Posts by deb10042

    Hallo,


    Im Frühjahr habe ich in unseren 308er einen neuen Akku eingebaut.

    Ich weiß zwar nicht genau, wie viele Stunden der Automower seither gelaufen ist, aber viel war es jedenfalls mangels Graswuchs in dieser Saison nicht.


    Anfang November habe ich den Akku nochmal komplett voll geladen, den Mähroboter ausgeschaltet und samt Ladestation zwecks Überwinterung ins Gartenhaus gestellt.

    Ich kontrolliere regelmäßig, wie der Ladezustand ist und musste nun schon zum zweiten Mal feststellen, dass der Akku nach einer Woche vollständig leer war und beim Einschalten nicht einmal mehr eine Displayanzeige kam.


    Woran kann das liegen?

    - zu kalt in der Hütte?

    - Akku trotz geringer Laufleistung schon wieder im Eimer?

    - Verwendung eines Fremd-Akkus (vbhw)?

    - zieht das WLAN-Modul trotz Ausschalten am Netzschalter Strom?

    - falls "ja" zur letzten Frage: kann das tatsächlich so viel ausmachen, das der Akku nach einer Woche total entladen ist?


    Habt ihr vielleicht irgendwelche guten Tipps für mich?


    Vielen Dank!:)

    zum Video 1: fährt doch wunderbar 3cm neben der Mitte... oder ist Deine Hütte im Winter eingegangen, dass er sich anstößt?


    Naja, wenn es "wunderbar" wäre, dann würde er aber beim Andock-Versuch nicht geradeaus weiterfahren und in die Hütte/LS knallen, sondern sich umdrehen und rückwärts einparken.
    Wie oben gesagt: keine Änderungen an den Kabeln und an der Hütte/LS.



    Wenn das SW-Update den Mist gebracht hat, liegt es entweder am Update, oder der erfolgten Öffnung des Mowers.
    Wurde nach dem Update eine Kalibrierung durchgeführt (Erstinbetriebnahme)?
    Sind alle Konfigurationseinstellungen wie vorher, oder jetzt in Werkseinstellungen?


    Das weiss ich ehrlich gesagt nicht, aber ich habe den AM bereits 2 x selbst auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und dann immer wieder alle Einstellungen neu eingegeben... genau gleich, wie in den Vorjahren.


    War der Robi unmittelbar vor dem SW-Update in Betrieb und alles wie im letzten Jahr? - Wenn er nicht in Betrieb war, könnt's ja vielleicht noch an der F-Antenne liegen, würde aber keine Rückwärtsfahrt erklären.


    Würde nach der alten Version fragen.


    Nein, unmittelbar vor dem Update war er nicht im Betrieb. Ich hatte ihn letzten Herbst zusammen mit seiner Ladestation gereinigt und im Keller gelagert.
    Bevor es dann in dieser Saison los ging, habe ich ihn zum Update gebracht.
    Kann man denn mit der Software auf einen früheren Softwarestand zurück springen?

    Danke für den Hinweis!
    Bin mir aber aus folgenden Gründen nicht sicher, ob es daran liegt:
    - meine Konfiguration und Art, die Kabel zu verlegen funktioniert seit knapp drei Jahren ohne Probleme...nur seit dem SW-Update gibt es "Stress". An den Kabeln hatte ich nichts geändert
    - bei meinem Test-Aufbau hatte ich auch versucht, die Verlegung der Kabel und die Position der LS genau so vorzunehmen, wie von Dir abgebildet...nur leider hat das am Verhalten des AM nichts geändert :frown5:

    Danke für die Zeichnung.
    So richtig vollständig verstanden habe ich's allerdings noch nicht (bin leider eher der "Elektrik-Tiefflieger").
    Ist der Schalter in Deiner Zeichnung nicht genau an der falschen Stelle eingezeichnet?
    Wenn er in der gezeigten Richtung steht, dann unterbricht er doch die von rechts (unten) kommende Begrenzungs-Schleife.
    Müsste das dann nicht eher so sein? :rolleyes5::


    20170510_070052.jpg


    Schalter "oben" --> Fläche 1 wird gemäht
    Schalter "unten" --> Flächen 1 + 2 werden gemäht

    Hallo,

    könnt Ihr Euch (bzw. mir) das Verhalten oder die Fehlerursache meines Automower 308 erklären?

    Vornweg gleich eine Entschuldigung:
    Ein paar meiner Videos sind leider falsch gedreht, obwohl sie auf meinem PC und Handy richtig angezeigt wurden. Mir ist es einfach nicht gelungen, die Dinger richtig herum hochzuladen. aber ich denke, man kann trotzdem alles erkennen :o




    Während der Wintersaison hatte ich den bisher einwandfrei funktionierenden AM inklusive seiner Ladestation im Keller gelagert.
    Vor kurzem, kurz vor Beginn der Mäh-Saison, habe ich ihn zu einem Software-Update weggebracht.
    Als ich ihn dann jetzt wieder in Betrieb nehmen wollte, musste ich feststellen, dass eigentlich fast nichts mehr so funktionierte, wie vorher.

    Das sind die Symptome:


    • Obwohl die Verkabelung in Ordnung zu sein scheint (grünes Licht in der Ladestation), gelingt es dem Automower nicht mehr, zum Aufladen in die Ladestation zu fahren. Kurz vor dem normalen „Einpark-Vorgang“ verlässt der Automower den Weg zur Ladestation und „verirrt“ sich irgendwo bis zum nächsten erfolglosen Anlauf.
    • Außerdem zeigt der Automower nun im normalen Mäh-Betrieb ein komplett anderes Verhalten, als vor dem durchgeführten Update. Jedes Mal, wenn der Mähroboter in die Nähe der Ladestation kommt (ca. 1m Radius), bleibt er stehen, um dann etwa 5m rückwärts zu fahren, anzuhalten, erneut ca. 20cm rückwärts zu fahren und dann in einer anderen Richtung weiter zu mähen. In der Phase des Rückwärtsfahrens scheinen keinerlei Sensoren aktiv zu sein, denn der Mäher verlässt u.U. sogar die begrenzte Fläche, um dann liegen zu bleiben. Stößt er bei der Rückwärtsfahrt auf ein Hindernis, wird dies ebenfalls ignoriert; im Extremfall fährt der Mähroboter dann sogar z.B. über einen menschlichen Fuß hinweg.



    Wie oben gesagt, hatte das bisher auf meinem Grundstück und mit der bestehenden Verkabelung alles einwandfrei und zuverlässig funktioniert.
    Um trotzdem Fehler in der Verkabelung auszuschließen, habe ich am Wochenende die bestehende (unterirdische) Verkabelung vorsichtshalber an der Ladestation mal komplett ausgesteckt und eine vollständig neue „Test-Umgebung“ mit oberirdischem Begrenzungs- und Suchdraht aufgebaut.
    Das hat, wie in den verlinkten Videos zu sehen ist, leider nichts geholfen.



    Hier also ein paar Videos mit Erläuterungen zum Inhalt:

    Video 1
    …zeigt bei ca. 0:29 und ca. 1:59 misslingende Andock-Versuche mit der bisherigen Verkabelung, die in den Vorjahren immer einwandfrei funktioniert hatte.
    Komischerweise schafft er es dann am Schluss, bei ca. 2:35… Aber diese Erfolge sind derzeit eher die Ausnahme.





    Video 2
    …zeigt schon beim Start (Umschalten auf Auto-Modus, nachdem der Mäher mittels "Manuell" aus der Ladestation gefahren wurde) einen misslungenen Versuch, von der Ladestation wegzufahren, bei dem sich der AM, wie oben beschrieben, versucht, etwa 5m rückwärts zu bewegen und sich dabei hoffnungslos in der Hütte verkeilt.



    Video 3
    …zeigt nochmal mehrere erfolglose Versuche, in die Ladestation zu gelangen (bei ca. 1:14, 4:24, 5:37, 7:36, 11:43)
    Am Mäher war die Korridorbreite auf „mittel“ eingestellt.
    Andock-Versuche erfolgten mit der bisherigen Verkabelung aus den Vorjahren.




    Video 4
    …zeigt einen Test mit komplett neuer, oberirdisch verlegter Verkabelung (Begrenzung und Suchdraht).
    Wieder sind die für mich nicht erklärbaren „Rückwärtsfahrten“ nach Annäherung an die Ladestation zu sehen; am Ende sogar das „rücksichtslose Rückwärtsfahren“ trotz Hindernissen (bei ca. 0:40, 1:43, 3:29, 4:50).
    Auch ein erfolgloser Andock-Versuch ist, nach Umstellung des AM auf „Home“, zu sehen, bei dem der Mäher wieder in der falschen Richtung davonfährt.
    Am Mäher war die Korridorbreite wieder auf „mittel“ eingestellt.




    Video 5
    …zeigt einen erfolgreichen Andock-Vorgang…leider nur einen von vielen und ich habe keine Ahnung, warum es meistens nicht klappt. :frown2:





    Könnt Ihr mir ein paar gute Tipps geben, was hier seit neuestem mit meinem AM schief läuft? Ist es möglich, dass das SW-Update schuld ist?
    Kann ich die Ladestation als Fehlerquelle ausschließen?
    Habt Ihr andere Ideen?

    Danke!




    Ergänzung zur angezeigten Softwareversion meines AM 308


    Software: 308X
    MSW ver: 5.01.00
    MSW Datum: 10-10-2014
    SUB ver: 5.00.00
    MMI ver: 5.05.00


    (Ist das wirklich die neueste SW? ...von 2014?)

    einen Um-Schalter brauchst Du


    Du hattest in Deiner Antwort einen "Anhang29440" eingefügt. Ich kann den leider nicht öffnen. Mache ich etwas verkehrt, oder ist beim Verlinken etwas schief gegangen?


    Insgesamt muss ich doch nochmal nachfragen:


    Also, ich glaube verstanden zu haben, dass ich das Kabel für die Abtrennung auf einer Seite der bestehenden Begrenzung anklemme. Auf der gegenüberliegenden Seite das Begrenzungskabel trennen und die beiden Enden (abgetrenntes, altes Begrenzungskabel und zweites Ende des neuen Begrenzungskabel) mittels Umschalter auf das andere Ende des abgetrennten, alten Begrenzungskabels legen.


    Wenn ich diese losen Enden des Begrenzungskabels samt Umschalter aus Sicht der Mäh-Fläche etwas nach außen führen möchte, um den Schalter z.B. nässegeschützt an einer Wand zu haben, wie muss ich das dann machen?
    Erkennt der AM in diesem Fall nicht, dass an der Stelle die Begrenzung auf einmal irgendwohin abbiegt?
    Oder muss ich die zur Seite weggeführten Kabel irgendwie "verzwirlen"?


    Danke

    Hallo,
    mit der Suche habe ich zu diesem Thema zwar ein paar Beiträge gefunden, ich war mir aber nicht so ganz sicher, ob diese bei meiner Vorstellung funktionieren.
    In dem anliegenden Plan möchte ich gerne den hinter dem Haus befindlichen Bereich (zwischen der Engstelle und der Garage) mittels eines "einfachen" Schalters an der Hauswand zeitweise für meinen AM308 sperren. Hier wird neu gesä und wir haben dort auch immer wieder mal Nässepropleme, so dass der AM in diesen Zeiten dort unerwünscht ist.


    Geht das am besten durch Installation einer "Insel" in der Schleife?
    Was für einen Schalter müsste ich wie einbauen?
    Hättet ihr hierfür für mich einen passenden Plan (für Elektrik-Laien verständlich)?
    Ist der nach einer manuellen Sperrung dann kreuzende Suchdraht evtl. ein Problem?
    Falls "ja", wie könnte ich das Problem lösen, so dass der AM sowohl bei offenem, als auch gesperrtem Bereich wieder zurück zur LS findet?


    1406 Projekt Timy_062_Timy zieht ein.jpg


    Danke für Eure Hilfe!

    Hallo,


    vor einigen Wochen habe ich meinen AM308 vom Service geholt, wohin ich ihn zwecks Aufspielen einer aktuellen Software gebracht hatte.


    Nun habe ich gestern - ich wollte ein WLAN-Modul einbauen - leider feststellen müssen, dass man beim Öffnen und Wiederverschließen des Gehäuses offenbar nicht so sorgsam mit den Schrauben umgegangen ist, wie ich es erwartet hätte. Anscheinend wurden die Schrauben mit einem falsch eingestellten Akkuschrauber "zugeknallt" und dadurch sind mehrere Schrauben im Plastik-Gewinde des Gehäuses überdreht worden und greifen nun nicht mehr.
    Nach mehreren Wochen hier noch zu reklamieren, dürfte sich eher schwierig gestalten, weil ich dann damit rechnen muss, dass man dort die Schuld von sich weist.


    Habt ihr eine Idee, was man tun kann, damit die Schrauben in den defekten Gehäuse-Gewinden wieder greifen? Gibt es da irgendein Mittelchen, das man in die Löcher stopfen/tropfen/schmieren kann, das sich dann irgendwie mit dem Plastik verbindet, verklebt, aushärtet und man anschließend die Schrauben wieder gut reindrehen kann? (o.k. das ist meine laienhafte, naive Vorstellung...)


    Danke für Eure Tipps!

    Hallo,


    mein Automower 308 verliert in letzter Zeit sehr oft die Reifen. Diese rutschen seitlich von den Laufrädern herunter und müssen jedesmal wieder mühsam aufgezogen warden, was gar nicht so leicht ist, da die Außenkanten immer wieder in die "Felgen eingebördelt" werden müssen (hoffe, ich habe das einigermaßen verständlich ausgedrückt :wink5: ).


    Gestern kam ich abends - es war schon dunkel - nach Hause und fand den Automower irgendwo mitten im Grundstück stehend vor. Erst beim Öffnen der Bedienklappe ist mir dann mal wieder der Fehler klar geworden:


    01a.jpg


    Beim Umdrehen des ganzen Kerls dann dieses Bild:


    02.jpg


    Und nun sieht der Reifen halt so aus:


    03.jpg


    Nun meine Fragen an Euch:



    • Bisher habe ich immer nur komplette Räder zum Kaufen gefunden. Die Räder sind bei meinem Automower aber noch vollständig in Ordnung. Kann man irgendwo auch nur die Reifen bekommen?
    • Irgendwo habe ich auch schon gelesen, dass es unterschiedliche Reifenprofile gibt. bisher habe ich aber nur die Artikelnummer 574 46 51-01 herausgefunden. Handelt es sich hierbei um das "serienmäßige Standard-Profil"?
    • Wo bekommt man ggf. andere Profile - z.B. etwas Gröbere für bessere Steigfähigkeit?
    • Habt ihr das Problem mit den runterrutschenden Reifen auch schon gehabt? Spricht etwas dagegen, die Reifen einfach mit etwas Klebstoff am Rad zu fixieren, da man im Zweifel ja offenbar sowieso das komplette Rad nachkaufen muss?


    Danke! :)

    An den am Anfang des Threads erwähnten Umbau des AM 305/308 (bei mir 308) habe ich mich auch einmal gewagt.
    Hier ein paar Fotos dazu.
    Wie weiter oben beschrieben habe ich mir die benötigten Teile besorgt. Erstaunt war ich erst einmal über die Messerscheibe, denn diese hatte laut Prägung die Artikelnummer 5351263-01, obwohl ich eigentlich die 5351385-01 bestellt hatte. Aber nach etwas Herumsuchen habe ich herausgefunden, dass das eigentlich das gleiche Teil sein müsste. Die zweite Artikelnummer bezeichnet wohl die Messerscheibe alleine und die erste Artikelnummer das Messerscheibe-Komplettset (ist dann wohl gleich mit montierten Messern?). Bei mir war es, wie gesagt, die erste Artikelnummer, allerdings wurde sie ohne Messer ausgeliefert.

    So weit, so gut. Ich habe dann bei meinem AM 308 alle entsprechenden Teile inklusive des halb umlaufenden Griffschutzes für die Messerscheibe demontiert und alle neuen Teile montiert. Danach war ich erst einmal erstaunt, denn mein Automower hat dann beim Starten, wie üblich, ein paar Pieptöne von sich gegeben, dann etwas gebrummt und ist anschließend ein ganzes Stück Rückwärts gefahren…. Stehen geblieben und das gleiche immer wieder von Neuem.
    Ich kam dann darauf, dass das wohl eine Abschalt-Reaktion aufgrund blockierter Messer ist. Nach genauerer Betrachtung musste ich feststellen, dass die Umrüstung offenbar doch nicht ganz so einfach geht, wie hier beschrieben – also zumindest bei meinem AM nicht.

    Auf dem ersten Bild sieht man das vollständig demontierte Mähwerk. Um die Halterung des Motors für die Messerscheibe erkennt man die drei Plastikzapfen/-sockel, auf denen der ursprüngliche Griffschutz festgeschraubt war.

    [Blocked Image: http://up.picr.de/25833864xm.jpg]

    Auf dem zweiten Bild sieht man glaube ich ganz gut, dass die Oberseite der Messerscheibe eine umlaufende Kante hat, die auf den o.g. Zapfen aufsteht und schleift.

    [Blocked Image: http://up.picr.de/25833865xx.jpg]

    Ich habe dies behoben, indem ich an den drei Befestigungsschrauben der Messerscheibe zum Motor noch jeweils eine kleine Beilagscheibe dazwischen gefummelt habe.
    Auf dem dritten Bild sieht man, dass nun die Messerscheibe einen kleinen Abstand zu den Befestigungszapfen des Griffschutzes hat.

    [Blocked Image: http://up.picr.de/25833866ts.jpg]

    Der anschließende Funktionstest war dann auch erfolgreich und der AM mäht wieder.


    Allerdings muss ich leider sagen, dass mein AM 308 mit diesem Umbau deutlich lauter ist, als vorher. Das ist zwar kein unangenehmes Geräusch, aber dennoch auffallend. Es ist so, wie wenn zum bisherigen Mähgeräusch noch zusätzlich ein Lüfterrad laufen würde.
    Ich nehme an das kommt von der veränderten Luftströmung unter dem AM, weil jetzt der Griffschutz fehlt und das Mähwerk nach allen Seiten offen ist.

    Ich werde das mal weiter testen, tendiere aber dazu, eher wieder rückzurüsten.

    Gibt es Erfahrungsberichte von anderen Usern, die diesen Umbau auch durchgeführt haben?

    guruthx
    Musstest Du auch Beilagscheiben o.ä. verwenden, damit die Messerscheibe nicht schleift?

    Deswegen sollte das Kabel eigentlich in die dafür vorgesehene Führung unter die LS aber über dem Pflasterstein angebracht werden.


    Das Kabel ist durch die Führung der Ladestation gefädelt (es kommt kurz davor unterhalb der Pflastersteine nach oben).
    Aber danke für den Hinweis, ich werde am Wochenende vielleicht mal ein paar Steine rausheben, um zu sehen, ob sich da was verschoben haben könnte. Das wäre dann allerdings in dem Bereich, bevor es in die Ladestation geht.