Normalerweise will ich auch immer das Neueste haben, zumal der 320er auch schicker aussieht.


    Wenn man das Forum hier mal durchschaut, so scheint die 3.Generation noch hier und da Kinderkrankheiten zu haben. Es sind doch so einige Threads da. Von den viel verkauften 220/230ern liest man kaum. Das ist in Foren üblicherweise ein gutes Zeichen.

    Bin mal gespannt, wie sich die Händler vor Ort verhalten, wenn ich mit meinem Internet-220er dort mal vorstellig werden muss. Ich hatte auch bei denen angefragt, aber 250,-- bzw. 400,-- Preisunterschied zum I-Händler waren mir dann doch zu happig. Da war auch kein Interesse oder Bemühen zu erkennen in die Nähe des Preises zu kommen. Das hat mich schon stutzig gemacht.

    Das ist rein für die Ausfahrt. Der Rest ist ja reiner Zufall. Ist bei mir auch so, manchmal hält er sich lange wo auf, mal verlässt er eine Ecke auch sehr schnell.


    Vielleicht sind die 25m bei Dir nicht optimal in dem Sinne, daß wenn er startet schnell in einen Winkel kommt der ihn dort wieder rausführt. Aber eigentlich ist das alles Zufall.

    Jaja, ich wollte ja 20cm, aber gekauft und gelegt wurden 12cm... somit wurde ein Mäher mit Randmodus gebraucht.


    Das Kabel habe ich 10cm vom Randstein entfernt gelegt. Er fährt mit dem rechten Rad jetzt sehr nah am Rand des Randsteines und wenn ich den Burschen umdrehe, würde ich sagen, daß er alles erwischt was er mit seinem rechten Hinterrad abfährt. Näher als 10cm halte och aber für zu riskant.

    Ja, klar. Schwachstellen müssen beseitigt werden. Robbies haben halt keine Augen. Das werden meine Eltern jetzt auch nach und nach machen.


    Trotz Randsteinen mäht er aber scheinbar nicht alles sauber ab, aber er soll jetzt erstmal zwei Wochen werkeln und dann kann man mal schauen was los ist.


    ich denke aber, das wenn der Rasen etwas tiefer ist als der Randstein, er dann logischerweise in Schräglage fährt und somit auch Gras stehen bzw. länger lässt. Aber erstmal abwarten.

    Nein, ich hatte ein gokart :wink5:


    Mir ist halt aufgefallen, daß er sehr gerne beim Randmähen oder der Heimfahrt mit seinem Kugelrad hängenbleibt. Er fährt z.B. auf die Mähkantensteine zu, wittert den Draht und wird langsamer. Wenn dann dort eine kleine Kante vom Rasen zum Mähfixstein existiert, dann kommt er da nicht hoch. Beim Randfahren musste ich ihm schon häufig aus kleinen Mulden raushelfen. Wenn dies in einen Kurvenbereich passiert, dann plumpst er gerne von der Kante, da er ja ziemlich mit Kawupptich versucht sich zu befreien.


    Ein Vierrad hat diese Probleme eher weniger. Es gibt ja auch Gerüchte, daß die 305/308er wohl auf 4 Räder umgestellt werden.


    War auch ein Kriterium für den 220er den ich bei mir laufen habe, wegen einer Stelle, wo er bis unmittelbar an den Teichrand mäht. Da kann ich mir kein festfahren erlauben.