Posts by Witchking

    Wird bestimmt genau so eine Totgeburt wie dieser Robi von Ecovacs mit Lasernavigation. Da hieß es auch über Monate "kommt bald" und was war.....
    ich mein die Idee hinter dem Dyson ist ja nicht übel, hätten man hier das Akkulaufzeitproblem noch behoben wäre es eine interessante Alternative, aber so.

    Also ich sehe absolut keinen Mehrwert in dem Gerät. In dem Promovideo fand ich den Roomba jetzt nicht schlechter als den Dyson, also ist die Saugkraft kein Argument. Zudem ist die Akkulaufzeit in der Praxis ehr ein Witz. 30qm in 5 Stunden....ne, wer sowas kauft ist selbst schuld.

    Ich denke nicht dass ich nicht weiss damit um zu gehen. Dennoch hat er gelegentlich einen Raum oder mehrere ausgelassen. Dazu kommt, dass der Roomba die LH mit einigen Zentimentern Abstand umfährt, also Bereiche die nicht gereinigt werden. Mit mehreren Tieren im Haus haben sich dort nach zwei Tagen Haare angesammelt, ekelig. Seit her habe ich den Roomba verbannt. Das Teil ist gut in Wohnungen/Häusern mit großen, offnen Flächen, aber bei verwinkelten Wohnung definitiv untauglich.

    Quote

    Auch wenn doppelt so lange unterwegs. Dann lieber weiter Chaosprinzip und mehrfach über jede Stelle. Bin ja eh nicht zu Hause, wenn er läuft. Ist weiterhin eh effektiver.


    Ne, nie wieder so ein Teil. Mein erster Robi war ein Roomba. Der hat nie alle Räume gefunden und überall standen diese blöden LH`s rum. Dann lieber ein Robi der navigiert und ggf. zweimal am Tag fahren lassen.

    Naja, also so siehts ja wohl kaum bei jemandem aus, außer vielleicht hier wenn mein Kater mal nen Wutanfall hatte. Aber Letztlich, wenn der Robi täglich fährt, wird der Dreck halt am nächsten Tag mitgenommen. Grundsätzlich ast Du recht, mit dem chaosprinzip wäre das nicht so extrem, weil der Robi jede Stelle mehrfach überfährt, aber das lässt sich heut zu Tage nicht mehr verkaufen. Die Leute wollen Roboter mit Navigation

    Naja, also das herkömmliche GPS ist eigentlich extrem genau, allerdings im zivilen Bereich ungenau gemacht, um Militärischen Nutzen aus schließen zu können. Galileo hingegen soll ja genau sein, es muss ja nicht auf den Zentimenter sein, aber theoretisch könnte ich mir das schon vorstellen, zumindest in Kombination mit einer Kamera oder anderen Sensoren.
    Die Kamera hat einen großen Schwachpunkt: Helligkeit. Im dunklen, gerade jetzt im Herbst und Winter, funktionieren die Systeme mit alle nicht, weil es zu wenig Licht gibt. Die Kamera erkennt nichts mehr. Man kann das beim Navibot sehr gut sehen. Der LG hat ja immerhin zwei Kameras, ein guter Lösungsansatz, allerdings recht bei Dunkelheit die Bodenkamera allein nicht aus, zumindest nicht wenn man einen einheitlichen Fußboden hat.
    Die Kameras in den Smartphones sind ja schon recht gut, aber macht man ein Bild in einem dunkeln Raum gehen auf Distanz gewisse Dinge unter. So ist wohl auch beim Saugrobi. Eine stinknormale Kamera kommt hier einfach an ihre Grenzen, denn gerade Referenzpunkte wie Zimmerecken gehen in der Dunkelheit unter.
    Daher denke ich, dass sich auch Roomba bei Dunkelheit wie der Navibot den Weg zurück zur Basis ertastet

    Wobei die mittlerweile doch hinterher hinken. Ich sehe beim R9 jetzt keinen Vorteil gegenüber dem neuen Neato. Der Neato kann das gleiche, kommt vermutlich ehr auf den Markt und kostet genau so viel. Somit werden die Modelle von Ecovac mehr und mehr uninteressant.

    Nunja, in Sachen Qualität ist der Roomba ja eigentlich schon immer gut gewesen. Daher in jedem Fall ein interessanter Ansatz, dennoch hätte ich einen Laser oder das Indoor GPS besser gefunden als Kameras. Ich vermute mal, dass der Roomba wie der Navibot wohl nur stramme Bahnen zieht, aber im Grunde nie wirklich weiß, wo er ist. Das einzige was ich mir vorstellen könnte ist, dass er durch leichtes Antitschen und dann im Kombination mit der Kamera eine Karte erstellt.
    Wobei, wo wir gerade beim Thema GPS sind, mal ein bisschen richtung Offtopic gehen. In ansehbarer Zeit startet ja Galileo. Im Gegensatz zum GPS gibt es da keine künstiliche Ungenauigkeit, was dann ja eigentlich jedem Robosauger eine recht exakte Navigation innerhalb der Wohnung (Empfang vorausgesetzt) ermöglichen sollte. Und die Hinderniserkennung dann einfach über eine Kamera...

    Naja, Samsung hat den Navibot damals auch verkauft mit dem Argument, dass der Robi sich eine Karte der Wohnung anlegt und somit genau weiß wo er ist und wo er aufgehört hat. Der hatte ja auch nur die eine Kamera und wirklich gut funktioniert hat das nicht. Aber ich lass mich gerne überraschen.

    Also nur ein Mittel um mehr Kunden zu bekommen?


    Könnte eine Verschlimmbesserung sein.


    Klar, eine strukturierte Navigation verkauft sich besser. Vorallem hier in Europa, wo der Großteil der Kunden vermutlichen Wohnungen hat, mit der klassichen Aufteilung. Ds chaotische Prinzip ist nur dann für den Kunden richtig toll, wenn man eine große freie Fläche hat, so in der Art: Wohnzimmer, Essbereich und Küche alles auf einer Fläche, ohne Wände.
    Was mich nur ein bisschen wundert, warum man bei Irobot eine Kamera genutzt hat für die Navigation. Die haben doch den EVo damals aufgekauft und hätte wetten können, dass Irobot das Indoor GPS perfektioniert und für den Roomba einsetzt.

    Sehr schön dass auch endlich der Platzhirsch unter den Robosaugern eine Navigation bekommt, wie sich jedoch das System mit der Kamera in der Realität schlägt bleibt erstmal ab zu warten. Beim Navibot hatte ich immer das Gefühl, dass das mit der Kamera nicht so wirklich funktioniert. Den Preis finde ich an der Stelle ein bisschen happig mit 899 $, dann wird der bestimmt 999€ kosten wenn er hier auf den Markt kommt.
    Dafür bekommt man zwei Neato`s....
    Ich bin trotzdem gespannt wie der Roomba sich schlägt

    Also mit dem Neato und dem VR200 kann man eigentlich nicht viel falsch, bzw im Preisleistungsverhältnis würde ich dann ehr zum Neato tendieren. Einige Händler bieten hierfür auch 5 Jahre Garantie, so ist man auf der sicheren Seite. Der roomba wird bei einer verschachtelten Wohnung so seine Probleme haben wegen der fehlenden Navigation

    Ob sich Saugroboter lohnen oder nicht kann man eigentlich garnicht so pauschal beantworten. Als ich damals noch einen hatte, wollte ich ihn nicht mehr missen, jetzt lebe ich seit zwei Jahren ohne und muss gestehen es geht auch so. Letztlich ist es auch eine Art "Spielzeug" oder technischer Schnickschnack (ohne das jetzt negativ zu meinen). Mal angenommen man hat glatte Böden, dann ist man zig mal schneller mit einem Feger, Tierhaare und Katzenstreu auf zu sammeln. Noch einfacher wirds, wenn man dann auch noch einen smarten Mülleimer mit Saugfunktion hat wie z.b. http://siio.de/connected-home/…erster-smarte-muelleimer/


    Allerdings muss dann halt doch noch selbst ran, auch wenns nur 10 Minuten sind. ein Robi mit Navigation braucht für meine 60qm Wohnung rund 30-45 Minuten, also um einiges länger. Dafür ist alles fertig wenn ich nach Hause komme und unter dem Bett ist auch sauber :)


    Irgendwann werden sich Saugroboter als Standart etablieren, denke ich, denn ähnliche Diskussion gab es bestimmt auch damals als Spühlmaschinen auf den Markt gekommen sind. Braucht man sie? Man hat per Hand ja schneller abgewaschen....ja...trotzdem hat heut zu Tage fast jeder eine und keiner will sie mehr missen.

    Wie gesagt, ich würde auch zum Botvac tendieren.
    Der Roomba fährt durchaus die einzelnen Räume ab, wenn man die Lighthouses benutzt. Allerdings hat man dann in jedem Durchgang so einen Klotz stehen und das schlimme ist, dass der Roomba mit einigen Zentimentern Abstand daran vorbei fährt. Somit sammelt sich Schmutz rings um die LH an, sofern man das nicht händisch beseitigt. Eine andere Alternative wäre der VR100, allerdings liegt der nicht mehr im Budget mit 599 €.
    Du kannst ja einfach bei Myrobotcenter bestellen, dort kann man in der Regel die Robi testen und bei Nichtgefallen zurücksenden.

    Grundsätzlich würde ich bei der Auswahl zum Botvac tendieren, wegen der Navigation. Der einzige Nachteil am Botvac ist der Akku, leider ist nur ein NiMH verbaut.
    Wie Du ja schon selbst gesehen hast, ist der größte Unterschied die Navigation. Der Bovac ist bei meheren Räumen, die abgefahren werden müssen, um einiges effizienter, ganz besonders auf Hartböden. Der Roomba ist durch sein Zufallsprinzip bei einer gesammten größeren Fläche im Vorteil, gerade wenn dort auch Teppich liegt. Denn durch das zufallsprinzip werden Teppiche ein bisschen besser gereinigt, da der Robi mehrfach drüber fährt.