Posts by Gendasch

    Hallo Odie


    hattest du schon überprüft ob das BK "eingeschaltet" wird ?


    Es wurde mehrfach die Powerbox ersetzt ... schau mal nach ob der Kanalwahljumper richtig sitzt, bzw. auf Kanal A oder B umstecken und testen.


    Mäher fährt aus die Station, schwenkt in die zu mähende Fläche und wartet auf Signal .... alles so stehen lassen und Stecker von der Powerbox ziehen ... warten bis alle LEDs aus sind ... Netzstecker wieder einstecken ... Powerbox sollte "Mäher beim mähen" anzeigen ... testen


    Hattest du schon versucht die Drahtsignalsensoren zu kalibrieren ?

    * Netzteil liefert 32,6V (gemessen am Steckerteil des Netzteils)

    Guten Morgen,


    sicher das du über 32 V gemessen hast?


    Meines Erachtens ist das viel zu hoch, Laut Herstellerangaben liegen die original Netzteil in dem Bereich von 24 - 28 V.


    Mag sein das es mit 32 V kurzzeitig funktioniert, aber irgendwann werden die (der) Spannungsregler der Ladestation durchbrennen.

    Hallo,


    stell den Mäher für 2 Stunden in die Station und ziehe danach ein neues Log.

    Bei dem letzten Log konnte man nicht erkennen ob der Akku richtig geladen wurde.


    Beim mähen verliert er das BK-Signal


    #00349 - 22/10/2020 11:59:23 - [BW] Left: in[7], Right: in[7]
    #00350 - 22/10/2020 11:59:22 - [BW] Left: in[7], Right: unknow[0]
    #00351 - 22/10/2020 11:59:21 - [BW] Left: unknow[0], Right: unknow[0]

    Hallo,


    Meiner läuft auf 1700-1800qm WIESE, mit der FW 2.x braucht er ca. 3 Tage im Frühjahr (von 08:00 - 20:00 Mähzeit - Mo-Fr und 08:00-16:00 am Sa). Nach den 3 Tagen kann ich die Mähzeit um 1 Stunde runter setzen (geht aber nur wenn er die 3 Tage hintereinander weg ohne Störung/Regen durch mähen konnte).

    Im Sommer, wo auf der Wiese eh nicht viel wächst reichen 3 Tage mähen aus. Im Frühherbst läuft er wie im Frühjahr, im Spätherbst je nach bedarf...


    Seit der FW 3.x ist die Flächenleistung zurückgegangen, mit der 3.16 muss ich ihn jetzt 7 Tage die Woche von 08:00 bis 20:00 laufen lassen um die Wiese zu glätten.


    Ich betone noch einmal , bei mir läuft der Mäher auf einer Wiese. Auf einer Rasenfläche wird er, gerade im Frühjahr, 24 Stunden laufe müssen (Ladezeiten natürlich eingerechnet).

    weil er bei einsetzendem Regen aus dem Mähen heraus mit laufendem Messer nach Hause gefahren ist

    Hallo,


    macht er das jetzt nicht generell, Heimfahrt + Akkuspannung > 17,xx Volt = Mähteller an ?

    Könnte mir gut vorstellen das beim programmieren an den Regensensor gar nicht gedacht wurde (bzw. was soll er machen wenn es zu regnen anfängt).

    Er stösst an und die Räder drehen sich gute 2-3 Sekunden weite.


    Guten Morgen,


    wenn möglich - schau mal wie voll der Akku ist. Bei meinem 2000er konnte ich so etwas auch beobachten. Was mir aufgefallen ist - das macht er hauptsächlich bei einem Akkufüllstand von größer halb Voll. Sobald er unter 50% Füllstand gefallen ist, ist das kaum noch zu beobachten.



    Fährt teilweise 3x gegen das Brett und dann erst in eine andere Richtung.

    hier auch nochmal ins Log schauen, e.v. funktioniert hier eine "Trapped-Routine" noch nicht richtig.

    können solche Abstürze nicht durch derart "kleine" Zusatzgewichte verursacht werden.



    2x 1,5 kg Zusatzgewicht in den Rädern.


    Ob das Zusatzgewicht der ausschlaggebende Faktor für deine Abstürze sind kann ich dir nicht sagen.


    Aber ein Zusatzgewicht von 3 Kg ist nicht gerade klein bei einem Mähergewicht von 9 Kg (Herstellerangebe für den M500) . Das sind gerundet 30% an Zusatzgewicht. Leg mal 30% von deinem Autogewicht in den Kofferraum und fahre eine runde, ich denke mal schon das sich das Fahrverhalten des Wagens mächtig verändert.



    (da OT ist das Thema für mich hier beendet)

    Bei mir piept er immer nur, wenn er bergab fährt. Und das auch nur an immer genau den selben zwei Stellen (hatte im 3.16er thread mal ein Video mit dem dazugehörigen Log hinterlassen). Dummerweise geht aus dem Log nicht hervor, warum er "trapped" diagnostiziert. Da steht nichts von "Stromverbrauch zu hoch" oder so. Es steht gar nichts im Log dazu. Ist also alles nur Spekulation. Ohne Gewichte hat er bei mir an einigen Stellen gebuddelt, jetzt nicht mehr. Insofern finde ich die pauschale Verteufelung der Gewichte nicht zielführend.

    Über zu viel Gewicht kann man gerne diskutieren. Wobei bisher niemand mal so richtig untersucht hat, wieviel "zu viel" ist. Ich hatte zwischenzeitlich zusätzlich noch 1,5 kg Softblei im Akkufach. Das hat sich weder auf die Mähdauer noch auf die Anzahl "trapped" negativ ausgewirkt.


    Hallo,


    da braucht nicht viel spekuliert werden.


    je größer das Gewicht eines Objektes das beschleunigt/abgebremst werden soll um so größer der Energiebedarf.


    Das ist ein Naturgesetz und das kann nicht einmal ein WORX Rasenmähroboter außer kraft setzen.


    Ich kann die mechanische Belastung reduzieren indem ich die Beschleunigungszeit verlängere. Aber beim abbremsen sind lange Bremszeiten kontraproduktiv (je kürzer die "Bremszeit" um so mehr Energie muss ich entgegensetzen).


    Auf unsere Mäher übertragen - um die Mechanik nicht zu überlasten wird beim Beschleunigen dem Antriebsmotor eine bestimmte menge an Strom zugeführt. Ohne Zuladung benötigt er 1 Sekunde (geschätzt) um die Soll-Geschwindigkeit zu erreichen. Mit Zulassung werden halt 2 oder 3 oder 4... Sekunden benötigt um die Soll-Geschwindigkeit zu erreichen (es ist nur wichtig das sich die Drehzahl der Räder erhöht). Beim Abbremsen/ halten der Soll-Geschwindigkeit ( bei Bergab z.B.) muss die Bremsenergie (Strom) sehr schnell zugeführt werden. Übersteigt der Strom den erwarteten Sollwert "reagiert" die Software ...

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee ...

    Hallo,


    schau mal ob das rechte Hinterrad frei gängig ist.


    #01885 - 28/09/2020 11:20:23 - Mower trapped recovery procedure: drive wheel right #20


    Du hast sehr viele Einträge mit Überlastung des rechten Hinterrades.

    Hast du ev. Zusatzgewichte verbaut ?


    Die Log-Einträge sind ein bisschen merkwürdig...


    #01885 - 28/09/2020 11:20:23 - Mower trapped recovery procedure: drive wheel right #20 - Mäher erkennt Überlastung des rechten Hinterrades.

    #01884 - 28/09/2020 11:20:23 - [LCM] - waiting time 0.5Sec - wartet eine halbe Sekunde

    #01883 - 28/09/2020 11:20:24 - [LCM] - Going backward 200mm Yaw:55° - setzt 200mm zurück

    #01882 - 28/09/2020 11:20:26 - [BW] Left: out[-89], Right: out[-91] - hat beim zurücksetzen das BK mit beiden Sensoren überfahren

    #01881 - 28/09/2020 11:20:26 - [LCM] - Going forward 200mm Yaw:54° - fährt 200mm nach vorne (was er eigentlich nicht machen dürfte da beide Sensoren schon außerhalb BK sind - eigentlich dürftet er sich nur noch nach rechts oder links drehen).

    #01880 - 28/09/2020 11:20:27 - [BW] Left: in[93], Right: in[93] - komischerweise ist er dann wieder mit beiden Sensoren innerhalb des BK's

    #01879 - 28/09/2020 11:20:28 - [LCM] - queue end :) Yaw:55° - Fehlerprozedur beendet

    #01878 - 28/09/2020 11:20:28 - going back to: Mower grass cutting - er will das Grsmähen fortzetzen

    #01877 - 28/09/2020 11:20:29 - Trapped retry counter limit reached! - bekommt aber gleich wieder den gleichen Fehler. Da er schon 20 Fehler der gleichen Art vorher hatte - bricht er das Mähen ab und get in den idle-Modus.


    Den Log-Einträgen zufolge kann er nur rückwärts über das BK gefahren sein, ansonsten könnte er mit 200mm nach vorne nicht wieder innerhalb des BK's sein.

    Fehlerverursacher ist aber eine Erkennung der Überlastung des rechten Hinterrades.

    Ich schleif die Klingen ab und zu einfach am Teller mit einem Messerschärfer oder heute sogar mit einer feinen Feile nach.


    Guten Morgen,


    halte mal Ausschau nach "rostfreie Edelstahl" Klingen. Bei den Messern wird sehr viel getrickst. Sehr oft haben die Klingen ein weiches Kernmaterial welches mit einem harten Stahl beschichtet wird (fast immer Titan). Die dicke der Beschichtung wird dir aber fast nie angegeben. Wird die Beschichtung im normalem Gebrauch abgerieben kommt das weiche Kernmaterial zum Vorschein. Selbst wenn du die Messer wieder nach schleifst, sind die sehr schnell wieder stumpf. Messer aus Edelstahl können die "schärfe" wesentlich länger halten.


    Wie oft die Messer getauscht/nach geschliffen werden müssen hängt halt stark von der zu mähenden Fläche ab. Meiner läuft auf einer nicht bewässerten Wiese, ich tausche/schärfe die Messer zu Saison Start und im September (Hauptwachstums Zeit). Bei einem "englischen" Rasen der täglich bewässert und regelmäßig gedüngt wird müssen die Messer wesentlich öfter gewechselt/geschliffen werden.

    Hallo,


    Die Messerlänge wird durch die "Mulde" an der Hinterachse des L2000 begrenzt. Da hast du bei Originalem Messer und Teller ca 10mm Luft.

    So wie ich das noch in Erinnerung habe, müssen die Bosch Klingen gekürzt oder der Teller verkleinert werden. Ob sich der Umbauaufwand und der Nutzen lohnen muss jeder für sich beantworten. Für mich war der Aufwand zu groß.


    Tipp: beim 2000er kannst du die Messer von beiden Seiten (oberhalb und unterhalb) bestücken. Ich habe bei meinem die Messer, probehalber die ganze Saison, oben verschraubt. Die Messer sind die ganze Saison über beweglich geblieben und der Mäher ist unten um einiges sauberer. der einzige Nachteil, du musst zum Messerwechsel den Teller demontieren.

    Guten Morgen zusammen,


    gestern ist mir mein Netzteil auf geraucht, nachdem ich ein neues angebaut hatte und den Mäher wieder eingeschaltet habe, hat er nach ca. 4 Wochen mit der V3.16, noch ein IMU Update gemacht.


    So wie es ausschaut gibt es in der Updateroutine noch Probleme. Mein Mäher wird Offline betrieben, in den 4 Wochen wurde er diverse male wieder neu eingeschaltet und selbst der Akku wurde 3 x getauscht (lange Ausschaltzeiten von teilweise 24 Stunden). Beim aufspielen der FW brauchte der Mäher auch schon diverse Neustarts (Ein/Ausschalten) um seine Module zu Updaten.


    Vielleicht ist das mit ein Grund warum einige Mäher ein anderes Fahrverhalten aufweisen wie erwartet bzw. sich das Fahrverhalten plötzlich ändert (... wenn nach mehreren Wochen immer noch Module ein Update bekommen).


    Bei mir läuft der L2000.

    Ich finde es gut dass das Mähwerk bei der Nachhausefahrt zur LS läuft. Ich lasse nur 2x die Woche eine Kantenmähfahrt zu. Somit wird bei der Heimfahrt der abzufahrenden Kante gemäht.


    Hallo,

    zumal dir keinerlei Nachteile entstehen (mir fallen jedenfalls keine ein). Im Gegenteil, durch das zusätzliche Kantenmähen besteht eine gewisse Chance das die letzten Halme, die beim regulären Kantenmähen nicht erwischt wurden, nun auch noch abgemäht werden. Auf Dauer wird die Kante so noch sauberer gemäht als vorher.

    Nein.

    Zum x-ten Mal:

    Bei 2.xx mäht er auch die Kante auf der Heimfahrt bei >9%.

    Den Akkuzustand gibt es aber nur (und das wird bei keiner anderen FW anders sein) beim manuellen Nachhauseschicken oder wenn das Mähplanzeitfenster endet bevor 9% erreicht sind.


    Also: Identisch zu 3.16

    Das wurde erst mit der Herbstfirmware V2.9x implementiert, davor war dem NICHT so.

    Bisheriges FAZIT: Er macht unter 3.16 das, was er in allen 2.xx Versionen auch immer schon macht. Keine Änderung.

    Hallo,


    mit der V2.xx musste manuell (über eine bestimmte Tastenkombination oder App) das "Kantenmähen" bei der Heimfahrt aktiviert werden. Bedingung war hier Akku >9% + Tastenkombination/App + Heimfahrt = Mähmotor an.

    Mit der V3.16 wird die Kante bei der Heimfahrt bei einem Akkustand >9% immer mit gemäht. Bedingung Akku >9%+Heimfahrt=Mähmotor an.


    Das ganze resultiert aus diversen User wünschen ...

    Die Räder drehen vollkommen normal. Sonst wärs ja einfach. Es hat bis gestern 6 Wochen lang ohne Probleme funktioniert. Könnte es sein, dass die 3.16 ein Update bekommen hat, auf dem 3.16 drauf steht, aber etwas anderes drin ist?? Ich fange auch schon das Spinnen an... 8|

    Hallo,

    versuche doch einfach nochmal die FW 3.16 per USB aufzuspielen.

    Zum Thema unausgereift erwähne ich nur das Out of wire, das hält mich jeden Tag mehrmals im Trab.

    Hallo,


    bei dir ist das aber ein timeout Fehler.


    #38377 - 14/08/2020 17:20:23 - !ERROR! outside wire timeout
    #38378 - 14/08/2020 17:20:23 - [mobile] - sending mqtt message payload: 1012, iotUpdt
    #38379 - 14/08/2020 17:20:20 - [LCM] - Turning left 20° Yaw:7°
    #38380 - 14/08/2020 17:20:18 - [LCM] - Going backward 150mm Yaw:8°
    #38381 - 14/08/2020 17:20:17 - [LCM] - waiting time 0.2Sec
    #38382 - 14/08/2020 17:20:17 - [LCM] - TRAPPED! drive wheel right #2
    #38383 - 14/08/2020 17:20:11 - [LCM] - Turning left 20° Yaw:47°
    #38384 - 14/08/2020 17:20:09 - [LCM] - Going backward 150mm Yaw:43°
    #38385 - 14/08/2020 17:20:09 - [LCM] - waiting time 0.2Sec
    #38386 - 14/08/2020 17:20:09 - [LCM] - TRAPPED! floating cover src #1
    #38387 - 14/08/2020 17:20:03 - [LCM] - Turning left 53° Yaw:82°
    #38388 - 14/08/2020 17:20:03 - [Grass cut] wire met, turning: left 53deg normalMode
    #38389 - 14/08/2020 17:20:03 - [BW] Left: out[-75], Right: out[-80]


    Der Mäher schafft es nicht, in der vorgegebenen Zeit, die beiden Sensoren wieder innerhalb de BK's zu bringen.


    Überprüfe noch mal die beiden Vorderräder, hier besonders ob sich das Rad auf der Querachse verschieben lässt. Das Rad muss fest sitzen und darf sich auf der Querachse nicht verschieben lassen.

    Hier wäre es doch schön, wenn man dem Mäher sagen kann, mit welchem Akku er unterwegs ist. Dann könnte man die „Reserven“ nutzen, indem er mehr lädt und später die Heimfahrt antritt...

    Hallo,


    der Mäher erkennt schon was für ein Akku eingelegt wurde.


    [Battery] Model detected: WA3556 BS: 35.9KOhm


    Der Arbeitsbereich des Akkus im Mäher ist für schnelles, sicheres laden ausgelegt.

    Ob das wirklich so klug ist wenn da jeder dran "rum schrauben" kann?!

    Gerade bei Li-Akku gibt es strenge Regeln wie der Akku im oberen / unteren Ladebereich behandelt werden muß ohne das er schaden nimmt.